KKopf

KKopf

2
1
hi leute!

ich bin seit jahren solo und habe keine freunde mehr, mir ist leider zu spät klar geworden das ich tief in der sch... sitze (depressionen vor einsamkeit). jetzt versuche ich in leipzig neue freunde (frau, mann, egal) zu finden. gibt es hier leipziger?

ich denke mal das wäre jetzt noch die einzigste möglichkeit, bevor ich dann wirklich prof. hilfe suchen müßte. möchte ich vermeiden, da ich immer denke "der wird nur bezahlt um mir etwas einzureden und ja zu sagen".

auf jedenfall leitet mein arbeitsleben mit den kollegen seit 3 monaten schon darunter, so das ich jetzt die notbremse gezogen habe und ich vieles ändern muß, bevor es noch schlimmer wird. ich will es aber noch aus eigener kraft schaffen bevor ich zum p. gehe. oder gibt es selbsthilfegruppen in leipzig oder änhliche sachen?

ich bin 33 jahre alt, falls das hift , den den rest sehr ihr in meinem profil

12.11.2014 19:51 • 08.09.2019 #1


3 Antworten ↓


Nadi-Jan26

Nadi-Jan26


257
12
19
Hallo KKopf und Wilkommen in Forum
Dieses gefühl der Einsamkein und allein sein... ist wirklich schlimm da bist du nicht der einzige.
Komme aus Heilbronn.

An was genau leidest du denn? oder was für Symptome hast du ?

12.11.2014 20:05 • #2


KKopf

KKopf


2
1
also so wie ich das hier auf der webseite gelesen habe, bin ich in phase 3 schon. ich reagiere gereizt auf arbeit, wenn getuschelt wird, weil ich denke es ist über mich.

kann schlecht schlafen, seite tagen esse ich fast nichts (letzten 2 wochen 2 kilo verloren), weil mir immer übel ist. desweiteren kommt eifersucht gegenüber einer kollegin und eines lieferanten hinzu (verliebt bin ich nicht, aber ich bin ausgegrenzt und werde ein wenig auf abstand gehalten)

ich hatte versucht mit den kollegen zu reden, was los ist, damit sie wissen, warum ich so drauf bin und wissen wenn ich mal wieder einen tick habe, aber das hät ich wohl lassen sollen, verständnis gleich 0. denn ich bin ja nur noch agressiv und muflich gewesen, so konnte es nicht weiter gehen. jetzt mache ich schon alleine meine arbeitspausen.

leider muß ich mit den leuten noch zusammen arbeiten (wir sind nur zu 3. -> kleines lager).

ich überlege schon mich entlassen zu lassen, aber ohne arbeits wird es ja dann noch schlimmer.

das hauptproblem ist das ich niemanden habe, sitze seit 1 jahr an den WE nur zuhause. also pendle nur zwischen arbeit und wohnung.
geschwister habe ich keine, verwandschaft existiert auch fast nicht. also bei mir ist die ganze situation sehr akut.

was mir vorrangig fehlt ich eine beziehung, aber natürlich freunde.

12.11.2014 20:15 • #3


richard


Hallo! Das liegt alles weit zurück. Besteht Interesse an einen Austausch weiterhin? Lebe in Leipzig, bin gut vernetzt.

Gestern 08:47 • #4



Dr. Reinhard Pichler