Pfeil rechts
18

Was für Ängste hast du denn??

10.10.2009 15:18 • #21


ich bin ein hypo(und chronische agoraphobie) und leide unter verlustangst

10.10.2009 15:54 • #22



Ich fühle mich einsam!

x 3


Zitat von angstmausi:
3) auch ich bin als kind misshandelt worden ..ich weiss in etwa wie du dich fühlst

Weiss das Dein Mann?

10.10.2009 18:07 • #23


ja er weiss alles von mir

14.10.2009 04:10 • #24


Auch ich habe Verlustängste. Beziehen sich in meinem Fall auf Freunde. Habe immer Angst, dass mich alle verlassen, nicht mehr mit mir zu tun haben wollen, weil ich uninteressant und es nicht wert bin.

Wie äußern die sich bei dir?

14.10.2009 13:02 • #25


10.11.2009 00:12 • #26


Hey Snowy...
...ich kenn diese Gefühle der Einsamkeit. Ich hatte auch immer diese komischen Freunde, die einem alles versprochen hatten, immer für mich da zu sein, etc....und dann auf einmal nichts mehr mit mir zu tun haben wollten oder mich und meine Gutmütigkeit nur ausgenutz hatten....bla,bla.
Solche Freunde hatte ich eigentlich schon immer. Aber genau darin liegt mein Problem: Ich habe dieses Gefühl verinnerlicht! Jetzt hab ich ein befreundetes Pärchen, welches mir genau das Gegenteil zeigt und immer für mich da ist. Vor allen Dingen kann ich mit Ihr gut reden, da sie grade auch nen Knacks (Burn-Out-Syndrom) hat. ...bei mir ist es ja die Eifersucht, Depressionen und einiges andere.
Demnach dürfte ich ja wohl dieses Gefühl der Einsamkeit nicht haben, oder!?! Hab ich aber trotzdem!
Selbst bei meiner Freundin und unserem Sohn, die wirklich alles für mich machen...nein, ich geh in die Garage, bastel vor mich hin, die Gedanken drehen wieder durch...und dann frag ich mich wieder, warum ich so einsam bin!?! Such ich vielleicht diese Einsamkeit, um mich selbst zu quälen? Oder bin ich nur gerne allein, hab aber dabei immer gern jemanden in meiner Nähe?!?
Hört sich alles ziemlich paradox an, ich weiß!! ...bin ja auch Zwilling.
Aber für dich: Treff dich mal mit Paulinchen und Snowithe...

Liebe Grüße aus dem Norden...

10.11.2009 04:34 • #27


Ich hab das jetzt nicht ganz verstanden. Haben dich deine Freunde im Stich gelassen und dein Partner dich verlasen oder hast du nur den Gedanken, dass es passieren könnte?

10.11.2009 08:46 • #28


Ne, Reisender, glaube, daß es schon passiert ist. So hört sich das von snowithe jedenfalls an (schwer zu lesen).

11.11.2009 04:06 • #29


Zitat von Mensch90:
Hallo Celeb,

hab deinen Beitrag gerade gebannt verfolgt, mir geht es echt genauso wie dir! In eigentlich allen Punkten ist es bei mir exakt das selbe! (vielleicht bis auf die Tatsache, dass ich ab und zu schon Alk getrunken hab)
Bin auch in nem ähnlichem Alter wie du.

Vor allem die eine Sache, andere zu fragen, ob man was unternehmen will etc. kann ich dir voll und ganz nachvollziehen. Alle sagen immer man kann nichts verlieren und so... aber ich hab dann irgendwie Angst, dass die Leute danach anders über mich denken... kann das auch nicht so recht beschreiben. Ist das bei dir auch der Fall?

Ich find das immer so ungerecht, dass es so viele Einsame gibt, denen es ähnlich geht, aber man irgendwie nie die Möglichkeit hat, diese Leute kennen zu lernen.


Ja bei mir ist es genau so, seit dem ersten Beitrag ist jetzt ca. ein halbes Jahr vergangen, geändert hat sich so gut wie nichts

29.11.2009 00:05 • #30


Zitat von celeb:
Ich gehe an meinen Tagen ins Fitness-Studio

Tiiinaaa, wat kosten die Kondoooooohmeeee??

Wie reagierst Du auf meine Anzüglichkeit?

29.11.2009 12:19 • #31


Hallo Celeb!

ich kann gut verstehen, wie Du Dich fühlst. Mir ging es in der 12. genauso wie Dir. Ich litt auch am meisten, wenn das Wetter draußen großartig war.
Wahrscheinlich wissen die anderen auch nicht, dass Du Dich einsam fühlst, sondern denken, dass Du nicht so viel mit ihnen zu tun haben möchtest und etwas arrogant bist. In dem Fall hilft es zumindest ein kleines bisschen durchblicken zu lassen, dass Du mehr Leute sehen willst und Dich ändern willst.

Außerdem möchte ich Dir noch mehr Mut machen:
Sobald die Schule ein Ende hat, kann Freiraum für viel Neues in Deinem Leben entstehen. Zudem werden in den letzten Jahren der Oberstufe die MitschülerInnen offener. Vielleicht erlebst Du das auch so. Vielleicht sieht dieses gutaussehende Mädchen in Dir sportlichem Jungen ja einen klugen gutaussehenden Typen, den sie/oder eine ihrer Freundinnen endlich mal näher kennenlernen will.

Gibt es bei Dir im Fitnesscenter auch Kurse zu denen Du gehst? Mir hilft das unter Menschen sein immer, wenn ich mich schlecht fühle. Und mit der Zeit lernt man dort auch Leute - insbesondere Frauen - kennen.

Denkst Du schon über die Zeit nach dem Abi nach? Nimm Dir doch dann und wann Zeit und bastel an Deinem Traumleben. Z.B. mit einer Kollage oder einem Mind-Map.
Rückblicken bedauere ich es sehr, dass ich mir nicht ein Jahr nach der Schule Zeit genommen habe und sofort ins Studium gestartet bin.
Ich dachte ich könnte es mir finanziell nicht leisten, doch so zu denken war Quatsch. Es gibt so viele - auch finanzielll geförderte - Möglichkeiten eine Zeit ins Ausland zu gehen und dort z.B. Zivildienst zu absolvieren oder in einem entwicklungspolitischem Projekt über http://www.weltwaerts.de/ tätig zu sein. Ich persönlich habe auf Reisen immer positive Erfahrungen gemacht. Es macht auch attraktiv, wenn man von seinen Auslandsaufenthalten beiläufig erzählen kann.
Generell: Zukunftspläne schmieden macht auch glücklich.


Ansonsten würde ich Dir auch sehr empfehlen, alle Einladungen, die Du bekommst anzunehmen. Geb ihnen einen Chance. Visualisiere vorher die Situation und stell Dir vor wie Du einem Kumpel zusagt. Übe Ja-Sagen.
Wenn Dir die Unternehmung/Party/etc. nicht gefällt, dann kannst Du immer gehen. Aber erwarte nicht zu viel von den Abenden, dann haben sie viel eher eine Chance gut zu werden und Spaß für Dich zu bringen.
Entscheide dass mit dem Alk. trinken doch spontan! Du wirst vermutlich nicht der Einzige dort sein, der bisher keinen Alk. getrunken hat. Wenn Du keinen Sinn im Alk. siehst, dann lass es sein. Das ist nicht notwendig um Freunde zu finden. Wenn Du es ausprobieren möchtest, dann belass es bei einem Getränk und beobachte wie Du Dich fühlst. Es gibt auch Leute, die einfach ruhig und müde werden, wenn sie etwas trinken. Das wäre schließlich kontraproduktiv. ;)
Als Nicht-alkoholisierter kann man sich auch besser über die Mitschüler amüsieren, die durchs Trinken plötzlich die albernsten Dinge tun und behaupten.


Ich wünsche Dir alles Gute!

30.11.2009 03:43 • #32


Hallo Celeb!

ich kann gut verstehen, wie Du Dich fühlst. Mir ging es in der 12. genauso wie Dir. Ich litt auch am meisten, wenn das Wetter draußen großartig war.
Wahrscheinlich wissen die anderen auch nicht, dass Du Dich einsam fühlst, sondern denken, dass Du nicht so viel mit ihnen zu tun haben möchtest und etwas arrogant bist. In dem Fall hilft es zumindest ein kleines bisschen durchblicken zu lassen, dass Du mehr Leute sehen willst und Dich ändern willst.

Außerdem möchte ich Dir noch mehr Mut machen:
Sobald die Schule ein Ende hat, kann Freiraum für viel Neues in Deinem Leben entstehen. Zudem werden in den letzten Jahren der Oberstufe die MitschülerInnen offener. Vielleicht erlebst Du das auch so. Vielleicht sieht dieses gutaussehende Mädchen in Dir sportlichem Jungen ja einen klugen gutaussehenden Typen, den sie/oder eine ihrer Freundinnen endlich mal näher kennenlernen will.

Gibt es bei Dir im Fitnesscenter auch Kurse zu denen Du gehst? Mir hilft das unter Menschen sein immer, wenn ich mich schlecht fühle. Und mit der Zeit lernt man dort auch Leute - insbesondere Frauen - kennen.

Denkst Du schon über die Zeit nach dem Abi nach? Nimm Dir doch dann und wann Zeit und bastel an Deinem Traumleben. Z.B. mit einer Kollage oder einem Mind-Map.
Rückblicken bedauere ich es sehr, dass ich mir nicht ein Jahr nach der Schule Zeit genommen habe und sofort ins Studium gestartet bin.
Ich dachte ich könnte es mir finanziell nicht leisten, doch so zu denken war Quatsch. Es gibt so viele - auch finanzielll geförderte - Möglichkeiten eine Zeit ins Ausland zu gehen und dort z.B. Zivildienst zu absolvieren oder in einem entwicklungspolitischem Projekt über http://www.weltwaerts.de/ tätig zu sein. Ich persönlich habe auf Reisen immer positive Erfahrungen gemacht. Es macht auch attraktiv, wenn man von seinen Auslandsaufenthalten beiläufig erzählen kann.
Generell: Zukunftspläne schmieden macht auch glücklich.


Ansonsten würde ich Dir auch sehr empfehlen, alle Einladungen, die Du bekommst anzunehmen. Geb ihnen einen Chance. Visualisiere vorher die Situation und stell Dir vor wie Du einem Kumpel zusagt. Übe Ja-Sagen.
Wenn Dir die Unternehmung/Party/etc. nicht gefällt, dann kannst Du immer gehen. Aber erwarte nicht zu viel von den Abenden, dann haben sie viel eher eine Chance gut zu werden und Spaß für Dich zu bringen.
Entscheide das mit dem Alk. trinken doch in der jeweiligen Situation! Du wirst vermutlich nicht der Einzige sein, der bisher keinen Alk. getrunken hat. Wenn Du keinen Sinn im Alk. siehst, dann lass es sein. Das ist nicht notwendig um Freunde zu finden. Wenn Du es ausprobieren möchtest, dann belass es bei einem Getränk und beobachte wie Du Dich fühlst. Es gibt auch Leute, die einfach ruhig und müde werden, wenn sie etwas trinken. Das wäre schließlich kontraproduktiv. ;)
Als Nicht-alkoholisierter kann man sich auch besser über die Mitschüler amüsieren, die durchs Trinken plötzlich die albernsten Dinge tun und behaupten.


Ich wünsche Dir alles Gute!

30.11.2009 03:47 • #33


Also ich denke ich weiß jetzt was mein Problem ist. Nämlich meine Famile, ich wohne mit meiner Mutter und ihrem Freund (der lustigerweise der Bruder von meinem Vater ist) sowie mit meiner Schwester zusammen.
Die Situation hier ist - entschuldigt - schei.!
Seitdem der Freund meiner Mutter hier eingezogen ist, ist meiner Meinung nach alles den Bach rutner gegangen. Er hat das Haus zu einer einzigen Baustelle gemacht. Das ist ein Grund warum ich niemals jemanden mit nach Hause bringen würde, zum anderen ist der Freund meiner Mutter ein echtes Ar.**** zudem Alk.. Mein Verhältnis zu ihm ist extrem schlecht. Wir reden sogut wie kin Wort miteinander und er möchte, dass ich so schnell wie möglich ausziehe. Darunter hat auch das Verhältnis zu meiner Mutter gelitten, die hin und her gerissen ist.
Also ich würde wie gesagt niemanden mit her bringen, es gab eine Ausnahme vor 5 Jahren. Er hatte einige Andeutungen gemacht, dass es hier komisch sei. Seitdem blocke ich mehr oder weniger alles ab, damit ja niemand zu mir kommt. In der Schule hab ich eigentlich viele Freunde und bin sogar relativ beliebt. Nur mehr lasse ich halt nicht zu aus genannten Gründen.

29.12.2009 18:58 • #34


*up*

14.02.2010 19:51 • #35


Zitat von celeb:
der Bruder von meinem Vater

Was ist mit Deinem Vater?

14.02.2010 20:54 • #36


Hast du dir mal überlegt, auszuziehen, celeb?
Eine Freundin von mir ist mit 16 von Daheim weg, weil sie es nicht mehr ausgehalten hat; man bekommt dann vom Staat sein Kindergeld, Schülerbafög, und ggf. noch Wohngeld. Eine Luxusvilla ist damit nicht drin, aber man kann's sich schnucklig einrichten und du wärst erst mal weg von Daheim, wo dich die Situation wohl sehr belastet.

Liebe Grüße,
Bianca

14.02.2010 23:27 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Pilongo:
Hast du dir mal überlegt, auszuziehen, celeb?
Eine Freundin von mir ist mit 16 von Daheim weg, weil sie es nicht mehr ausgehalten hat; man bekommt dann vom Staat sein Kindergeld, Schülerbafög, und ggf. noch Wohngeld. Eine Luxusvilla ist damit nicht drin, aber man kann's sich schnucklig einrichten und du wärst erst mal weg von Daheim, wo dich die Situation wohl sehr belastet.

Liebe Grüße,
Bianca


Wäre eine Überlegung wert und auch eine gute Lösung, aber im Frühling bin ich fertig mit der Schule und hab Abitur.
Auf Grund meiner Note werd ich wohl erst ab April 2011 anfangen könen zu studieren. Also circa ein Jahr ohne Schule/Studium.
Wie ist es denn dann geregelt? Würde ich da vom Staat überhaupt was bekommen? Was könnte ich in dem Jahr sonst machen? Ich würde eigentlich nicht sehr gerne hier bleiben.
Mir ist klar, dass man mit diesen Geldern keine Luxusvilla finanzieren kann, aber das macht mir wirklich nichts aus, denn es ist ja nur übergangsweise. Nach dem Studium habe ich ja noch genug Zeit um nett zu wohnen.

Beim studieren werd ich dann in die jeweilige Stadt ziehen (Düsseldorf, Münster oder Bonn)

15.02.2010 21:09 • #38


Zitat von saidndone:
Zitat von celeb:
der Bruder von meinem Vater

Was ist mit Deinem Vater?


Er wohnt im Nachbarort, ich bin auch öfters bei ihm.
Allerdings hat er eine neue Familie. Eine Frau und ein kleines Kind. Aber ich trau mich nicht ernsthaft zu fragen, ob ich zu ihm könnte. Ich glaube seine Frau hätte etwas dagegen, ich hab zwar ein ganz gutes Verhältnis zu ihr, aber ich denke, dass sie lieber zu dritt wäre..

15.02.2010 21:13 • #39


.
Zitat:
ich denke, dass sie lieber zu dritt wäre..

Das kannst Du ohne nachfragen eben nicht gesichert wissen

15.02.2010 21:16 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler