51

somewhere-else

Das Gefühl, hässlich zu sein, nimmt alles ein, was existiert.
Das ist keine Frage mehr von ´macht das Leben noch Sinn oder nicht´. Das Leben ist vorbei. Das Leben existiert nicht. Es ist wertlos. Dieses Gefühl ist so normal wie gerade Sommer ist und die Sonne scheint. Es ist vorbei. Es ist nicht da, es war nie da, es wird nie kommen. Nie so, wie ich es will. Ich wünsche mir nichts in aller Existenz mehr, als makellos perfekt und wunderschön zu sein. Und ich bin genau auf der anderen Seite. Imperfekt, hässlich, verbraucht. Es ist keine Frage von ´bin ich das wirklich?´, da gibt es nichts objektiv zu beurteilen. Wenn es mir so geht, und es kommt jemand, der mir erzählt dass ich doch nicht hässlich wäre, und Fragen stellt wie ´was gefällt Dir denn an Dir nicht?´, bricht nur noch mehr zusammen. Unglaublich, aber möglich. Das sagt mir, dass mich keiner versteht. Das ist ein GEFÜHL, keine sachliche Angelegenheit oder so.
Derjenige, der die Zusammenhänge nicht versteht und nicht verstehen will, weil sie viel zu komplex sind, als dass ich irgendjemandem trauen würde ihm diese Welt zu eröffnen..der soll bitte sein Leben in seiner Wahrnehmung weiterleben und mich in Ruhe lassen. Das macht es nämlich nicht besser. Es tut vielleicht ähnlich weh wie wenn eine schöne Person sagt: ´Ich bin so schön´, und jemand frägt: ´Was? Du bist doch nicht schön, wo denn..´ ich weiß es nicht.. hässlicher sein ist definitiv schwerer. (das ist eine Behauptung, ich weiß es nämlich nicht, und es ist ja völlig auch egal)
Melancholische Musik kann mich des Todes traurig machen. Lebensfröhliche Musik kann mich .. ein bisschen froh machen. Aber es ist immer da, es ist immer im Hintergrund, der kein eigentlicher Hintergrund ist, sondern mehr eine Umhüllung, die über allem liegt, verschmolzen, nicht separat. Es gehört zusammen wie Tag und Nacht. Es ist nicht zu trennen behaupte ich.. dummer Gedanke. Wie sollte es trennbar sein. Es ist nämlich zu spät. Mein Körper ist dahinvegetiert, während ich mir Mühe gegeben hab, anderen Leuten zu gefallen, und mich dabei wenig gespürt hab. Ganz zu schweigen von der Psyche.. die vllt am Anfang all dessen stand. Ich weiß es nicht ich weiß es nicht ich weiß garnichts . Doch, ein bisschen was weiß ich. Für mich. Für mich alleine. Auch weil andere immer dagegen reden ( ) . Sie können es nicht verstehen. Sollen es auch nicht verstehen weil jeder lebt in seiner Welt, wieso daran was ändern. Die Intention das einfach loszuwerden entsteht aus dem unerträglich drückenden Gefühl dass das Leben vorbei ist oder nicht existiert, während ich es lebe. Ich will keine Vorschläge was ich dagegen tun könnte, ich will nur Menschen denen es auch so geht UND DIE DAS VERSTEHEN! Mehr erstmal nicht. Ich zermürbe und denke genug, als dass ich noch irgendeine schlaue Reflexion verarbeiten könnte. Mir geht das oft viel zu sehr an die Nieren und ich glaube nicht nur mir, also vllt mal überlegen, wie sehr man jemandem auf die Pelle rückt mit irgendwelchen ungefragten Ratschlägen oder sonst einem Zeug.. Over out

05.06.2018 16:13 • 13.06.2018 #1


56 Antworten ↓


Sally66

Puuh! Ja ich verstehe dich und empfinde.... an schlimmen Tagen.... ähnlich! Hässlich, deshalb ungeliebt, erfolglos und traurig bin ich auch. ABER ....Ich will leben! Ich hoffe, du auch?!

05.06.2018 16:23 • #2


kirasa

kirasa

7907
5
8919
Ich habe leider nur ungefragte Ratschläge parat..
Sicherlich man muss es von innen her fühlen aber man kann auch vieles aus sich machen.
Einfach um sich wohl zu fühlen und sich wieder zu finden. Und dieser Weg ist möglich!

LG kirasa

05.06.2018 17:21 • x 1 #3


kopfloseshuhn

kopfloseshuhn

5152
47
4548
Hallo!
EIn Gefühl ist ein Gefühl. Gefühle können täuschen. Müssen aber nicht.
Kalr ist, das Selbstgefühl scheint immer echter zu sein, als das, was andere sagen.
Ich mag mich selbst auch nicht. Ich mag den Körper nicht und er ist mir so fremd, dass ich mich oft genug selbst nicht im Spiegel erkenne.
Wenn mir jemand sage, das ich hübsch sei kann ich mittlerweile denken Geschmackssache.
So wie jemand Nudeln mag und ein anderer eben nicht.
So findet jemand vielleicht ich bin hübsch aber ich mag die Nudel nicht.

Klingt flapsig. War aber auch ein langer Weg.
UNd mir ist es egal ob ich häßlich bin oder nciht bin. Denn wer kann das beurteilen? Niemand. Immer Geschmacksache.
Aber dadurch ist das Leben an sich nicht wertlos.

Ist das Leben eines Fell-los-mull (weil zensiert) wertlos nur weil ihn jemand häßlich fndet? Und er sich vielleicht auch?
Nein ich glaube nicht.
Der darf auch sein Leben leben.
Und ich wünsche dir von Herzen, weil du dich so verzweifelt anhörst, dass du auch dein Leben lebst und es nicht wegwirfst.
Liebe Grüße

05.06.2018 17:22 • x 1 #4


boomerine

boomerine

5305
28
4129
Haben wir nicht alle mal die Krise / Zeiten, das wir häßlich sein ?
Es gibt Tage,
wenn wir in den Spiegel schauen, och man .............
Es sind unsere Gefühle, in die wir hineinschauen, die wir nicht mögen
und dann kommt ein Blick hervor............
häßlich, unaktraktiv, dick, zu dünn, ungepflegt usw................
das sind aber Tage, an denen wir nichts für uns tun wollen.
Es kommen aber wieder andere Zeiten, wo das Spiegelbild es zuläßt.

05.06.2018 17:46 • x 3 #5


ichbinMel

ichbinMel

11427
15
7769
Zitat von boomerine:
Haben wir nicht alle mal die Krise / Zeiten, das wir häßlich sein ?
Es gibt Tage,
wenn wir in den Spiegel schauen, och man .............

Das ist nicht das gleiche ....sich wirklich hässlich fühlen ,da fühlst du dich jeden Tag hässlich egal ob du gute Klamotten an hast oder nicht .Egal ob das Wetter super ist oder du ne super Familie oder Freunde hast .
Mein bester Freund ist jetzt 56 ich kenne ihn fast 21 Jahre und sein "Leben "ist die Hölle.Er ist total gehandycapt wegen seiner Optik.Es bringt nix, ihn zu sagen das er nicht hässlich ist --was ich fühle oder sehe, spielt überhaupt keine Rolle --denn er fühlt es ,er existiert damit.Und hat alle Psychologen durch ,da kann keiner was machen ."Nur" deshalb ist er permanent Suizidgefährdet-zumindest war er das vor einigen Jahren.
Zitat von boomerine:
Es kommen aber wieder andere Zeiten, wo das Spiegelbild es zuläßt.


Das ist das schlimmste was du jemanden mit diesem Problem sagen kannst .Ich sage das nicht um dich anzugreifen ich schreibe das nur ,weil ich meinen besten Freund nach 20 Jahren ein bißchen verstehen kann.Und ich glaube die TE sieht das auch so .

Der Text könnte exakt von meinem besten Freund kommen .Er erzählt mir auch immer wie er aussehen will ,was er bei anderen toll findet udn dann redet er über sich selbst und so wie er sich sieht das ist einfach grauenhaft,aber außer zuhören kann ich nichts tun.Leider

05.06.2018 17:57 • #6


Sally66

Ja so ist es! Ich habe z.b. eine Freundin, die immer eher hässlich war und ist. Sie ist aber inzwischen eine sehr gute und erfolgreiche Psychologin geworden. Bei Männern war sie nie sehr erfolgreich. Das hat ihr wohl eine Menge Ärger erspart. Es gibt also noch andere Lebensinhalte als die Optik. Bestes Beispiel auch: unsere Kanzlerin!

05.06.2018 18:01 • x 1 #7


ichbinMel

ichbinMel

11427
15
7769
Zitat von Sally66:
Er gibt also noch andere Lebensinhalte als die Optik.

Nicht für alle Menschen.Diese Leute die sich wirklich hässlich finden ,haben nicht mal eben einen Furz quer sitzen .Die leiden richtige Qualen ,da ist an einem normalen Leben nicht zu denken.Mein Freund kann gar nicht arbeiten gehen,das würde der gar nicht hinkriegen.Der vegetiert den ganzen Tag in seinem Zimmer bei seinen Eltern .

05.06.2018 18:03 • #8


Sally66

Dann ist da aber auch eine schwere Depression im Spiel! Daher bitte dringend zum Arzt!

05.06.2018 18:08 • #9


ichbinMel

ichbinMel

11427
15
7769
Zitat von Sally66:
Dann ist da aber auch eine schwere Depression im Spiel!


Er hat keine Depression.Er kriegt nur im Sommer etwas mehr die Krise als im Winter .

05.06.2018 18:09 • #10


Sally66

Warum? Wegen der fröhlichen anderen Menschen, die sich in Freibädern und Eiscafes tummeln?

05.06.2018 18:12 • #11


ichbinMel

ichbinMel

11427
15
7769
Zitat von Sally66:
Warum? Wegen der fröhlichen anderen Menschen, die sich in Freibädern und Eiscafes tummeln?

Ja und weil da in seinen Augen überall schöne Menschen sind oder zumindest etwas haben was er auch gerne gehabt hätte.Und das tut unsagbar weh .Vor allem wenn du 56 Jahre deines Lebens bereits weggeworfen hast .

05.06.2018 18:14 • #12


guteFee

guteFee

913
18
719
Eigentlich ist es nicht so wichtig wie man aussieht.

Das Schlimme ist nur, dass wir die Erfahrung gemacht haben, dass selbstbewusste Menschen erfolgreich sind und geliebt werden!

Es ist einfach nur in unserem Unterbewusstsein tief verankert,
das Gefühl, nicht liebenswert zu sein.

Selbstbewusste und glückliche Menschen strahlen, wir sehen es als Schönheit!

Schön ist jeder Mensch, der mit sich selbst im Einklang ist!

05.06.2018 18:38 • x 3 #13


Sally66

Na ja! Ich habe auch wieder ein Schlüsselerlebnis gehabt vor kurzem. Ich war im Krankenhaus. Neben mir lag eine junge, schlanke hübsche Frau. Daneben ich! 51 Jahre, adipös und kurze Haare, Brille. Ratet mal, für wen sich die Ärzte mehr Zeit genommen haben bei der Visite. Dabei war meine Erkrankung deutlich ernster. Heute beobachte ich So was eher interessiert und erstaunt. Früher hätte es mich zutiefst verletzt. ...

05.06.2018 20:23 • #14


Sally66

Was ich damit sagen will! Hässliche Menschen haben deutliche Nachteile in fast jedem Lebensbereich. Das kann einen schon mal fertig machen. Umso wichtiger ist, dass man für sich selbst einen Lebensinhalt findet, für den es sich zu Leben lohnt. Und es ist wichtig, seinen Selbstwert zu stärken, um Anfeindungen gewachsen zu sein. Aber woher nehmen....?

05.06.2018 20:34 • #15


kalina

kalina

5416
6
5399
Ich hab schon mal gelesen, dass es eine Krankheit gibt, bei der man sich selbst als extrem hässlich fühlt und sieht, obwohl man es nicht ist. Das ist eine extrem verzerrte Selbstwahrnehmung und ist was anderes als das was jeder so kennt, dass man sich mal mehr oder weniger hübsch findet, je nachdem ob man gerade einen guten oder schlechten Tag hat.

05.06.2018 20:36 • x 2 #16


somewhere-else

ganz trotzig mal gesagt: natürlich hat das n komplexen psychischen Hintergrund...... aber um den geht´s nicht. Es geht EIN MAL um die Tatsache, dass etwas ist wie es ist, und dass es tragisch ist. Ich will nix mehr überspringen oder schön reden, ich WILL am liebsten bis an mein Lebensende weinen, um all den Schmerz fließen zu lassen. Ich hab mir so lange unzählige Konzepte angehaftet, mich mich anders gesehen als ich bin, mich nur immer so und so fotografiert, mir nur diese Bilder angeschaut, andere sofort gelöscht. Jetzt fühl ich, wie mies und kaputt ich mich fühl. Das sind zweierlei Gefühle, das ist klar. Aber es zählt DOCH NUR IM MOMENT WAS DA IST. Nehmt es mir nicht übel, es sind ein paar schöne Dinge dabei zu lesen, aber wenn ich eins gelernt hab, dann ist es, nicht froh zu sein wenn man es nicht ist, sich nichts schön zu reden, was nicht schön ist. Einfach mal den Schmerz der Vergangenheit und Gegenwart spüren. DAS nämlich hab ich viel zu selten; zahlt sich jetzt aus
ich bin trotzdem dankbar für die (meisten) Antworten. Auch wenn sich auf einmal Leute verselbstständigen und hier mittendrin eigene Gespräche eröffnen (...)
Zitat von Sally66:
Na ja! Ich habe auch wieder ein Schlüsselerlebnis gehabt vor kurzem. Ich war im Krankenhaus. Neben mir lag eine junge, schlanke hübsche Frau. Daneben ich! 51 Jahre, adipös und kurze Haare, Brille. Ratet mal, für wen sich die Ärzte mehr Zeit genommen haben bei der Visite. Dabei war meine Erkrankung deutlich ernster. Heute beobachte ich So was eher interessiert und erstaunt. Früher hätte es mich zutiefst verletzt. ...
die Welt ist so ein schei...
Zitat von ichbinMel:
Ja und weil da in seinen Augen überall schöne Menschen sind oder zumindest etwas haben was er auch gerne gehabt hätte.Und das tut unsagbar weh .Vor allem wenn du 56 Jahre deines Lebens bereits weggeworfen hast .


-Mel hat´s erfasst.-


Zitat von guteFee:
Eigentlich ist es nicht so wichtig wie man aussieht.

Das Schlimme ist nur, dass wir die Erfahrung gemacht haben, dass selbstbewusste Menschen erfolgreich sind und geliebt werden!

Es ist einfach nur in unserem Unterbewusstsein tief verankert,
das Gefühl, nicht liebenswert zu sein.

Selbstbewusste und glückliche Menschen strahlen, wir sehen es als Schönheit!

Schön ist jeder Mensch, der mit sich selbst im Einklang ist!


Klar liegt es daran, aber hey, wieso muss ich das erzählen? Ihr alle wisst, in welcher Welt wir leben. Wie so viele aufwachsen, was für Ideale dir vermitteln, akzeptiert und .. ´geliebt´ zu werden. Das sind doch Nadeln im Heuhaufen; Menschen die das entweder a) hinter sich und verarbeitet haben-, oder b) es gar nie erst so gelernt haben, dass x und y sie wertvoll macht. Es hat ja immer ganz unterschiedliche Gründe auch, um´s Aussehen, man,... was erzähl ich das überhaupt. Genau das meinte ich damit auch.

Danke ichbinMel einfach, dass ich weiß ich bin nicht alleine. DAS wollte ich hören/wissen. Ansonsten diese Schlaumeierei und die, GENAU DIE ungefragten ´GuteFee´- Ratschläge... widerlich echt. Mich darf es anwidern, auch wenn es nur nett gemeint war, weil es ist genau das, was ich meine. Das kann ich nicht brauchen! Und es war ja eigentlich klar - was hab ich erwartet -, dass es mindestens einen gibt der wieder schlau daherreden muss und meint, damit zu helfen. Wohl nicht richtig gelesen, oder daraufhin nicht verstanden....

05.06.2018 20:49 • x 1 #17


ichbinMel

ichbinMel

11427
15
7769
Zitat von somewhere-else:
Danke ichbinMel einfach, dass ich weiß ich bin nicht alleine. DAS wollte ich hören/wissen.

Wenn du magst kannst du mich auch gerne per pn anschreiben.Das hat bei mir auch Jahre gedauert bis ich das verstanden habe .Man kann sowas nur richtig verstehen wenn man selbst genauso fühlt.Ich habe auch Probleme mit mir selber, aber das was du und mein Freund habt ist eine ganz andere Hausnummer .Das muss sehr schwer und anstrengend sein und richtig viel Kraft kosten.Fühl dich mal gedrückt

05.06.2018 21:09 • #18


kalina

kalina

5416
6
5399
Du schreibst in einem öffentlichen Forum und die Leute hier haben auch meistens ganz heftige Probleme mit sich selbst, jeder auf seine Art. Die Leute schreiben ihre Gedanken dazu und meinen es wirklich nett.

"Widerlich" ist das was gute Fee geschrieben hat ganz bestimmt nicht, aber das scheint Deine gestörte Wahrnehmung zu sein. Das meine ich nicht böse, sondern ich glaub tatsächlich dass Dein Problem ein Wahrnehmungsproblem ist.

Was auch immer. Auch wenn Du perfekt wärst (was verstehst Du überhaupt unter perfekt?), wäre es dir wahrscheinlich nicht perfekt genug.

So wie der Ängstler sich irgendwie nie sicher fühlt, weil es diese Sicherheit nicht gibt. Und der Hypochonder sich nie ganz gesund fühlt.

Es ist ein Gefühlsproblem, etwas was sich auch nur über die Gefühlsebene behandeln lässt. Sonst könntest Du Dich ja "schön operieren lassen." Würde wahrscheinlich nichts langfristig am Gefühl ändern.

Wenn Du nur Antworten von selbst Betroffenen hören möchtest, kannst Du das vorher sagen. Aber auch diese antworten so, wie sie es möchten und nicht nur so, wie Du es hören magst.

05.06.2018 21:18 • x 4 #19


Veritas

Veritas

8531
5
5888
Leute helfen dir hier, muntern dich auch auf und Du schreibst was von "Schlaumeierei" und "widerlich". Ganz schön frech - und hässlich.

05.06.2018 22:36 • x 5 #20




Dr. Reinhard Pichler

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag