Pfeil rechts

Hallo,
ich bin eben auf eure Seite gestoßen,weil ich Rat brauche.

Ich habe seit 2009 Panikattacken. Allerdings wusste ich anfangs nicht,dass es Panikattacken sind. Ich hatte Angst es ist das Herz oder ähnliches und bin wie viele von euch bestimmt auch im Krankenhaus gelandet. Dort wurde ein Herzultraschall gemacht und Blut untersucht.

Laut den Ärzten alles in Ordnung,ist wohl was psychisches. Also bin ich zu einer Psychaterin gegangen. Sie hat mit ein Antideperssiva und und schwache Beruhigungsmittel verschrieben und sagte,ich solle wieder vertrauen zu meinem Körper aufbauen...

Nun habe ich jetzt vor ca 3-4 Wochen die Medikamente abgesetzt.Mit den Medikamenten hatte ich dann zwar auch keine echte Panik mehr,aber ich dachte mir,dass das Problem dadurch ja nur ruhig gestellt wird und nicht gelöst wird.

Also habe ich mir 2 Bücher über Panikattacken gelesen um zu wissen,was überhaupt mit mir passiert..

Ich habe nun fast täglich Panikattacken,die aber auch wieder verschwinden.Ich halte es aus,ohne Medikamente zu nehmen.

Bei mir kommt Herzrasen sehr oft bei Panikattacken vor,wodurch ich sehr große Angst habe,dass es vielleichtdoch etwas mit dem Herzen ist...Obwohl ich eigentlich wissen sollte,dass ich gesund bin,habe ich immer wieder diese Angst..

Nun meine Frage,die auch damit zusammen hängt..

Wenn ich vor ca 1-1,5Jahren den Herzultraschall hatte und alles ok war. Kann ich dann davon ausgehen,dass es immernoch so ist oder sollte ich vielleicht nochmal alles checken lassen?

Und,wenn die mein Blut untersucht haben,haben sie dann auch nach Schilddrüsenfunktionen geschaut? Das soll ja ähnliche symptome haben..


Danke schonmal.

06.04.2011 19:18 • 30.04.2011 #1


27 Antworten ↓

~Stefanie~
willkommen bei uns...

du wie dir geht es sehr vielen Leuten hier-du bist nicht allein

am besten du gehts mal hin und fragst nach deinen Befunden, dann hast du schwarz auf weiß, dass alles oki doki ist...

SD haben sie mit Sicherheit mitgetestet, kann mir nicht vorstelln, das das nicht gemacht wurde... und ich glaub auch fest dran, das alles ok ist, sonst hätten sie weitere Untersuchungen veranlasst...

wenn ich unruhig werde, schau ich mir supergern meine negativen Befunde an, es ist sozusagen ein Hobby von mir geworden

ich rate dir zu einer Vehaltenstherapie, damit du deine Panik anders bewertest, das ich wichtig

06.04.2011 19:26 • #2



Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen

x 3


Danke für die Antwort...
Kann man die Befunde immer wieder bekommen vom Krankenhaus?
Ich weiß noch,dass der Arzt meinte,ich hätte nen Vorzeigeherz bin ja auch erst 22 Jahre alt.
Aber da ich keine Ahnung von Medizin habe,kommt halt die Angst,dass es vielleicht jetzt etwas ernstes ist..

Ich habe mir auch überlegt zu einem Psychologen zu gehen. Sollte ich die Medikamente vielleicht wieder nehmen und gleichzeitig die Therapie machen?

Ich weiß halt nicht,wie ich dann Fortschritte merken soll,da ich durch die Medikamente echt fast beschwerdefrei war..

06.04.2011 19:41 • #3


wäre noch für weitere Meinungen dankbar..

07.04.2011 16:49 • #4


Nataraja
Wenn der Befund 1,5 Jahre her ist, kannst du dich ganz sicher darauf verlassen, dass dein Herz immernoch perfekt im Schuss ist; erst recht mit 22.

Mit dieser Untersuchung konnte man ja ausschließen, dass du einen angeborenen Herzfehler hast. Dann kannst du den heute auch nicht haben. Das Einzige ist, dass du etwas am Herz durch eine Erkrankung hättest bekommen können. z.B. eine schwerwiegende Grippe. Aber ich meine eine richtige Grippe, an der auch Menschen sterben.

Lass mich raten..die hattest du nicht?!

Warum ich dir das so gewiss sagen kann? Meine Mutter hat einen Herzklappenfehler durch eine Grippe bekommen. Von daher hab ich mich ansich schon mit der Thematik auseinander gesetzt.

Zudem hab ich schon das Gleiche wie du durchlebt.. seit Mai letzten Jahres geht's mir ziemlich schlecht..ich hab ziemlich viele psychosomatische Erkrankungen bekommen.

Unter anderem hatte ich Herzrasen, Herzruckeln, Kreislaufprobleme...
auch ich hatte Angst etwas am Herz zu haben. Bis ich ein Langzeit-EKG gemacht bekommen hab. Das hat auch etwas gedauert..aber dann war ich beruhigt.
Manchmal hab ich noch Herzrasen.. aber nicht mehr so schlimm..
Unter anderem hat mich auch etwas zu dem Thema aus einem Buch beruhigt.. langsam könnt ich wohl Geld verdienen, so oft wie ich hier Webung dafür mach
http://www.amazon.de/Die-Neue-Medizin-E ... 598&sr=8-1

Da drin steht auch, dass eine gewisse Unregelmäßigkeit vom Herz lebenswichtig ist! Wenn das Herz immer genau im gleichen Takt schlägt, lebt man nicht mehr lang..das ergaben Studien. Zudem gibt es auch Studien darüber, wie man das Herz beeinflusst..es wird auch eine Herz-Hirn (limbisches Gehirn, was für Emotionen verantwortlich ist) Verbindung aufgezeigt. Man machte einen Test mit einer Frau, die sich brutale Bilder ansehen musste.. dabei stieg der Puls enorm in die Höhe, genauso wie der Blutdruck..alles auf höchster Alarmstufe.. man hat sie gefragt ob man den Test nicht lieber abbrechen soll, aber sie selbst hat überhaupt nichts davon gemerkt..

Weil sie einen nicht so hohen Emotions-Quotienten hat. Der EQ ist dafür verantwortlich, wie gut du mit anderen Menschen kommunizieren kannst..wie gut du auf der emotionalen Ebene agierst.. also mit deinem limbishen Gehirn..

Menschen die panisch sind, viel in sich reinhören, die merken dafür sofort, wenn das Herz mal etwas außer Takt gerät.. das Herz macht das, um dich quasi zu aktivieren.. der Vorgang ist wichtig und völlig natürlich. Also solltest du dir keine Sorgen machen.

Meiner hat extrem wild rumgesponnen.. manchmal ein Puls von 100, dann von 40..auch Blutdruckschwankungen ohne Ende und eben die Herzruckler.. aber das sind ganz ganz typische Anzeichen für Stress.

Und ja.. die Schilddrüse kann das auch beeinflussen.. eine Schilddrüsenüberfunktion wäre für Herzrasen verantwortlich..wenn du die hast, dann bist du auch hyperaktiv, hast eine schlanke Figur.. wenn das so wäre, dann würde dir Sport helfen.. generell ist Sport immer zu empfehlen..selbst wenn du was am Herzen hättest..dann halt in Maßen..

Aber ja, bei einem Blutbild sieht man auch, ob du was an der Schilddrüse hast, also kannst du das auch ausschließen.

Nimm es so hin..es ist deine Psyche.. wenn du dir dessen bewusst wirst und keine Angst mehr vor einem Herzfehler hast, dann werden die Symptome auch nachlassen..glaub mir, denn ich sprech ja aus Erfahrung

Ach so..und Einsicht in deine Befunde müssen sie dir gewähren..die gehören dir. Wenn es dich beruhigt, lass dir einen Auszug geben.

07.04.2011 17:14 • #5


Vielen lieben Dank für den langen Text,er hat mir sehr geholfen.

07.04.2011 18:40 • #6


Hallo Nemesis,

so wie dir geht es mir auch. Obschon die Blutwerte und das EKG sagen, dass mein Herz gesund ist, leide ich immer wieder an der Sorge, dass die Ärzte sich vielleicht doch getäuscht haben oder dass es sich vielleicht plötzlich ändert..

Aber eigentlich kannst du dir einer Sache ziemlich bewusst sein: In unseren jungen Jahren ändert sich sowas nicht so schnell und nicht ohne Grund und wenn deine Ärzte sagen, dass dein Herz gesund ist, dann ist es das auch. =)

Aber die Psyche kann viel mit uns anstellen.. Hyperventilation, Schmerzen in der Brust, Schwindel, Kälte, Schüttelfrost, Magenschmerzen und Übelkeit.. um nur ein paar von den Symptomen zu nennen, die ich während einer Panikattacke habe. Und obwohl ich in meinen rationalen Momenten _weiß_, dass mein Herz okay ist und dass ich erst 24 Jahre alt, dann habe ich doch bei jeder kleinen Panik direkt wieder den Gedanken "Oh Gott, es ist doch das Herz.."

Ich denke mit der Panik wird man einfach sehr empfindlich. Man horcht öfter in sich hinein und kleine Geschehen, die man früher einfach als normal hingenommen hat, erscheinen nun so schrecklich lebensbedrohlich und bestätigend.

Sei dir aber gewiss, dass das völlig normal ist!

Ich empfehle dir ebenfalls an erneut zur Therapie zu gehen, denn schaden kann es dir nicht!
Ansonsten wirst du hier sicherlich viel Hilfe und gute Ratschläge finden, so wie ich auch!

LG

Jenny

07.04.2011 18:50 • #7


Nataraja
EKG hat mich auch noch nie beruhigt.. aber das Langzeit-EKG wie gesagt.

Ich kann nur empfehlen eins machen zu lassen..danach ist man wirklich beruhigter. Was soll's dann noch sein?

Klar, es ist immer möglich irgendwas zu haben..aber die Warscheinlichkeit gesund zu sein, ist da wesentlich höher.. wenn einen ein Langzeit-EKG nicht beruhigt, hat man schon einen an der Klatsche xD sorry..nich bös gemeint

07.04.2011 19:31 • #8


Nataraja
Ach noch was.. was mich immer beruhigt ist, dass ich Momente hab, in denen ich mich gut fühle und total fit bin.

Jetzt bin ich grad auch wieder völlig schlapp und müde..überanstrengt vom Tag. Ich mach gleich ne runde Sport.. das gibt wieder Energie.

Wenn man mal merkt, dass man doch ganz schön Energie hat, wird einem bewusst, dass nur die Psyche einen Streich mit uns spielt. Wärst du herzkrank, würdest du dich immer schlecht fühlen..

07.04.2011 19:33 • #9


Ich weiß,dass es die Psyche ist.. nur,ich krieg ja immer erst angst,sobald ich was in dem Herzbereich merke..

Aber klar,ich werde wahrscheinlich unterbewusst besorgt sein und vorallem,vielleicht normale kleine veränderungen als schlimm ansehen und es dadurch hoch schaukeln...

07.04.2011 19:51 • #10


Nataraja
Oder du stehst unter Stress.. Angst ist eine Form von Stress..Ärger ist Stress..

eine innere Anspannung und Unruhe bemerkst du vielleicht nicht unbedingt..

ich hab auch nie gedacht "oh Gott og Gott ich hab was am herz" und dann kams..

Bei mir tauchen alls die Sachen vor allem dann auf, wenn ich gerade total gechillt bin und an garnix Böses denke.. dann macht sich ben das Unterbewusstein bemerkbar.

Womöglich hast du trotzdem noch Herzrasen, wenn dir auch bewusst ist, dass du nix mehr am Herz hast..aber wenn man die Angst hat, dann ist es 10 mal schlimmer und ja..da musst du nicht dran denken..das übernimmt wirklich dein Unterbewusstsein für dich..leider :/

07.04.2011 20:12 • #11


Die Frage die ich mir nun stelle ist:

Sollte ich die Medikamente wieder nehmen. Ich habe sie vor 4 Wochen abgesetzt,weil ich durch sie zwar völlig beschwerdefrei war,aber das Problem nicht gelöst ist..

Sollte ich die Medikamente (Antidepressiva und Beruhigung in sehr niedrigen Dosen beides) wieder nehmen und zusätzlich einen Psychologen aufsuchen und das Thema bearbeiten?

Ich finds halt schwierig,weil ich durch die Medikamente quasi keine Symptome mehr habe und finde es dann sicher schwierig,mich trotzdem mit dem Thema Panik zu befassen und vorallem,merke ich ja sicher die Vortschritte nicht(körperliche),da ich ja mit den Medikamenten keine beschwerden hab.

07.04.2011 20:19 • #12


Sagt mir bitte nur noch eure meinung zu folgender Frage:

Sollte ich die Medikamente (Antidepressiva und Beruhigung in sehr niedrigen Dosen beides) wieder nehmen und zusätzlich einen Psychologen aufsuchen und das Thema bearbeiten?

Ich war halt so froh,dass ich es abgesetzt habe,aber mit Medikamenten geht es halt viel besser..

Achja,ich hab heute nen Psychologen angerufen..halbes Jahr wartezeit..super

08.04.2011 16:20 • #13


Nataraja
Ja, das mit der Wartezeit ist echt ätzend.. ich kann von meinem Studium aus eine Therapie machen..ich musste da nur 2 Wochen warten und es hätte wohl sogar schneller gehen können. Das wird von unserem Studentenwerk angeboten und ist für uns kostenfrei.

Aber was ist schon ein halbes Jahr, wenn du dich ewig mit solchem Zeug rumquälst.

Ob du die Medikamente nehmen solltest, kann ich dir nicht sagen. Das musst du für dich entscheiden.

Ich persönlich halte nichts davon und nehme auch keine Medikamente. Wenn es garnicht anders geht, kann ich es verstehen, aber es unterdrückt eben nur die Symptome und klärt nicht die Ursache. Ich finde es schade, dass so schnell in Deutschland Medikamente verschrieben werden..in anderen Ländern geht man eher gleich auf die Ursache ein.

Medikamente finde ich nur dann sinnvoll, wenn sie lebensnotwendig für einen sind, aber mit Herzrasen kann man leben, wenn man die Ursachen kennt und begreift.

08.04.2011 21:02 • #14


Also ich hab jetzt einen PSychologen kontaktiert,allerdings beträgt die Wartezeit ca 6Monate. Daher nehme ich seit vorgestern wieder meine Medikamente: Venlafaxin Neuraxpharm(in ner mini Dosis 37,5mg nehm ich nur ne halbe) und Opipramol.

Allerdings hatte ich dann vorgestern als ich auf dem Sofa lag plötzlich eine Hitzewallung und sofort Herzrasen,was so schlimm war wie fast noch nie. Und eben auf dem Weg zur Uni,hatte ich dieses Herzrasen wieder,deswegen musste ich umkehren..

Kann das daran liegen,dass ich die Medikamente wieder nehme? Immerhin sind die Dosen doch so klein...

11.04.2011 09:27 • #15


Nataraja
Ich kenn mich mit den Medikamenten nicht aus.

Da musst du vielleicht mal in dem Medikamenten Thread nachfragen.

Aber ich kann mir vorstellen, dass es auch ohne die Tabletten kommen kann, weil dein Unterbewusstsein sich schon so drauf versteift hat.

12.04.2011 17:16 • #16


Zitat von Nemesis2k7:
Also ich hab jetzt einen PSychologen kontaktiert,allerdings beträgt die Wartezeit ca 6Monate. Daher nehme ich seit vorgestern wieder meine Medikamente: Venlafaxin Neuraxpharm(in ner mini Dosis 37,5mg nehm ich nur ne halbe) und Opipramol.

Allerdings hatte ich dann vorgestern als ich auf dem Sofa lag plötzlich eine Hitzewallung und sofort Herzrasen,was so schlimm war wie fast noch nie. Und eben auf dem Weg zur Uni,hatte ich dieses Herzrasen wieder,deswegen musste ich umkehren..

Kann das daran liegen,dass ich die Medikamente wieder nehme? Immerhin sind die Dosen doch so klein...



Ich kenne mich mit Venlafaxin Neuraxpharm nicht aus. Steht denn etwas von Hitzewallungen auf dem Beipackzettel?

Ansonsten.. da du die Medis ja gerade erst nimmst: Könnten es Panikattacken gewesen sein? Und der Gedanke nun wieder Medis nehmen zu müssen hat das womöglich noch bestärkt?


Vielleicht einfach mal den Doc darauf ansprechen. Vielleicht verträgst du die Medis - oder eines davon - einfach nicht so gut.

LG

12.04.2011 17:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich hatte die Medikamente ja schon immer,nur hatte ich sie ja vor 4 wochen abgesetzt.

Ich denke,dass die Medikamente daran schuld waren,da ich im Internet nun auch gelesen habe,dass es bei Einnahme erstmal etwas schlimmer wird..
Kann mich nicht mehr erinnern wie es vor 2 Jahren war,als ich sie zum ersten mal nahm..

Hoffe nur,dass das wieder aufhört und sie statdessen helfen...

12.04.2011 18:26 • #18


hallo nemesis,
kann dich soooo gut verstehen, hatte genau das gleiche problem wie du. hab AD abgesetzt - hatte panikattacken - und war wieder "ganz normal". nach drei jahren hat es mich wieder voll erwischt und ich hab schweren herzens auch wieder AD (pram) genommen und hatte natürlich sofort ALLE nebenwirkungen, die aufgelistet waren....
kaum ist mir schlecht, "bricht sofort mein kreislauf zusammen" usw.....
es wohnen wirklich zwei seelen in der brust - die eine lacht und findet das lächerlich .
ich nehm auch grad die geringste dosis (neben homöopathischen hochpotenzen). mein therapeut meinte, manchmal genügt es schon, wenn man die medis nur in der tasche trägt...

besonders schlimm ist es, wenn man wirklich KEINE ahnung hat, was man mit der angst anfangen soll, weil man eigentlich total glücklich ist und alles passt
wünsch dir alles gute!

12.04.2011 22:17 • #19


Zitat von annchen62:
hallo nemesis,
kann dich soooo gut verstehen, hatte genau das gleiche problem wie du. hab AD abgesetzt - hatte panikattacken - und war wieder "ganz normal". nach drei jahren hat es mich wieder voll erwischt und ich hab schweren herzens auch wieder AD (pram) genommen und hatte natürlich sofort ALLE nebenwirkungen, die aufgelistet waren....
kaum ist mir schlecht, "bricht sofort mein kreislauf zusammen" usw.....
es wohnen wirklich zwei seelen in der brust - die eine lacht und findet das lächerlich .
ich nehm auch grad die geringste dosis (neben homöopathischen hochpotenzen). mein therapeut meinte, manchmal genügt es schon, wenn man die medis nur in der tasche trägt...

besonders schlimm ist es, wenn man wirklich KEINE ahnung hat, was man mit der angst anfangen soll, weil man eigentlich total glücklich ist und alles passt
wünsch dir alles gute!



und gingen die nebenwirkungen mit der zeit weg?
ich überlege,ob ich sie vielleicht doch nicht wieder nehmen sollte..

lg

13.04.2011 10:04 • #20



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier