Mixi

579
39
ich leide unter agoraphobie und seit etwa 3 monaten hab ich dieses eeeklige schwitzen

ich war immer dafür bekannt, gar nicht zu schwitzen. im sommer 30° ich bleib trocken. auch beim sprort nur bisschen im nacken.
bei panikattacken oder anspannung hab ich nun seit 5 jahren schweißausbrüche an händen und füßen. die werden dann klatschnass. aber das war alles überschaubar und eben nur kurz in der situation.

seit etwa 3 monaten schwitze ich aber richtig eklig. hände u füße nach wie vor aber ich bin nun auch unter den armen nass. und das nicht nur in ner panikattacke sondern 24 stunden lang erst dachte ich, ich werd krank, morgen ist wieder weg.aber es geht nicht weg.
ich habe slipeinlagen in´s t-shirt geklebt und trage gerade zwiebellook. es ist so ein kalter schweiß obwohl ich friere. ich wechsle mehrmals am tag das t-shirt mit den einlagen und manchmal noch das oberteil über dem shirt. die waschmaschine glüht schon. ich dusche dauernd und wasch mich mit feuchttüchern ab.
ich hab keine ahnung,ob es riecht-ich riech nix. ist ja theoretisch frischer schweiß.
war gerade auf reha und wurde da komplett durchgecheckt. alles ok.

hat jemand ne ahnung, warum das so plötzlich kommt?? ist das ein paniksymptom? geht das auch wieder weg?

ich hab mal von botox gegen das schwitzen gehört, weiß da wer, was das kostet?

29.01.2013 00:22 • 26.12.2017 #1


5 Antworten ↓


HeikoEN

HeikoEN


1461
51
160
Kalter Schweiß?

Klingt nach Angstschweiß, insb. wenn Hände wässrig sind.

Wird ja alles vom veg. Nervensystem gesteuert, wie Du bestimmt weisst.

Direkten Einfluß kannst Du nicht nehmen darauf.

29.01.2013 08:05 • #2


Felixx


136
5
Ich kenne es, war in Behandlung deswegen. Es ist, so wie Du es beschreibst, vermutlich eine durch Angst bedingte Überreaktion des Körpers. Botox? Sehr teuer und muss immer wieder gespritzt werden.
Geh am besten mal, wenn möglich, in eine Hautklinik, z.B. Uniklinik. Und dann weitersehen. Empfehlen kann ich selbst die Behandlung mit Gleichstrom (schmerzlos) im Wasserbad. Das wäre so die erste Maßnahme.
Verantwortlich ist der Sympathikusnerv, er ist bei übermässigem Schwitzen verantwortlich.

02.02.2013 18:56 • #3


Mixi


579
39
danke felix, hab es fast vermutet. mein symphatikus ist sehr hyperaktiv das fanden die ärzte schon immer faszinierend. ich soll zum blutabnehmen, sie setzen die nadel an und schon triefen die hände sichtbar.
wenn es nur an händen und füßen geblieben wäre. damit lebe ich nun schon 5 jahre. meine füße sind eben meine tabuzone ! und hände muss man zum glück nicht sooo oft schütteln.

wie funktioniert das mit dem gleichstrom? wie lang dauert eine behandlung,wie wirkt sie, was kost das??
ich hab ein problemchen... ich hab halt meine panikattacken und vermeide alles raus gehen. bis jetzt schwitz ich lieber, als mich zum arzt zu quälen. zumal mir das auch echt peinlich ist.

02.02.2013 21:37 • #4


jkhl


5
2
1
Hy. Dein Beitrag ist schon lange her, aber hast Du das schwitzen immer noch, oder ist wieder alles Gut?

04.02.2014 21:27 • #5


Chichilia


11
1
Hallo Mixi,

ich kann dich gut c
verstehen. Ich schwitze nämlich auch übermäßig an Händen und Füßen und wenn es heiß ist oder ich mich anstrenge, fängt es auch noch unter den Armen und am Rücken an. Triefende Hände beim Blut abnehmen kommen mir auch bekannt vor. Ich habe Angst, Blut abgenommen zu bekommen, weil ich dabei oft Kreislauf - Probleme bekomme. Also ist das eine stresssituation und dementsorechend schwitzen mir die Hände.
Ich habe auch schon über ne Behandlung mit Botox nachgedacht. Bin mir aber unsicher, ob ich wirklich nervengift gespritzt haben möchte.

26.12.2017 11:02 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag