Pfeil rechts

hallo

ich habe folgendes problem

ich habe zur zeit nur zwei gute freunde und mit einer davon bin ich seit drei jahren befreundet und hab mich in dieser zeit in sie verliebt. ich hab mich nie getraut ihr das zu sagen, da sie fast immer in einer festen beziehung war. jetzt geht sie in ein paar wochen nach skandinavien, um dort für ein jahr zu arbeiten. In unseren gesprächen hab ich herausgehört, dass ihre jetztige beziehung auf messers schneide steht.

da unsere freundschaft für mich etwas ganz besonderes ist und ich das nicht zerstören möchte, weiß ich nicht, ob ich ihr sagen soll was ich fühle. ich will ja auch ihre jetztige beziehung nicht kaputt machen oder unter druck setzten. aber wenn sie einfach so geht wird sie ein rießiges loch hinterlassen.

ich weiß mittlerweile wirklich nicht mehr was das richtige wäre. zu oft musste ich meine wahren gefühle schon verstecken, mich selbst "spielen".

würde gerne wissen was ihr denkt, was ihr tun würdet!

04.08.2012 12:09 • 25.10.2012 #1


22 Antworten ↓


Das ist ein echt blöder Konflikt ! Ich glaube das Beste ist,zu beobachten ob sie deine Gefühle irgend wie erwiedert. Erwiedert sie irgend wie die Gefühle,hast du ja ne Chance.
Ich rate dir aber deine Gefühle mit zu teilen. Es ist nicht gut,wenn du dich mit deinen Gefühlen verbirgst. Es belastet dich doch sicher jedes mal. Kannst du es nicht persönlich,schreibe ihr ne Brief aber sei offen also auch deine Ängst mit teilen. Ich wünsche dir viel Glück

04.08.2012 12:26 • #2



Könnt ihr mir kurz weiterhelfen?

x 3


Sag ihr doch einfach in fragender Weise: "Ich werde immer für dich da sein, auch, wenn du nun für eine Weile ans Ende der Welt ziehst! Du weisst schon, dass ich dich sehr lieb habe, oder? Ich werde dich ordentlich vermissen!" - Damit machst du doch nix kaputt! Naja und Skandinavien ist ja auch nicht der Mars! Da gibt es auch Internet und ihr könnt ganz oft Skypen! Und vielleicht besuchst du sie ja auch mal da... als alter Freund! Was aus euch wird oder nicht kannst du doch beruhigt der Zeit überlassen. Das wichtigste ist doch die Freundschaft. - Und wenn sie in dir auch gern mehr, als nur einen Freund sieht, dann kommt das schon, wenn du im Prinzip in den Raum stellst, dass du sie ja ganz doll lieb hast! Soweit kannst du wirklich ruhig gehen.

04.08.2012 12:27 • #3


hallo graywolf91


Zitat:
da unsere freundschaft für mich etwas ganz besonderes ist und ich das nicht zerstören möchte, weiß ich nicht, ob ich ihr sagen soll was ich fühle.


wenn die freundschaft für dich was ganz besonderes ist,
dann sag es ihr nicht.

ich wurde auch von einer freundin irgendwann mal damit konfrontiert.
nach 2 wunderbaren jahren kam sie und meinte, sie hätte sich in mich verliebt.
für mich brach in dem moment ne welt zusammen.

die freundschaft war danach nicht mehr das,
was sie zuvor war.
ich hatte ihr gegenüber auf einmal kein vertrauen mehr.



letztendlich kennst du sie aber besser als wir...
du mußt einschätzen können, wie sie in diesem moment reagieren könnte.
wünsch dir viel glück, egal wie du dich entscheidest...

04.08.2012 12:34 • #4


Und dann fällt mir noch ein Rat ein:

Du sagst ihr, dass du sie noch mal zum Essen einladen möchtest - bei dir zuhause, bevor sie abdüst! Und wenn sie dann da ist und ihr schön am essen seit, dann haust du die Mucke von Michael Bolton rein: "how am i supposed to live without you"

Kennst du das? Du kannst ihr, wenn du dich traust (nu überwinde dich dann mal) sagen, dass du dich ähnlich fühlst, wie der Typ bei dem Song.
Da geht es nämlich auch um einen Mann, der Besuch bekommt von einer Frau, die ihm sagt, dass sie wegzieht und der ihr verschwieg, dass er mehr für sie übrig hat, als nur freundschaftliche Gefühle.

Und wenn es nicht zum Essen kommt, dann schenk ihr doch wenigstens bedeutsam die Single! - Auch, wenn sie vielleicht und vielleicht auch du nicht - auf Schmusesängertralala steht - geht ja nur um den Text, der alles aussagt.

04.08.2012 12:35 • #5


Kein Vertrauen mehr zu jemanden zu haben, der sich in dich verliebt hat??

Was gibt es da zu misstrauen? Wenn sich jemand in mich verliebt, ist das doch nicht negativ. Warum sollte ich dem dann misstrauen? Ist sich verlieben ein Verbrechen? Ist es eine Hinterhältigkeit? Ist der Freund verpflichtet seine Gefühle zu kontrollieren? Betrügt er mich, wenn er sich zu mir hingezogen fühlt und es mir nicht sagt oder sagt? Wenn sich in mich jemand verliebt und es mir nach langer Freundschaft gesteht, dann kann ich mich selbst überprüfen, wie ich zu dem jenigen stehe und es tut meiner Freundschaft zu ihm keinen Abbruch! Wenn meine Gefühle einer anderen Natur sind, dann sage ich das und sage auch, bleib mein Freund, wenn du kannst und es dich nicht schmerzlich berührt, dass daraus nicht mehr wird. Schmerzt dich aber meine Nähe, dann ist es besser, wenn du solange von mir fern bleibst, bis du das überwunden hast. Aber sei dir darüber bewusst, dass ich dir immer ein Freund sein werde.

04.08.2012 12:41 • #6


Das hast du sehr schön gesagt, Gina.

Ich würde es ihr jedenfalls nicht sagen. Gute Freundschaft ist zu wichtig, um sie auf's Spiel zu setzen. Und mit Prickeln im Herzen und Sehnsucht an sie zu denken, ist doch ein Schmerz, der auch Wonnegefühle in sich trägt. (Ich kenne das zumindest als Mädchen so, vielleicht steht Männern da ja der P. im Weg, das weiß ich nicht...)

04.08.2012 13:06 • #7


Einer echten Freunschaft schadet es nicht, wenn einer der Freunde sich in den anderen verliebt! - Und jede gute Beziehung setzt eine Freundschaft als Grundlage vorraus. Warum sollte sich meine Einstellung zum Freund ändern, wenn er in mir mehr sieht, als nur einen Freund? Er hat mich nicht betrogen. Er hat das Recht auf seine Gefühle. Wenn ich mit ihm keine Beziehung leben kann, muss er entscheiden, ob er weiterhin in meiner Nähe sein kann oder nicht. - Aber er verliert mich deshalb nicht als Freund! Die Basis muss geklärt werden und ich bleibe dem anderen ein Freund! Einen Freund habe ich gern. Er ist mir wichtig. Es ist mir wichtig, dass es ihm gut geht. Ich kündige doch nicht jemanden meine Freundschaft, nur, weil er Gefühle anderer natur für mich hegt!

04.08.2012 13:23 • #8


Zitat von Gina68:
Kein Vertrauen mehr zu jemanden zu haben, der sich in dich verliebt hat??
.



jeder sieht das für sich anders.

für mich war das damals ein vertrauensmissbrauch.


Zitat:
vielleicht steht Männern da ja der P. im Weg, das weiß ich nicht...)


da muß ich dich leider enttäuschen ... auch wenn ich nun dein weltbild zerstöre,
es waren die frauen, die mit einer platonischen freundschaft nicht klar kamen.

04.08.2012 13:24 • #9


Zitat von Gina68:
Einer echten Freunschaft schadet es nicht, wenn einer der Freunde sich in den anderen verliebt! -


ich versuch das mal kurz zu erklären, vielleicht verstehst du mich dann


mit meiner freundin konnte ich über alles reden. wir verstanden uns, erzählten uns sehr viel. sie wußte eigentlich alles von mir. manche dinge auch bezogen auf andere frauen, klar das man da auch drüber gesprochen hatte.

es sind dann solche dinge, die es dann erschweren... wenn du weißt, das dein freund sich in dich verliebt hat, das da gefühle sind und du sie ned erwidern kannst.
ich konnte mich so offen, wie ich es gewohnt war, mich nicht mehr mit ihr unterhalten, da ich wußte, das ich ihr mit vielen dingen dann sicher weh tat.
zb. mich mit ihr dann über andere frauen unterhalten...das wäre ist mich da einfach nicht mehr möglich gewesen...da ich ja wußte, sie liebt mich.

aber egal.. ich denke, das sollte jeder für sich selbst entscheiden.

04.08.2012 13:30 • #10


@ hello

das mit dem beobachten versuch ich schon länger, aber es ist unglaublich schwer ihre gefühle einzuschätzen. sie ist so anders als ich, offener, direkter.
denoch glaube ich, bin ich für sie nur ein guter freund.

@ gina68

danke für die konkreten lösungsansätze!
sie hat mit mir öfter über ihr privatleben gesprochen, und ich war dabei als sie sich damals von ihrem freund getrennt hat. hatte immer ein schlechtes gewissen, weil ich ja im prinzip nicht ehrlich zu ihr bin. falls ich ihr sag, dass ich sie liebe, wird das zumindest vorbei sein. dann wüsste sie nähmlich wie weh es mir tut, dazusitzen und zuzuhören.
viel zu gerne hätte ich sie in den arm genommen, aber ich hätte die nähe als gut, wohltuend empfunden, obwohl es ihr schei. ging.
die freundschaft wäre sicher immernoch fest aber bestimmt nicht mehr so tief. ich wüsste kaum noch wie sie sich fühlt...

@ bawü 44

es jemandem nicht zu sagen hatte ich bereits in meiner schulzeit. es hat mich eigentlich bis heute beeinflusst. weil man nie wirklich loslassen kann um einen neuen lebensabschnitt anfangen kann.

@ sommerbluete

ja du hast recht dieser schmerz ist manchmal wunderbar, aber er sollte auch irgendwann mal von einem schönen gefühl abgelöst werden. oder?

04.08.2012 13:43 • #11


Zitat:
@ bawü 44

es jemandem nicht zu sagen hatte ich bereits in meiner schulzeit. es hat mich eigentlich bis heute beeinflusst. weil man nie wirklich loslassen kann um einen neuen lebensabschnitt anfangen kann.





deshalb schrieb ich ja...


Zitat von Bawü44:
letztendlich kennst du sie aber besser als wir...
du mußt einschätzen können, wie sie in diesem moment reagieren könnte.
wünsch dir viel glück, egal wie du dich entscheidest...

04.08.2012 13:49 • #12


Zitat von Bawü44:
da muß ich dich leider enttäuschen ... auch wenn ich nun dein weltbild zerstöre,
es waren die frauen, die mit einer platonischen freundschaft nicht klar kamen.

bei mir auch! hatte immer den standpunkt dass es liebe ist, aber man nicht alles anfassen muss, was man liebt. sie hatte es nach 2 jahren platonischer liebe, mit ihren aussprechen, verdorben. damit war das ding für mich durch.

04.08.2012 14:08 • #13


hallo nochmal!

seit drei wochen musste ich auf ein treffen mit ihr warten, weil sie mittlerweile nicht mehr im selben ort wohnt.
ich hatte beschlossen, ihr zu sagen dass ich schon länger mehr als nur freundschaft empfinde. aber ich wollte es unverbindlich in den raum stellen, nur damit sie es weiß oder dass irgendwann doch etwas daraus wird. ich habe versucht mich auf jede reaktion verzubereiten, habe mir überlegt wie ich das gespräch beginne usw.
vor zwei tagen dann wollten wir uns treffen, um was zu unternehmen, soweit alles gut. kurz vorher ruft sie mich nochmal an und ich höre, dass sie versucht ihre tränen zu unterdrücken. bereits da wusste ich, dass etwas nicht stimmt...

sie hatte sich letzte woche von ihrem freund gerennt.
sie sah keine zukunft mit ihm in skandinavien, weil immer einer zurückstecken müsste. und eine fernbeziehung hat sie aufgrund des erfolgzwangs danach zu sehr belasstet. "sie wollte im kein jahr sehlen". kurz bevor wir uns traffen hatten ihr dann auch noch drei gute freunde die kameradschaft gekündigt, "als reakion auf ihr verhalten".

ich hab versucht sie so gut es ging zu trösten und natürlich erstmal nichts gesagt. nur dass, egal wieviele sie verlassen werden ich immer noch für sie da sein werde.

jetzt meine frage an euch

soll ich bald mit ihr reden um die chance nicht zu verpassen oder soll ich warten bis sie darüber hinweg ist? oder soll ich noch immer die klappe halten, weil ich so alles kaputt mach? (was ich ehrlich gesagt nicht ganz glaub bzw. hoffe)
ich könnte sie ja auch überreden mit mir zusammen nach skandinavien zu fahren, um uns so vielleicht näher zu kommen?

ich weiß nicht mehr weiter, vielleicht könnt ihr mir sagen wie ihr euch verhalten würdet?

25.08.2012 18:12 • #14


Hallo graywolf91,

wäre daß nicht ein bisschen zuviel von ihr verlangt, ihr nun auch noch nach einer frischen Trennung ihr Deinen starken Gefühle zu offenbaren ?

Ich glaube, im diesen Momenten braucht man eher einen guten Freund/Kumpel als ein erneuter emotionaler Tiefgang.

Auch wenn ich DEIN Gefühlschaos gut verstehen kann aber damit würde ich nun doch mit warten.

Ich bin mal in einer ähnlichen Situation gewesen und habe mit meinem Outing alles kaputtgemacht, das war sehr schlimm und rückblickend würde ich es nicht noch einmal machen, denn meine innere Stimme hat mir schon meine Antwort geben.

Was sagt Dir Deine innere Stimme ? Freundschaft und Liebe sind 2 völlig verschiedene Schuhe.


Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und die richtige Entscheidung,

Cocoon951

25.08.2012 23:09 • #15


Sobald du mit ihr über deine Gefühle sprichst, ist Eure platonische. Freundschaft zu Ende. Die funktioniert eben nur wenn beide nicht mehr empfinden. Wenn du glaubst eine Chance bei ihr zu haben, dann lade sie ein und benimm dich hält wie ein Mann der um sie wirbt, aber sobald du es ausgesprochen hast, ist es vorbei, dann gibt es kein zurück mehr. Eine Freundschaft kann nur funktionieren wenn beide das selbe wollen und das ist bei euch dann nicht mehr der fall. Ich halte es für mehr als unwahrscheinlich, dass sie Interesse an dir hat, das hätte sich ja schon lange gezeigt. Sie hat andere Männer und du bist der gute Freund. Daran wird sich nichts ändern, nur wenn du es ihr sagst, kannst du dicht mehr der gute Freund für sie sein. Vielleicht ist das eh das Beste, da du so auh nicht offen für andere Frauen bist, so lange du sie triffst.

26.08.2012 08:09 • #16


danke an euch

sie hat zwar die beziehung beendet, aber ich würde schon etwas warten.

ich meine, kann ich es ihr nicht einfach sagen ohne verbindlichkeit und erwarungen. wenn sie meint, dass aus uns nichts wird, deshalb ändert sich ja nichts. die letzten jahre empfand ich auch mehr für sie und es hat nicht gestört. (außer dass ich immer mit mir kämpfen musst es zu verheimlichen) ich bin mit ihr ja nicht befreundet nur damit sich eine gelegenheit ergibt. wenn sie weiß, dass ich ihre entscheidung akzeptiere und ihr genügend vertrauen gebe, könnt es dann nicht trotzdem freundschaft bleiben?
andererseits...
wenn ich sie und mich im unklaren lasse und sie eine neue beziehung eingeht, könnte ich es wohl kaum ertragen. denn dann DÜRFTE ich es ihr wieder nicht sagen und müsste erneut eine maske aufsetzten. nach außen alles ok scheinen lassen obwohl ich innerlich zerbrech.
dann währe es wohl besser die freundschaft zu beenden um mich selbst zu schützen. aber welchen grund sage ich ihr dann dafür?!
es würde woll jahre dauern, wieder einem menschen wie ihr zu begegnen und zu vertrauen.

26.08.2012 12:43 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Wenn du es ihr sagst, dann ändert das alles und wenn sie nicht so für dich empfindet, was ich für sehr wahrscheinlich halte, dann ist eben eine normale Freundschaft nicht mehr möglich, alles wird total verkrampft zwischen euch.

26.08.2012 19:09 • #18


Aber das Vorheucheln einer Freundschaft wenn es gar keine ist, ist sicher nichts angenehmes. Da muss man sich um drei Ecken verbiegen um wenigstens Krümmel vom Tisch zu bekommen? So zumindest würde ich in dem Fall meine Situation einschätzen. Manche Leute liebt man, weil man schon bevor man sie kannte ein Bild von ihnen in sich getragen hat. So ist es nun mal.

Graywolf, verbieg dich nicht, sei dir selbst treu, das ist das einzig Wichtige.

26.08.2012 23:38 • #19


Zitat von apos:
sie hatte es nach 2 jahren platonischer liebe, mit ihren aussprechen, verdorben. damit war das ding für mich durch.

Wie schön, dass sie nur 2 Jahre ihres Lebens mit dir vergeudet hat und nicht mehr. Manche spielen eben gerne Götter.

26.08.2012 23:47 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler