Pfeil rechts

A
Hallo ich bin neu hier und will mich mal fix vorstellen.
Ich geb im vorraus zu das ich diese Phobie auch warscheinlich durch Dro. bekommen habe.
ich war ein sehr wache kerl in relatiev verkorksten umgeben und bekanntenkreisen der sich viel dominieren musste um überhaupt anerkannt zu werden.
ich hab das problem mit den angszuständen mitlerweile seit 3jahren durchweg.hab ne therapie schon vor 4jahrenbegonnen die mir abernicht wirklich geholfen hat ausser das ich mich am end selbst ohne zusatzstützen aus diesem agressieven/kriminellen/Dro. verhältnissen entzogen habe.
das erste mal kam das gefühlds wasnicht mit mir stimmt bei meiner ex freundin zu hause am essentisch in gesellschaft des gerade kennengelernten vaters ihrerseits.
ich dachte zu der zeit das das vielleicht ein flshback von dem ganzen feiern gewesen sein könnte ..war aber nicht der fall anscheinend.
ich bekam es immerwieder .selbst nachdem ich aufgehört hatte Dro. zu nehmen.es kam immer wieder und wieder und wieder..und von mal zu mal wurde es immer heftiger.ich bin in einer Wg gewesen seit meinem 14.lebensjahr und seit dem 15.bifinde ich michin einem eigenem hashalt -wohnung. ich habe mitlerweile nicht einen freund mehr.familiär keine unterstützung, ausbildung verloren (dazu kommen 3teile) 1.die angst, 2.OP`s an meinem handglenk.3in einemhalben jahr und nun kommt wieder eine, undmeine jetztige freundin die mich in vielen dingen zusätzlich zerstört hat vor der ich nun aber abhängig bin da ich sie noch immer liebe und sonst alles in meinem leben verloren habe.ich hab durch meine vergangenheit eine gerichtiliche bewährungsstrafe von einer beachtlichen länge und kann nicht richtig abschliessen mit meinem leben wegen diesen attacken..ich will unbedingt ein neues leben beginnen und das einzigste was mich daran hindert bin ich selbst mit diesen atacken..
ich hab medikamente bekommen..mitrazapin erst in 15mg dosen einmal abends dann 30mg dann doxepin 30mg ,dann pause für ein jahr.dann bekam ichs wieder richtig zu spüren und bin fast eingewiesen worden bekam nach heftiger verbaler verneinung der psychatrichen einweisung gegen, dann doch nocheinmal die chance das medikatös selbst zu behandeln mit mitrazapin 50mg.dashat mich seelich fast umgebracht.ichhabe so etwasin meinem leben nocu nie empfunden.ich habe schon viele Dro. genommen inmeinem leben d.h. bin mir verschiedenen physichen zuständen bewusst.aber das war das krasseste wasich inmeinem leben habe.ich bin regelrecht weggebrchen in richtung zum bad umgefallen und nichts mehr vor augen.schwarz habe jedoch alles realisiert was mit mir und ummich geschah. ich rief in einem gemurmal nachmeiner freundin das sie mir doch bitte helfen sollte..ich hab gefleht das sie helfensoll..das sie meine grossmutteranrufen sollt und denkrankenwagen oder irgendwas..ich dachte ich sterbe.keine luft, schwarz vor augen, totaler verlust jeglichem feingefühls..einfach leblos..seit dem tag nehmich diese teilenicht mehr.ich hab angst davor.
ds ist ca 6-7wochen her nun.seit dem verlass ich das haus garnichtmehr.
davor war es schon sehr sehr schwierig fürmich selbst in denkleinsten laden einkaufenzu gehen der sich gearde mal 3min zu fuss von meiner haustür entfehrnt befindet.aber jetzt..ich kann keine osteroder geburtstagsgeschenke kaufen gehen und schäme mich zugrund und boden dann an den tagen an denen es dann heisst gechenke auf den tisch..
in die klinik zu gehen kommt für michjedoch auch nicht in frage.ich weis nicht wiesoaber ich kenne durch meinen lebensweg sehr viele menschen die sich dort zu einer abklärung mit bahandlungstheorieaufstellung oder so eingefunden haben.auch viele ehemalige freunde von mir.und irgendwie finden die den weg dorthin immerwieder..kommen davon einfach nichtmehr los.meine angs davor ist das es mir dann auch so ergeht.
und die verantwortung dich ich nicht schleifen lassen kann hier bei mir zu hause.meine freundin ist nicht auf meine woihnug gemeldet und müsste in der zeit zu ihren eltern zurück mit katze und fisch. was soll sieihren eltern erzählen? dieeltern sind sowiesonicht gut auf michzu sprechen wenn sie dann erzählt :joa mein freund ist in der klinik für psychisch erkrankte..ich kann das nicht..
die letzten 3 jahre geprägt duch angst dazu mit realitätseindrücke diemich sehr abschreckten auf die ich jetzt aber nicht unbedingt eingehen möchte da sie mich sonst total vor meinem pc zusammensacken lassen, meine freundin die nicht versteht wieso ich auf einmal aus einem geschäft renne weil ich denk das ich ersticke oder aggressiev ausrasste wegen dem gefühl dasisich in mir verbreitet, keine hilfe keine freunde..nichts..meine letzte station wird whl dieses forum sein.
ich kämfe nun seit 6jahren.seit 6jahren bewusst davon seit 3 gegen diese attacken.in den letzten 1 1/2 jahren bin ich oft kurz davor gewesen dam ein ende zu setzen.ich will endlich wieder weggehen können.mal mit meiner freundin ssen gehen oder mal alleine einkaufen gehen..ich fühl mich wie eine kleine wunde..ich kann dasmeiner freundin nichtmehr antun..ich muss was machen..aber was? ich beete um hilfe.
ich bin 19jahre alt und möchte vielleicht noch was erleben in meinem leben und hoffe daswenn meine panik verschwindet ich mit dem ganzen rest irgendwie klarkommen kann.
ich hab viel geschrieben .warscheinlich weil ich das erste maldie gelgenheit habe mal wirklich zu offenbaren was in mir vorgeht, jedoch sehr vieles weggelassen weil ich nicht weis ob das hier in diesem speziellen forum angebracht ist.
ich hoffe es gibt antworten und vielleicht etwas verständniss

31.03.2008 17:04 • 04.04.2008 #1


12 Antworten ↓


A
wer rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten

31.03.2008 17:05 • #2


A


Phobie, Ausbildung verloren, keine Freunde - will Neustart

x 3


H
Hi, wir hatten ja schon das vergnügen. danke übrigens. ich kann natürlich verstehen, im ansatz zumindest, wie du dich fühlst. das mit den Dro. is glaub ich das schlimmste was man machen kann. leider merkt man das immer zu spät. ich habe zwar nicht die erfahrung mit irgendwelchen pillen oder sonstwas gemacht, allerdings war der Alk. ne zeit lang mein bester freund. ich weiß nicht ob man das vergleichen kann. naja, jedenfalls war ich tage hintereinander voll wie'n dampfer und das hat die ganze sache natürlich verschlimmert. da drehen sich die gedanken noch schlimmer im kopf.
das mit der freundin is halt so ne sache. sicher klammert man sich an diese person, gerade wenn man sonst keinen hat. kann sie dir denn keine unterstützung geben? ich mein halt nur, dass sich daheim einschließen komplett banane ist. vielleicht kann sie ja für den anfang mit dir zusammen raus. einfach nur, um mal wieder draußen zu sein und sich nicht komplett zu entwöhnen. ich mein, wenn wir mal ganz ehrlich sind, ist das alles ne kopf sache. was soll denn in wirklichkeit passieren. selbst wenn man umkippt, man stirbt net daran. sicher ich weiß, das hört sich jetzt blöd an, grad wenn die attacken wieder kommen. weiß ja selber wie's läuft. allerdings solltest du nicht vergessen, dass du diesen zusammenbruch mit medikamenten hattest. die kannste meiner meinung nach eh komplett in die tonne kloppen.

31.03.2008 20:03 • #3


A
ja ich hab se dannach direkt abgesetzt..hmm also meine freundin ist ein sehr zierliches fräullein..sie traut es sich halt einfach nicht zu.sie kennt es null hat auch bis heute trotz angegeben intresse dieses video dasman her auf der seite finden kann für angehörige und so nicht angeschaut..sie wollte es tun..vor ca einer woche?!
naja.ich komm mir halt richtig klein vor und da ich zu dem noch meine ausbildung verloren habe, bietet sich mirseit über einem jahr keine perspektieve mehr und ich bin mir selst halt nicht mehr viel wert.
mir fehlt der ansporn was für mich zu tun.
ich bin nicht kurz davor mich irgendwie zu isolieren..ich habs schon längst getan.seit über einem jahr habich keinerlei kontackte nach aussen hin.keine freunde und nichts..ich hab halt einfach nur meine freundin und unsere katze.
ich hab jetzt gleich nen termin für den hausarzt um ne überweisung abzuholen für die ambulanz um das mal abzuklären wegen mir..ich hab ne heiden angst..der weg bis d hin..dann dort wsein und wieder zurück..ich will nicht irgendwie..
und genau so läuft das das ganze jahr schon :
Alk. war auch mein begleiter. ich habs so ca mit alles übertrieben was ich in derzeit in mich reinpressen konnte muss aber sagen als ich getrunken habe waren die attacken wie verschwunden.ich hab recht harte sachen getrunken.rum und sowas in der art..die ganzen flaschen halt die es für 5 euro im penny gibt.
zu der zeit hatte ich aber noch einen freund der dies extrem mit mir konsumierte..er ist mitlerweile vater geworden darf sein kind nicht mehr sehen und lebt wieder bei seinen eltern mit 23..also auch ne gescheiterte existenz..ich verzweifel einfach..najaich bin schon vor 2jahren c verzweifelt.jetzt rasste ich bald aus wenn ich noch einmal mitbekomme das ein ganzes haus gebaut wurde in der zeit in der ich mich dem leben entzogen habe. das hat mich gestern getroffen wie ein schlag..direkt bei mirum die ecke und mir ist es nicht aufgefallen..eine ganze geschäfts reihe soll dort rein so gross ist das..
ich bin einfachnurnoch lästig und irgendwie glaub ich da mir das alles auch keiner mehr abkauft das ich diese probleme habe und das erschwert das alles umsomehr..aleine schon wegen meiner bewährung..ich hab noch arbeitsauflagenoffen die mich langsam immermehr erdrücken da ich sie nicht erledigen kann.also können in dem sinne das ich mich nicht traue vor die tür zu gehen einen besen in die hand zu nehmen und das polizeigelände zu reinigen oder sowas in der art..
ich weis halt nicht was für türen mir noch offen stehen oder obs nicht doch nurnoch eine gibt die mir einenweg weisen könnte..und wenn das der fall sein solte mit der einen tür..wie schaffe ich es mich diesem weg anzupassen so das ich mein leben vielleicht wieder zulassen kann..
ich wohne in wiesbaden.hat vlt wer ne adresse oder so wo man sich mit sowas auskennt und man wirklich geholfen bekommt??

01.04.2008 14:13 • #4


H
so erstmal mit 19 bzw. 23 ist man keine gescheiterte existens. dann sollte man sich selber nicht als lästig betrachten, denn das is schwachsinn. du bist krank. für deinen zustand kannst du nichts und was das wichtigste ist, es ist alles wieder zu beheben. ich habe heut wieder von einer bekannten gehört, die auch unter schweren panikattacken gelitten hat. heute ist sie wieder gesund und führt ein ganz normales leben. natürlich hat es einige zeit gedauert, die attacken in den griff zu bekommen und natürlich brauch man dazu den eigenen antrieb. warum auch nicht. egal wie verzweifelt man ist, letztendlich ist man sich immernoch was wert. sicher ist die situation schei., sehr sogar und erscheint aussichtslos. aber hey, drauf geschissen. gerade deshalb buddel ich mich nicht zu hause ein. mich hats z.B. heute auch gepackt. ich war richtig wütend, weil ich unbedingt raus wollte aber schon wieder schiß hatte. aber dann hab ichs einfach getan. bin raus vor die tür und immer gelaufen. klar hatte ich angst, wurde alles wieder schwummerig und schwindelig-das übliche halt. aber weißte was, mir ist nichts passiert! das hab ich dann auch irgendwann gecheckt und das war dann das großartigste gefühl, dass ich seit monaten hatte. und wenn das einmal passiert, dann passiert das auch ein zweites-, drittesmal etc. bis schließlich alles wieder in ordnung ist. nebenbei noch professionelle hilfe und mehr kann man dann nicht mehr machen. an deiner stelle würde ich nochmal mit deiner freundin sprechen. sie muß ja nicht permanent mit dir raus. außerdem kannste ihr versichern, dass de nicht umkippst.

01.04.2008 16:29 • #5


Begen
Du könntest mein Sohn sein und hast den Boden unter den Füßen verloren. Aber denke, Du bist nicht alleine. Nie ist es zu spät, die falschen Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Aber Hilfe muss für Dich organisiert werden. Hier im Forum sind super viele Menschen mit argen Problemen, aber sie haben ein offenes Ohr.
Habe keine Ahnung, wie alt Deine Freundin ist, aber überfordert ist sie alle
Mal. So ein junges Leben darf man nicht aufgeben. Du hast viele Rechtschreibfehler gemacht, aber die schwierigen Worte sind meistens richtig. Also, ein schlauer Junge. Mach was daraus, wenn ich Dir helfen kann, melde Dich. Birgit

01.04.2008 17:29 • #6


A
@Absturz

Ich hab gerade deinen Bericht gelesen und bin ganz betroffen!!
Hol dir Hilfe!! Du bist doch noch so jung,du hast dein ganzes Leben noch vor dir! Ich habe selber eine fast erwachsene Tochter und hab mir grad vorgestellt,was du im Moment durchmachen mußt. Hast du jemand in deiner Familie,der dir ein bisschen beistehen kann? Oder einen guten Freund? Du schaffst das,da bin ich mir sicher!! Nur Mut!!!

02.04.2008 07:44 • #7


A
nein..wie gesagt ichbin mit 14 in ein betreutes wohnen gekommen.und mit 15 meine eigene wohnung.meine mutter ist krank und mein stief vater hält zu ihr was mich auch irgendwie beruhigt..nur zu mir halten sie nicht.ch war zu angstrengend und es gibt keinerlei kontackt.der einzigste satz der kam von meiner muter als ich sie morgens überraschend bei einer attacke auf dem arbetsweg angerufen habe ..ich hab am bahnhof gestanden und halb einen nervenzusammenbriuch gehabt auch wegen meiner freundin, sagte sie nur: aja..lass idch einweise..musste halt in die klappse gehn.das war zu hart für mich da brach ich den kontakt endgültig ab.nur mit meiner oma und meinem opa .aber meine oma ist auch sehr stark betroffen von einigen schicksals schlägen und daher auch nicht in der lage mir da weeiter zu helfen.kontakt ist dort auch sehr gering momentan.freunde hab ich keine mehr.daswaren alle kriminelle von denen ich mich abgelöst habe.fazit ich bin alleine.meine freundin geht von morgens bis abends arbeiten.von 7uhr bis 20uhr ist sie 4tage die woche nicht da. also wie gesagt ich hab nur meine katze und ab und zu meine freundin.im moment ist mein leben stagniert ich sitze jeden tag die meisten stunden vorm pc und spiele online spiele (keine kriegsspiele!!).
bin seit gestern aber wieder bei der abmulanz eingetragen mit einem termin der mir vielleicht am 17.4. was verspricht..mal sehn was da wieder kommt..

02.04.2008 14:09 • #8


A
P.s. :
Die meisten rechtschreibfehler mache ich weil meine tastatur schon sehr abgelutscht ist
Und ich schneller versuch zu Schreiben als ich eigendlich kann

02.04.2008 14:11 • #9


Begen
Schaffst das schon, bis zum Termin. Schreib mir Deine Adresse, über pn, ich besorg Dir eine Tastatur. Schau nur nach dem Anschluss.
LG Birgit

02.04.2008 15:43 • #10


Fallen Angel
Hallo Absturz!

Ich drück dir auch ganz fest die Daumen, dass das klappt!
Du bist nicht alleine. Wenn du mal jemanden zum Reden brauchst, sind wir hier doch für dich da! Versprochen!

Liebe Grüße Fallen Angel

02.04.2008 16:12 • #11


A
nee danke ^^ hab schon ne neue bestellt@birgit^^ aber danke^^
joa der termin war das grauen ..habs nicht geschafft..sollte eine wartezet von 2stunden sein beim ordnungsamt ...
sollte da ab 15uhr hin..ich bin fast weinend nach hause gefahren worden..
das soll endlich ein ende haben..ich hoffe echt auf den 17.4.
ich bin sehr dankbar für die guten zuspüche von euch..das gefühl verstanden zu werden in einigen dingen löst schon einiges in mir aus . irgendwie ist es auch ein wenig befreiend

02.04.2008 17:47 • #12


A
jetztsitz ich grad hier..meine freundin ist arbein hab keinen zum anrufen..der fehrnseher wirkt so unwirklich, ich bekomm kaum luft.
mein magen verkrampft irgendwie wieder..wenn ich das gefühl mitlerweile nicht kennen würde würde ich wieder fast durch drehen..alles nur kopfsache..
ich fühlmich grad sau einsam.ich weis garnicht was ich tun soll.egal was ich anfange.am com sitzen versuchen zu spielen.hinsetzten und trainiren(muskelaufbau)..fehrnsehn..lesen..alles veranlässt nur das es schlimmer wird.
ich entwickel dabei eine immer mehr zunehmende unruhe und ein ich spring gleich auf und renn gegen die Wand gefühl.
Ich hasse es.
in solchen momenten wirkt mein leben irgendwie für mich unzumutbar..wenn ich mir überleg wie aktiev ich einmal im leben teilgenommen habe..ich hab recht erfolgreich Radball gespielt und hab es bis in die Deutsche meisterschaft geschafft.Hochleistungs sport am end.
und nun...
Sitz ich JEDEN tag rund um die uhr auf 33m²(grösse der gesammten wohnung ) und das seit über einem jahr..
wenn ichnicht wegen den attacken durch drehe dann wegen den 4 wänden die mich stück für stück zerdrüct haben und nicht nachlassen wollen..
ich hab das gefühl immernoch
was soll ich nun tun..ins bad gehen will ich nicht weil ich dann in den spiegel schauen muss und wieder sehe das meine augenränder immer mehr einem schwarzen loch gleichen
werd wohl versuchen wieder den halben tag zu verschlafen damit ich davon nichts mitbekommen muss..
is doch alles sch****

04.04.2008 09:09 • #13


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer