1

Wölkchen

10
2
Es ist garnicht so leicht die richtigen Worte zu finden .... ich werd es probieren LG und gute Nacht

28.02.2008 05:19 • 31.12.2010 #1


14 Antworten ↓


Engel74


507
23
wow......also bis auf einige kleinigkeiten hab ich mich in deiner Jugend sehr gut wieder erkannt.
Bei mir allerdings hörte das auf mit Anfang 20.......
Danach bin ich zwar ebenso wie du immer an die falschen geraten aber nicht wegen meiner angeblichen hässlichkeit.
Meine Güte..es tut mir weh das zu lesen.Ich weiss auch gar nicht was man dir da raten soll.....
Ich würde an deiner stelle mal mit einem Kurs für selbstbewusstsein an der VHS anfangen...Jeden falls musst du was tun.Ich kann mir nicht vorstellen das du hässlich bist......
Bist du eigentlich in Therapie deswegen??Ich weiss wie sehr das einen fertig machen kann,ich muss jetzt auch dringend was daran tun....
Liebe grüsse Engel

28.02.2008 07:30 • #2


Wölkchen


10
2
Hallo Engel
Ich danke dir für deine Worte

28.02.2008 16:04 • #3


master


hey, der text könnte auch fast von mir geschrieben sein. bin jetzt fast 23 und hatte noch nie eine freundin. heute habe ich auf der arbeit ein mädchen angesprochen und habe mich dabei total lächerlich gemacht. war jetzt auch das letzte mal, dass ich sowas getan habe. ich glaube, es wäre mir mittlerweile eh zu peinlich einer zu gestehen noch jungfrau zu sein. wäre froh, wenn ich wie du auch etwas selbstbewußtsein hätte. traue mich an manchen tagen nicht mal mehr auf die straße.

28.02.2008 20:33 • #4


Wölkchen


10
2
Guten Abend dir
Ich möchte dich einfach einmal virtuell in die Arme nehmen. ja ich kann das sehr gut verstehen. Da traust du dich einmal eine Frau anzusprechen und bekommst wie auch immer einen "Korb", das wirft einen um Kilometer zurück. Nun bin ich doppelt so alt wie du und habe schon doppelt so viele "Körbe"zuhause gesammelt Ich mag dir keine abgedroschenen Sprüche schreiben, wie zb jeder Topf findet sein Deckelchen - oder du bist noch so jung, da findet sich sicher etwas im Laufe der Zeit - das ist alles Schwachsinn. Ich weiß aus Erfahrung wieviel Überwindung es kostet, überhaupt jemanden anzusprechen, wenn man von seinen "Makeln" weiß.
Was könnte ich dir von mir mit auf den Weg geben ? Also, ich hab mir im Laufe der Zeit einfach andere Prioritäten gesetzt. Ich suche nicht mehr auf Teufel komm raus mit dem Hintergedanken das es einfach mal klappen muß, ich gehe freundlich auf andere Menschen zu und warte was sich entwickelt. Wichtig ist, sich nicht zuhause zu verstecken, sondern trotzdem am Leben teilzuhaben. Einem Verein beitreten, Geselligkeit pflegen, trotz der Hemmungen in die Disco usw. Da gibt es viele Möglichkeiten das du dich engagieren kannst. Und vor allem lächelnd durchs Leben, mit einem freundlichen Gesicht. Ansonsten steht schon von vorneherein ICH HAB PROBLEME auf deiner Stirn geschrieben und das wirkt auf deine Umgebung negativ. Es ist sehr schwierig, ich weiß, aber du kannst es doch mal probieren - du hast nix zu verlieren dabei, nur zu gewinnen - und wenn es nur Erfahrungen sind, die dich weiterbringen. Dir eine gute Nacht

28.02.2008 22:34 • x 1 #5


anderlie

anderlie


276
14
24
Hallo Wölckchen
deine geschichte hat mich sehr berührt,lass dich mal von mir drücken.denke immer daran schönheit ist nicht alles,der charakter eines menschen ist wichtig.und du scheinst eine ganz liebe zu sein,wir werden uns oft schreiben vielleicht hilft das wenn man sich jemanden mitteilen kann.wünsche dir ein schönes wochenende und kopf hoch es wird schon.

29.02.2008 20:37 • #6


Wölkchen


10
2
Hallo anderlie
Ich möchte nicht immer über mein Leben schreiben, denn es soll ja positiv weitergehen. Du wirst wissen, je mehr man drüber grübelt, desto eher zieht es einen hinunter. Es gibt Nächte da sitz ich hier an meinem Pc und denke und denke und denke - was bringts? Nüscht !! Ich werd gern hier meine Erfahrungen weitergeben und wie ich das handle - vieleicht auch um anderen Usern in einer Notsituation helfen zu können - wobei ich lediglich von meinem eigenen Weg schreibe - dem niemand folgen MUSS. Aber ich lebe noch und für MICH hat es gepasst.
Ich danke dir aber für deine entgegengebrachte Sympathie und gebe dir ein positives Feedback - habe die Ehre, ganz meinerseits

29.02.2008 23:26 • #7


CHOCO


Hallo wölkchen,
ich war früher sehr hübsch und auch immer damit zufrieden war das selbstbewußtsein in person. nachdem meine erste beziehung in die brüche ging, hab ich mich total gehen lassen und war ständig auf der suche nach irgendeinem mann. da ich aber kein selbstbewußtsein mehr hatte, bin ich natürlich immer an die falschen geraten und hab mich ausnutzen lassen. es ist nur so, dass ich beruflich nix auf die beine gebracht habe und mich jetzt wie ein versager fühle, glücklicherweise hab ich einen mann gefunden, der mich total versteht und auch jetzt für mich sorgt, ein ganz großer glücksgriff, ich wüßte sonst nicht, wie ich überleben sollte. diese verhaltensweise, sich selbst gehen zu lassen und nur durch einen mann glücklich zu werden, hab ich meine mutter nachgemacht, komischerweise irgendwie aus trotz, obwohl ich genau wußte dass das total falsch ist, aber ich bin auch ein scheidungskind und hab deshalb totale angst, allein zu sein und verlassen zu werden.
was ich damit sagen will, sei froh dass du beruflich auf eigenen beinen stehst, versuch mit dir alleine glücklich zu sein, hobbys zu finden, die dich ausfüllen....aber mach dein glück nich an einem mann fest! meine mama hat diesen fehler gemacht und damit ihr ganzes leben ruiniert und ist jetzt total am ende. ich hab leider den gleichen fehler gemacht, aber zumindest hab ich vertrauen zu meinem, nur muß ich mich darum bemühen, mich selbst wieder zu mögen und mit mir zufrieden zu sein, eine eigenständige persönlichkeit. wirklich, wenn du keine beruflichen probleme hast, entwickle so viel wie möglich selbstliebe irgendwie, leg dir katzen zu oder so, denn eins weiß ich, bis du einen mann findest, der echt in ordnung ist und nur auf die inneren werte schaut, bis dann bist du tot. freunde sind zehnmal wichtiger im leben.

02.03.2008 15:51 • #8


Wölkchen


10
2
Liebe choco
Du rätst mir also alleine zu bleiben und mich am besten selbst zu lieben um glücklich zu sein ?
Ich glaube nicht das du einmal so viele Jahre alleine gelebt hast wie ich, sonst würdest du mir das nicht raten !
Du lebst in einer Beziehung wie ich gelesen habe und du hast jemanden an deiner Seite.
Schau mal, wenn ich von der Arbeit komme - meine Wohnung ist leer. Ich kann mit niemandem reden - da ist niemand.
All das was ich tagsüber erlebt habe, ob gutes oder schlechtes - es bleibt IN mir.
Wenn ich dann ins Bett gehe - ist da auch keiner.
Wenn ich aufstehe - bin ich allein.
Dann gehe ich an die Arbeit und das war es. Soll das etwa noch dreißig, vierzig Jahre so weitergehen ? Hättest DU da Lust drauf ?
Ich weiß nicht ob man es unbedingt an der Arbeit festmachen sollte, glücklich zu sein ? Klar bin ich froh überhaupt Arbeit zu haben, da ich mir finanziell etwas gutes gönnen kann, aber es ersetzt doch nicht Nähe,Wärme,Geborgenheit,Miteinander ? Du kommst aus der Arbeit nach hause in ein schwarzes Loch - da ist nix, nix und nochmal nix.
Ich glaube auch nicht daran das mir ein Tier das geben kann was ich möchte, jedenfalls hat mich bisher weder Hund noch Katz mal in den Arm genommen und das ist auch absolut nicht mein Ding
Ich hab Kinder und Enkelkinder, aber auch die ersetzen nicht den Teil der mir einfach fehlt. Ich meine nur das es wesentlich einfacher ist einen passenden Partner zu finden wenn man selber einigermaßen ansprechend ausschaut und das hat absolut nix mit sich gehen lassen zu tun, denn diesen Umstand könnte man verändern, durch was weiß ich, Schminke, tolle Klamotten und sonst was. Ein Mensch, der wirklich hässlich ist, bleibt es auch mit Schminke. So ist es nunmal. Ich danke dir aber trotzdem für deinen Versuch mich zu trösten. Ich bin trotzdem sehr zuversichtlich irgendwann mal MEIN Lebensglück zu finden - Quasimodo hat es ja auch geschafft Dir eine gute Nacht

03.03.2008 04:08 • #9


hans121


1
Liebes Wölkchen.

Wollte dir mal etwas von meinen Erfahrungen berichten, obwohl ich erst 21 bin leide ich im Prinzip an denselben Problemen wie du.

Ich bin einfach sehr hässlich (wird mir auch sehr oft gesagt... was natürlich immer wieder unvergesslich tiefe wunden macht). habe eine nase die man wegen ihrer form und größe nicht wirklich als nase bezeichnen kann... und naja der rest meines körpers ist auch ein jammer. habe zwar nicht das problem des übergewichtes, sonder eher das gegenteil, aber das ist auch nicht gerade schön. ein körper wie eine spindel mit einem riesen kopf und einer riesen nase. naja...
hatte bis zu meinem 20 lebensjahr keine freundin, da ich einfach überhaupt kein selbstbewusstsein hatte (und noch immer nicht habe).
letztes jahr ist mir allerdings etwas unglaubliches passiert.............
ich habe eine freundin getroffen die ich das letzte mal vor 12 jahren gesehen habe (sie ist bildhübsch, schöner kann man kaum sein, das sage ich nicht weil ich mich mittlerweile in sie verliebt habe...) und diese Freundin hat sich in mich verliebt und mir dies auch mitgeteilt.
habe es am anfang nicht glauben können, ist aber tatsächlich wahr.
an diesem "es kommt nur auf die inneren werte an"- satz den ich so verachtet habe, muss also doch ein funken von wahrheit dran sein.
seitdem sind wir zusammen und sogar ihre freundinnen sagen ab und zu mal etwas abfälliges über mein grausames aussehen, aber sie steckt das weg und sagt sie liebt mich so wie ich bin. ein echter engel.
damit will ich eigentlich nur sagen, dass es anscheinend wirklich menschen gibt denen das äußere komplett egal ist, oder anderes schön finden als andere.
leider hab ich das riesen problem, dass ich selbst gegenüber jedem total verunsichert auftrete und mein aussehen so sehr hasse, dass ich nicht weiß was ich tun soll...
ich denke die ganze zeit darüber nach meine nase operieren zu lassen. das könnte mir selbst helfen mich zu akzeptieren, aber würde mich krass verändern.... und dabei habe ich riesen angst meine freundin zu verlieren, obwohl sie sagt, sie würde mich akzeptieren wie auch immer ich bin... ich stecke in so einer riesen entscheidungskrise. schrecklich.
kann mir irgendjemand einen rat geben?

an das wölchen:
ich kann deine situation wirklich gut verstehen, obwohl ich sicher weniger durchgemacht habe als du. ich weiß das hilft einem nicht viel, wenn es anderen auch so geht... aber ich denke man kann darüber reden und sich gegenseitig helfen, oder erfahrungen austauschen.
solche menschen wie du und ich und andere, die dieses schicksal teilen haben fast alle eines gemeinsam: sie sind sehr liebenswerte und einfühlsame und vorallem rücksichtsvolle personen mit einer enormen menschenkenntnis, gerade durch ihre geschichte.
natürlich stimme ich dir zu, dass es leichter ist einen partner zu finden wenn man etwas ansehnlich ist. ganz klar. aber ich glaube auch, dass partnerschaften die auf solchen eigenschaften beruhen oft nicht lange halten werden. naja, nichtsdestotrotz hat mans wenn man hässlich ist sicherlich viel schwieriger.

ich wünsche dir auf jedenfall alles gute für deine zukunft!

lg hans

12.10.2008 20:06 • #10


NoLimit


3
Hallo Wölkchen. Bin auf dein Thema gestossen, als ich gerade soeben im Internet nach diesem Problem gesucht habe.


Ich verstehe dich nämlich so gut. Schade, dass der Thread schon über ein Jahr alt ist und du kaum noch hier vorbeischauen wirst.


Dennoch möchte ich etwas dazu schreiben, da ich seit Jahren in einer ähnlichen Situation stecke.


Die aussichtsloseste Frage, die sich ein hässlicher Mensch stellen kann, ist die Frage. " Warum bin ich nur so hässlich?". Die Frage, die wir uns stellen sollten, ist: " Was kann ich tun, um nicht hässlich zu sein?"

Du sagst, du bist eindeutig das, was man unter " hässlich" versteht und das wurde dir schon öfters bestätigt. Das ist hart und da ich selbst sehr hässlich bin, weiss ich genau, welche Demütigungen auf eine hässliche Frau zukommen können.

Doch ich glaube, dass in unserer Zeit viele sogenannte " hässliche" Menschen sich dermassen verwandeln können, wie es früher nie möglich gewesen wäre.Früher - da war das Hässlichsein noch ein Urteil fürs Leben. Heute nicht mehr.


Es gibt viele Menschen, die nicht mehr hässlich wären, wenn sie sich richtig pflegen, zurechtmachen, anders auftreten würden. Und in einigen Fällen können sehr auffällige Makel dank der Schönheitschirurgie verbessert werden.

Dazu braucht man nur einen klaren Kopf und Geld. Wichtig dabei ist, dass man Gespür für Ästhethik hat und herausfindet, was man denn verändern muss, damit man nicht mehr unattraktiv ist. Kennst du deine Makel genau? Schreibe doch eine Liste der Dinge auf, die dich an deinem Aussehen stören und die dich hässlich machen. Alles, was dich stört. Das Problem ist, dass sich hässliche Menschen nach Demütigungen aufgeben und zu deprimiert sind, um zu handeln. Und das ist ihr grosser Fehler. Egal, wie aussichtslos alles im Moment erscheint. Du wirst vielleicht nie eine Schönheit werden, aber zumindest ein erträgliches Aussehen - das kannst du bekommen.


Was genau ist so hässlich an dir? Das Gesicht, die Haare, die Figur?


Du sagst, ein Mann hätte dir gesagt, du hättest eine riesige Nase und büschige Augenbrauen. Ok. Sieht nicht gut aus.

Aber es lässt sich beseitigen!

Geh zu einer Kosmetikerin, lass dich beraten. Mit richtigem professionellem Make-Up kann man aus manch einem Mauerblümchen fast schon eine Schönheit machen. Die Augenbrauen in eine schöne Form zu bringen - das ist wirklich keine Zauberei. Die bekommst du bei einer guten Kosmetikerin schnel zurecht gezupft und gepflegt.

Die Nase? Mein Gott. Nasenkorrekturen sind heutzutage die verbreitetesten Eingriffe überhaupt. Suche dir einen sehr guten Chirurg aus, geh nicht zu irgendeinem, er muss einen geschützten Medizintitel haben. Eine hässliche Nase kann ein Gesicht, vor allem bei einer Frau, enorm entstellen. Ein erfahrener Spezialist kann deine Nase korrigieren und du hast eine schöne, feine Nase. Das kann ein Gesicht enorm verändern, im positiven Sinne!



Was wäre da noch? Gesichtsform? Lässt sich auch verändern - mit Diät, Pflege, professionellem Make-Up.


Wenn du dünne Lippen hast, kannst du diese voller schminken oder auch natürlich leicht aufspritzen.


Haare? Ein Top-Hairstylist kann sie in Form bringen. Also nicht bloss zu einer altmodischen Coiffeuse an der Ecke nebenan gehen. Geh in den teuersten und angesagtesten Hairsalon deiner Stadt. Das kostet dann zwar mehr, aber du erkennst auch schnell den Unterschied. Und sag denen klar, dass du ein Problem mit deinem Erscheinungsbild hast und dich verändern möchtest. Eine passende Coloration, ein super Haarschnitt. Wenn du zu feine Haare hast, kannst du auch Haarverdichtung machen.


Figur? Geh zu einem Fitnesstrainer und lasse dich beraten. Mit Diät, richtigen Übungen kannst Gewicht verlieren und den Körper in Form bringen.


Aso: Visagistin, erfahrener, guter Schönheitschirurg, Fitnesstrainer, Ernährungsberater und Stylist könnten dich eventuell dermassen verändern, dass du dich selbst nicht wieder erkennst!



Natürlich brauchst du dazu eine gewissen Summe Geld, aber es lohnt sich.



Ich will jetzt nicht übertrieben optimistisch werden, denn mir selbst ist die Verwandlung bis jetzt leider nicht gelungen.

Ich bin mittlerweile 22, weiblich und sehr unattraktiv. Der Albtraum fing für mich schon in der Pubertät an. Da wurde ich in der Schule von den Jungs ständig ausgelacht, meine Freundinnen tuschelten auch darüber, wie hässlich ich bin. Ich musste mir etliche Dinge anhören, wie " Hackfresse", " Ar.", " Hässlich wie die Nacht" und und und.

Dabei hatte ich bis vor meinem 20-ten Lebensjahr insgeheim gehofft, ich würde wie im Märchen über das hässliche Entlein irgendwann attraktiv werden und mein Leid wäre vorbei.

Auch nach der Pubertät bekam ich viele demütigende Bemerkungen über mein Aussehen mit. Die Männer wollen nichts von mir wissen und in meinem Arbeitskreis machten sogar meine Arbeitskollegen ständig abfällige Bemerkungen über mein Aussehen hinter meinem Rücken.


Bei mir ist das Problem, dass das ganze Gesicht sehr seltsam und abstossend aussieht. Es lässt sich nicht nach einzelnen Makeln aufteilen, die sich beseitigen lassen.


Ich war vor Kurzem bei einem Schönheitschirurgen, einem sehr erfahrenen und er hat mich zutiefst frustriert. Ich wollte meine Nase verkleinern, doch er sagte, das würde bei mir nichts nützen, denn der Unterschied zu jetzt wäre kaum sichtbar oder es würde mich noch bizarrer aussehen lassen. Ich habe nämlich riesige Augen, die so richtig aufgequollen aussehen.


Darauf machte er mich aufmerksam. Er gab zu, dass er mein Gesicht auch nicht mag. Aber er könne damit nichts anfangen. Denn ich habe jetzt keine krassen Makel, die er weg operieren könnten. Es ist eher das gesamte, was so gewöhnungsbedürftig an mir aussieht.


Doch er riet mir, zu einem guten Hairstylisten zu gehen und zu einer Visagistin, und ins Fitnessstudio. Ausserdem könnte er sich vorstellen, dass ich meine Lippen leicht aufspritzen könnte.


Bei mir ist es also so, dass das Gesamte nicht wirklich verändert werden kann.


Doch ich werde zu einem anderen Chirurgen gehen und mir eine zweite Meinung holen, ob ich nicht eventuell meine Augen irgendwie verkleinern kann, damit mein Gesicht nicht mehr so bizarr aussieht.


Du kannst mir gern ein Foto von dir schicken, wenn du möchtest.


Und bitte, bleib stark und lass dich von der Depression nicht runter ziehen.

24.09.2009 14:43 • #11


Wölkchen


10
2
Liebe NoLimit

Nun ist mein Beitrag wirklich schon seeeehr alt, aber ich kann nach dem lesen jedes einzelne Wort nocheinmal unterstreichen was ich hier geschrieben habe.
Nun zu dir und deinem Ratschlag ......

Ich stimme dir zu das man heutzutage an der Optik eines hässlichen Menschens sehr sehr viel herumbasteln kann um ihm das Leben euinigermaßen erträglich werden zu lassen, das will ich garnicht abstreiten.
Nur bin ich mitlerweile fast ein halbes Jahrhundert alt und werd um Gottes Willen nicht mehr an mir herumschnippeln lassen, wobei es eine Garantie nicht gibt das es hinterher wirklich besser aussieht als vorher Der Zug ist für mich abgefahren.
Selbstverständlich achte ich auf eine gepflegte Erscheinung und eine passende Frisur usw und halte auch eine angemessene Diät mehr oder weniger für wichtig - alles in allem geb ich dir ja Recht.
Nur was du vergisst, die ganzen Dinge betreffen die äußere Schale - ich muss mich zb abends abschminken und die schönen Sachen zuhause auch ausziehen und nach dem schlafen ist meine ach so teure Stylingfrisur ebenso hinüber und unter allem steckt noch immer diese hässliche Hülle, verstehst du was ich meine ?
Du kannst mit diesen äußerlichen Veränderungen deine Seele nicht schön reden, denn die ist zutiefst verletzt - ungerechterweise, weil du selbst kannst ja nix dafür das du so geboren worden bist wie du bist.
Sag mir für was und für wen ich zb meine Augenbrauen wöchentlich ausrupfen lassen soll, was obendrein nicht gerade ein angenehmes Gefühl ist - nur mal als reines Beispiel. Nur damit mein gegenüber zufrieden ist und mir ins Gesicht schauen kann ??
Nein, da bin ich ganz anderer Ansicht wie du.
Wie ich bereits schon schrieb, ich setze mir andere Prioritäten. Mein Auftreten ist offen freundlich und selbstbewußt und irgendwann hatte ich auch schon vergessen wie mein Spiegelbild aussieht Der liebe Gott hat mich aus was für Gründen auch immer so erschaffen und ich kann damit eigentlich jetzt ganz gut leben. ICH kann es, meine Umwelt kann es nicht, oder weniger.
Aber mit meinen bald fünfzig Jahren ist es mir inzwischen auch schnurzpiepegal geworden.
Du bist noch jung und hast diesen Reifeprozeß noch vor dir und ich wünsche dir das du deinen Weg für dich findest - so oder so - und wenn du irgendwann einmal in deinem Leben in dir selber ruhen wirst, dann denkst du bestimmt einmal an meine Worte zurück ......Wahre Schönheit kommt von innen - nur muss man das erstmal erkennen !!!
Pass auf dich auf
lg Wölkchen

24.09.2009 16:21 • #12


NoLimit


3
Was du meinst, verstehe ich schon.



Dein Selbstwertgefühl wurde angekratzt, du wurdest demütigt wegen deiner Erscheinung, musstest dir verletzende Dinge anhören...


Das ALLES kenne ich sehr gut. Ich wurde regelmässig demütigt schon zu meiner Schulzeit, vor allem von der Männerwelt.



Und da hatte ich auch schon den Gedanken: selbst wenn ich jemals gut aussehen würde, würde sich dieser Schmerz, der mir zugefügt wurde, nicht damit löschen.


Es ist ja nicht so, dass man, indem man sich umbastelt und optisch verwandelt und endlich ansehnlich wird, gleich glücklich wird.


Was dir vermutlich zu schaffen macht, ist diese Gewohnheit, hässlich und abgelehnt zu werden.


Und da ist die Frage, was du denn eigentlich von einem guten Aussehen erwartet hast?


Die Welt ändert sich dadurch nicht. Menschen auch nicht.


Du nimmst die Beleidigungen wegen deines Aussehens persönlich. Das ist falsch.


Es hat nicht mit dir zu tun, sondern mit deiner Verpackung.


Wenn es dir darum geht, nicht mehr aufgrund deiner Verpackung demütigt zu werden und bessere Chancen bei der Männerwelt zu haben, dann ist die Arbeit daran nicht umsonst.

24.09.2009 16:35 • #13


NoLimit


3
Nein, ich glaube nicht, dass es mit meinem Alter zu tun hat.



Was ich sagen will: die seelischen Wunden, die dir zugefügt wurden, brauchst du nicht persönlich zu nehmen.



Worauf bist du beleidigt?


Darauf, dass du verletzt wurdest und dadurch dein Selbstwertgefühl zerstört wurde.


Aber es hatte nicht mir dir zu tun, sondern mit deinem Aussehen und damit, dass unattraktive Menschen gern als Zielscheibe benutzt werden, damit sich andere überlegen vorkommen.


Die Welt ist gleich, ob man schön oder hässlich ist.

24.09.2009 16:41 • #14


franziskalein


1
Hi,

ich hatte da ein ähnliches Problem. Irgendwie habe ich es aber überwunden und richtig viel abgenommen. Danach hatte ich eine Menge haut über und habe mich einer Bauchstraffung unterzogen.
Jetzt geht es mir gut. Obwohl ich mein Gesicht und meinen Körper immernoch hässlich finde.
Dachte ich. Nachdem ich bei einer Therapeutin war und wir viel aufgearbeitet haben, ergab auf einmal alles Sinn. Vielleicht wäre das ja auch etwas für euch?

Liebe Grüße

31.12.2010 16:33 • #15



Prof. Dr. Borwin Bandelow


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag