Pfeil rechts

Guten Morgen,

ich habe heute diese Webside gefunden und dachte mir vill. finde ich hier die hilfe die ich benötige.

Zuerst einmal zu meiner Person. Ich bin 23 jahre alt. 1,89cm groß und wiege 79kg. Führe eine harmonische Beziehung und bin in der tat kein Außenseiter. Nunja soviel dazu.

Jetzt möchte ich hier mein Problem schildern. Da ich nicht genau wusste in welches Forum habe ich dieses ausgewählt.

Abgesehen von der Angst mein herz würde bald stehen bleiben, das Hyperventilieren und die Angst vorm sterben kommt noch dazu das ich total unzufrieden mit meinem Körper bin. Ich fühle mich zu dünn.

Allerdings ist es so das jeden den ich frage mir bestätigt das ich aufhören solle mir sowas einzubilden ich hätte eine Top Figur. Ich jedoch jedesmal denke die leute sagen das bloß um mich nicht zu kränken.

Zurzeit häufen sich die Panikattacken und ich habe das gefühl, abgesehen von dem Herzrassen, das ich bald sterben muss. Ich mache mir sehr viel gedanken darüber wieso ich sterben sollte oder was dann mit meiner familie ist. Ich weiß echt nichtmehr weiter.

Bei einer Panikattacke aufgeregt durch die wohnung laufen und denken zu müssen man stirbt gleich, dabei noch an einem Spiegel vorbei zu kommen, sich zu sehen und zu denken, ihhhgit wie dünn. Das macht mich total fertig. Ich fühle mich so schlapp wie noch nie

Es ist zu einem richtigen Teufelskreis geworden, dazu kommt noch das ich nichtmehr raus gehen möchte. ( ausser auf die arbeit, meiner tätigkeit gehe ich verlässlich nach )
Ansonsten sitze ich echt nurnoch am Pc und vergrabe mich in Online-Games.

Meine Beziehung leidet daran ebenfalls, da meine freundin mich nurnoch unglücklich erlebt und ich der reinste langweiler geworden bin.

Ich würde gerne in Therapie gehen, finde aber das die Ärzte dort nur komische fragen stellen und viel drum herum reden.

Lohnt es sich zu einem Arzt zu gehen oder kann man es alleine genauso gut in den griff bekommen?

Vielen dank fürs lesen

05.12.2008 06:51 • 05.12.2008 #1


2 Antworten ↓


Du bist nicht allein.Uns hier geht es so ähnlich.Glaub mir,du wirst nicht sterben.
Wie lange leidest du denn schon unter den PA`s?Das mit dem zu Hause verkriechen kenne ich auch.Man geht halt den Weg des geringsten Widerstandes.Das ist aber gerade verkehrt.Wir müssen raus und wir müssen uns unseren Ängsten stellen.Ist aber immer leichter gesagt als getan.

05.12.2008 08:29 • #2


ZZerRburRuSs
Hi

Es gibt "vielleicht" Menschen die es alleine geschaft haben .
In der Regel schafft man es aber nicht alleine .
Man muss sich mit sich selbst auseinandersetzen um neue Wege zu gehen und da ist ein Spiegel (Therapeut) ein sehr hilfreiches Werkzeug .

Ausserdem beschreibst du ja selbst das du nur noch vorm Rechner sitzt un nicht mehr raus gehst .
Das ist ungesund und sicher nicht förderlich .
Auch glaubst du den Menschen denen du Fragen stellst nicht mehr (warum fragst du sie dann ) ?
Verliere nicht den Anschluss an andere Menschen , dafür kann man auch einen Therapeuten benutzen (Menschen üben) !

Die Fragen die Arzt , Psychologe oder Therapeut stellen kommen einem schon manchmal "komisch" vor , sind aber durchaus sinnvoll !
Auch wenn man das selbst am Anfang nicht erkennt und für möglich hält.


Wenn du deine Angst und Panikattacken loswerden möchtest musst du dich verändern und neue Wege gehen .
Lass dir dabei helfen !
Das ist schlau, sinnreich und kann den weg der Besserung/Heilung extrem abkürzen !


Rede mit deiner Freundin über deine Probleme und wenn es ihr schwer fallen sollte dich zu verstehen , nimm sie mal hierher mit
Auf der linken Seite hier findest du Links dort gibt es den " Video Agoraphobie " Link , da ist auch ein Video für Angehörige bei.

Ausserdem gibt es noch eine andere Seite auf der noch viel mehr Videos zu sehen sind .
Ich weiss die URL aber grad nicht, vielleicht kann die hier jemand posten .

Computer sind ganz hilfreich .
Besserung und Heilung findest du ausschliesslich im RealLife und zusammen mit anderen Menschen .


Alles gute ZZ

05.12.2008 14:02 • #3




Dr. Hans Morschitzky