Pfeil rechts
80

J
Hallo Berberis,

Vielen lieben Dank für deine Zeilen! Deine Hobby-Ideen finde ich gut, besonders die mit dem Fotografieren! Ich glaube, das könnte mir tatsächlich liegen, weil ich ein gutes Auge für Details und Besonderheiten habe, und mir Spaß machen. Handarbeiten habe ich in der Schule gehasst, wäre aber auch einen Versuch wert - ist ja was anderes, ob man es als Kind in der Schule machen muss oder zuhause freiwillig als Zeitvertreib macht. Gärtnern geht nicht, hab weder Garten noch Balkon noch geräumige Fensterbänke. Aber war ja nur eine Anregung von dir - danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, sie mir zu geben und schmackhaft zu machen

Ich glaub aber, du verwechselst mich mit jemandem oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt: Ich bin gar nicht gegen Medikamente (bekomme seit Jahren welche, war auch schon mal länger stationär in der Psychiatrie und gehe in Gesprächstherapie) und ich bin nicht übergewichtig (hab seit der Pubertät meine 56 kg bei 167 cm, hatte nur kurz mal 10 kg mehr, als Nebenwirkung eines Medikaments).

Ich bin hier auch verzweifelter und aufmunterungsbedürftiger rübergekommen, als ich es bin. Dass ich Single bin, finde ich inzwischen total okay. Einsam fühle ich mich, weil ich keine Freunde mehr habe, aber an dem Problem bin ich dran. Derzeit noch nicht besonders aktiv und konsequent, aber es wird

13.11.2013 00:23 • #41


B
hi juwi

es freut mich sehr, dass du nicht so niedergeschlagen bist, wie ich zuerst dachte! und ich hoffe, du freundest dich mit der fotografie an. ich knipse auch und es macht mir grossen spass. wichtig ist einfach, dass man etwas tut, auch wenn der start etwas mühsam ist. und mit handarbeit meine ich nicht nur stricken und häkeln. auf youtube gibt es viele tolle ideen und anleitungen für allerhand sachen. eine freundin von mit mit mehreren kindern hat ein einem seifensiedenkurs teilgenommen, einfach um wieder einmal etwas für sich alleine ohne kinder zu machen. das hat ihr so viel spass gemacht, dass sie dann zu mitternächtlicher stunde ihre seifen machte, als ihre babies alle schon im bett waren... und heute selber kurse erteilt. dabei hatte sie ursprünglich nur vor, mal einen nachmittag lang etwas komplett anderes als ihre familenroutine zu erleben

ich wünsche dir einen schönen abend!

13.11.2013 18:33 • #42


A


Eure Erfahrungen mit der Partnersuche im Internet

x 3


Y
Ich habe leider nur beschissene Erfahrungen gemacht. Das Netz gibt vielen Menschen den Raum inkognito zu jagen. Bei mir ist die Einsamkeit ein großes Problem und habe deshalb oft Frauen an mich ran gelassen, zu denen ich besser hätte Abstand gehalten.
Oft stimmte das Profilbild mit dem Original nicht überein oder ich wurde fies gestalkt. Ein face to face Kennenlernen ist doch das Beste, doch eben nicht für jeden so leicht machbar.

12.02.2014 10:17 • #43


P
ich habe meinen Partner vor 4 jahren in einer internet Singlebörse kennengelernt. Er hatte vor mir überhaupt noch keine Dates, ich dagegen schon zahlreiche.
Und wie bereits erwähnt, es gab schon auch seltsame Kontakte. Auch mir hat einer ohne Foto sofort gemailt er wär LKW fahrer und würde sofort die Stelle kündigen und zu mir ziehen. Er hätte ja keinerlei Verpflichtungen da er total alleine wär.
Ich hab da auch den kontakt sofort abgebrochen. Das ist doch seltsam wenn einer gleich mit sowas daherkommt ohne auch nur ein Foto gesehen zu haben.
Aber es hat dann nach einer weile doch noch geklappt. Es sind im netz dieselben menschen wie im richtigen Leben. Den passenden muss man eben finden.
Ich hab mir über missglückte Dates keine Gedanken gemacht und nicht besessen gesucht. Ich hätte mich auch über entstandene freundschaften gefreut, aber mit meinem Partner ist es doch schöner.
Alles Liebe dir!

12.02.2014 15:21 • #44


Dubist
Es ist wie es ist, der Mensch macht die unterschiedlichsten Erfahrungen dort.
Gibt Menschen die haben dort Glück und andere die es eben nicht hatten.
Fakt ist es gibt zuviele schnelle Fresser und Psychophaten darunter, die im wirklichen Leben keine Chance haben oder so gehandicapt sind, das sie nichts auf die Reihe kriegen.
Schon gar keine Beziehung.
Und naja, viele haben auch eine daheim und suchen sich was fürs Bett, echt eklig!

13.02.2014 13:54 • #45


U
Zitat von Dubist:
...und suchen sich was fürs Bett, echt eklig!


Was ist denn daran eklig?

Moralisch verwerflich vielleicht, …wenn man meint, ohne die Hintergründe zu kennen, unbedingt über die Beweggründe urteilen zu müssen.

13.02.2014 20:28 • #46


Dubist
Das mußte ja von einem Mann kommen, danke fürs Gespräch unbestimmt.Vielleicht hast du andere ethische Werte.
Aber ein Mann der eine daheim hat und vielleicht noch Kinder und keinen Grund hat, warum sucht der sich was?
Ich finds eklig und dabei bleibe ich.

13.02.2014 22:26 • #47


Saphirblau
Ich habe eine sehr schlechte Erfahrung mit einem Mann im Internet gemacht.
Wir haben uns viel geschrieben und mit der Zeit habe ich mich in ihn verliebt. Als wir und getroffen haben, war er aber ledeglich ein eiskaltes Ar***loch.

Eigentlich bin ich eine attraktive Frau, aber in der Lebensphase ging es mir verdammt schlecht.
Ich war psychisch und körperlich angeschlagen und hatte zudem zugenommen.
Ich sah sehr krank aus bei unserem Treffen und wog leider auch mehr als sonst (normalerweise bin ich sehr schlank).
Das Ganze ereignete sich Ende 2011.

Jedenfalls hat er mich bei unserem Treffen total gedemütigt, ungeachtet dessen, dass ich krank war.
Er nörgelte an meinem Aussehen rum, zeigte mir via Handy Fotos von seinen Ex-Freundinnen und wollte nicht einmal mehr mit mir befreundet sein.

Niemals wurde ich so sehr gedemütigt.
Normalerweise komme ich gut bei Männern an, aber das war ein herber Schlag ins Gesicht und tat sehr weh, weil ich eine starke emotionale Bindung via Internet zu ihm aufgebaut hatte.
Durch meine Krankheit konnte ich damals fast nichts machen und lag nur zu Hause rum. Wohl deshalb hing ich so sehr an ihm.

Es hat 1,5 Jahre gedauert, bis ich das halbwegs verarbeitet hatte.
Obwohl er so ein Ar**loch war, hatte ich anfangs schrecklichen Liebeskummer, gemischt mit dem Gefühl tiefer Demütigung.

13.02.2014 22:49 • #48


T
Saphirblau,

das ist echt ein hartes Stück und gelinde ausgedrückt unmenschlich....aber es sind nicht alle Männer oder Frauen so.... Ich hoffe, das dir das nie wieder passiert!
Ich habe auch schon die verschiedensten Erfahrungen gemacht. Meistens nur gute (aber nie für eine Beziehung). Die meisten Frauen waren sehr nett und wir hatten auch telefonsichen Kontakt....Getroffen hatte ich mich mit den Damen eher selten...
Natürlich ist es einfacher durch die Anonymität sich als jemand anderen auszugeben....aber manche nutzen es weil sie schüchtern sind, weil sie ganz neue Menschen kennenlernen möchten oder oder oder.

Ich finde es schön jemanden über das Netz kennenzulernen und würde mir auch so gerne eine Partnerschaft wünschen...aber man muss auch eine gewisse Vorsicht dabei genießen...

13.02.2014 23:09 • #49


Saphirblau
Danke Teddybaer!

Ich habe danach, ebenfalls im Internet, einen Mann kennengelernt, der ganz anders ist.
Jetzt führen wir eine Fernbeziehung, aber das Problem ist, dass er eigentlich nicht zu mir passt.

Wie beim Mann davor habe ich mich jedoch auch diesmal (zunächst via Internet, dann im richtigen Leben) emotional so stark an ihn gebunden, dass es jetzt sehr schwerfällt, ihn loszulassen.
Er hat mich stark unterstützt, als es mir wegen dem anderen Mann so schlecht ging.

Er liebt mich sehr.
Ich ihn zwar auch, aber der Unterschied ist, dass er der Meinung ist, dass wir gut zueinander passen, während ich das von Anfang an anders gesehen (und ihm das auch gesagt) habe.
Aber er wollte es unbedingt versuchen.

Er hat sich auch erstmal nur durch Internetkontakt stark an mich gebunden.
Bevor wir uns getroffen haben, hatten wir laaaange Zeit schriftlichen Kontakt bzw. stundenlange Telefongespräche.

Sowas ist nicht schlecht, weil man sich im Internet wenig bzw. teilweise gar nicht verstellt.
In einer Bar oder einem Club sieht das doch schon ganz anders aus.

Und an solchen Orten hätten wir uns auch gar nicht erst kennengelernt, weil wir eben so unterschiedlich sind.
Im Internet ist das aber nunmal geschehen, weil wir erstmal nur Nicknamen voneinander hatten und sehr unverkrampft miteinander geredet haben.

14.02.2014 00:05 • #50


Saphirblau
Was würdet ihr sagen?
Ist es wichtiger, dass man einen Partner hat, der sehr gut zu einem passt oder dass man einen Partner hat, der einen sehr liebt (auch wenn er eigentlich in keiner Hinsicht passt) ?

Ich bin ratlos.

14.02.2014 00:09 • #51


T
Das freut mich Saphirblau dass es bei dir geklappt hat

Mit der schnellen emotionalen Verbindung kann ich sehr gut nachvollziehen....

Aber wenn es nicht passt? Ich weiß nicht...ich war zu lange Zeit nur zufrieden und habe mir irgendwann gesagt, das reicht nicht mehr...ich will wieder glücklich sein...nun bin ich seit 1,5 Jahren Single und habe nichts...doch bereut auch nicht das ich zufrieden aufgegeben habe...

Allerdins Fernbezeihung wäre mir persönlich zu wenig...wenn ich SIE liebe, will ich sie am liebsten immer um mich haben, spontan mir ihr essen gehen können oder eine Überraschungstour an die See z. B. das ist ja so alles nicht möglich....
Aber wenn du damit klar kommst oder besser gesagt ihr, ist es doch schön...

Um Deine Frage zu beantworten, meine Ex-Freundin habe ich verlassen weil wir nicht zusammen passten. Wir hatten keine Fernbeziehung, darum merkte man das schnell und im Alltag erst recht...ich machte Sie krank...denn wir liebten uns, aber weil es nicht passte war es so...also zog ich nach 6 Jahren schweren Herzens die Notbremse...habe selber lange gelitten weil ich davon überzeugt war, die Liebe meines Lebens gefunden zu haben....Dadurch das ihr euch viel weniger seht, wird es dauern bis ihr an den Punkt angelangt, aber eines Tages wird er kommen...


Ja, das ist doch das prickelnde...erst schreibt man sich vorsichtig an, dann immer mehr und länger, man schickt sich vllt ein Foto, dann telefoniert man...es baut sich langsam auf bis zu dem ersten Treffen und man fühlt sich wie ein Teenie vor Aufregung

14.02.2014 00:17 • #52


Saphirblau
@Teddybaer

Genau DAS ist meine Befürchtung! Dass ich eines Tages nicht länger darauf verzichten kann, wirklich ich selbst zu sein. Denn das kann ich nicht so ganz mit diesem Mann. Wir haben ganz andere Interessen und über bestimmte Dinge kann ich GAR NICHT mit ihm reden, weil ihm das Wissen fehlt.
Wir unterhalten uns demnach eher über alltägliche Dinge und gehen nie in die Tiefe, wie ich es eigentlich gerne hätte.

Er ist lieb, aber teilweise auch krankhaft eifersüchtig. Er lässt dabei auch erkennen, dass es daran liegt, dass er sich irgendwie unterlegen fühlt. Er sagt dann urplötzlich Dinge wie:
Klar, ich bin dir nicht klug und gebildet genug ..... usw.

Ich halte sowas für sehr gefährlich.
Er würde mich gerne heiraten und eine Familie mit mir gründen, aber versuche rational zu sein und keinen groben Fehler zu machen.
Rational betrachtet sehe ich nämlich jetzt schon kommen, dass so etwas in einer Katastrophe enden würde.

Allerdings fühle ich mich auf fast kranke Art und Weise für sein Wohlergehen verantwortlich. Wenn ich mich von ihm trennen würde, würde er zusammenbrechen. Er hat sogar mal Suizid-Andeutungen gemacht, als ich das ganz am Anfang tun wollte.

Wenn es soweit ist, dass aus meiner Perspektive keine Beziehung mehr möglich ist, würde ich ihn trotzdem gerne als guten Freund in meinem Leben haben. Er wiederum sagt, dass er sowas nicht aushalten würde.
Das macht mir Angst. Also der Gedanke, dass er dann leidet, ohne dass er in Reichweite ist.

Ich fühle mich total in der Zwickmühle, weil er mir wirklich viel bedeutet.
Ich weiss gar nicht, was ich machen soll.
Ich lasse das Ganze jetzt erstmal so laufen, obwohl meine biologische Uhr tickt. Ich sehe zwar wirklich noch sehr jung aus, aber das ändert nichts daran, dass mein biologisches Alter fast 37 ist und ich ja nicht ewig Zeit habe, um eventuell eine Familie zu gründen.

14.02.2014 00:29 • #53


A
Zitat von Saphirblau:
Genau DAS ist meine Befürchtung! Dass ich eines Tages nicht länger darauf verzichten kann, wirklich ich selbst zu sein. Denn das kann ich nicht so ganz mit diesem Mann. Wir haben ganz andere Interessen und über bestimmte Dinge kann ich GAR NICHT mit ihm reden, weil ihm das Wissen fehlt.
Wir unterhalten uns demnach eher über alltägliche Dinge und gehen nie in die Tiefe, wie ich es eigentlich gerne hätte.

Er ist lieb, aber teilweise auch krankhaft eifersüchtig. Er lässt dabei auch erkennen, dass es daran liegt, dass er sich irgendwie unterlegen fühlt. Er sagt dann urplötzlich Dinge wie:
Klar, ich bin dir nicht klug und gebildet genug ..... usw.



Ganz ehrlich, das klingt furchtbar! Ich würde die Beine in die Hand nehmen und ganz schnell, ganz weit weg laufen. Mit Anfang Zwanzig hatte ich auch mal so eine Beziehung. Unsere Interessen, um das mal vorsichtig zu formulieren, (ich weiss gar nicht, ob er überhaupt welche hatte, heute denke ich, er war strohdoof, aber er hatte andere Qualitäten ) lagen ganz weit auseinander. Ähnlich wie dein Freund entwickelte sich aufgrund dieser Divergenz bei ihm ebenfalls ein Kontrollzwang, eine zwanghafte Eifersucht und ich habe ganz schnell die Notbremse gezogen.

Hatte nicht das Gefühl, dass diese Beziehung zu irgendetwas führt, ausser ewiger Rücksichtnahme meinerseits und darüber hätte ich mich sicher irgendwann verloren. Und das ist die Gefahr dabei, meiner Meinung nach.

14.02.2014 01:16 • #54


Saphirblau
@AJPsychic

Okay, du siehst das also auch so.
Dann liege ich also nicht so falsch mit meinen Befürchtungen. Bei mir ist es eben auch so, dass ich ständig Rücksicht nehme. Aus Angst, dass er wieder denkt, dass ich ihn vernachlässige.

Das Problem ist bloss:
Wie komme ich damit klar, dass er seelisch total zusammenbrechen wird, wenn ich mich trenne?
Ich denke dann die ganze Zeit, dass es MEINE Schuld ist, wenn es ihm dann so extrem schlecht geht.

Er hat, neben seinen Eifersuchtsanfällen und anderen Ungerechtigkeiten, auch seine guten Seiten. Er hat mir stundenlang zugehört, als es mir sehr schlecht ging usw.
Daher rührt mein schlechtes Gewissen.

Und um mal nicht ganz Off-Topic zu sein:
OHNE das Internet wäre es zu so einer Beziehung, wie gesagt, eh nicht gekommen. Im Internet kann man sehr schnell eine emotionale Bindung zu Menschen aufbauen, die man im wirklichen Leben sozusagen aussortieren würde (ich finde gerade keinen besseren Ausdruck).

14.02.2014 03:03 • #55


T
Guten Morgen Saphierblau,

Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, wenn er aber schon am Anfang suizid Andeutungen macht damit du ihn nicht verlässt, hat AJ recht, nimm die Beine in die Hand.
Er hat definitiv Angst u fühlt sich unterlegen. Das wird zur krankhaften Eifersucht und zum Kontrollzwang führen.
Du bist nicht für sein Leben verantwortlich, nur für deines! Er geht nicht daran kaputt, und wenn doch darf es nicht darf es nicht dein Problem sein! Klar wird es nicht leicht (für beide), aber die Zeit heilt alle wunden....

Und wenn du weißt das deine Uhr tickt, du Familie möchtest, aber es mit ihm nicht geht, noch ein Grund mehr es zu beenden...

Man lernt immer wieder neue nette Menschen kennen u irgendwann auch den richtigen...

Schönen Tag noch...

14.02.2014 08:04 • #56


Dubist
Liebe Saphirblau, eine wirklixch schwierige Situation mit dem kranken kerl.
bitte lass dir keine schuldzuweisungen von ihm machen, sein Suiziddrang, oder Provokation dessen kommt mit sicherheit nicht wegen dir, die wurzel dessen liegt mit sicherheit in einer sehr schwierigen und traurigen Kindheit gegründet.
Wenn du ihm wirklkich wirklkich wichtig bist, dann darf er dir das gerne beweisen und sich in eine Therapie begeben. Sonst würde ich da aber auch meine Alarmglocken bimmeln hören an deiner Stelle.
Wiederrum gäbe es eine Hoffnung, wenn er ernsthaft bereit wäre an sich zu arbeiten und zu gesunden mit Hilfe von Aussen und selberwollen, ganz klar!
Es war nicht ganz ersichtlich, ob ihr ein festes Paar seid.
Wie lange seid ihr denn schon zusammen? und wie alt ist der Mann?
Du hast eine Frage, welcher Mann besser passt, einer der dich sehr liebt, auch wenn er in keiner Hinsicht passt oder einer der einfach zuz einem passt,
was wichtiger ist.
Meine Antwort ist jetzt einfach mal realistisch, natürlich einer der einen sehr liebt.
Lieber einen Armen mann als einen Lügenbaron.
Aber was versteht der Mensch unter Liebe, Liebe ist ein Geben udn nehmen und kein zwanghaftes eifersüchtiges Kontrollieren und Gewinsel.
Was verstehst du unter Liebe und was meinst du mit, ein mann der zu dir passt.
Was nicht passt wird einfach pasend gemacht.
Klar., manche sagen schon die Wahrheit, das es besser ist aus ähnlichen sozialen schichten, Religion ähnlich, oder gleich, gleiche oder gemeinsame Hobbys oder Interesse.
Aber es gibt kein größeres Gut als die Liebe und das ist das wichtigste.
Alles andere kommt erst später.
Selbst wenn ein guter Moslem sagen wir mal so, eine christliche Frau mag, kann niemand was dagegen unternehmen, da die Liebe auch hier wichtiger ist.
Aber man muß schon sehr tolerant auch sein.
Und bei manchen siegt dann doch später der Ego und die niedrige Toleranz.



Es ist viel wichtiger, wen du willst, wen du liebst zu fragen und nicht so,
welcher mann dich mehr liebt und wer besser passt.
Als erstes bist du gefragt, zu welchem mann zieht es dich in wirklichkeit hin.
Ist es nur eine kranke behinderte LIebe und bedarf der eigenen Hinterfragung, warum dich ein kranker kerl so anzieht?
Bedeutet du selber mußt vielleich auch aufarbeiten, innere Heilung durchmachen.
Oder du kennst dich noch zu wenig, um selber zu entscheiden.
Ich wünsche dir auf jeden fall, das du nicht soviel fragst, sondern einfach lebst und nicht soviel hinterfragst und so.
Leben ist immer ein Wagnis und das bedeutet einfach sich nicht nur Gedanken zu machen.
Dubist

14.02.2014 13:56 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Saphirblau
@Teddybaer
@Dubist

Vielen Dank für eure Beiträge!
Es ist, wenn ich vernünftig darüber nachdenke, ja wirklich so, dass ich nicht für ihn verantwortlich bin. In der Phase, in der es mir sehr schlecht ging, habe ich so gedacht, aber inzwischen bricht auch bei mir so gaaaanz langsam die Vernunft durch.

Denn eigentlich mache ich ja nichts falsch.
Er hingegen hatte sehr oft vollkommen unbegründet extreme Eifersuchtsanfälle.
Zudem war er beleidigt, weil ich ihm Weihnachten eine zu kurze SMS geschrieben habe. Ich war mit meinem kranken Vater beschäftigt! Anstatt froh zu sein, dass ich in so einer Situation (Vater ständig im Krankenhaus wegen sehr krankem Herzen) an ihn denke, hat er mich ganz fies angegriffen. Von wegen, so eine kurze Floskel-SMS an Weihnachten sei ja zu wenig und ich hätte wohl besseres zu tun.

Und noch zu Dubist:
Es ist interessant, dass du verschiedene Kulturen, Religionen etc. ansprichst. Denn das ist bei uns der Fall. Aber NICHT SO, wie man vielleicht denkt.
Er ist Deutscher, ich Türkin.
Ich bin aber sehr liberal aufgewachsen und finde es tragikomisch, dass ich jetzt mit einem deutschen Mann das durchmache, was man klischeehaft vielleicht eher einem türkischen Mann zuordnen würde (Eifersucht etc.).

Ihr habt aber wirklich absolut recht.
Dieser Mann tut mir nicht gut und ich darf kein schlechtes Gewissen haben, wenn ich auch mal an MICH denke (was ich eh lange Zeit nicht getan habe. Dadurch wurde ich sehr depressiv).

14.02.2014 18:21 • #58


T
Saphirblau,
letzendlich musst du natürlich selbst entscheiden was für dich gut ist....aber es ist eben sehr wichtig auch an sich zu denken....Ohne euch zu kennen, doch er wird dich krank machen auf Dauer....

Du hast recht, er hätte froh sein sollen dass du auch noch an ihn dachtest trotz der Geschichte mit deinem Vater.....

Ich weiß es ist schwierig wenn Verstand und Herz weit auseinander liegen...meistens drängt sich das Herz in den Vordergrund Aber der Verstand achtet in Wirklichkeit auf deine Gesundheit und wird am ende siegen, damit du dich nicht verlierst....

Dennoch happy valentine für alle Paar (die sich lieben)....

14.02.2014 18:32 • #59


Saphirblau
DANKE !
Happy Valentine's Day!

14.02.2014 22:51 • #60


A


x 4


Pfeil rechts



Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler