Pfeil rechts
13

Hallo,
ich bin 21 Jahre alt und fühle mich sehr einsam.
Mein Problem ist, dass meine Freundschaften einfach immer zerbrechen.
Schon während meiner Schulzeit haben sich meine Freunde von mir abgewendet,
weil ich keine Lust hatte, mich jedes Wochenende zu betrinken und die Schule
zu schwänzen. Ich hab dann im Sport neue Freunde gefunden, denen ich aber auch
immer hinterher laufen musste. Durch eine schwere Verletzung darf ich keinen Sport
mehr machen und dann hatten sich die Freundschaften erledigt.
Jetzt im Studium bekam ich zu ein paar richtig netten Leuten Kontakt und es war alles
super. Wir haben viel miteinander unternommen und ich hatte endlich eine richtig guten Freund..
Vor ein paar Wochen verliebte er sich in ein Mädchen unserer Clique und erzählte mir aber, dass er nichts von ihr wolle. Hab ihn dann zur Rede gestellt und er war der Meinung, dass unsere Freundschaft wertlos wäre, was aber nicht an mir liegen würde, sondern an ihn. Dadurch dass er Unwahrheiten erzählt hat, ist die ganze Clique zerbrochen und ich stehe wieder alleine da.
Ich bin nicht unbeliebt, kenne in der Uni auch einige Leute. Aber diese haben alle schon ihren eigenen Freundeskreis und sind zwar freundlich, aber unverbindlich.
Ich habe langsam den Eindruck, dass ich von Freundschaften zuviel erwarte. Ich kann nicht einfach so tun, als ob nichts gewesen wäre, wenn ich hintergangen wurde. Wie kann ich es schaffen, endlich Freundschaften zu finden, die lange andauern ? Was mache ich falsch ?

07.03.2017 09:56 • 10.03.2017 #1


14 Antworten ↓


Miral
Hi Superfan,

aus Deinen Erzählungen entnehme ich einen großen Anteil an Bedürftigkeit wahr. Dies ist oft unattraktiv für andere Menschen, deren Nähe Du vielleicht suchst.
Oft ergeben sich Freundschaften aus demselben Leid, was dann aber über die Monate und Jahre auch nicht wirklich hilfreich ist, wenn man das Leid hinter sich bringen möchte.

Zitat von Superfan:
Vor ein paar Wochen verliebte er sich in ein Mädchen unserer Clique und erzählte mir aber, dass er nichts von ihr wolle. Hab ihn dann zur Rede gestellt und er war der Meinung, dass unsere Freundschaft wertlos wäre, was aber nicht an mir liegen würde, sondern an ihn. Dadurch dass er Unwahrheiten erzählt hat, ist die ganze Clique zerbrochen und ich stehe wieder alleine da.


Das verstehe ich irgendwie nicht. Wieso bricht ein Clique auseinander, wenn sich zwei finden ?

Zitat von Superfan:
Ich habe langsam den Eindruck, dass ich von Freundschaften zuviel erwarte. Ich kann nicht einfach so tun, als ob nichts gewesen wäre, wenn ich hintergangen wurde.

Den Eindruck habe ich auch, dass Du zuviel erwartest. Zum Hintergehen braucht es zum Beispiel Loyalität, die vielleicht gar nicht da war, Du sie aber vorausgesetzt hast.
Oder es gab Anzeichen, dass diese Verbindung nicht das Potenzial zur ersehnten Freundschaft hat.
Im Grunde glaube ich, dass es genauso läuft wie die Suche nach einem langjährigen Partner. Ich könnte mit vorstellen, Du suchst jemand gleichgesinntes, jemand, der Dich versteht und der Dich stützt. Meiner Erfahrung nach gibt es im Leben aber viel öfter die oberflächlichen Beziehungen, wo es bröckelt sobald das Gleichgewicht nicht da ist. Der eine ist bedürftiger wie der andere und das Ganze kippt.

Zitat von Superfan:
Ich bin nicht unbeliebt, kenne in der Uni auch einige Leute.

Ich stelle einfach mal die provokante Frage, was muss Deiner Meinung nach passieren, dass dies für Dich ausreicht ?

Sorry, dass ich nicht die "üblichen" warmen aufbauenden Worte wähle, aber meiner Meinung nach würden sie Dich auf eine ungünstige Fährte bringen, deren Folgerung dieselbe wäre. Man selber hat es nicht in der Hand und kann es schon gar nicht kontrollieren, ob sich eine Beziehung oder Freundschaft ergibt, die wünschenswert andauert.

Hoffe es ist hilfreich für Dich, ansonsten danke fürs lesen.

07.03.2017 14:05 • x 1 #2



Freundschaften halten nicht

x 3


Hallo Superfan,

ich hatte Epochenweise Freundschaften von denen der ein oder andere schon gehen mußte. Ich habe eine beste Freundin mit der ich jetzt schon über 30 Jahre befreundet bin. Zwischendurch hatten wir aber auch so kleine Pausen.

Ich denke daß es normal ist daß anfänglich durch die wechselnden Situationen wie Schulwechel, Studium ect. Freundschaften durch neue ersetzt werden. So war es bei mir. Erst später dürften wohl so richtige Lebensfreundschaften entstehen.


Ich wünsche dir alles Gute in diesem Forum.


Liebe Grüße

07.03.2017 16:37 • x 1 #3


Hallo Miral,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Du hast recht, ich tu mir im Moment selbst etwas leid.
Die Clique ist auseinandergebrochen, da durch die Unwahrheiten , die verbreitet wurden,
sich die einen auf die eine Seite und die anderen auf die andere Seite gestellt haben. Außerdem wusste am Ende keiner mehr , wer eigentlich lügt oder die Wahrheit sagt und das Vertrauen war dahin.
Vielleicht erwarte ich wirklich zuviel, aber in diesem Fall war es wirklich eine sehr enge, von Vertrauen geprägte Freundschaft. Da erwarte ich Loyalität, ich bin in so einer Freundschaft absolut loyal.
Was ich nicht verstehe, ist deine Frage, was muss meiner Meinung nach passieren, dass dies für mich ausreicht ? Was meinst du mit dies ?

Hallo Heiler007,
auch dir vielen Dank für deine Antwort.
Du hast sicherlich recht, dass sich viele Freundschaften erst später ausbilden.
Was mir aber einfach fehlt, ist ein Freund, mit dem man über alles reden kann und dem
man vertrauen kann und mit dem man ausgehen und Spaß haben kann

07.03.2017 22:34 • x 1 #4


Miral
Zitat von Superfan:
Was ich nicht verstehe, ist deine Frage, was muss meiner Meinung nach passieren, dass dies für mich ausreicht ? Was meinst du mit dies ?


Ich weiss genau was Du meinst, wenn Du schreibst
Zitat von Superfan:
Was mir aber einfach fehlt, ist ein Freund, mit dem man über alles reden kann und dem
man vertrauen kann und mit dem man ausgehen und Spaß haben kann

Meiner Erfahrung nach war es aber nie auf längere Zeit so, wie ich es mir gewünscht habe. Vielleicht haben mich dieselben Dinge bewegt und suchen lassen wie Dich, doch nun nach Jahrzehnten der Rückschau blieben zeitweilige intensive Verbindungen, aber nicht die eine unerschütterliche Verbindung.
Habe den Grund bei mir gesucht, aber damit habe ich schon länger aufgehört.
Meine Frage war einfach, was wenn das alles ist, was das Leben Dir bietet.
Vielleicht war meine Phantasie, wenn mir vor vielen Jahren jemand diese Frage gestellt hätte, hätte es mein Leben geändert ? In den Jahren habe ich recht viel in "Freundschaftswerbung" gesteckt und wenn ich es mir hätte sparen können ..... wer weiß.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du den einen Kumpel /Freund fürs dick und dünn findest !

07.03.2017 23:00 • x 1 #5


Natty
Zitat von Superfan:
Was mir aber einfach fehlt, ist ein Freund, mit dem man über alles reden kann und dem
man vertrauen kann und mit dem man ausgehen und Spaß haben kann


Hallo Superfan,
genau das fehlt mir auch in meiner Nähe. Obwohl ich ansonsten schon etliche Kontakte habe, fühle ich mich auch oft einsam.

Zitat von Superfan:
Du hast sicherlich recht, dass sich viele Freundschaften erst später ausbilden.


Da habe ich die gegenteilige Erfahrung gemacht. Bei mir sind so einige engere Freundschaften vergangen oder zerbrochen. Und nun kommt es mit und ohne Anstrengung seit längerer Zeit zu keiner neuen engeren Freundschaft mehr. Ich habe den Eindruck das liegt daran, daß sich die Zeiten geändert haben. Die Zeit ist schnellebiger, unverbindlicher, man ist nicht mehr so sehr auf andere angewiesen usw.

Liebe Grüße
Natty

07.03.2017 23:12 • x 1 #6


Hi Miral,

schön, dass du mir nochmal geantwortet hast.
Mein Problem ist, dass mir diese oberflächlichen Freundschaften einfach zu wenig sind.
Natürlich ist es schön, auch Freundschaften oberflächlicher Art zu haben, aber das macht mich traurig. Ich mag mich nicht Menschen anvertrauen, die mich nach ein paar Monate einfach fallenlassen.
Ich habe mir auch schon viele Gedanken darüber gemacht, was ich falsch mache. Denn wenn ich sehe, dass andere Freunde haben, mit denen sie jahrelang befreundet sind, dann drängt sich mir die Frage auf, was denn mit mir nicht stimmt.


Hallo Natty,

vielen Dank für dein Verständnis.
Ich fühle mich oft einsam, genau wie du. Es ist ja nicht so, dass ich gar keine Kontakte habe.
Es gibt da schon ein paar Leute. Aber ich habe einfach dass Gefühl, dass jeder irgendwie zu einer Clique gehört und ich zwar ganz gern mal mitgenommen werde, aber einfach nicht richtig dazu gehöre. Und das es immer schwerer wird, Freunde zu finden. Die meisten kennen sich schon lange, sind ein eingespieltes Team und haben wenig Lust auf neue Freunde. Und aufdrängen will und kann ich mich nicht, das liegt mir einfach nicht.
Ich habe auch wie du den Eindruck, dass die Zeit schnelllebiger geworden ist und auf dauerhafte Verbindungen gar keinen Wert gelegt wird. Schade.....

08.03.2017 09:17 • x 1 #7


Natty
Zitat von Superfan:
Hi Miral,

schön, dass du mir nochmal geantwortet hast.
Mein Problem ist, dass mir diese oberflächlichen Freundschaften einfach zu wenig sind.
Natürlich ist es schön, auch Freundschaften oberflächlicher Art zu haben, aber das macht mich traurig. Ich mag mich nicht Menschen anvertrauen, die mich nach ein paar Monate einfach fallenlassen.
Ich habe mir auch schon viele Gedanken darüber gemacht, was ich falsch mache. Denn wenn ich sehe, dass andere Freunde haben, mit denen sie jahrelang befreundet sind, dann drängt sich mir die Frage auf, was denn mit mir nicht stimmt.


Hallo Superfan,
das geht mir Satz für Satz ganz genau so wie Dir. Nur ein Unterschied, ich habe schon zwei, drei jahrelange mir nahestehende Freunde mit mehr Kontakt. Die wohnen aber weit weg und ich sehe sie faßt nie. Ich habe mich auch schon öfter gefragt, was mit mir nicht stimmt. Es ist für mich zumindest ein bißchen trostreich, daß es jemand anderen (Dir) auch so ähnlich wie mir geht. (So blöd sich das womöglich auch anhört, darin Trost zu finden.) Verblüffend finde ich, daß der Altersunterschie zwischen uns recht groß ist, wir aber anscheinend sehr ähnliche Probleme haben.

Zitat von Superfan:
Es ist ja nicht so, dass ich gar keine Kontakte habe.
Es gibt da schon ein paar Leute. Aber ich habe einfach dass Gefühl, dass jeder irgendwie zu einer Clique gehört und ich zwar ganz gern mal mitgenommen werde, aber einfach nicht richtig dazu gehöre.

Das ist bei mir auch sehr ähnlich.

Ich habe schon sehr oft darüber nachgegrübelt, warum etliche andere Menschen unheimlich schnell Kontakte und längere Freundschaften finden, ich aber nicht. Ich denke Menschen die sehr positiv, optimistisch, lustig und unterhaltsam sind, ziehen andere Menschen an, mit denen sind sehr viele gerne zusammen. Ich bin eher nachdenklich, öfter still, dummerweise schon auch immer wieder mal offen und kritisch und wohl noch anderes. Das zieht andere Menschen nicht an, eher im Gegenteil. Wobei mich selbst Menschen, die anhaltend immer positiv, optimistisch, lustig und unterhaltsam sind und so gut wie nie ein ernsthaftes, tiefsinnigeres Gespräch führen wollen/können, irgendwann nerven.

Zitat von Superfan:
Die meisten kennen sich schon lange, sind ein eingespieltes Team und haben wenig Lust auf neue Freunde.

Diese Erfahrung habe ich seit längerer Zeit auch häufig gemacht.

Zitat von Superfan:
Und aufdrängen will und kann ich mich nicht, das liegt mir einfach nicht.

Das geht mir akkurat genau so wie Dir. Nur neulich habe ich es mal anders gemacht (als ich extrem in Not war etc.) und direkt nachgefragt nach einer Freundschaft. Ich habe direkt gesagt bekommen, daß derjenige keine Zeit dafür hat. Brutal empfand ich das. Ich habe danach überlegt, ob ich im umgekehrten Fall auch so knallhart "nein" sagen könnte. .... Ich könnte das nicht. ... Das hilft mir aber auch nicht weiter.

Mensch, Superfan, Du bist doch noch so jung, da wird sich doch die nächsten Jahre bestimmt noch was ergeben mit engeren Freundschaften. In dem jungen Alter bewegt sich doch noch etliche Jahre öfter etwas mit neuen Bekanntschaften. In meinem Alter sind die meisten festgenagelt mit Kindern und Familie und alteingesessenen Freundeskreis. Und ganz vielen von den Singles steht nicht mehr der Sinn nach fester Partnerschaft und neuen, engen Freunden.

Ich wünsche Dir alles Glück, daß es bald eine passende Freundschaft für Dich gibt!

Liebe Grüße
Natty

Liebe Grüße
Natty

08.03.2017 21:37 • x 1 #8


Hallo Natty,

verblüffend, wie ähnlich wir uns sind bzw. dass wir die gleichen Probleme haben trotz des Altersunterschieds. Anscheinend ist es ein Phänomen der Zeit und nicht altersbedingt, dass viele oberflächliche Freundschaften bevorzugen.
Ich bin auch eher ein ruhiger Mensch, der erstmal abwartet, wenn er neue Leute kennenlernt.
Obwohl ich in der letzten Zeit öfters aus mir rausgehe und auf Menschen zugehe und mit ihnen das Gespräch beginne. Ändert aber nix daran, dass sich nach dem netten Gespräch nichts mehr tut.
Krass, dass dein Freundschaftsangebot so direkt abgewiesen wurde. Ich hätte das nie fertiggebracht,
jemanden so vor den Kopf zu stossen. Aber diese Reaktion ist genau das, wovor ich Angst habe.
Du hast sicherlich recht, ich bin noch sehr jung und werde noch etlichen Leuten begegnen , aber ich finde es erschreckend, wie schwer es jetzt schon ist, Freunde zu finden. Dabei bin ich eigentlich recht beliebt, sehe auch passabel aus und bin offen für jeden. Aber es will sich über den Smalltalk hinaus einfach nichts ergeben. Und wenn, dann endet die Freundschaft nach ein paar Monaten, weil die Leute dann einfach Lust auf neue Leute haben und ihnen die Freundschaft nicht wichtig ist.
Natty, ich drück dir ganz fest die Daumen, dass du doch noch Freundschaften schließt. Du bist so nett und verständnisvoll, du hättest es wirklich verdient.

Liebe Grüße

Superfan

09.03.2017 08:04 • x 1 #9


Einsame Fuchsfrau
Hallo Superfan,
Das mit den Freundschadten ist auch ne verzwickte Sache! Ich hatte in meinem Leben schon einige gute Freundinnen, meist haben wir uns aus den Augen verloren durxh Schulwechsel, Ortswechsel oder wegen Partner ubd Kinder die Zeit nicht mehr füreinander genommen. Oder es war so wie bei dir, dass es Situtionen gab, die die Freundschaft nicht ausgehalten hat.
Zur Zeit fehlen mir auch diese Seelenvereandtschaften, aber erzwingen geht halt nicht. Das einzige, was du bzw. jeder machen kann, ist, die Chance dich kennenzulernen zu erhöhen. Also in nen Verein, Interessengeupoe, vielleicht auch Selbsthilfegruppe, Chor....oder was auch immer...gehen. Ausprobieren, was davon Spaß macht....und nicht nur um jemanden zu sehr zu suchen sondern erst einmal ein Hobby, das dich verbindet. Und neue Kontakte ermöglicht. Vor allem brauchst du Geduld und Gelassenheit. Maxh dich selbst nicht runter, ich denke nicht, dass es an dir liegt, höchstens wenn du zu viel zuhaus sitzt! Also raus....wenn dur danach ist, Leute kennenzulernen.

09.03.2017 17:23 • x 1 #10


Natty
Hallo Superfan,

danke für den guten Wunsch und die aufmunternden Worte!

Zitat von Superfan:
Obwohl ich in der letzten Zeit öfters aus mir rausgehe und auf Menschen zugehe und mit ihnen das Gespräch beginne. Ändert aber nix daran, dass sich nach dem netten Gespräch nichts mehr tut.


Das ist bei mir seit längerer Zeit ganz genau so. Mich verläßt inzwischen oft über längere Zeit die Motivation überhaupt noch was zu unternehmen.

Liebe Grüße
Natty

09.03.2017 19:34 • x 1 #11


Hallo einsame Fuchsfrau,

du hast recht, ich sollte mehr unter Leute gehen. Aber das Problem ist, das ich niemanden habe, mit dem ich rausgehen kann.
Da ich in einem sehr kleine Dorf wohne , habe ich ganz wenige Möglichkeiten , einem Verein beizutreten. Außerdem habe ich durch meine Sportverletzung keine Möglichkeit Sport zu machen und mit dem Auto weitere Strecken zu fahren.
Ich bin darauf angewiesen, dass mich jemand mitnimmt und aufdrängen will ich mich nicht.
Wie gesagt, ich bin nicht unbeliebt und kenne durch die Uni einige Leute, aber es ist alles unverbindlich. Man wird nicht eingeladen und ich müsste mich schon selbst einladen, was mir gar nicht liegt.


Hi Natty,

ich sehe, du verstehst mich. Man muss sich immer mehr aufraffen, etwas zu tun und rauszugehen-
Aber vielleicht bekommen wir es doch noch auf die Reihe. Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, glaube aber in der Zwischenzeit, dass die von Freundschaft, die ich mir vorstelle, fast nicht mehr zu erreichen ist. Ich drück dir ganz fest die Daumen !

10.03.2017 08:34 • x 2 #12


Natty
Zitat von Superfan:
Man muss sich immer mehr aufraffen, etwas zu tun und rauszugehen-
Aber vielleicht bekommen wir es doch noch auf die Reihe. Ich hab die Hoffnung noch nicht aufgegeben, glaube aber in der Zwischenzeit, dass die von Freundschaft, die ich mir vorstelle, fast nicht mehr zu erreichen ist. Ich drück dir ganz fest die Daumen !


Hi Superfan,
danke.
Hier in diesem Forum gibt es ganz viele Leute die ebenfalls einsam sind. Es gibt anscheinend auch sehr viele Leser hier. Da sollte es doch möglich sein, daß sich mindestens zwei einsame Menschen aus der gleichen Gegend mal treffen können, denke ich mir immer. Aber schwierig macht es, daß viele in ihrem Profil keinen Hinweis geben in welcher Gegend sie wohnen. Ich gucke immer wieder mal in Profilen nach, wenn ich mir denke, "Mensch, denjenigen könnte ich mal anschreiben, ob er/sie mal Lust auf ein Treffen hat, wenn er in der Gegend wohnt. Also falls Du in meiner Gegend wohnst, meld Dich einfach mal per PN. Oder auch wenn Du weiter weg wohnst. Ich habe einige Freundschaften/Verwandte über Deutschland verteilt.

Ich denke mir in letzter Zeit auch, warum nicht Kontakt zu wesentlich jüngeren Menschen neu aufbauen? Ich hatte seit jungen Jahren eine viele Jahrzehnte ältere Freundin. Das war schon etwas anderes als die Freundschaft mit Gleichaltrigen. Aber auch sehr bereichernd. Abgesehen davon komme ich mir in mancher Hinsicht gar nicht so alt vor wie ich laut Geburtsurkunde bin. (Andererseits fühle ich mich aber auch immer wieder mal wie über 90 )

Liebe Grüße
Natty

10.03.2017 10:07 • x 1 #13


Liebe Natty,

vielen Dank für deine lieben Worte. Es ist schon merkwürdig. Anscheinend gibt es wirklich viele einsame Menschen, die aber nicht zusammenfinden.
Leider wohne ich ein paar hundert Kilometer weg von dir und bin auch im Moment durch meine Sportverletzung nicht sehr mobil. Hab gerade erfahren, dass ich nochmals operiert werden muss und sich meine Suche nach Freundschaften/ Beziehungen jetzt erstmal wieder erledigt hat. Zum Davonlaufen, immer wenn man wieder neuen Mut schöpft, gibt es eine auf den Deckel.
Ich denke auch, dass Freundschaften mit einem großen Altersunterschied funktionieren können, nur wird es schwierig bei der gemeinsamen Freizeitplanung.
Die Angebot tut unheimlich gut und es kann durchaus sein, dass ich , wenn ich wieder gesund bin, darauf zurückkomme.
Liebe Grüße
Superfan

10.03.2017 12:23 • #14


Natty
Zitat von Superfan:
Hab gerade erfahren, dass ich nochmals operiert werden muss und sich meine Suche nach Freundschaften/ Beziehungen jetzt erstmal wieder erledigt hat.


Neee! ....lieber Superfan, da gib doch jetzt bloß nicht auf! Wenn Du nun schon körperlich erst mal "lahmgelegt" bist, dann hast Du doch auf der anderen Seite viel Zeit um hier und an anderen Stellen im Internet Kontakte zu knüpfen. Poste doch hier regelmäßich unter "Treffpunkt" und suche im Raum xyz, wo Du in der Nähe wohnst, Kontakt. Ich würde auch die Angabe machen, vorerst nicht mobil zu sein. Bitte nicht die Hoffnung aufgeben, daß es jemanden geben könnte der in Deine Nähe für ein Treffen kommt!

Das tut mir leid für Dich, daß Du noch mal operiert werden mußt. Ich drücke Dir die Daumen für erfolgreiches Gelingen der OP!

Zitat von Superfan:

Ich denke auch, dass Freundschaften mit einem großen Altersunterschied funktionieren können, nur wird es schwierig bei der gemeinsamen Freizeitplanung.

Hmmm ... Zum einen Teil ist es ja ganz gut und richtig, daß junge Menschen unter sich was unternehmen und sich treffen und ältere auch unter sich sind. Aber dadurch daß immer mehr Familien auseinanderbrechen und immer mehr beruflich wegziehen, gibt es leider immer weniger Kontakte zwischen den Generationen. Das ist doch ausbaufähig. Und es gibt doch viele Dinge die weit auseinanderliegende Genereationen auch zusammen machen können. Selbst z.B. in die Disco gehen. In Fürth gibt es alle paar Monate eine riesen Disco-Veranstaltung in der Stadhalle. Da gehen mehrere Generationen hin. Und z.B. in den Zoo oder ins Kino können Leute von fünf bis hundert Jahren Alter miteinander gehen.

Ja, melde Dich einfach gerne mal bei mir.

Liebe Grüße
Natty

10.03.2017 13:52 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler