Pfeil rechts

Hallo Menschen!

Hier mein Bericht von der Psychatrie,Teil 1:

Heute hatte ich einen Termin um fünf Minuten vor halb Neun auf der Tagesklinik,dann hatte ich sozusagen frei bis zum Mittagessen.
Nach dem Termin habe ich auf dem m Winter aufgesammelt,danach setze ich mich zum Lesen auf die Freifläche hinter dem Speisesaal.Aber zum Lesen kam ich nicht,da ich mich mit einer jungen Frau unterhielt.Es war ein locker leichtes Gespräch,bei dem auch Dirty Talk vorkam.Das ist aber nicht unsittliches,sondern sind Theme,welche man nicht anschneiden soll.Aber zwei Borderliner unterhalten sich halt auch über´s
Schneiden.Ich mein`ich versteh´ schon,das man nicht seelisch belastende Dinge erzählen soll und nicht gleich jedem alles erzählen soll,aber ich weiß nicht,wie realistisch dies ist,weil man sich gerade auf einer Psychatrie auch über seine Wehwechen unterhält,na was denn sonst?
Zum Mittagessen habe ich mir eine kleine Portion Hühnergeschnetzeltes mit so gemüsig-grünen Teigdingern gegönnt,recht gut.Dazu eine klare Suppe mit Gemüseeinlage,war auch sehr gut.Zum Frühstück entweder ein oder zwei Stück Brot mit 30 Gramm Butter,was ich aber morgen wieder sein lassen möchte,denn jeden Tag 30 Gramm Butter,denn Rest warf ich weg,ergibt auch irgendwann eine erkleckliche Summe.
Ja und als ich frühmorgens dorthin kam,aß ich dauemdickes Stück Kuchen mit einem ungezuckerten Kaffee,aber mit Milch.Das Stück Kuchen laß ich aus den obigen gründen Morgen auch weg.
Um 12 30 begab ich mich dann zur Arbeitsherapie,welche ich aber nicht draußen bei der Hitze verbringen mußte,sondern drinnen,ich glaube,gebrannten(?)Ton anmalen konnte.Das wird dann verkauft.
Zum Glück waren nciht alle draußen,sonst müssen,wenn alle draußen sidn,auch alle draußen sein,nur bei der Hitze,muß man nicht draußen arbeiten,das war eine feine Sache.
Der Tag hätte so schön sein können,wenn nicht wieder die Vergangenheit mich eingeholt hätte.
Nach dem Mittagessen habe mich in den abgetrennten Nebenraum,neben dem Speisesaal begeben um etwas zu Lesen.Dort so ich auch ein Beschwerde und Anregungsbuch liegen.Und weil Rebecca auch dort war,suchte ich nach Spuren-und fand sie!
Einfach nur eine Unterschrift!
Und zwar ging es darum,das man sich in dem Ins Buch geschriebenen über etwas beschwert hat(ist jetzt egal was)und sie hat eben mit unterschrieben.Das hat mir einen Stich versetzt!-und das obwohl ich irgendwie danach gesucht habe,nach Spuren von Rebecca.
Und genau in dieser Stunde der Schwäche hohlt mich die Schwester zu einem Gespräch ab,wo es mir doch nicht so gut ging.Es ging da um organisatorisches.Meine Stimmung fiel und fiel,bis ich zu weinen begann,weil ich sagte,ich würde mich gerne schneiden.Dann sagte ich,ich hätte in diesem Beschwerdebuch eine Spur meiner Vergangenheit entdeckt.Das war schon zu viel gesagt.Die Schwester sagte,ob ich danch gesucht hätte,was ich aber verneinte und es versuchte hinzubiegen,daß ich zufällig darüber gestoßen bin.
Meine Mutter sagte einmal zu mir,wenn ich das sagen würde,das Rebecca auch da gewesen ist,würden,sie mich nicht nehmen.Da könnte etwas wahres dran sein.Ich wollte schon auch dorthin,wo sie gesen war,aber nicht nur.Es liegt halt in meiner Nähe.Busverbindung ist sehr günstig.Ich denke,wenn es irgendwie eine andere Möglichkeit gegeben hätte,wäre ich auch woanders hin gegangen,denn es ist mir zwar besser gegenagen,nach einer kurzen Zeit,aber die Zeit bis dahin,war sehr sehr seelisch belastend,das könnt Ihr mir glauben.
Solltet Ihr von ähnlichen Gedanken geplagt werden und eine Möglichkeit zum Ausweichen haben,tut es besser,das andere belastet einen sehr.
Na zum Glück habe ich mich rasch erholt,nur habe ich Angst,das die mich anch der Probezeit deswegen nicht aufnehmen würden.
Na,schreibt mir halt,was Ihr darüber denkt!
Ab morgen muß ich schon um acht Uhr da sein,dann geht`s gleich los.Bin gespannt,ob ich morgen raus muß oder malen kann.Man kann dort auch Bürsten bingen,so etwas knüpfen,damit man Blumenkörbe reintun kann.
Na ja werden wir sehen,ob mich die wegen dieser Rebecca-Sache vielleicht nach der Probezeit gar nicht nehmen wollen.Hoffentlich konnte ich da noch rechtzeitig hinbiegen.
Ich habe schon auch wegen Rebecca Seelenschmerzen,aber der Hauptgrund ist,daß ich vor meiner Mutter flüchtete.
Na hoffentlich reicht der Grund und man denkt nicht,das ich nur wegen Rebecca genau dort bin.
Dummerweise habe ich in das Beschwerdenbuch ein Lebewohl an Rebecca geschrieben,ich habe es eh anonym geschrieben,aber die Schwerster,weiß das es von mir ist.
Ich schrieb so etwas in der Art,wo Du auch bist,hoffentlich geht es Dir gut!(knallrot anlaufe).
Weihnachten wird sehr hart für mich werden,obwohl ich schon ganz gut damit umgehen kann,nur kränken tut es mich immer noch sehr in der Seele.Der Schmerz ist beherrschbar,nur Herr Kinski,denkt ja auch an Weihnachten,wenn ich bei der Weihnachtsfeiner höchstwahrscheinlich vergeblich auf sie warte und ich irgendwo still auf der Stiege sitzen werde
und ich in mich hinein weinen werde.
Ich hab´ ja niemanden,ich weiß,was mich erwartet(mir kommen gerade die Tränen,muß aufpassen,das ich da nicht losheule!).
Ich liebe sie halt und es tut furchtbar weh,das ich nicht weiß,was aus ihr wurde und ob es ihr gut geht.Ich würde mich freuen,wenn es ihr gutgeht,auch wenn dies hieße,das ich mein irrationales Hoffen,entgültig dahin ist,so habe ich noch eine dumme und irrationale Hoffnung,fas sie sich doch noch eines Tages rührt.
Aber auch,wenn sie sich rührt,heißt das auch nicht.Ein Gespräch würde sehr schwierig werden,schwanke ich doch zwischen ganz ganz viel Liebe und noch viel mehr Tauer und immens viel Schmerz und auch ein bsichen Wut.
So wie sie ihren komischen Freund,der zu ihr als Magersüchtiger sagte,zunehme dürfe sie nicht,er will ja keine Tonne(!),als die Liebe ihres Lebens bezeichnete,so ist sie jetzt Herrn Kinskis Liebe seines Lebens.
Alle Frauen,in welche ich verliebt war,waren die Liebe meines Lebens,nur ich fürchte mich sehr,vor der bitteren Erkenntnis,wenn ich es einsehe,das sie nie wieder etwas von sich hören läßt.Diesen Schmerz vergißt man nie und der wird auch immer bleiben!-Leider.
Als ich sie das letztemal sah,damals an Weihnachten,schenkte sie mir eine Duftkerze in Herzform.
Könntet Ihr mir da draußen sagen,was ihr darüber denkt?Das wäre nett!!
Wenn ich daran denke,wie oft sie sich bei mir rührte und wie wenig es wurde,als sie einen Freund hatte(und dann noch meinte,ich kann mich ja auch rühren.Oder,als sie mich zu einem Geburtstag,meinem ersten bei Ihr,besuchte auf meine Bemerkung,ob sie sich für mich so hübsch zurecht gemacht hat,was ich wirklich glaubte,nur meinte,so leicht verächtlich mit einem Hochzieher der linken Oberlippe meinte:Na für mich...(womit sie meinte:Für mich doch nicht!).Was mich vor allen betroffen machte war und ist,wie rasch sie jemand fand und wie schnell sie mich über die Klinge springen ließ.Sie meinte nur am Endeich solle eine Lösung finden.Irgendwie hat sie sich das sehr einfach gemacht.Einfach war es sicher für keinen von uns beiden.
Meine trauige und vor allem bittere Erkenntnis daraus ist,das sie einfach jemand so zum Zeitvertreib gesucht hat und als sie jemand gefunden hat,mich abgeschoben hat,sprich;sich nicht mehr gemeldet hat.
Und ich habe mich bei ihr seelisch Prost.,indem ich dieses unwürdige Spiel mitmachte,aber da liebte ich sie schon mit dem Herzen und konnte mich nicht rechtzeitg lösen.
Ein Verliebter wird jede Demütigung auf sich nehmen,um in der Nähe des geliebten Menschen zu sein,ganz egal wieviel seelischen Kummer und Schmerzen und Pein und Qual,es auch für einen bedeuten mag.
Mir war schon klar,das dies nicht ewig so weiter gehen könne,doch war ich schon enttäuscht,das sie alles mir überlassen hat,was mich aber so kränkt ist,das sie sich nach Lage der Dinge so ganz aus meinem Leben davongemacht hat,sie hat es sich einreden lassen.Zuerst wollte sie noch das Mindestmaß an Kontakt und dann einfach neue Handynummer,was sie iauch noch sagte,doch warum sagte sie mir das,wenn ich sie eh nicht mehr bekomme?Warum,was sollte das?Versteht Ihr?Das arbeitet immer noch in mir,oberflächlich ,ist alles in Ordnung,nur unter der Oberfläche,lauert die Errinerrung,gleich einem Dämon aus finsterer Zeit.
Herr Kinski hat niemand,welche im zu Weihnachten ein Päckchen schickt(obwohl sie auch am Ende sagte,zu Weihnachten mußß man sich schon treffen oder zum Geburtstag(obwohl mir das unrecht war,weil was geht das ihren Freund an,wann ich Geburtstag habe?).
Am Anfang oft treffen,dann auf einmal wurde es immer weniger und weniger,bis es schließlich ganz endete-
und Herr Kinski sagte nichts,auch als der Kontakt für ihn ,immer unerträglicher wurde.Und warum?
Weil Herr Kinski einsam ist,so einsam,wie ein Stück Sternenstaub im weiten und einsamen Weltenall.

Wichtige Gründe für eine Aufnahme sind Pünklichkeit,das man seine Arbeit macht,keine Dirty Talks macht(was das ist,siehe oben!nicht ferkeliges!)und nicht sich selber und andere mitrunterzieht.Ja,ich glaube,das ist eh das wichtigste.

Mir war das heute wichtig zu Schreiben,deshalb bin ich extra nach rasch zum einem I-Cafe gefahren.

Wünscht mir Glück,das die mich trotzdem nehmen und vielleicht könntet Ihr mir meine Frage,was denn eine Duftkerze in Herzform soll,wenn man doch eh nix von einem will(wie kann man so taktlos sein,in jemand,in welche man nicht verliebt ist,so etwas zu schenken!).

Ein heute trotz allen Eindrücken niedergeschlagene Herr Kinski

Grüße an die nette Frau Peneolpe und das Fräulein Pilongo.

Habe die Ehre(schon wieder etwas lächle!Wenn auch nur gequält)

Herr Kinski aus Wien

22.07.2009 16:53 • 30.07.2009 #1


21 Antworten ↓


Einsamkeit
ach herr kinski,
was du wieder alles geschrieben hast...
ich habe den text übrigens komplett gelesen
eine kerze in herzform kann auch bedeuten, dass dich jemand sehr mag oder schätzt. das muss nichts mit gefühlen in der form zu tun haben, wie du es dir wünschst.
woran liegt es, dass du so an ihr hängst? vielleicht ist es dir wichtig jemanden zu lieben, auch ohne das etwas zurück kommt?! denn da scheint ja nichts mehr zu kommen....

dass du borderline hast, wusste ich noch nicht, ich habe leider noch nicht alles von dir gelesen, aber dann liegt es ja vermutlich auch an deiner krankheit, dass du dir selbst dieses leid zufügst. gelle? deshalb auch diese starken stimmungsschwankungen, oder?

lg
verena

22.07.2009 17:28 • #2



Herr Kinski in der Psychatrie-Teil 1:

x 3


Hallo Herr Kinski

Glaube mir, ein psychiatrisches Krankenhaus kann das Paradies auf Erden sein,
man kann dort sogar sein Herz verlieren.

LG, omega

22.07.2009 19:11 • #3


Hallo Du!

Na im Augenblick gehts ja aber ich fühle mich gerade schrecklich!
Schneiden darf ich mich nicht und die werden auf meiner Station für meinen Liebeskummer kein Verständnis haben!
Schau Verena,ich war das ganze Leben allein,wirklich das ganze Leben und ich hänge an Errinnerungen.
aber wenn Rebecca mich doch schätzt,warum hat sie so brutal den Kontakt abgebrochen?ich meine in Würde ausklingen lassen,wäre doch auch gegangen.Sie wußte,wie sehr ich durch die selbe Geschichte vor Ihr schwerst traumatisiert war,und trotzdem hat sie das getan!
Ich glaube nicht,das die auf der Station ein Verständnis dafür haben.für die scheint nur wichtig zu sein,das mein keine schlechten Gedanken verbreitet.Ich habe gerade übers Pulsadern aufschneiden gedacht,damit ich auf die geschlossne Abteilung komme,aber ich habe Angst,das zu tun,schon allein wegen der Buchgeschichte,welches ich Dir privat schrieb!
Was soll ich nur tun?
Ich möchte schon auch jemand lieben,welcher mich liebt.Aber das Problem ist,das ich mich nicht so rasch davon lösen kann.
Also Lieben ohne geliebt zu werden,nur so,brauche ich nicht,bin ja nicht dämlich!lächel
Nur dumm und verliebt,schei.,wenn ich nicht diese Buchgeschichte am Hals hätte,hätte ich mich schon geschnitten.Könnte mich ja auch noch an den Füssen schneiden!
Die mit ihren Kackmedikamenten,das ist das einzige,was die interessiert.
Ich möchte mich gerne so schneiden,das ich auf die Psychatrie komme,aber ich kann nicht,wegen der Buch,also wie das jetzt mit dem bezahlen ist(die möchte ich meine Mutetr nicht damit allein lassen!)
trauig guck
heute möchte ich ein wenig sterben,nicht viel,nur ein wenig,
ach Rebecca,warum hast Du mich verstoßen?

Kinski

22.07.2009 19:17 • #4


Einsamkeit
Herr Kinski,

wir brauchen dich doch hier. denk nicht so einen mist. das ist nicht gut. geschnitten wird heute nicht und morgen auch nicht. versprochen?
hab vertrauen in die ärzte, sie sind da um dir zu helfen und nicht, um dir zu schaden.

kann es nicht tausend gründe haben, warum rebecca dich alleine gelassen hat? vielleicht hatte sie mehr probleme mit sich, als dir bewusst war. weiss man es? trotz allem solltest du dich um dich und deine gesundheit kümmern. du bist wichtig und du hast doch so tolle fortschritte gemacht in letzter zeit. die tage hast du noch stolz erzählt, wie du abgenommen hast.

siehst du, du entwickelst dich weiter und das in die richtige richtung. mach dich nicht schlecht herr kinski! geh am besten früh ins bett heute und lass den tag zu ende gehen. morgen kann es schon wieder viel viel besser aussehen!

22.07.2009 19:24 • #5


Lieber Herr Kinski,

Ich freue mich einerseits, dass Sie nun endlich die Möglichkeit haben, eine Klinik zu besuchen, auf der anderen Seite stimmt es mich traurig und nachdenklich, zu lesen, welche Dämonen Ihrer Vergangenheit die Klinik in Ihnen wach gerufen hat.
Aber vielleicht war das auch etwas Gutes.
Vielleicht bekommen Sie so eine Schance, die Vergangenheit endgültig zu verarbeiten und mit ihr abzuschließen, und mit neuem Mut in die Zukunft zu blicken.

Sehen Sie, diese Duftkerze in Herzform, kann Vieles bedeuten.
Ich mag dich zum Beispiel.
Es kann einfach eine kleine Aufmerksamkeit sein, ein Zeichen, dass an Sie gedacht wurde, sie kann aber auch genau so gut nichts bedeuten und nur aus schlechtem Gewissen heraus gekauft worden sein, oder dem Gefühl, dass man das eben so macht, zu Anlässen jedem, den man kennt, etwas zu schenken.
Das kann Ihnen keiner sagen, das weiß bloß die Dame selber, die sie Ihnen geschenkt hat.

Anscheinend haben Sie sich von ihr sehr viel versprochen, und dann wurden Sie enttäuscht, weil die Dame nicht mehr mit Ihnen sprechen wollte, den Kontakt abbrach. So etwas ist immer schlimm, wenn es einem passiert, aber leider passiert es immer wieder, da ist keiner von uns davor geschützt. Ich hab viele Freunde gefunden und viele davon wieder verloren, manchmal hat der Andere einfach kein Interesse mehr daran, den Kontakt aufrecht zu erhalten, und dann muss man es akzeptieren -so weh es auch tut!- und mit der Sache abschließen und weiter leben, eben ohne diese Menschen.
Vielleicht wären Sie ihr ein besserer Freund gewesen als der scheinbar nicht mit all zu viel Einfühlungsvermögen gesegnete Partner, den sie Ihnen vorzog, aber letztendlich ist das die Entscheidung der Dame gewesen, dei dem Anderen zu bleiben -und so hart es auch sein mag, das muss man akzeptieren.

Ich war auch einmal sehr verliebt in Einen, und hab mir die tollsten Sachen ausgemalt, und hatte sehr starke Gefühle für ihn und hab mir viel erhofft. Wir haben auch viel miteinander gesprochen, jeden Tag mehrere Stunden, aber wenn wir gemeinsam mit Anderen unterwegs waren, war ich für ihn ein Nichts, ich wurde nur ignoriert. Irgendwann hat er sich dann ganz zurück gezogen, und das war hart und schlimm für mich, aber das passiert so vielen Menschen jeden Tag, dass die eigenen Gefühle nicht erwiedert werden. Es ist tragisch, aber man muss damit umgehen lernen und einfach weiter machen und weiter suchen. Sich nicht gedanklich an diese Menschen klammern, sondern loslassen und weiter machen.
Denn zu einer Beziehung, egal ob Freundschaft oder mehr, gehören ja immer zwei dazu.
Und wenn der Eine die Gefühle des Anderen nicht erwiedert, oder wenn man mehr gibt als man zurück bekommt, dann ist es eine unausgeglichene Beziehung, die nicht gut tut.
Dann muss man sie abhaken und einen Schlusstrich ziehen und eben seinen Weg ohne diese Person weiter gehen.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls von ganzem Herzen, dass Sie es schaffen, mit der Vergangenheit abzuschließen und frohen Mutes und beherzt in die Zukunft gehen können.
Ich hab das Gefühl, dass Sie im Moment stark an sich arbeiten und sich bei Ihnen derzeit so Einiges verändert -und das ist gut so, hoffe ich!
Man kann sicher nicht gleich Alles auf einmal schaffen, man muss immer schön in kleinen Schritten voran gehen.
Egal, wie klein die Schritte, Hauptsache nur, sie sind nach Vorne gerichtet

Ich drücke Ihnen die Daumen für den morgigen Tag und hoffe, dass Sie in die Klinik aufgenommen werden und Ihnen die Zeit dort etwas nutzt.

Wie lange ist denn diese Probezeit?

Alles Gute für Sie,
Pilongo

22.07.2009 19:36 • #6


Zitat von Kinski:
Als ich sie das letztemal sah,damals an Weihnachten,schenkte sie mir eine Duftkerze in Herzform.
Könntet Ihr mir da draußen sagen,was ihr darüber denkt?Das wäre nett!!

Sie hat die Beziehung (Bekanntschaft wäre der bessere Ausdruck) ausklingen lassen. Zünde die Kerze an, lass sie abbrennen und Du wirst den symbolischen Wert des Geschenkes verstehen. Ähm, hoffentlich. Sei froh, dass es eine Duftkerze war und nicht eine normale, uiuiui, das wäre viel schlimmer gewesen.

Sie ist eine Frau (schliesslich hat sie einen männlichen Freund) und Du bist eine Mann. Soweit ist die Sachlage klar. Du fordertest mehr Liebe oder Beziehung von ihr. Wieso MEHR? Liebe kann nur freiwillig gegeben werden und ein Fordern von mehr ist ohne Sinn.

Manche Männer und Frauen lieben sich, wenn ich recht in der Annahme gehe. Was hast Du getan, damit sie stolz auch Dich sein kann? Borderline/SVV-Krankheitsbonus auf dem Schlachtfeld Liebe wäre schön, gibt es aber nicht und das ist gut, könnte ja jeder kommen und die Erkennungsgerechtigkeit mit den Drachentötern wäre auch nicht mehr gegeben, weil das den Wettbewerb um die Jungfrauen bedeutend verzerren würde.

Wenn Du ne Frau haben willst, dann hast Du normalerweise fast, keine Privatsphäre mehr und ich vermute mal, die willst Du im vollem Umfange behalten. Kuchen essen oder behalten, ein bischen schwanger geht nicht.

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit. Karl Valentin

22.07.2009 20:50 • #7


Zitat:
Also Lieben ohne geliebt zu werden,nur so,brauche ich nicht,bin ja nicht dämlich!lächel

Würde das auch auf die Mutter zutreffen Herr Kinski?

23.07.2009 07:01 • #8


gute frage pax,gute frage
kinski

23.07.2009 15:36 • #9


Und Herr Kinski was gibts dazu zu schreiben?

23.07.2009 16:52 • #10


hallo
weiß jetzt nicht

ich suche mir einen anderen therapieplatz,das is dort nix für mich

hoffentlich seit ihr nicht allzu enttäuscht
demnächst mehr
ich versuche wo eine einzeltherapie zu bekommen
im grunde suche ich ja nur freund,und dazu ist ne psychatrie nicht da
ich versuche viel an mir zu arbeiten,um im leben besser zurecht zu kommen.
überlege den ganzen tag,damit es mit muttern besser wird
seiit nciht allzu enttäuscht

liebe grüße euer sorgenkind herr kinski

24.07.2009 17:08 • #11


Zitat:
damit es mit muttern besser wird


Herr Kinski es muss nicht mit Muttern besser werden (das geht nicht mehr)
Es muß mit Dir besser werden.
Du darfst da Wut haben und das ist nur selbstverständlich.
kanalisiere sie aber bitte nicht ins ritzen.

Einzeltherapie fänd ich ober gut.
Nicht den Kopf hängen lassen Herr Kinski.
Wenn magst erzähl warum Du heute so gefrustet bist.

24.07.2009 17:18 • #12


Lieber Herr Kinski,

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihnen das nix nutzt, dann lassen Sie es.
Wobei ich Ihnen geraten hätte, der Therapie doch zumindest ein paar Tage mehr Zeit zu geben, bis sie zu wirken beginnt.
Aber gut, das ist allein Ihre Entscheidung.

Verändern Sie sich nicht Ihrer Mutter zu Liebe -sondern nur sich selbst zu Liebe
Dafür ist eine Therapie ja da.

Sie arbeiten sehr viel an sich, denken viel nach, verändern was, sehen nach Vorn -das find ich gut!

Machen Sie nur weiter so, und die Idee mit der Einzeltherapie finde ich auch sehr schön.
Rufen Sie ruhig mehr Therapeuten und Psychater an -ich hab damals bei 30 aufs Band gesprochen.
Übertreiebn Sie ruhig auch etwas und seien Sie ehrlich!
Sagen Sie, dass sie sich selbst verletzt haben und oft daran denken.
Das macht Ihren Anruf dann dringlicher und Sie werden eher genommen.

Alles Gute!
Pilongo

24.07.2009 17:40 • #13


Lieber Herr Kinski,

leider habe auch ich nicht all Ihre Beiträge gelesen! Könnten Sie mir vielleicht den Charakter Ihrer Mutter etwas näher (ausführlicher) schildern?
Gehe ich richtig in der Annahme, das Sie noch zu Hause wohnen?

Seien Sie bis auf Weiteres ganz lieb von mir gegrüßt, Penelope

24.07.2009 18:21 • #14


Zitat von Kinski:
mit muttern besser

Was ist mit Vattern? Mir kommts vor, Du irrst vaterlos durch die Welt, das kann nicht gut gehen.

Das Achten und Ehren der Eltern ist für mich nicht besser oder schlechter zu machen, es ist keine Liebesbeziehung, auch wenn es oft als solche verstanden wird.

Wir sind nicht hier auf der Erde, um glücklich zu sein, sondern um Erfahrungen zu machen, sagte mal eine kluge Frau.

24.07.2009 20:26 • #15


Zitat:
um glücklich zu sein, sondern um Erfahrungen zu machen, sagte mal eine kluge Frau.


Um glückliche Erfahrungen zu machen.

Ich denke nicht ixmugl, dass Vattern gegen solch eine Muttern angekommen wäre.
Drum ist er auch nicht da.

Es müsste doch viel eher die Beziehung von Herr Kinski gegen die Muttern gearbeitet werden ,so dass er nicht unter diesem Druck stehen muss.
Da muss Er gewaltig gegen den Strom schwimmen lernen.

24.07.2009 20:37 • #16


Hallo Herr Kinski

Das ist völlig OK. Nicht für jeden ist Gruppentherapie geeignet.
Versuche aber bitte, sobald als möglich, eine Einzelgesprächstherapie (Therapeuten) zu finden.

Die Hoffnung, dass sich mit Muttern noch einmal etwas ändern könnte, würde ich aber ersatzlos begraben.

Wie geht es dir bei dem Gedanken an eine eigene Wohnung, weit genug von Muttern entfernt ?

Liebe Grüsse, omega

24.07.2009 20:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Kinski:
liebe grüße euer sorgenkind herr kinski

Das wollte ich nicht gleich schreiben: Diesem Sorgenkind würde ich auch Essen hinstellen (wenn mir schon die Bekanntschaft mit der Mutter angedroht/angetragen wird).

Es gibt einfach soziale Ur-, ähm, grundlegende in uns angelegte Verhaltensweisen, die immer greifen und wenn Hr. Kinski mit 39 Hilfe fordert, dann sind wir beim Hilfegeben doch auch alle ein bischen Mutter. ixmugl vielleicht mehr, da vielleicht bald mutterbekannt und deshalb zoffbereit, aber wie man in den Wiener Wald hinainruft so kommen eben die fetten saftigen Brathendl herausgeflogen.

Wer abnehmen will und Abstand sucht und Freunde finden will, der muss in die Wüste gehen (alternativ eine andere grundlegende Erfahrung machen) um erstmal sich selbst zu finden.

Niemand sollte sich über die Hilfe beschweren, die er selber gefordert und bekommen hat. Das Ziel ist es, von Hilfe (vor allem von der ungebetenen) unabhängig zu werden und das geht eben am ehesten an einem abgeschiedenen Ort, ohne Handy und so Zeuch.

*grübel* Was wollte ich damit wohl wieder sagen?

24.07.2009 21:26 • #18


Einsamkeit
ach herr kinski,

geh nicht so hart mit dir ins gericht.
wir machen alle fehler.

aber ist es nicht unsagbar schwer, einen einzeltherapieplatz zu bekommen. das dauert doch so lange... geh doch erst mal weiter da hin und schau, ob du nicht doch eine schwester dort findest, zu der du einen draht hast.

vielleicht sind die auch absichtlich so zu dir, wie sie es sind. vielleicht soll das einen zweck erfüllen, weiss man als patient doch alles gar nicht.

sieh nicht so schwarz, herr kinski

ich wünsche dir ein schönes wochenende - ich bin gerade ein bisschen traurig :-/ aber das geht bestimmt wieder vorbei.

lg
verena

25.07.2009 17:15 • #19


Hallo!

Ich wohne nciht mehr zu Hause.
nur wohnt meine mutter direkt über mir!-lol
kinski

handkuß

30.07.2009 19:57 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler