Pfeil rechts

Hallo

Ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und möchte mich auch einmal vorstellen.
Ich bin 24 Jahre alt und seit Juli Mutter einer kleinen Tochter.

Im Juni diesen Jahres bin ich aus beruflichen Gründen meines Freundes ca. 500 km von meinem Heimatort weggezogen und seit dieser Zeit fühle ich mich total einsam.
Schon in meinem Heimatort fiel es mir schwer Kontakte zu schließen ( die meisten entstanden durch meinen Freund).
Nun habe ich aber absolut überhaupt niemanden mehr. Ich sitze den ganzen Tag nur mit meiner Tochter herum und warte, dass mein Freund von der Arbeit nach Hause kommt. Dieser ist ab er die nächsten 2 Jahre beruflich so eingespannt, dass er auch nicht immer viel Zeit hat.
Bin schon die ganze Zeit am Überlegen ob ich mich einer Krabbelgruppe oder ähnlichem anschließen soll, aber ich habe keine Motivation dazu.
Mütter sind oft sehr gehässig und wollen ihre Kinder immer nur mit anderen vergleichen. Da ich so oder so ein sehr sehr sehr geringes Selbstbewusstsein habe, bin ich für solche Mütter das gefundene Fressen. Davor will ich mich schützen...

Ich fühle mich so einsam...
Gibt es hier vielleicht noch ein paar Leute, denen es ähnlich geht (Umzug in eine fremde Stadt - allein mit Kind)... 'Gerne können mich auch andere Personen anschreiben. Würde mich darüber sehr freuen. Es tut gut zu hören, wenn andere Menschen auch nicht den großen Freundeskreis haben. Überall sieht man nur Cliquen etc. und man kommt sich schon richtig als Sonderling vor....

19.10.2007 11:10 • 24.01.2008 #1


5 Antworten ↓


SonneD
Hallo Tuulilein,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

Ich bin zwar nicht in genau der gleichen Situation wie du, ich habe noch keine Kinder, aber ich weiß, wie es ist, allein in eine neue Stadt zu ziehen. Vor ein paar Jahren bin ich für's Studium umgezogen. Dadurch hatte ich natürlich den Vorteil, dass ich an der Uni viele Leute kennen gelernt habe. Die meisten sind eher oberflächliche Beziehungen aber ich habe auch ein paar richtig gute Freunde gefunden

Die Idee, dich einer Krabbelgruppe anzuschließen finde ich eine prima Idee. Ich glaube nicht, dass so viele Mütter gehässig sind. Klar, das Vergleichen der Kinder ist wichtig, aber ich glaube nicht, dass das aus Gehässigkeit sondern eher aus Unsicherheit geschieht. Man will doch wissen, ob sich sein Kind normal entwickelt und auf dem gleichen Stand wie andere ist. Verstehst du, was ich meine?

Es gibt doch gerade für Babies so viel, was du machen kannst, Krabbelgruppe, Baby-Schwimmen, Baby-Sport im Allgemeinen. Oder überleg dir doch mal, was du allein für dich machen könntest. Bei der VHS z.B. gibt es doch auch eine Menge Kurse, die du machen könntest. Da ist auch bestimmt etwas dabei, das dir Spass macht.

Du schreibst, dass du wenig Selbstbewusstsein hast. Arbeitest du daran, gehst du zu einer Therapie? Wobei mir einfällt, auch solche Kurse gibt es an der VHS, in denen man lernen kann, selbstsicherer zu werden.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen!?

Viele Grüße von SonneD!

20.10.2007 11:31 • #2



Möchte mich auch einmal vorstellen

x 3


vielleicht könnte dir meditation guttun
solange

20.10.2007 16:55 • #3


SonneD
Hallo Tuulilein,

wie gehts dir denn inzwischen?

Viele Grüße von SonneD!

06.01.2008 11:15 • #4


Tuulilein, sag mal kannst du finnisch?

06.01.2008 13:25 • #5


Hallo habe grad das Forum entdeckt u. habe mich gleich angesprochen gefühlt.
Ich bin zwar nicht in eine fremde stadt umgezogen,aber mir fällt es schwer in meinem ort leute kennenzulernen.
Ich bin tagsüber sehr oft allein mit meinem sohn.ich bin froh das er jetzt in den kindergarten gehen kann um unter kindern zu sein.
aber bei mir sieht es leider nicht so aus.
würde mich so gerne mal mit jemanden treffen um einen kaffee zu trinken oder einfach mal zuquatschen.
bin ja zur zeit noch arbeitslos,bin dran das zu ändern.dauert aber noch.
naja,bin trotzdem froh zuwissen das man nicht die einzige ist der es so geht.

gruss

24.01.2008 13:20 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler