Pfeil rechts

hallo.

zu einigen meiner geburtstage haben mich einige liebende verlassen und jetzt auch noch mein ehemann.
ich bin zur zeit schon verzweifelt. mein gebrtstag steht vor der tür und es ist gewiss, dass mein mann auszieht. ok, mein geburtstag mag ich eh nicht, weil ich noch einige andere ereignisse erleben musste, aber dazu evtl. später.
vor 4wochen sagte mein mann, das er auszieht. nun ist die wohnung fertig. ich habe ständig alpträume, sogar vor fünf tagen nen epileptischen anfall. bin nur noch am heulen.
seit zehn jahren leide ich an depressionen und versch ängste. und mein mann stand mir immer zur seite, wie gesagt 10jahre. er ist geduldig immer mir mir ausser haus gegangen überall hin. und es war sicher nicht einfach, aber für mich waren diese jahre auch nicht einfach. ich hatte ein ziel, dass es mir und dann auch uns besser geht. ich habe auch versucht ihm durch meine art und weise meine liebe dafür wieder zurück zu geben. in dem letzen jahr ging es durch versch tabletten und die richtige dosis mittel schnell besser, so dass ich verschiedene termine alleine wahrnehmen konnte, ich bin sehr stolz darauf. seit dezember hat es klick gemacht, und ich gehen JEDEN tag alleine raus. ich hab auch viel mehr energie für unternehmungen , und habe erkannt, was teilweise nicht richtig gelaufen ist. ich möchte mit meinem mann viele neue dinge machen und neue seiten entdecken. und im januar die botschaft des auszuges... mir ist der boden unter den füssen genommen worden. erledigungen mach ich weiterhin, aber ich habe keinerlei kontakte und daduch keine ahnung, wie es weiter gehen soll.
ich weiss ich brauche prof hilfe, aber JEDER versuch ist gescheitert. ich habe es versucht auch mit selbsthilfegruppen aber bin irgendwie daran gescheitert, dass ich nicht von jemanden eingeführt werden kann.
ich bin sehr verzweifelt, weil ich nicht weiter weiss.

erstmal bis dahin.
dank.

13.02.2010 14:20 • 14.02.2010 #1


5 Antworten ↓


Hallo Tina,

ich bin auch aus Berlin...wo wohnst Du denn in welchem Stadtteil meine ich? Ich bin aus Mitte, 37 Jahre alt

Vielleicht können wir ja mal was zusammen probieren. Ich wollte auch gerne in eine Gruppe und ich weiß, dass es eine in der Fehrbelliner Strasse gibt Freitag abends...

Liebe Grüße, berlina

13.02.2010 17:23 • #2



Liebende verlassen mich.

x 3


Zitat von Tina H.:
seit dezember hat es klick gemacht, und ich gehen JEDEN tag alleine raus. ich hab auch viel mehr energie für unternehmungen

Kein Wunder, dass er Dich verlässt. Anscheinend war die Hilfe durch ihn die Beziehungsgrundlage und diese ist nun durch Deine teilweise Genesung weggebrochen.

An sich was gutes.

14.02.2010 13:32 • #3


Zitat von saidndone:

An sich was gutes.


Was soll denn daran gut sein. ich habe ja nicht alles schreiben können. wir kennen uns sehr sehr lange wussten schon immer dass wir zusammen gehören dafür gab es einige situationen. wir haben IMMER alles geteilt, und das ist gut so. und es ist auch jetzt noch so, dass wir aneinander denken.
ich habe versucht, zu schreiben, dass bei mir PLÖTZLICH was weggebrochen ist und dass wo wir ein neues leben mit etwas mehr lebensfreude starten hätten können, nur weiss ich nicht, woran ich bin und das macht mich so verzweifelt. ich bin immer dafür das man redet und klarheit schafft und zur zeit wird geschwiegen, geheult oder geschrien. ich bin nicht so weit mein leben komplett alleine zuführen. ich habe in meinem leben schon sehr oft erfahren müssen, alleine gelassen zu werden.
ich werde von meinem gefühl her ignoriert und verachtet, es ist sch... wenn es einem schlecht geht, und allen anderen gut. alle können lachen und ich darf/kann das nicht.
ich denke wer das nicht kennt kann das nicht nach fühlen.
ich denke auch dass wir beide die chance GEMEINSAM nutzen sollten das neue leben zunutzen, anstatt er das meine zu zerstören, denn ich stehe jetzt wieder da wo ich vor 10jahren. und ich kann nicht dagegen tun.

gruß.

14.02.2010 14:04 • #4


Zitat:
ich denke auch dass wir beide die chance GEMEINSAM nutzen sollten das neue leben zunutzen, anstatt er das meine zu zerstören, denn ich stehe jetzt wieder da wo ich vor 10jahren. und ich kann nicht dagegen tun.


Moment Tina, ich glaube, da gehst du etwas zu hart mit deinem Ex ins Gericht. Du schreibst ja, dass er lange Zeit für dich da war, deine Stütze war. Bestimmt zerstört er nicht (absichtlich) dein Leben, indem er sich von dir trennt. Eine Beziehung macht zwar glücklich, aber im Idealfall braucht man sie nicht, um glücklich zu sein, weil man auch alleine gut mit seinem Leben zurecht kommt. Nun ist eure Beziehung vorbei und du musst wieder lernen, auf eigenen Beinen zu stehen. Das ist immer hart und fühlt sich immer entsetzlich an nach einer Trennung, aber vielleicht ist es auch eine Chance, dass du nach all den Jahren lernst, wirklich ohne fremde Hilfe und alleine ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Das wäre dann auch eine gute Basis für eine neue Beziehung.
Deine neu gewonnene Energie ist eine Chance; du sagst ja selber, du willst in ein neues Leben starten. Nun musst du leider die Tatsache akzeptieren, dass er nicht gemeinsam mit dir durch starten will, aber dafür kannst du deine Energie ganz für dich alleine und den Aufbau einer eigenen Zukunft nutzen -hat auch was Gutes.
Aber im Moment tut dir die Trennung weh, und das ist auch ganz normal. Du musst nicht sofort aufstehen und weiter gehen, lass dir ruhig etwas Zeit, den Schmerz zu verarbeiten und zu verkraften. Muss auch mal sein, dass man die Enttäuschung und den Frust laus lassen kann, und das darf man auch.

Liebe Grüße,
Bianca

14.02.2010 16:33 • #5


Zitat von Tina H.:
zu einigen meiner geburtstage haben mich einige liebende verlassen

Das heisst, Du hattest schon mehrere liebende. Vielleicht sind manche Sachen noch nicht abgeschlossen.
Zitat von Tina H.:
seit zehn jahren leide ich an depressionen und versch ängste. und mein mann stand mir immer zur seite, wie gesagt 10jahre.

Ist die Gleichzeitigkeit Zufall? Der Mann geht, vielleicht auch die Depression.
Zitat von Tina H.:
alle können lachen und ich darf/kann das nicht.

Können wirklich alle lachen? Wer verbietet Dir das Lachen, hört man hier eine passive Haltung heraus?

Vielleicht solltest Du Dich auch vom diesem Druck befreien, es müsse Dir gut gehen. Wenn Du das lockerer siehst, dann hast Du schonmal weniger Stress.

14.02.2010 17:26 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler