Hey,

jetz hab ich das MRT mit einer guten NAchricht hinter mir (kein krebs ect.)
und jetzt hab ich seit SA ein ganz komisches gefühl
ich saß aufm stuhl und dachte plötzlich ich krieg nicht genügend luft bin sofort raus gerannt an die frische luft nach etwa 1ner Stunde war das gefühl dann weg,
nun hab ich aber seit gestern so Angst dass etwas an der Luftröhre oder Lunge fehlt
ich kann zwar einatmen aber wenn ich versuch tiefer einzuatmen drückt es irgendwie.. es fühlt sich so eng an seit gestern kann ich auch fast nichts essen weil ich zusätzlich angst hab dass sich das essen in der speiseröhre staut.. so wie als wenn man kugeln in eine dünne glasflasche aufeinander legen würde.. ist so etwas überhaupt möglich, dass das Essen sich staut und ich dadurch das gefühl hab dass ich keine luft krieg?
Bei mir wurde vor zwei wochen ein MRT der Speiseröhre gemacht wegen Druck auf der Speiseröhre (stellte sich dann als Globusgefühl raus) seitdem waren die beschwerden bzw. der Druck weg... is doch komisch oder?!

11.10.2010 13:41 • 12.10.2010 #1


16 Antworten ↓


Hallo:)
Ja die Psyche kann soooo viel machen, ich habe das auch ab und zu das ich nicht richtig Ausatmen kann. das ist ganz normal wenn man an Angst und Panik attaken leidet...
Versuch dich mal ab zu lenken und schau ob es besser wird (meistens ist es nämlich soo:))
Ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen...
Lg

11.10.2010 13:46 • #2


kann sich das essen stauen in er speiseröhre?
oder bild ich mir das nur ein?
ich denke irgendwie wenn es sich stauen würde würd ichs doch erbrechen oder?
hab jetzt dann einen arzt termin lass die lunge abhören und lungentest machen... und sowas vllt kommt das auch von der verspannung des nacken?

11.10.2010 13:53 • #3


Huhuu,
ich hätte das auch nie für möglich gehalten, aber bei mir ist auch STÄNDIG was anderes. Wenn das eine abgehakt ist, kommt sofort was anderes und man kann eigentlich nie richtig aufatmen. Genau das gleiche Gefühl wie Du hatte ich auch - also diesen Druck auf der Lunge und beim Schlucken etc. Ich war ja eh gerade im KH (Schilddrüsen OP) und hab ein Röntgenbild von der Lunge machen lassen, auch der Kehlkopf wurde vor der OP gespiegelt und ich hab die HNO gefragt, was das sein könnte..Is aber alles ok und wurde nix gefunden - Du siehst, alles die Psyche..
Besonders bemerkenswert finde ich auch immer, dass sich die Symptome immer abwechseln und man JEDES MAL auf den Mist reinfällt..
LG und mach Dich nicht verrückt
Lucky

11.10.2010 13:57 • #4


hallo lucky

erstmal danke für deine Antwort
irgendwie is es beruhigend zu wissen dass es viele gibt denen es so geht wie mir
wobei so etwas ja echt nicht schön ist
weißt du ich bin erst 19 und seit ca. zwei monaten leide ich an so etwas..
angefangen hat das ja alles mit der nebenhöhlenentzündung -.-
es ist echt komisch.. ich lieg oft im bett und denke so "Antonia du hattest kopfdrücken, dachtest du hast nen hirntumor aber deine gedanken haben dich verarscht denn du bist gesund im kopf, dann hattest du druck auf der speiseröhre du dachtest du hast nen speiseröhrenkrebs... hmm warst im krankenhaus dir wurde zweimal blut abgenommen ekg gemacht, lunge abgehört und mrt der speiseröhre gemacht - deine gedanken haben dich wieder mal verarscht denn du hattest auch hier nix"
also denk ich irgendwie ja schon mal bisschen positiv.. weil nichts gefunden wurde und ich aber sooo überzeugt war dass da etwas ist... warum soll ausgerechnet jetzt was fehlen? ICh krieg bestimmt genügend luft und meine psyche will mich nur wieder ärgern...

11.10.2010 14:14 • #5


23juni2009
Also das mit der Luft beim ein-oder ausatmen kenne ich auch...das hatte ich ab und an mal.
Ich vermute das es schlicht einfach nur totale verspannung/anspannung ist wobei ja auch die Muskeln kontrahieren und sich deshalb dieses enge gefühl einstellt.

Mit der Speiseröhre habe ich auch manchmal das gefühl als ob da nen kloß drin ist.
ist aber normal....und wenn du zu schnell ist oder zu große stücken schluckst oder das essen zu troclen dann kann man schon das gefühlk haben das einen was in der speiseröhre stecken bleibt.


lg david

11.10.2010 14:20 • #6


aber kann das essen sich überhaupt stauen in der speiseröhre?
oder ist das ur so einbildung weil man bevor man isst schon so negativ denkt?
Würde ich das essen erbrechen wenn es nicht im magen ankommen würde?

11.10.2010 14:22 • #7


23juni2009
Hm weiß net genau aber ich denke die Perestaltik der Speiseröhre verhindert es das da was stecken bleibt.

Ich denke nicht das du es erbrechen würdest da für müsste ja erstmal der brechreitz ausgelöst werden und der liegt ja weiter oben im rachen.

Könnte es sein das du schon mit ner großen Angst ans essen gehst?das du zu hastig ist oder zu wenig kaust?

lg david

11.10.2010 14:26 • #8


ja mit angst geh ich schon ran, aber das bewirkt bei mir genau das gegenteil
eben dass ich ganz langsam esse und das essen ganz klein kaue.. mit trinken hab ich gar kein problem.. aber beim essen is das gefühl jetzt sei gestern wieder da...
hab angst dass sich das essen staut.. -.-

11.10.2010 14:27 • #9


23juni2009
nein also ich denke nicht das das geht.

ich vermute mal das es psychische missempfindungen sind

11.10.2010 14:40 • #10


so war jetzt beim arzt
bekam dort auf einmal voll die PA
dachte wieder krieg keine luft,
mein arzt hat gesagt dass die psyche
schuld ist ..
bei mir wurde der sauerstoff gemessen
97% war das ergebnis also is in ordnung^^
dann wurde lunge abgehört war auch nichts zu finden
das einzige was er gefunden hat waren meine verspannungen
im nacken-schulter-hals bereich wurde jetzt gequaddelt..
hoffe das hilft
ich will dass das mit den PA's aufhört ich schaff das nicht mehr

11.10.2010 15:46 • #11


23juni2009
siehst du da hast dus es ist die psyche und die anspannung.....

beruhigt dich das denn erstmal?

11.10.2010 15:49 • #12


ach Mensch, das ist alles ein Mist..Aber wenigstens konnte der Arzt Dich beruhigen, das ist doch schon mal was..Ich hoffe, es geht Dir jetzt besser!
Ich weiss auch nicht - man muss das doch irgendwie abstellen können. Du bist ja noch sehr jung - ich bin 31, aber irgendwie auch noch zu jung, um den ganzen Tag an tödliche Krankheiten zu denken. Ich "hatte" auch schon alles mögliche und mich natürlich jedes Mal geirrt..Ich denke aber auch immer, dass es DIESES MAL wirklich stimmt - genauso wie jetzt mit dem ALS Mist..Eben ist mir das zwei Mal das Telefon aus der Hand gerutscht..Klarer Fall von Schwäche in den Händen, argh..Meine Finger sind total zittrig und ich bin mal wieder kurz vor nem Panikanfall, aber ich reiß mich zusammen...

11.10.2010 16:09 • #13


naja ich hab noch immer beim stehen manchmal das gefühl als würde etwas meinen hals zusammen drücken und dann geht die luft weg... das is aber nur ganz kurz...
ich weiß ja jetzt dass es nicht an der lunge liegen kann... wenn das abhören problemlos ablief und auch das sauerstoff messen...
ich hab meinen nächsten termin beim psychater erst am 2.11 mein hausarzt meinte dsa is viel zu spät da ich schon sooo tief in diesem teufelskreis drin steck
ich hoffe man kann es trotzdem noch heilen... will ned immer an sowas denken müssen...

11.10.2010 16:12 • #14


23juni2009
Hey antonia naklar kann man es dennoch "heilen".....mach dir da mal net so viele gedanken.
nutze doch die ziet um viele deiner gedanken aufzuschreiben das hilft auch dem psychologen.
versuche die zeit zu nutzen um dir über einiges klar zu werden

11.10.2010 16:14 • #15


ich kann nicht mehr
so oft wenn ich steh hab ich das gefühl ich kann nicht richtig einatmen..
warum is das so?!
ich hab soooo angst schon wieder... wenn ich liege is das gefühl nicht da

12.10.2010 11:27 • #16


23juni2009
achte mal darauf richtig in den bauch zu atmen!!

und dann lenke dich unbedingt ab und denke daran einfach nicht.

12.10.2010 17:24 • #17




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier