Pfeil rechts

Schönen guten Abend,

ich leide nun seit 2008 an einer Herzneurose (mal mehr mal weniger ausgeprägt). Ich mache jeden Tag Sport und meine Mitmenschen halten mich für extrem fit und gesund.
Rein äusserlich mag das sein, aber innen drin sieht es anders aus.

Wie jeder, der an dieser "Krankheit" leidet, habe auch ich stellenweise grosse Probleme im Alltag.
Bin seit drei Jahren mit meiner Partnerin (Latina) zusammen. Die Beziehung lief soweit ganz gut und Anfang des Jahres sind wir zusammengezogen. Nun stehen wir leider kurz vor dem Aus. Sie "wirft" mir u.a. vor, dass ich sie selten zu Partys usw begleite. Dies ist aber nur ein Grund. Die meisten dieser Gründe hängen mit der Herzneurose zusammen. Bin launisch geworden und muss mich manchmal einfach zurückziehen. Ausserdem habe ich mich mehr und mehr isoliert...Freunde treffe ich nur selten...auch das findet sie nicht gut. Es gibt Tage, da fühle ich mich unglaublich stark und könnte alles machen, aber wenn das erste Ziehen in der Brust kommt wars das dann.

Ich weiss nun nicht, wie ich damit umgehen soll. Klar, man kann es ihr einfach alles sagen, aber irgendwie fühle ich mich nicht gut dabei. Noch ist die Beziehung nicht verloren, und ich habe Angst ihr das alles zu "beichten". War selber nun auch schon einige Male in Ihrer Heimat und da scheint es so etwas unter den Männern (überwiegend Machos) nicht zu geben. So richtig glauben tut es mir eh fast keiner.

Habe natürlich diverse Untersuchungen machen lassen und auch mal mit einer "privat" gezahlten Therapie angefangen. Ist mir auf Dauer aber zu teuer. Werde mich um eine Verhaltenstherapie bemühen aber ich brauche jetzt Hilfe, um die Beziehung zu retten.

Was würdet ihr machen?

Viele Grüße

02.10.2011 20:29 • 08.10.2011 #1


5 Antworten ↓


Hallo altin,

ich habe selbst seit über 20 Jahren eine Herzphobie und für mich ist es eine unglaubliche Erleichterung und auch "Sicherheit", dass mein Partner darüber Bescheid weiß. Er liebt mich deshalb sicherlich nicht weniger, weil ich Angstzustände habe, auch wenn es ab und zu sicher nicht einfach ist. Aber ich habe bisher damit nur gute Erfahrungen gemacht, dass ich mich "geoutet" habe und für meinen Partner ist es einfach besser zu wissen, was mit mir lost ist und dass es eben nicht nur Launen sind, die mich davon abhalten, dies oder jenes zu tun.

Viele Grüße
Tina

02.10.2011 23:29 • #2



Herzneurose - Partnerin weiss nichts davon

x 3


PS: was ich damit sagen wollte: vielleicht wäre es auch in Deinem Fall eine gute Lösung, mit Deiner Partnerin zu sprechen..... Auf Dauer wird es ohnehin schwierig und anstrengend werden, ihr immer etwas "vorzuspielen", meinst Du nicht?

02.10.2011 23:31 • #3


Danke, für deine Antwort.
Habe heute mit ihr darüber gesprochen...fürchte es war ein wenig zu spät...

Gruss, Altin

03.10.2011 17:09 • #4


Hallo altin!

Was heißt denn: du fürchtest, dass es zu spät war? Wie hat sie denn reagiert? Hat es ihr nicht vielleicht jetzt nachträglich eine erhellende Erklärung für Dein Verhalten gegeben, was sie sich vorher nicht erklären konnte?

Grüße
Tina

04.10.2011 23:46 • #5


hallo,

nein,sie hat es zwar verstanden...aber der Entschluss die Beziehung (zumindest für eine zeitlang zu beenden) war schon vorher da. Sie ist aus einem ganz anderem Kulturkreis und es ist schwer, das Problem in einer anderen Sprache zu erklären. Ich weiss ja selber nicht genau, wie ich es beschreiben soll.

viele grüße,

altin

08.10.2011 20:28 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky