Pfeil rechts
26

Mich verfolgt die Thematik schon die letzten 10 Jahre.
Es geht hauptsächlich um eine Freundin, die ich suche. Zusätzlich habe ich einen sehr starken Drang nach sexueller Erfahrung. Es ist nicht so, dass ich da keine Erfahrungen bisher sammeln konnte.

Es ist im Grunde immer das Gleiche. Ich lasse mich von Gedanken aus dem Haus zerren. Sie sagen, ich solle mich öffnen, raus gehen, mich nicht verstecken. Zeitgleich werde ich aber stets abgelehnt. Im besten Fall darf ich ihr meine Nummer geben, zurückgemeldet hat sich leider bisher keine.

Was ich tue ist aktiv, draußen, Frauen ansprechen. Und ich versuche es auf vielerlei Art, weil eine andere Strategie evtl. besser sein könnte, wie die bisherige. Natürlich ist das unglaublich anstrengend und ich muss mich jedes Mal überwinden. Zusätzlich gegen Zweifel und negative Gedanken ankämpfen, welche automatisch in mir hochkommen.

Mittlerweile bin ich was das angeht regelrecht verzweifelt. Ich frage sogar Menschen ganz spontan danach, was sie darüber denken, wie sie das tun, wie ich für sie rüber komme. denn mit der Zeit frage ich mich natürlich, was mit mir nicht stimmt.

Mein Kopf sagt leider sehr viel böses zusätzlich. Ich sei ein Anfänger, ein Versager, eine Schwuchtel,ich habe es nicht verdient. manchmal entschuldigt es sich auch und sagt, daß würde schon werden. usw.

Ich bin jetzt 32. Ja ich bin ganz bestimmt depressiv, durch all die vergangenen Misserfolge, Schicksalsschläge und sozialen Blockaden. Zusätzlich macht sich immer mehr das Gefühl breit, dass ich alt werde, dass ich schneller machen muss.

Mein Kopf sagt dazu: du verpasst alles im Leben, du verpasst ne Menge Spaß. usw.

Wieder, wie so oft sitze ich am Fenster und schaue in die warme Sonne, welche den Tag langsam aber bald beenden wird. Ich denke an nichts anderes, als rauszugehen, um eine nette, attraktive Bekanntschaft zu machen und Glück zu erfahren. Meine Erfahrung aber hält mich gleichzeitig zurück. Sie sagt mir, wenn du wieder rausgehst und suchst, wie in den letzten Jahren, kommst du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder frustriert und verbittert nach Hause und kämpfst mit Selbsthass, Verbitterung und Einsamkeit.

Ich wünschte mir, ich könnte das ablegen. sofort. Das versuche ich meist, wenn ich mich dazu entscheide zu Hause zu bleiben, oder mich einfach der Kreativität und Ablenkung zu widmen. Das hält aber nicht lange an. Entweder ist es mein Kopf, welcher mich darauf hinweist, ich sei langweilig und einsam. Oder sobald ich wieder einer attraktiven Frau beim Einkaufen oder Spazieren über den Weg laufe, wird die Thematik in mir getriggert.

Ich fühle mich wie in einer Art Alptraum gefangen. Meine soziale Problematik hat mich zu einem Einzelgänger werden lassen. Ich treibe mich nicht in der Diskothek oder Festivals rum. Ich bin da viel zu introvertiert, reagiere reizüberflutet und leide an Energieentzug. Zusätzlich habe ich meinen alten Freundeskreis nicht mehr, welcher sich aufspaltete und ich mich auch distanzieren musste, als ich wegen Identifikationsproblemen und sozialen Ängsten mit mir kämpfte, nach Lösungen suchte und in Therapien war.

(Mein Kopf sagt gerade: "Sie suchen dich")

Was denkt ihr darüber? Was ratet ihr mir? Soll ich weiterhin rausgehen? Soll ich mich mehr schützen?
(Ich suche hier in Bonn seit 8 Monaten vergebens nach einer Psychotherapie.)

Es nagt an mir
(dazu sagt mein kopf: Trottel)

14.11.2020 15:03 • 14.11.2020 x 1 #1


46 Antworten ↓


Ich kann deine Gedanken und Gefühle nachvollziehen. So lange erfolglos an einem großen Wunsch zu arbeiten ist frustrierend und erschöpfend, klar.

Vielleicht musst du deine Taktik ändern. Ich weiß nicht, ob ich einen Mann anrufen würde, der mich anspricht und mir seine Nummer gibt (wenn ich das richtig verstanden habe). Ich würde den Mann erstmal etwas näher kennenlernen wollen, weil man sich z.B. über Freunde, Hobby oder Arbeit mehrmals gesehen hat, oder müsste mich stundenlang sehr gut mit ihm unterhalten haben. Gibt es keine Frauen, die du auf diese Weise öfter triffst und so den Weg langsam bereiten kannst, dass man sich mal nur zu zweit trifft? Und was hältst du von Online-Dating?

Zum Psychotherapeuten: Deine Krankenkasse ist dir bei der Platzsuche behilflich, hast du das schonmal ausprobiert?

14.11.2020 15:16 • x 3 #2



Ich denke an nichts anderes als eine Partnerin zu finden

x 3


Icefalki
Nun, du kannst dich nicht auf der einen Seite zurückziehen, weil du psychisch belastet wirst, und auf der anderen Seite hoffen, dass dir eine Freundin in den Schoss fällt.

Menschen lernt man unter Menschen kennen. Und Kennenlernen hat etwas mit Aktivität zu tun.

Die meisten Frauen findet man bei Tieren, in sozialen Einrichtungen. Also könntest du dich dort umschauen, wo es einen grossen Frauenanteil gibt, und man sich sozial engagieren kann. Rotes Kreuz, diverse Tierrettungseinrichtungen, Sportvereine, Politik, Jugendarbeit, ...... mehr fällt mir gerade nicht ein.

Und erzwingen lässt sich eh nie was. Oder ganz selten.

14.11.2020 15:19 • #3


Deine Krankenkasse ist dir bei der Platzsuche behilflich, hast du das schonmal ausprobiert?
Das wurde mir im Telefonat mit einem Therapeuten schonmal gesagt. Im Telefonat mit der Krankenkasse wiederum genau gegenteilig. Man sagte mir, das wäre überhaupt nicht Ihre Angelegenheit. Man hat mich abgewimmelt. Was soll ich dann tun?

Nein, derzeit arbeite ich nicht, ich habe die FHSR nachgeholt, diese ist beendet. Kontakt durch solch Aktivitäten habe ich also nicht. Es sind also nur spontane Gespräche, die ich mit Frauen führe. Ich sage meist, dass ich sie attraktiv finde und sie gerne kennenlernen würde. Zu einem tieferen Gespräch finde ich meist nicht, weil ich gar nicht richtig weiss wie das geht..
Interessant finde ich aber, dass mich nie jemand angesprochen hat. Machen das Frauen überhaupt nicht? Hmm
Danke für dein verstandnis

Ich muss mich also erstmal wieder um die Aktivitäten kümmern, sobald ich kann: Arbeit, Hobby (Verein) und dann hoffen, dass es darüber klappt. Ok.

14.11.2020 15:23 • #4


Annalehna
Hm...Mal überlegen,kann es sein das du deine negativen Gedanken oder Erfahrungen unbewusst deinem Gegenüber
vermittelst?
Es ist schwer dir diesbezüglich Ratschläge zu geben...da ich dich nicht kenne aber was du alles schreibst klingt natürlich nach Resignation.
Also ich würde jetzt auch nicht unbedingt von einem Mann den ich nicht gut kenne eine Telefonnummer annehmen,bei mir kann man mit Höflichkeit , Intelligenz und Charme Punkten....wie und wo du das am besten anwenden kannst weiß ich nicht.
Es ist nun auch eine schwierige Situation zur Zeit......wegen Corona,wenn diese Zeit vorbei ist....nimmst du nochmal neuen Anlauf,ich wünsche dir Glück.

14.11.2020 15:27 • x 1 #5


Nee, ich habe noch nie einen Mann (zu dem Zweck) angesprochen, das hat sich immer über einen vorherigen lockeren Kontakt ergeben.
Ich fürchte, es schreckt die meisten Frauen ab oder irritiert, wenn ein Mann auf sie zukommt und sagt, dass er sie attraktiv findet und ihr seine Nummer gibt. Was ist denn mit Datingportalen? Ich kenne schon einige, die darüber die große Liebe gefunden haben und ich selber habe vor 20 Jahren darüber 3 tolle Männer kennen gelernt, wo es aber nicht gefunkt hat.

Bei welcher KK bist du? Die Techniker kümmert sich in solchen Fällen.

14.11.2020 15:29 • #6


@Annalehna
Was meinst du mit Resignation? Mir gegenüber, weil ich so spontan anspreche?

Naja, ich habe das Gefühl du denkst ich frage nur, ob sie meine Nummer will...
Nein.. ich versuche immer etwas ins Gespräch zu kommen. Ich sage ihr, dass ich Interesse habe, sie mir gefällt und ich sie gerne näher kennenlernen möchte und dann ob sie sich eben in Verbindung setzen möchte, das mittels Nummer. Es ist auch nie so gewesen, dass sie soviel Zeit oder Interesse gehabt hätte, für ein längeres Gespräch. Und das möchte ich auch nicht erzwingen. Deswegen die Nummer, um sich zu einer andren Zeit wieder in Verbindung zu setzen...

Wie meinst du das? Die negativen Gedanken unbewusst vermitteln?
Gehen wir mal davon aus, dass meine Gedanken von Frauen gelesen werden würden könnten, dann ja.. Dafür kann ich dann aber nichts. Genauso wenig für die negativen Gedanken, die auftauchten.. Sie sind spontan und es kann schon sein, dass sie mich belasten, negativ beeinflussen und die Frau das irgendwie bemerkt. Ich hoffe nicht.

14.11.2020 15:34 • #7


@pauline
Ich habe bisher ein schlechtes Bild, was dating portale angeht aufgebaut. Abzocke und Verarsche. Evtl. weil es viel unseriöse gibt und ich zu viel negatives drüber las.

Aber ich habe mich jetzt in tinder angemeldet, weil mir das öfter schon empfohlen wurde. Ich versuche es einfach mal damit.

OK. Diesen "lockeren Kontakt" habe ich leider nicht. Freut mich dass das so leicht bei dir klappt.
Ja wahrscheinlich ist das so. Evtl. fühlen sich die Frauen regelrecht belästigt, wenn ich sie anspreche? Möglich.
Ich sollte das komplett einstellen. Die Erfolgsrate spricht dafür, dies ein für alle mal zu lassen. =(

14.11.2020 15:40 • x 1 #8


Calima
Zitat von mattk:
Zusätzlich macht sich immer mehr das Gefühl breit, dass ich alt werde, dass ich schneller machen muss.


Druck und erkennbare Bedürftigkeit sind die größten Garanten dafür, dass Frauen Männern aus dem Weg gehen. Gerade die One-Night-Stands, die ich hatte, begannen spielerisch und locker. Kerle, denen die Absicht aus allen Poren tropfte, waren sofort durchgefallen, selbst wenn es auch mir nur um Sex ging.

Zitat von mattk:
Soll ich weiterhin rausgehen?

Aber ja! Allerdings vielleicht nicht in der Absicht, hier und heute eine Frau aufzureißen, denn das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht funktionieren. Aber du kannst Orte aufsuchen, an denen du Frauen begegnen kannst. Ich hab' mir mal echt ein Bein ausgerissen, um einen Mann kennenzulernen, den ich täglich in meinem Stammcafé sah. Er saß da immer um die selbe Zeit völlig entspannt bei seinem Cappuccino und las die "Zeit". An seiner Umgebung schien er nur peripher interessiert, er warf gelegentlich und wohl dosiert einen Blick in die Runde und widmete sich dann wieder seiner Lektüre. Er war so offensichtlich nicht auf der Suche, dass er sämtliche Jagdinstinkte in mir wachrief .Ich brauchte ganze 3 Monate, bis ich ihn endlich in meinem Bett hatte, und der Aufwand hat sich in dieser Hinsicht nicht gelohnt. Seine Strategie funktionierte für ihn aber prächtig, wie ich immer wieder beobachten konnte.

Zitat von mattk:
Soll ich mich mehr schützen?

Wovor? Vor den Frauen? Vor dem Leben? Nur dann, wenn es dich glücklich und zufrieden macht. Wenn es das nicht tut, ist es nicht die richtige Idee. Eine der größten Irrtümer von Männern ist die Überzeugung, dass alle anderen Kerle mehr/ regelmäßigeren/ besseren Sex haben, als sie selbst. Single-Männer beneiden Ehemänner, weil sie davon ausgehen, diese müssten sich keine Sorgen mehr um ihr Sexleben machen.

Ehemänner beneiden Single-Männer, weil die in ihrer Vorstellung ständig wilden Sex mit immer neuen tollen Frauen haben können. Und wenn Kerls untereinander reden, läuft in dieser Sache sowieso alles großartig bei ihnen. Schaut man sich Umfragen an, sieht die Realität ganz anders aus.

Deshalb: Geh getrost davon aus, das der weitaus größte Teil der Männer um dich herum weit entfernt von der Phantasie des optimalen Sexlebens ist. Und die, die gerne die tollen Hengste markieren, sind nach meiner Erfahrung stark auf ihre Aufreißerkünste angewiesen, weil Frau kein zweites Date mit ihnen begehrt . Vielleicht trägt das ein wenig zur Entspannung bei.

14.11.2020 15:42 • x 4 #9


Annalehna
Nein ich meine das nicht böse ....ich sagte ja ich kann das nicht beurteilen...es war eine Vermutung,dass du vielleicht deine Enttäuschungen oder schlechten Erfahrungen ausstrahlt....einfach das es falsch rüber kommt.
Wenn ich den Clown spiele obwohl ich traurig bin...gibt es eventuell auch Menschen die mir meine Fröhlichkeit nicht abnehmen....weißt du was ich meine?
Vielleicht geht es den Damen aber auch alles viel zu schnell?
Vielleicht möchtest du zuviel auf einmal?

Es tut mir leid,mehr kann ich dir nicht sagen außer Versuche es weiter und lasse alles langsam angehen, liebe Grüße

14.11.2020 15:43 • x 1 #10


Ja, probiere Tinder mal aus oder Parship! Es gibt so viele Menschen, die sich sehnlichst eine Partnerschaft wünschen.

Und Freunde, die dich mit Single-Frauen zusammen bringen könnten - z.B. zu einem Koch- oder Spieleabend mit der netten Arbeitskollegin/Schwester/Cousine/Nachbarin - hast du gar keine?
Was ist mit Nachbarinnen? Das mit dem Ehrenamt finde ich auch eine super Idee!

14.11.2020 15:47 • #11


kleinpübbels
Das ist jetzt nur meine Meinung dazu.
Aber wenn ein Mann, der mich nicht wirklich kennt, zu mir sagt, er findet mich interessant und will mich kennenlernen, dann denke ich, der will mich nur rum kriegen fürs Bett.
Abgesprochen habe ich Männer schon, meinen Freund habe ich quasi "abgeschleppt" (seine Worte)
Ich finde, du wirkst etwas zu bedürftigt.
So als ob du unbedingt eine Freundin willst. Aber es passiert meistens, wenn man es nicht plant. So war es zumindest bei mir immer.
Lerne Menschen bzw Frauen unter anderen Bedingungen, wie im Sportverein oder wo auch immer.
Gut, aktuell ist es durch Corona nicht so optimal.
Aber auch die nette Kassiererin oder what ever, kann man ansprechen. Allerdings sollte man nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen. Erst mal smalltalk machen und sowas. Dann kann man irgendwann fragen, ob man ein Kaffee trinken möchte, etc.
Viel Glück

14.11.2020 15:49 • #12


@anna
Das kann leider gut sein. Wenn ich mir bewusst mache, was ich durch habe und mitschleppe, stehe ich im Gegensatz zu andren Männern ziemlich schlecht da. (ich will mich hiermit nicht selbstbemitleiden)
Dementsprechend könnte das sehr gut sein, dass man mir das einfach ansieht, wie verzweifelt und kaputt ich bin. Leider wird das so sein, ja.
Ich denke vorallem wird man das auch hören. An meiner Stimme und dass ich nicht gerade fröhlich daher komme...
Tja.. Schlechte Karten..

14.11.2020 15:51 • x 1 #13


@kleinpü..
Ja das kann gut sein. Wie ich auf jene Frau wirke kann ich nicht wirklich gut einschätzen. Ich versuche es aber ruhig, nett und offen.
Ich hatte auch schon Chancen bei 2 Frauen, welche mich klar und deutlich oft anschauen, sobald man sich über den Weg lief. Und das innerhalb der letzten 3 Jahre im Kolleg.
Sie wurden mir, weil ich langsam machte beide vor den Augen weggeschnappt.

Ja bedürftig. Kann gut sein. Wahrscheinlich auch traurig und verzweifelt. Tut mir leid. Ja ich suche ne Frau sowohl fürs Bett, als auch für ne Beziehung. Ich bin da offen und würde mich für beides freuen.

Wie sehe denn ein Gespräch aus, welches nicht wirkt, als ob ich aufs Bett aus wäre? Wie wirke ich denn nicht bedürftig deiner Meinung nach?

14.11.2020 15:55 • #14


@pauline
Ok. In tinder.
Soll ich schreiben, dass ich für alles offen bin? Also sowohl sexuelles, abenteuerliche, wie auch festes, partnerschaftliches? Ich habe das Gefühl, wenn sex im Spiel ist, ist das sofort was schlechtes, zumindest schreibt das so gut wie jeder.
(Kommentar davor schrieb jemand: "es wirkt als will man nur ins bett kriegen". Ist das per se schlecht? Ich empfinde das als Kompliment, wenn das eine Frau zu mir sagen würde. Ist das unhöflich wenn ich das in einem Profil angebe?)

Aber ich möchte ja auch ehrlich sein. Ich liebe ja auch sex.
Soll ich das einfach weg lassen?

14.11.2020 15:59 • #15


Annalehna
Ja kann gut sein aber das kann man alles trainieren....gebe einfach nicht auf!

14.11.2020 16:00 • x 1 #16


Zitat von mattk:
@paulineOk. In tinder. Soll ich schreiben, dass ich für alles offen bin? Also sowohl sexuelles, abenteuerliche, wie auch festes, partnerschaftliches? Ich habe das Gefühl, wenn sex im Spiel ist, ist das sofort was schlechtes, zumindest schreibt das so gut wie jeder. (Kommentar davor schrieb jemand: "es wirkt als will man nur ins bett kriegen". Ist das per se schlecht? Ich empfinde das als Kompliment, wenn das eine Frau zu mir sagen würde. Ist das unhöflich wenn ich das in einem Profil angebe?) Aber ich möchte ja auch ehrlich sein. Ich liebe ja auch sex. Soll ich das einfach weg lassen?


Du solltest das schreiben, was du suchst Bei Tinder geht es, glaube ich, mehr um Sexbekanntschaften als bei Parship.
Und wenn es vor allem das ist was du suchst, dann schreibe das doch so. Wenn du eigentlich eine feste Partnerschaft suchst, würde ich das in den Vordergrund stellen. Dass man in in festen Partnerschaften Sex hat, versteht sich ja in den allermeisten Fällen von selbst...

Ja, wenn mich ein Mann so anspricht, würde ich auch denken, der will nur Sex. Je nachdem, nach was ich suche, trifft das meinen Nerv oder nicht. Ich vermute, dass Frauen die - sofern sie überhaupt Single sind - was Festes suchen deutlich in der Überzahl sind als diejenigen, die einen Onenightstand suchen.

14.11.2020 16:17 • x 1 #17


Fiora
@mattk

ist eine blöde Situation, die du beschreibst. Ich kann annähernd nachvollziehen, wie du dich fühlst. Ich habe jedoch den Eindruck, dass du dich mit deinen eigenen Gedanken schlecht machst. Warum tust du das? Wenn dir Diskotheken und Kneipen nicht zusagen, dann ist das eben so. Deswegen musst du dich doch nicht klein machen und dich mit Selbstvorwürfen beladen. Vielleicht bist du mehr der Mensch der sich in kleinen Gruppen oder bei ruhigen Veranstaltungen wohler fühlt? Horch mal in dich rein, welcher Rahmen dir gut tut. Die beste Voraussetzung, jemanden kennenzulernen ist über gemeinsames Interesse und gemeinsame Aktionen.

Wenn du dich selbst annimmst, mit deinen Schwächen und Stärken, strahlst du positive Energie aus. Das könnte ein guter Anfang bei deiner Partnerinsuche sein.

Ich drücke dir die Daumen!

14.11.2020 16:20 • x 1 #18


@pauline
Ich hab ne Schwester in Düsseldorf. Die ist aber beschäftigt und für regelmäßige Treffen, ist es dann zu viel reiseaufwand.

Nein leider habe ich hier keine Bekanntschaften machen können. Ich gebe zu, das war aber auch nie meine Stärke.
(ich möchte aber auch einfach mal gesagt haben dürfen und das ist keine erwartungshaltung sondern eine Realisierung: wenn ich nicht hallo sage oder drauf zu gehe, passiert gar nichts. Niemand spricht mich an. Kein Nachbar, keiner beim spazieren oder einkaufen. Niemand!
Oft hat sich in mir der Gedanke breit gemacht, mit mir Stimme etwas nicht und nur ich sei dafür verantwortlich, weil ich um Kontakte nicht ausreichend kämpfen würde...
Aber das kann doch nicht sein.. Eine nette Gesellschaft verlangt doch nicht nur die Bemühung der anderen. Sie schließt alle mit ein und geht auch von sich aus auf andere zu, ohne es von ihnen zu verlangen.
Vllt wirke ich als südlandischer Typ abstoßend. Oft habe ich mich auch mit der Thematik Rassismus auseinanderfassen müssen. vielleicht stehe ich anderen auch einfach im Weg, weil sie in ihrem geregelten Alltag keinen Kontakt zu mir zulassen können.
Ganz seltsam.
Ich kann mich auf jedenfall nicht mehr draußen auf eine Bank setzen im Park oder am Rhein.. In der Hoffnung.. Irgendein menschliches Wesen kommt vorbei und plaudert mal etwas. Das habe ich längst hinter mir gelassen.
Das passiert nicht. Und das macht mich traurig!)

14.11.2020 16:24 • #19


kleinpübbels
Zitat von mattk:
@kleinpü..Ja das kann gut sein. Wie ich auf jene Frau wirke kann ich nicht wirklich gut einschätzen. Ich versuche es aber ruhig, nett und offen. Ich hatte auch schon Chancen bei 2 Frauen, welche mich klar und deutlich oft anschauen, sobald man sich über den Weg lief. Und das innerhalb der letzten 3 Jahre im Kolleg. Sie wurden mir, weil ich langsam machte beide vor den Augen weggeschnappt.Ja bedürftig. Kann gut sein. Wahrscheinlich auch traurig und verzweifelt. Tut mir leid. Ja ich suche ne Frau sowohl fürs Bett, als auch für ne Beziehung. Ich bin da offen und würde mich für beides freuen.Wie sehe denn ein Gespräch aus, welches nicht wirkt, als ob ich aufs Bett aus wäre? Wie wirke ich denn nicht bedürftig deiner Meinung nach?

Naja, weggeschnappt klingt so, als wären das irgendwelche Waren gewesen, die man sich einfach nimmt.
Und ich sag ja nicht, dass du im Schneckentempo arbeiten sollst
Ich kenne dich nicht, du wirst mich wahrscheinlich nie angesprochen haben, deshalb kann ich es dir nicht sagen. Aber, und das ist wieder nur meine Meinung, wenn mich ein quasi Wildfremder anspricht und mir sowas sagt, würde ich nichts gutes denken.
Vielleicht habe ich auch irgendwas missverstanden, bin heute nicht ganz da.
Bedürftigkeit finde ich jetzt nicht so dramatisch, aber wenn man es unbedingt will, geht es halt oft in die Hose.
Oder auch leider nicht.
Entschuldige das Wortspiel.

14.11.2020 16:27 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler