Pfeil rechts

Hallo,
ich benötige mal eure Hilfe.
Ich bekomme Panikattacken, wenn ich in einem geschlossenen Raum mit mehr als einer Person schlafen soll. Ich habe Angst, das die Luft irgendwann weg ist und nicht ausreicht. Ich muss mindestens die Tür oder ein Fenster öffnen.
Aufzüge oder größere Menschenansammlungen sind kein Problem, das tritt echt häufig beim Schlafen auf. Ich wüsste gerne was das ist und ob ich schnell effektiv etwas dagegen tun kann.
Beste Grüße,
Kons

03.08.2012 16:03 • 04.08.2012 #1


2 Antworten ↓


Konfrontationstherapie hilft bei so klarbdefiniereten Phobien sehr gut

04.08.2012 08:28 • #2


baumfrau
Als ich nach langer Krankheit und immer noch ohne Diagnose , mit hochgradiger Angst und einem Blutdruck von 239 zu 99 ins Krankenhaus kam, per Krankenwagen.
Ich kam nachts an, wurde in ein dunkles Zimmer mit vier Betten geschoben, ich wußte nicht wo ich war und alles war so unwirklich.
Die Fenster waren immer zu und die Heizungen voll an, es war Sommer. Eine Patientin wollte es so. Es war keine Luft zum atmen, die anderen nahmen noch den Sauerstoff, ich war schweiß nass, die Panik ging ins unermessliche.

Jetzt kann ich nachts nur noch bei offenem Fenster schlafen. Ich habe auch das Gefühl, schon für mich alleine reicht der Sauerstoff nicht aus, als wenn die Luft ganz dich wäre.

04.08.2012 10:00 • #3




Prof. Dr. Borwin Bandelow