Pfeil rechts

Hallo Zusammen,
jetzt muss ich mal was loswerden;
Ich versuche nach aussen hin ein geregeltes Leben zu führen, was mir auch Grösstenteils gelingt, nach innen hin kämpfe ich tagtäglich mit meiner "chronischen" Einsamkeit und meiner inneren Traurigkeit.
Dann finde ich dieses Forum und schreibe das erste mal ein Stück meines Lebens auf und nehme dafür all meinen Mut zusammen!
Ich muss dazu sagen das ich früher (vorallem Schulzeit) eigentlich meistens übersehen wurde bis hin zu garnicht beachtet und das prägt einen fürs ganze Leben!
Die Resonanz auf einen ist nicht sehr groß, das fande ich schon sehr traurig und hat das nur wieder bestätigt!
-Bestätigung /-Beachtung: Finde ich hier nicht ?!
Jeder braucht sie und hat ein Recht darauf, soll ich jetzt verletzt sein und gekränkt?
Oder ist man hier nur einer von vielen?

sorry, aber ich habe auch Wut im Bauch.

04.01.2008 23:50 • 06.01.2008 #1


17 Antworten ↓


?? Entschuldige, Suna, aber ich verstehe deine Fragen nicht wirklich.

Natürlich ist man hier einer von vielen - wie soll es sonst sein?

Und kann hier irgendjemand ein Recht darauf haben, von anderen Usern Antworten zu bekommen?

Umgekehrt gefragt: Wer hat deiner Meinung nach hier die Pflicht, irgendjemandem irgendetwas zu antworten?


Jeder antwortet nur dann, wenn er sich dazu vom Schreiber motiviert fühlt. Sich von ihm/ihr angesprochen fühlt. Ganz subjektiv.

05.01.2008 04:01 • #2



.ist man hier nur einer von vielen? Brauche Antworten.

x 3


Hallo Suna!

Ich mache mit dir jede Wette, das viele deinen Beitrag gelesen haben und sich
sicherlich einige Gedanken darüber gemacht haben. Du wirst beachtet. Ich
habe mir deinen Beitrag auch nocheinmal durchgelesen und ich muss ehrlich
gestehen, ich weiß auch nicht so recht was ich dir schreiben könnte, will es aber
gern versuchen:

das Gefühl der "inneren Einsamkeit" kenne ich gut. Das hat mich letztendlich
so gut wie alle meine Freunde gekostet (lange Geschichte...). Ich habe
leider auch kein Patentrezept dagegen, aber mir geht es besser seitdem ich
versuche mit mir selbst zufrieden zu sein. Man sagt, wenn man alleine nicht
Glücklich ist, ist man es in einer Beziehung auch nicht. Ich denke das gilt für
jede Art von Gesellschaft. Auch wenn es natürlich eine nette abwechselung sein kann ^^

Viele Menschen verstehen micht nicht, wenn ich sage, das ich mir selbst eine sehr
angenehme Gesellschaft bin. Ich verbringe gern Zeit mit mir. Zum Beispiel schreibe
ich, Zeichne oder sitze einfach nur so da und denke über Gott und die Welt nach.
Es hat mich viel Zeit gekostet, aber mittlerweile kann ich sagen: Ich mag mich.

Ich denke dass darin der Schlüssel liegt, denn du kannst so viele Freunde haben
wie du willst, aber es wird mit sicherheit niemand dabei sein der dir die Hand gibt, und
dir geht es auf einen Schlag super. Aber da erzähle ich dir sicherlich nichts neues.
Seine Probleme zu erzählen, ist ein guter Anfang, aber auch hier unter "Gleichgesinnten"
wirst du niemanden finden der in dich hineingucken kann. Hier sind viele Menschen
die sich einsam fühlen, aber niemand ist so wie du. Du bist einzigartig.
Und du bist der einzige Mensch der dir wirklich die beachtung und bestätigung geben kann,
die du brauchst.

Ich versuche es nocheinmal anders:
Die Beachtung die deine Eltern dir hätten schenken sollen (oder besser : MÜSSEN)
kannst du dir bei niemand anderen holen. Bei keinem Klassenkamerad, bei keinem Freund,
und auch in keinem Forum. Durch die "vernachlässigung" deiner Eltern hast du nie gelernt
dich selbst zu "Beachten", das musst du jetzt nachholen. Auch wenn es schwer ist.

Es tut mir ehrlich Leid dass ich dir keinen Sinnvolleren Rat geben kann, aber vielleicht
hilft es dir ein kleines Stück wenn du weißt, dass ich mir viele Gedanken um dich gemacht habe.

Ich wünsche dir und deiner kleinen Familie alles Liebe und Gute.

p.s. Ich möchte gerne noch hinzufügen, dass ich kein Therapeut oder Ähnliches bin, sondern
nur aus eigener Erfahrung spreche. Ich möchte daher keine Diagnose o.Ä. stellen, sondern nur einen
Denksanstoß vermitteln. Wenn meine Schlussfolgerungen etwas gewagt klingen, bitte ich das zu entschuldigen.

05.01.2008 07:02 • #3


SonneD
Hallo suna,

also ich habe dir auf deinen anderen Beitrag im Einsamkeits-Forum geantwortet.

Aber wie so häuftig, bekam ICH darauf keine Antwort. Was glaubst, du, wie sich das für mich anfühlt? Ich versuche, Möglichkeiten zu zeigen, wie es dir besser gehen könnte, was du machen könntest und ich krig überhaupt keine Reaktion. Das ist auch nicht schön.

Vielleicht passt dir nicht, was ich geschrieben habe, mag sein, aber du könntest auch auf "die nicht so große Resonanz" auch einfach mal reagieren. Dadurch ergibt sich automatisch eine Kommunikation und viele mehr können deinen Beitrag lesen und darauf reagieren.

Viele Grüße von SonneD!

05.01.2008 09:45 • #4


Zitat von GastB:
Wer hat deiner Meinung nach hier die Pflicht, irgendjemandem irgendetwas zu antworten?


Jeder antwortet nur dann, wenn er sich dazu vom Schreiber motiviert fühlt. Sich von ihm/ihr angesprochen fühlt. Ganz subjektiv.



Was bist du eigentlich für ein Mensch? Du schreibst ständig nur dumme sche#*e weisst du das....
Ich frag mich wer oder was dich großgezogen/erzogen hat!

WENN MAN ETWAS GEFRAGT WIRD, DANN ANTWORTET MAN AUCH, weil einen Menschen zu ignorieren, weil er mich nicht motiviert zu schreiben??

05.01.2008 12:36 • #5


Zitat von kali:
Ich frag mich wer oder was dich großgezogen/erzogen hat!


Wieso fragst Du DICH das denn selbst, kali? Führst Du gerne Selbstgespräche, oder was? Du kannst ja gar nicht wissen, wer jemand anders erzogen hat. Wer hat DICH denn erzogen? Deine Eltern?

Zitat von kali:
WENN MAN ETWAS GEFRAGT WIRD, DANN ANTWORTET MAN AUCH


Warum schreist Du eigentlich so? Dass man immer antworten muss... wer hat Dir das denn so erfolgreich eingetrichtert? kali, ich möchte Dir nicht zu nahe treten, und deshalb will ich das gar nicht mit einer naheliegenden Vermutung beantworten, was ja sowieso Deine eigene Aufgabe vielleicht ist.


Hmm, außerdem haben MEINE Eltern mir beigebracht höflich zu sein, und Dein Tonfall ist ziemlich daneben, kali, wie ich aufgrund meiner eigenen Erziehung finde, und diesbzgl. muss ich selbst ausnahmsweise auch einen kleinen Pluspunkt an meine eigenen Eltern verteilen Obwohl Dein Zorn mir nicht vollkommen unsympathisch ist, auch wenn Du das vermutlich nicht verstehst, was ich damit meine.

Oh, ich will mich hier gar nicht beteiligen - nur mal ne Meinung loswerden, haha. So wie Du, kali. Brauchst also nicht zu antworten

05.01.2008 13:19 • #6


Ich hatte als Kind einen Dackel, der hieß auch Kali, genau wie Du

05.01.2008 17:44 • #7


hallo

sry suna, dass der auslöser für meine antwort nicht dein beitrag ist und dass ich daher erst im zweiten teil meiner antwort darauf eingehe

ich habe mich vor einer weile hier angemeldet; wenn ich alles revue passieren lasse, war es eine idee bevor aktive user wie gastb und andere hierhergekommen sind, aber ich kann mich irren.
als ich mich hier angemeldet habe, war ich froh, einen ort gefunden zu haben, der mir einen ausgleich verschafft. ich habe hier immer dann beiträgte gelesen und beantwortet, wenn ich selbst mich entsetzlich einsam gefühlt habe und mir das helfen und aufmerksamkeit schenken dort heraus geholfen hat.
dann, so nach und nach, hab ich angefangen, mich zurückzuziehen. ich glaube nicht, dass das jmd. aufgefallen ist, aber darum ging es mir in erster linie auch nie.
zurückgezogen habe ich mich etwa, weil ich keine zeit hatte oder weil es mir gut genug ging, dass mich die anderen nicht interessieren oder weil ich genug mit mir selbst zu tun hatte, sondern weil sich diskussionen wie in diesem thread extrem gehäuft haben.
ich weiß nicht, wer wann wie womit angefangen hat und wer was wie dann angestachelt und weiter geführt hat, aber diese gegenseitigen vorwürfe, dass sich jede seite im recht fühlt und der ball immer wieder hin- und hergeworfen wird, hab ich als eine solche zumutung empfunden, dass ich jede lust verloren habe, überhaupt noch irgendwas mit diesem forum zu tun zu haben. denn bei diesem anzicken geht es nicht mal um ein thema. nicht wirklich. ihr hängt euch an kleinigkeiten auf und streitet um des streitens willen; ich schätze mal, dass ihr mich für das wort "kindergartenverhalten" steinigen würdet, also sag ichs nicht.
ich weiß nicht, wo das auf einmal herkommt, denn wenn das schon so gewesen wäre, als ich mich angemeldet habe, hätte ich mich nicht angemeldet.

mir ist schon klar, dass ich nicht wichtig genug bin, als dass meine oben dargelegte meinung tatsächlich irgendeine einschlagende bedeutung haben könnte, aber ich fühl jetzt besser. ätsch. xD

so, nun der angekündigte zweite teil.

das problem - oder die probleme? (schon allein die frage zu klären, treibt mich stets in die verzweiflung) - kenne ich.
insbesondere wenn man das gefühl hat, übersehen worden zu sein oder tatsächlich übersehen worden zu sein (das macht aus meiner sicht im endeffekt nicht den entscheidenden unterschied), wächst die sehnsucht nach aufmerksamkeit und beachtung. eine folge kann sein, dass man den anderen grundsätzlich hohe erwartungen entgegenbringt, die diese unter umständen gar nicht erfüllen können.
daraus ergibt sich ein fieses wechselspiel aus "ich brauche aufmerksamkeit", der direkten Forderung danach und der tatsache, dass man genau dann keine (effektive/positive) aufmerksamkeit bekommt, wenn man danach schreit. doch wie soll man sie bekommen, wenn man nicht danach schreit? ein kleiner teufelskreis, der mich fleißig in seinen klauen hält.

eine möglich waffe dagegen ist etwas, das ich als "einfach relaxt sein" bezeichne. will heißen, dass du dir vor augen führst, was hier für eine situation herrscht und sie einmal umkehrst:
auf wie viele leute reagierst du hier nicht, die hier schreiben? und warum tust du es nicht? weil du dich nicht für sie interessierst? weil du keine zeit hast? weil du mit dir allein beschäftigt bist? und meine schlussfolgerung für mich ist dann stets: sobald ich nur auf einen nicht antworte oder reagiere, kann ich nicht den anspruch haben, dass jeder auch auf mich antwortet. und dann füge ich noch hinzu, dass es kein schöner charakterzug ist, alles in form einer milchmädchenrechnung aufzuschlüsseln, insbesondere bei zwischenmenschenlichen beziehungen, die auf freiwilligkeit beruhen, und nichts anderes haben wir hier.

also, zusammen gefasst: natürlich ist es eines der schlimmsten gefühle, übersehen zu werden. doch gerade in so einem rahmen hier sollte man sich vor augen führen, dass "übersehen werden" nicht immer böse absicht und böse energie von anderen zur ursache hat. vll hattest du einfach gerade pech und dem einen user ist der hamster verstorben, der nächste kann mit der thematik nichts anfangen und dem dritten kocht die milch gerade über. es kann so viele gründe haben, wenn dir niemand antwortet.
und wenn du dann die gelassenheit, die ich oben beschrieben habe, etwas in deine wut hineinlässt, dann schreibst du vll, falls das nochmal passiert, mit etwas weniger vorwürfen und mit etwas mehr fragen und smileys, damit alle merken, dass du nichts böses willst.

so, ich hoffe, ich hab mich nicht zu sehr verzettelt bei einer ersten stellungnahme.

05.01.2008 18:19 • #8


Was hackt ihr eigentlich immer auf mich und kali rum? Was haben wir euch getan das ihr so wie z.B. GastB oder Gast so unhöflich seid? Wir sind doch alle hier um uns gegenseitig tipps zu geben und nicht um uns fertig zu machen. Man kann seine Antworten auch etwas freundlicher schreiben als den Leuten vorwürfe für ihre Situation zu machen. Denkt mal bitte nach was ihr schreibt,und bleibt höflich.

05.01.2008 18:20 • #9


xD das war ein super toller einstieg von mir ... der letzte gast-beitrag ist von mir.

05.01.2008 18:21 • #10


@GastB:

habe ich irgendetwas von "Pflicht" erwähnt? Niemand ist hier verpflichtet
Irgendjemandem zu antworten, das hab ich doch auch garnicht behauptet, ausserdem hast du das auch garnicht begriffen was ich meinte und ehrlich gesagt, muss ich "dir" das auch nicht wirklich begreiflich machen, denn das ist eh verschwendete zeit !

mann Leute, warum werdet ihr hier eigentlich immer so persönlich?
Liegt wohl daran dass es hier keine Respektgrenzen gibt,
Schade!

Ansonsten finde ich jegliche "faire" Arten der Auseinandersetzung gut, wichtig und lehrreich, weiter so.............

05.01.2008 18:47 • #11


Ich habe auf kali ein bisschen rumgehackt, weil er oder sie sich schwer im Ton vergriffen hat. Dabei habe ich außerdem eine schlechte Erziehung vermutet, denn es klang so, als ob die Eltern ihr Kind anschreien: "WENN MAN ETWAS GEFRAGT WIRD, DANN ANTWORTET MAN AUCH". Vielleicht hat kali das von seinen/ihren Eltern oft gehört und deshalb selber hier entsprechend rumgebrüllt, aber das kann ich ja gar nicht wissen, also sorry ggf. für die Unterstellung. Jedenfalls hat kali SELBST rumgehackt, wer will sich das beschweren, wenn es entsprechend zurückschallt? Jaja, "Dackel" vom "Gast" war ein bisschen gemeiner, aber es war irgendwie lustig ("wilde wutz" haha) und EIGENTLICH sollte man auch das abkönnen, finde ich, aber ich hab mittlerweile gut Reden


@suna

Ähhh, auch wenn Du GastB nach "Pflicht" gefragt hast, aber Du hattest ja das geschrieben:

Zitat:
Die Resonanz auf einen ist nicht sehr groß, das fand ich schon sehr traurig und hat das nur wieder bestätigt!
-Bestätigung /-Beachtung: Finde ich hier nicht ?!
Jeder braucht sie und hat ein Recht darauf, soll ich jetzt verletzt sein und gekränkt?
Oder ist man hier nur einer von vielen?


Wenn Du also schreibst, dass jeder ein "Recht" auf Beachtung hat und Du das im Zusammenhang mit Antworten in diesem Forum sagst, dann sagst Du irgendwie damit auch, dass man Dir antworten MUSS, und das ist wie eine Verpflichtung, aber die Leute sind nun mal nicht verpflichtet, und eigentlich motiviert es nicht unbedingt, wenn jemand den Eindruck vermittelt, dass man ihm/ihr antworten MUSS. Manche Leute teilen da aber trotzdem durchaus Deine Auffassung, siehe kali

05.01.2008 19:26 • #12


Achso, suna, Du hattest gefragt, ob Du einer von vielen hier bist. Damit hast Du gemeint, dass Du nicht beachtet wirst und vielleicht keine Antwort bekommst, stimmt das? Du bist aber auch einer von vielen hier mit dem Bedürfnis von Beachtung. Ich glaube, das ist hier in diesem Forum sogar besonders extrem. Einer von vielen zu sein ist so gesehen gar nicht so schlecht, denn damit bist Du ganz sicher nicht allein, fass es mal so auf, ok?

Was ich nicht verstanden habe: Warum diese Wut im Bauch?

05.01.2008 20:58 • #13


Nur um mal was richtig zu stellen:
Vielleicht habe ich mich da auch etwas ungünstig ausgedrückt, ja und ich möchte mich auch noch mal entschuldigen für diese schroffe Art des schreibens aber bin da halt leider kein Virtuose auf diesem Gebiet.
Natürlich kann ich nicht von einem oder von allen etwas verlangen was ich selbst nicht erfüllen kann, das läuchtet mir schon ein und bitte nicht den falschen Eindruck bekommen, ich weiss das passt jetzt hier nicht rein, aber ich bin schon ein Typ mit Humor, genauer gesagt schwarzen Humor.... Ja, vielleicht nimmt man sich auch selbst in dem Moment viel zu Ernst, aber wie soll man damit umgehen?
Diese wucht des inneren Schmerzes, das klaffende Loch der Einsamkeit,
ist da schon jemand in den Wahnsinn verfallen?
Ich will damit nur sagen das man als eigentlich Lebensfroher Mensch der solches Leid erfährt, wie ich oder auch viele andere, nicht mehr unterscheiden kann, zwischen Wahrheit und Lüge!

05.01.2008 22:46 • #14


sorry, ich werde immer so pathetisch, ist aber keine Absicht

05.01.2008 22:58 • #15


Hey suna, wofür entschuldigst Du Dich? Welche schroffe Art? Du hast oder hattest schließlich Wut im Bauch und jemand hat Dir ziemlich direkt ein paar Gegenfragen gestellt. Dafür bist Du noch relativ ruhig geblieben, finde ich, und ich jedenfalls schätze es mehr, wenn jemand sich wehrt - wenn es geht, ohne sich massiv im Ton zu vergreifen - als dass man einfach nur nett und verständnisvoll immer ist. Ich weiß jedenfalls nicht, was es bringen soll, jeden "Ärger" zu vermeiden; hier schreibt ja niemand böse Wörter, und solange Gegenfragen inhaltlich nachvollziehbar sind, sind sie auch nicht böswillig, oder irre ich mich da?

Jetzt mal ehrlich, welchen Sinn hat es, zu diskutieren, wenn man NUR nett zueinander ist, um des Nettseins Willen? Ich fühle mich auch einsam, suna, das kannst Du mir glauben. Was könnte ich stattdessen tun, als mich z.B. über kali zu beschweren? Ich könnte sagen: Ja, schau mal, das kenne ich alles auch: soundsoundso... Dann sagst Du vielleicht: Jaja, seufz wir hams nicht leicht. Und schon ist uns der Gesprächsstoff ausgegangen... keine weiteren Antworten. Na gut, Du weißt, es gibt auch andere, ich weiß das dann auch mal wieder... und sie lebten einsam bis an ihr Lebensende weiter.

Ich jedenfalls denke, dass man mit den Mitmenschen in Kontakt treten muss, wenn man einsam ist und zwar ERST RECHT, wenn sie Dich links liegen lassen. Das ist der einzige Weg, auch falls Vorwürfe, ignoriert zu werden, gerechtfertigt wären. Tja, und nochmal ganz ehrlich: KANN das immer reibungslos vonstatten gehen? Nee, denn wenn es schön ruhig und gediegen abläuft, dann geht es mit der Einsamkeit lustig weiter, und mir jedenfalls dämmert so langsam, dass man Konfliktfähigkeit lernen muss, wenn man Einsamkeit überwinden möchte; das Gemeinsame besteht nicht aus Konflikten, um Gottes Willen nein, aber ganz ohne dass wird man vermutlich aneinander vorbeileben.

Du kannst nicht zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden? Ich bin platt, das zu lesen. Was hast Du denn damit gemeint?

06.01.2008 00:15 • #16


hallo suna,
(Ich geh nicht auf euern Streit ein - den habt ihr ja erfolgreich beigelegt - hast du gut hingekriegt!)

ich finde es gibt ein paar typische Verhaltensweisen für "uns Einsame". Eine davon ist: Statt Wünsche zu äußern FORDERN.

Das kann man dann problemlos umdrehen und als Ausweg nutzen: Immer wenn mir eine Forderung einfällt den "dazugehörigen" Wunsch suchen und prüfen, ob es nicht viel erfolgreicher ist den zu äußern, anstelle der Forderung:


Ich wünsch mir SOOOOO sehr dass ihr meinen Beitrag lest. Ich bin SOOOO gespannt was ihr mir antwortet, dass ich´s kaum noch aushalten kann!. Bitte schreibt mir doch mal, JA?


Was glaubst du wieviele GUT GELAUNTE Antworten du darauf kriegen würdest?
Du hast es auch so geschafft - es haben dir Leute geantwortet. Nämlich solche, die dein Gefühl kennen und übersetzen können. Das ist das GESCHÜTZTE an diesem Forum.
(Und darum ist jede Art des Flamings hier besonders destruktiv.)
Aber das wär doch eine schöne Übung, Leute, für die dieses Forum taugen könnte: Sagt euch eure Wünsche!

wünscht sich der hereinhüpfende
flo
PS.: ne, Ulli?

06.01.2008 01:22 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@ Uli
Suna entschuldigte sich m.E. nicht für ihre Re-Aktionen, sondern für die Art ihres ersten Postings, das wütend und fordernd formuliert war. Und diese Entschuldigung finde ich okay.


@ Flo
Schön, dich wieder zu lesen. Und ich finde, du hast es sehr genau und gut getroffen: Wünschen ist - hier und vielfach auch im "realen" Leben - gut und produktiv, Fordern ist hier unangebracht und unproduktiv.


@ kali u.ä.
Du liest und kommentierst offenbar ausgewählt kritische Beiträge von mir (ob von anderen auch, weiß ich nicht). Die ausschließlich "zustimmenden", sanften Beiträge überliest du? Oder erkennst sie nicht?
Du wirst dich ja sicher nicht zufällig "kali" benannt haben - soviel nachträglich zu Ulis Namenseklärung.

Meinst du, du tust dir und anderen etwas Gutes damit, wenn du ihnen Sand in die Augen streust, ihr Verhalten gutheißt, mit dem sie sich aber selber in die Einsamkeit getrieben haben und weiter treiben? Denn genau das war ja die Beschwerde von suna - das sie nicht genügend Resonanz findet.

06.01.2008 13:15 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler