Pfeil rechts

Hallo bin neu hier kurz zu meiner Person bin der Chris und 25 Jahre alt.

Habe seit november letzten Jahres Probleme mit Depressionen was der Auslöser ist weis ich selber noch nicht genau aber auch mein alter hausarzt ist bestimmt daran schuld das es soweit kommen musste.

Angefangen hat das ganze mit Magenschmerzen lustlosigkeit war innerlich sehr unruhig komisches gefühl halt das ich nicht kannte. Bin dan zu meinem Hausarzt dieser hat mir magentabletten verschrieben die aber nichts gebracht haben. Bin dan eine Woche später nochmal hin. Habe meinen Arzt dan gefragt ob es auch am stress liegen kann ( da ich wirklich die zeit davor sehr viel Stress hatte ) er lachte nur und sagte in meinem alter kann das nicht sein. Gut wieder tabletten bekommen wieder nicht geholfen wieder zum arzt. Er hat dan angefangen mich richtig zu verunsichern sprich mir angstgemacht eine unheilbare krankheit zu haben und das ich sofort zur magenspiegelung soll.

Ab dem moment hatte ich dan richtig panik bekommen bin nur auf dem sofa gelegen bin nicht mehr aus dem haus konnte nicht mehr schlafen hatte keinen akuten durchfall aber immer einen komischen stuhlgang, meine atmung ging schwer etc.. Magenspiegelung bekommen alles ok. Blut ultraschall alles ok.

Wieder zum Hausarzt weils mir immer noch nicht gut ging ich war zwar mega erleichtert das bei der magenspiegelung nichts rausgekommen ist aber irgendwie war es immer noch komisch er meinte nur ja das geht schon von alleine weg. Aber bin nicht mehr zur ruhe gekommen dadurch das er mir so ein schei. eingeredet hat.

Die schlafprobleme unruhe wurde immer schlimmer hatte herzrasen magen darm beschwerden tinitus und heftige sehstörungen. Und hatte das bedürftniss mich durchecken zu lassen.. War bestimmt 10mal in der notaufnahme nie was gefunden alles in ordnung mir war das ganze echt schon mega peinlich.. Habe auch einen MRT machen lassen von allen organen alles ist super.

Mir hat es dan gereicht und hab den hausarzt gewechselt im alles erzählt er meine sofort das es depressionen sein können das war eigentlich das letzte mit dem ich gerechnet habe. Habe auch gemerkt als ich wieder arbeiten war das wen ich ablenkung habe es mir super geht. Der arzt hat mir momentan Neurapas verschrieben ein pflanzlicher stimmungsaufheller muss sagen es wirkt langsam und mir geht es schon viel besser. Sonst war es so das ich bei jedem körpergeräusch aufmerksamm geworden bin sprich morgens hab ich immer so ein magen darm blubbern knurren gluckern das ich direkt nach dem aufstehen schon negativ aufgenommen hab ( organische unheilbare krankheit ) die ich zurzeit wieder komplett harmlose empfinde.

Also bin wieder auf dem weg der besserung leider gibts manchmal noch momente wo es mir einfach nicht gut geht. Ich denk mal das ich durch den ganzen stress chronische schmerzen bekommen habe. Kann sein mir gehts den ganzen tag super aufeinmal fängt es an das ich unter der brust wie ein stechen ziehen bekomme der schmerz wandert aber kann sein er ist aufeinmal weg und auf der anderen seite oder am rücken. Kann aber auch sein das ich mal tagelang nichts habe ist immer im wechsel.

Wollte mal wissen ob das was mir passiert jemand kennt bzw genau das gleiche hatte und wie ich mit so chronischen schmerzen umgehen kann. Die geschichte ist leicht verkürzt könnte n buch drüber schreiben war die hölle für mich.

Mfg Chris

09.05.2016 11:22 • 07.07.2016 #1


14 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Chris,

schreibe ein liebes Hallo und begrüße Dich herzlich bei uns.

Nun, bei Deinem alten Hausarzt ist es ja nicht so gut gelaufen. Leider gibt es immer noch Ärzte die von unserer Psyche eher weniger wissen. Auch der neue Arzt kommt direkt mit Depressionen.

Du bist ein junger Mensch und auch da hat man schonmal ein Tief. Direkt von einer Depri auszugehen, halte ich für übertrieben, außerdem hat man dann nicht gute Tage und nur durch Ablenkung geht sowas auch nicht weg.

Soweit erstmal meine Zeilen.

09.05.2016 13:47 • #2



Depressionen wielange halten sie an

x 3


Hallo,
Zitat:
Die schlafprobleme unruhe wurde immer schlimmer hatte herzrasen magen darm beschwerden tinitus und heftige sehstörungen. Und hatte das bedürftniss mich durchecken zu lassen.. War bestimmt 10mal in der notaufnahme nie was gefunden alles in ordnung mir war das ganze echt schon mega peinlich.. Habe auch einen MRT machen lassen von allen organen alles ist super.
Das haben hier viele Leute... alles, das eine oder andere, vieles und noch mehr. Das hört sich sehr nach Psyche an und Arztodysseen werdern im Forum häufig beschrieben.

Allerdings stimme ich @Vergissmeinicht zu, was die Beschreibung einer Depression betrifft, auch bei leichten Depressionen hat man doch wesentlich mehr Empfindungsbeschwerden, die sich nicht durch Aktivität tagesabhängig aufhellen lassen. Die Depression ist eine körperliche Erkrankung und nicht nur eine Gemütsentgleisung und sollte bei Verdacht unbedingt in ärztliche Hände gehören.
Bzgl. der Arztwahl würde ich empfehlen, einen FA f. Psychiatrie aufzusuchen und keinen Hausarzt. Hausärzte sind meist nicht so gut in Psyche geschult und auch Depressionen erkennen die Meisten nicht (weil Fieber und Ausschlag fehlen -kleiner Scherz). Vielleicht überlegst du dir, ob du dich von einem Psychiater beraten läßt und ob die Psychotherapie helfen könnte.

09.05.2016 17:13 • #3


Kann mich leider jetzt erst melden war beruflich unterwegs.. Mein neuer hausarzt hat mir ja erstmal die pflanzlichen neurapas verschrieben muss sagen es hat mir 2 wochen gut geholfen hab auch erlich gesagt mein magen darm knurren und meine "schmerzen" die ich hatte kaum mehr war genommen.

Aber habe dan schon gemerkt das es sich wieder langsam einschleicht. Angefangen mit innerer unruhe, lebensmittelunverträglichkeit, körperschmerzen. Ist schon verrückt mir kann es den ganzen tag super gehen aufeinmal fängts an vorallem der wandernde schmerz bauch kopf brust rücken.

Bin nochmal zum hausarzt er hat mir eine überweisung zum neurologen gegeben. ( Verdacht: Unruhe, depressionen und schmerzsyndrom )
Antidepresiva hat er mir auch verschrieben obwohl ich es nicht nehmen will versuche ich es trotzdem mal. Hatte angst vor den nebenwirkungen muss aber sagen das ich bis auf den ersten tag ( schwindel) garnichts davon merke

Mfg

15.05.2016 09:24 • #4


Hallo Chris

Wollte dir mal meine Erfahrung mitteilen. Bin schon lange mit Angst und so unterwegs, hat sich dann aber noch eine Depression dazugesellt. Symptome: Tinnitus täglich und sehr laut, Kieferverspannung, Schlafprobleme, innere Unruhe, immer müde, zittern am ganzen Körper, wortfindungsstörungen (könnte keinen geraden Satz mehr sprechen), konzentrationsprobleme, Körper fühlte sich schwer wie Blei an, Stechen in der Brustgegend, Rückenschmerzen Lendenwirbel- und Brustwirbelsäulebereich... Das mal zum Körperlichen. Psychisch konnte ich nichts mehr fühlen, keine Freude, kein Antrieb, ich war nur leer, nicht einmal weinen konnte ich und ich war sooooo erschöpft, jeder Tag war ein durchschleppen. Bei mir handelte es sich um eine mittelgradige depressive Episode. Und ja, Stress kann Depressionen auslösen. Die Schmerzen bei dir könnten also durchaus von Verspannungen kommen, ausgelöst durch Stress, und müssen nicht zwingend gleich ein Chronisches Schmerzsyndrom sein. Was hilft bei Depressionen: Täglich ein Spaziergang machen, am besten im Grünen, eine halbe Stunde reicht für den Anfang. Sich ganz viel Gutes tun, warme Bäder, ausgewogene Ernährung. Entspannungsübungen wie autogenes Training, PMR (findest du auf youtube). Sanfte körperliche Aktivität wie Yoga oder Tai Chi oder Qi Gong oder Pilates. Und: mit Freunden, denen du vertraust und die dich verstehen, darüber sprechen.

15.05.2016 09:59 • #5


Ja tinitus kieferschmerzen kenne ich auch.. Bei mir ist es mal so mal so ein paar tage magen darm probleme aufeinmal sind die schlagartig verschwunden und dan fängt was anderes an.. Denke auch das mein ex hausarzt ne große schuld dran hat das es immer extremer wurde.

Als er beim letzten besuch meinte ich soll erlich sein und im sagen wen ich ne krankmeldung will wusste ich bei dem bin ich falsch weil ich gerne arbeiten gehe und wen ich einen normalen alltag habe es mir auch viel besser geht. Wen ich in der arbeit stecke höre ich kein magen darm kluckern und spüre ich kein schmerz oder sonstiges..

Hab mir das PMR gerade angeschaut sieht super aus nacher gleich mal ausprobieren danke

15.05.2016 10:49 • #6


Die Magen-Darm Probleme könnten auch Reizdarm sein oder ein nervöser Magen. Der Körper meldet sich bei Stress auf verschiedenste Weise. Ich hatte z.B. auch einen Hautausschlag, den ich aber mit pflanzlichen Beruhigungsmitteln jeweils wegkriege. Irgendein nervöser Hautausschlag.

Leider hatte ich auch, wie du, zuerst einen Hausarzt, der überhaupt nicht zugänglich war für psychische Beschwerden. Als ich einen regelrechten Zusammenbruch hatte (konnte kaum mehr gehen, war sooo schwach, Herzklopfen, kaum Atem) verschrieb er mit Tavor und meinte ich solle mal 3 Tage zu Hause bleiben und gut ist. Ist es eben nicht. Oder war es nicht bei mir, habe mich zu lange durchgeschleppt. Ich habe nun auch den Arzt gewechselt. Aber ich werde leider oft nicht ernst genommen, obwohl ich von einer hypochondrischen Störung verschont geblieben bin.

Wenn dir das PMR gut tut, dann integriere es in deinen Tag. Es dauert ja nicht so lange. Wenn du täglich übst, dann ist es effektiver.

15.05.2016 18:12 • #7


Ich denke einfach das alles zusammengekommen ist. Stress zuhause Stressige arbeit ( fast jedes wochenende durchgearbeitet ) nie auf den körper gehört dazu der tod in der familie. Eigentlich ging es mir ja immer gut auser bei ner grippe war ich nie beim arzt

Dan die schmerzen von arzt zu arzt jeder sagt was anderes alles ohne befund richtiger Teufelskreis.. Ein Reizdarm habe ich bestimmt.. Akuten durchfall habe ich nicht mal im wechsel sehr weich und dan leicht fest.. Morgens bis ich was gegessen hab macht mein magen darm auch laute geräusche. Warscheinlich achte ich auf viel zu viel auf meinen körper und nehme auch alles negativ auf.

Jetzt weis ich wie wichtig es ist einen guten hausarzt zu haben!

Wen die schmerzen nicht wären die ich immer mal wieder bekomme wäre es alles halb so wild.. Habe gestern mal genau drauf geachtet es fängt immer unterm rippenbogen an genau am magen ein ziehen brennen.. Kann sein nach 5 minuten ist der schmerz aufeinmal weg und auf der anderen seite. Dan wandert er entweder zur brust hoch oder an den rücken. Also der schmerz bleibt nie gleich und nie an der gleichen stelle. Kann sein ich habe 4 5 tage nichts und dan schleicht es sich wieder langsam ein.. Naja was soll noch kommen hab schon im letzten halben jahr ca. 15 mal blutnehmen lassen mehrmals röntgen und ultraschall magenspiegelung bauch mrt alles ob .. Die schmerzen fühlen sich auch richtig komisch an so ein ziehen brennen..

Mal abwarten jetzt mal ende des monats zum neurologe und ein atemtest ( lactose ) machn lassen dan sehe ich weiter.

17.05.2016 08:22 • #8


Es könnte Sodbrennen sein. Hab das mal gelesen, im Zusammenhang mit Verspannungen, dass es bei Sodbrennen im unteren Rippenbogen anfängt und sich dann hochziehen kann. Wenn beim Arzt wieder alles ohne Befund ist, könntest du es mit einer Kartoffelsaft Kur versuchen. Gibt's in Dro., ist wirklich sehr gut. Das bindet die überschüssige Magensäure. Irgendwas schlägt dir da auf den Magen. Hast du denn jetzt weniger Stress bei der Arbeit?

17.05.2016 10:47 • #9


Vergissmeinicht
Hey Chris,

bei was Ernstem wandert der Schmerz nicht. Es sind auch bei Dir Verspannungen pur und viel Kopfsache. Ändere Deine Denkweise und gehe pfleglich mit Deinem Körper um.

17.05.2016 12:46 • #10


hallo melde mich seit langem mal wieder zurück. War vor einem Monat beim Neurologen/Psychologe. Der hat sich alles angehört und meint das alles psychosomatisch wäre weil ich an so vielen köperstellen schmerzen hatte das organisch auch nichts sein kann. Aber er will bein nächsten Termin noch ein EG machen (kann auch anderst heißen weiss ich nicht mehr ) habe vom hausarzt citalopram 10mg bekommen er meinte ich soll auf 20mg aufstocken da 10mg sehr niedrig sind. Nehme die 20mg jetzt ca 4 Wochen und muss sagen endlich sind die nebenwirkungen weg und es wird nach und nach alles besser! Keine angstattacken kaum mehr verpannungen haben einen freien kopf wird von tag zu tag besser hätte ich nicht gedacht da am anfang der einnahme alles schlimmer wurde.

Einzigstes problemchen das ich noch habe ist mein Magen Darm. Denke das ich durch das ganze einen Reizdarm bekommen habe. Morgens und Abends darm rumoren wen ich gegessen habe ist meist ruhe. stuhlgang sieht verändert aus. meistens leicht unverdauter stuhlgang sehr weich aber keinen durchfall. Auch oft das gefühl das ich mich nicht richtig entleeren kann Diese woche ist es ganz komisch morgen nach dem aufstehen hab ich darmrumoren dan trink ich mein kaffee nach ca 20 minuten ist alles verschwunden. 14 uhr geh ich zur arbeit nichts 22 uhr komm ich nach hause leg mich auf das sofa auch nichts, Stehe vom Sofa auf um ins bett zu gehen gehts los rumoren darmbewegungen aufstoßen bis ich im bett liege da ist dan nach 5 minuten wieder ruhe.

Aber hoffe das werd ich auch noch in den griff bekommen

30.06.2016 07:46 • #11


Das liest sich doch sehr gut! Antidepressiva haben ganz schön Nebenwirkungen, aber bei dir scheint das einzig diese Darmgeschichte zu sein und wenn du keinen Dauerdurchfall hast, dann ist es eine Chance bei dem Medikament zu bleiben.

30.06.2016 08:48 • #12


Vergissmeinicht
Hi Chris,

freue mich über Deine Entwicklung. Medis sind das Eine; an sich arbeiten das Andere. Ergo, sich nicht nur auf die Medis verlassen.

30.06.2016 19:08 • #13


da hast du recht hab auch selber viel dran gearbeitet das es besser wird allein die medis und hoffen das es sofort besser wird ist falsch

01.07.2016 06:36 • #14


hat jemand erfahrung mit den citalopram nebenwirkungen? hab mit 2 wochen 10mg angefangen und nehme seit 4 wochen 20mg. Habe die Woche frühschicht normal nehme ich citalopram gleich morgens aber die woche erst nachmittags mir fällt auf das ich ca. 1 stunde nach der einnahme unruhig werde oft stark schwitze einen komischen mundgeschmack bekomme und am rippenbogen wie eine art muskelschmerz bekomme die auch aufeinmal wieder weg sind. Morgens nach dem aufstehen geht es mir super auch während der arbeit garkeine probleme.

mfg

07.07.2016 17:44 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser