Pfeil rechts
3

Ac28m
Hi also erstmal zu mir ich bin 28 Jahre habe erst seit kurzem mit der Einsamkeit zu kämpfen.Hatte mein ganzes Leben immer Freunde und bis fast genau vor einem Jahr auch eine Beziehung die 8 Jahre ging.Bis sie dann letztes Jahr Schluss gemacht hat, was ich selber durch totale Vernachlässigung der Beziehung zu verantworten habe!Anfangs war es natürlich schwer aber ich hatte gute Freunde die mich aufgefangen haben.Ein paar Monate später hab ich mich auch neu verliebt und dachte über der alten Beziehung hin weg zu sein.Aber nach zwei Monaten ist die Beziehung kaputt gegangen und fast gleichzeitig mein ganzer Freundeskreis mit dazu.Das für mich schlimmste ist das ich nach 1 bis 2 Monaten feststellen musste das ich doch noch sehr an dem Mädel hänge mit der ich 8 Jahre zusammen war.Sie ist die liebe meines Lebens.Da ich ab und zu den Kontakt nicht verhindern kann hab ich die Gefühle zuerst unterdrückt dachte es wird mit der zeit besser.Aber hab sie von tag zu tag mehr vermisst!Das hab ich ihr dann auch letzte Woche alles geschrieben.Nur ist es für einen Neuanfang leider zu spät das hat sie unmissverständlich mir gesagt beziehungsweise gezeigt (
Ich hab fast alles verloren was mir Wichtig war.Konnte mich bis vor kurzem noch durchs Zocken ablenken aber daran hab ich auch keinen spaß mehr.Sitze oft nur so rum und starre löcher in die Wand und meine Gedanken drehen sich die ganze zeit im kreis.So alleine und leer hab ich mich noch nie im leben gefühlt.Komme mit der Einsamkeit nicht mehr zu recht aber ich sehe keinen Ausweg

13.12.2013 22:31 • 22.12.2013 #1


10 Antworten ↓


M
Hallo du,
Wie kam es denn dazu dass du auch alle Freunde verloren hast?

Ging mir genau so als ich meinen Ex verlassen habe und einige Zeit darauf einen neuen Partner hatte . Den fanden alle ganz schrecklich, sogar diejenigen die ihn noch gar nicht kannten. Darum wurden wir dann gemieden und am Ende ausgegrenzt.

Hab mich dann an alten Freunden von früher orientiert die mich gerne wieder aufnahmen.

Lg mal

13.12.2013 22:35 • x 1 #2


A


Meine große Liebe und alle Freunde verloren

x 3


Ac28m
Ist eine etwas längere Geschichte teilweise hatte es was mit meiner ex zu tun aber der andere teil meiner Freunde ist durch andere Sachen kaputt gegangen.Ist auch eine etwas längere Geschichte.Jeden falls sehe ich da kaum Chancen das es wieder wie früher wird und leider waren das auch so mit meine einzigen Freunde.Trotzdem danke für deine schnelle Antwort tut gut mit jemanden mal darüber zu reden

13.12.2013 23:01 • #3


M
Hast du jetzt gar Niemanden mehr?

13.12.2013 23:04 • #4


Ac28m
Doch zum Glück bin ich ab und zu bei meiner Mutter.Aber das es mir so schlecht geht möchte ich ihr auch nicht immer sagen das sieht sie eh oft genug an meinem Gesicht.Will nicht das sie sich noch mehr sorgen macht.Ansonsten war mein Sozialer Kontakt in der Freizeit nur über Head set beim zocken.Aber seit zwei Wochen vermisse ich meine ex mit der ich so lange zusammen wahr noch mehr wie vorher und seit dem hab ich auch nicht mehr viel lust zu spielen

13.12.2013 23:14 • #5


D
Hi,

gibt es gar keine Hoffnung mehr? Hat sie dir gesagt, dass sie keine Beziehung mehr möchte?

13.12.2013 23:18 • #6


Ac28m
Nicht direkt sie meint so wie es jetzt ist gibt es keine Zukunft aber sie weiss nicht was in ein paar Monaten sein wird.Glaube aber einfach sie sagt das damit ich jetzt nicht komplett abrutsche.Ich kenne sie um zu merken das ich keine Chance mehr habe

13.12.2013 23:26 • #7


S
hey,

tut mir leid, dass deine beziehung so in die brüche gegangen ist. 8 jahre ist echt ne lange zeit. als mich meine große liebe verlassen hatte, habe ich mich mit sport abgelenkt. zuerst bin ich viel rad gefahren im sommer. als es dann zu kalt war, bin ich schwimmen gegangen im schwimmbad. das tat einfach gut.

zu dem punkt mit dem freundeskreis.
nachdem sie mich verlassen hatte, bin ich zufällig durch meinen bruder an neue leute gekommen. mit denen habe ich sehr viel zeit verbracht und damit auch meinen besten freund gefunden, mit dem ich echt viel erlebt habe.

mein rat:
versuch die nächsten wochen/monate zu überstehen. lenk dich ab und versuch neue leute kennen zu lernen.

14.12.2013 00:20 • x 1 #8


C
Was ich für sehr wichtig für dich halte versuch mit der Vergangenheit im Kopf abzuschließen, das was war ist nicht mehr. Es hilft nicht an der Vergangenheit zu arbeiten. Schau wie man so schön sagt nach vorne, überleg dir genau was du brauchst in Zukunft das es dir wieder gut geht. Danach suche Strategien um dies zu erreichen. Dein Text sagt für mich aus: mein Leben liegt in der Vergangenheit in der Zukunft gibt es nichts mehr für mich und das ist eine mentale Sackgasse für dich. Es war ein guter Schritt hier ins Forum zu kommen, denn so kannst du neue Anstöße bekommen und andere können ihre Erfahrungen mit dir teilen. Das kann sehr hilfreich sein, zum einen man sieht, daß es anderen auch so geht wie einem selbst, zum anderen kann man viele Jahre des Suchens und Grübelns überspringen wenn man wen findet der ähnliches erlebt hat und eine Lösung gefunden hat.

14.12.2013 09:35 • x 1 #9


Ac28m
Danke euch schon mal für eure Tipps.Ja ich weiß das ich zu sehr in der Vergangenheit hänge ist schwer bei dieser Gegenwart nicht daran zu denken sondern an die Zukunft.Was mir einfach schwer fällt ist es neue Leute kennen zu lernen!Alleine rausgehen ist irgendwie dumm.Nur beim Fußball gucken im Stadion da könnte ich neue Leute kennen lernen aber erstmal ist Winter Pause.Was macht ihr den so um neue Leute kennen zu lernen?

14.12.2013 14:41 • #10


S
Mich hat letztes Jahr, der Mann mit dem ich eigentlich alt werden wollte, nach 11 Jahren verlassen. Für mich war das zuerst auch ein totalter Schock. Die letzten beiden Jahre waren nicht mehr so prickelnd, aber ich hatte nie einen Grund darin gesehen mich zu trennen. Deswegen war die Trennung für mich ein Sturtz ins Eiswasser. Er hatte sich in dieser Zeit per Zeitungsinserat eine neue Freundin gesucht. Sich also erst von mir getrennt als er schon Ersatz hatte.

Mein Freundeskreis wird leider auch immer dünner. Eine sehr enge Freundin von mir verstarb letztes Jahr, eine andere ist seit einiger Zeit in einer Klinik, eine andere hat sich total von mir abgewendet (nicht nur von mir, auch von ihren anderen Freunden, sogar von ihren Eltern), einer meiner besten Freunde kämpft momentan gegen den Krebs und ich besuche ihn zwar oft aber er hat schwer zu kämpfen mit der Krankheit.

Ich muß sagen dass ich recht oft allein bin. Ich fühl mich aber so wirklich nicht einsam. Nur fühlt es sich komisch an. Ich dachte immer wenn man alt und gebrechlich ist hat man damit zu kämpfen aber irgendwie trifft es auch Menschen schon viel früher dass sie allein sind. Ich hoffe für Dich -und auch für mich- dass wir alle einen Weg finden damit umzugehen damit die Situation nicht in Depressionen ausartet.

22.12.2013 16:18 • #11


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler