Pfeil rechts

Hallo !

Ich hatte meine Traumfrau gefunden, aber sie konnte mit meinen Ängsten nicht fertig werden.
Sie verliess mich vor fast zwei Jahren.
Ich sehe mich wieder einem einsamen Weihnachten entgegen gehen.
Aber ich will auch niemanden mehr lieben.
Ich denke, ich bleibe einsam bis zuletzt.
Ich kann mir nicht vorstellen noch jemanden so zu lieben.
Auch nach all der Zeit nicht.

Meine Ängste habe ich mittlerweile fast komplett überwunden, aber das ändert nichts.

Trotzdem euch allen ein frohes Fest !

ein Otter

09.12.2008 00:19 • 10.12.2008 #1


10 Antworten ↓


oO klingt ehr nach totaler Verzweiflung..

kleiner Tipp: geb dich nicht einfach auf und versinke nicht im Selbstmitleid!

Ich finde es ja gut das viele ihre Probleme schreiben, dass jeder jeden versuchen kann zu helfen.
Nur die anderen Autoren, die ihre Probleme und Ängste niedergeschrieben haben, sind bereit etwas zu verändern, sie wollen Ratschläge oder einfach nur ein paar Tipps oder aufmunternde Worte.. ganz einfach weil sie noch nicht aufgegeben haben und bereit sind zu kämpfen! Denn nur der Kämpfende kann auch gewinnen

in deinem Thread aber hast du deine Hoffnung schon abgeschrieben. Aber schon allein das du uns mitteilst das du wieder ein Weihnachten alleine verbringen musst, zeigt das du nicht zufrieden damit bist -also gib dich nicht einfach damit ab, du hast nur das eine Leben!

ps: Ich mag es nicht wenn jemand sich in die Unglücklichkeit stürzt, ohne was dagegen unternehmen zu wollen! ...Denn Hoffnung gibt es immer, man muss sie nur erkennen

Dir auch ein frohes Fest!

09.12.2008 03:27 • #2



Endgültig einsam bis zum Ende

x 3


Zitat von otter76:
Meine Ex liess niemanden an sich ran,mich auch nicht.
Zitat von otter76:
Ich hatte meine Traumfrau gefunden

Hört sich an wie eingeschlafene Füße. Und mit der Arbeitslosigkeit kam dann irgendwann nach fünf Jahren Testverlobung auch folgerichtig das Beziehungs-Aus.

Wo bleibt die Leidenschaft?

Das Licht am Ende des Tunnels kann auch ein Idiot mit Taschenlampe sein.

09.12.2008 14:02 • #3


Hallo otter76 !

Wunden nach einer Trennung brauchen eine Weile um zu verheilen. In dieser Zeit kann man sich meistens auch nicht auf andere Menschen einlassen, dass ist aber die Bedingung für eine neue Liebe.
Habe einfach Geduld, und deine Wunden werden verheilen.

Wünsche dir auch ein frohes Fest und liebe Grüsse, Helpness

09.12.2008 14:54 • #4


Hallo Otter76

also bei DEM Selbstmitleid das Du verströmst vesteh ich jede Frau die Dich nicht will. Das ist das eine.

Das andere, wenn Du seit 3 Jahen deiner Ex hinterherhängst dann hast Du ein ganz anderes Problem.

Ich sags Dir mal so: Mit einem selbstmitleidigen Jammerlappen will kein Mensch eine Bziehung haben. Wer eine Freundin will muss fröhlich sein.

Also entscheide Dich: Weiterjammern oder was tun.
mein Tip: Geb Dir nen Tritt in den Ar.. und komm endlich auf die Füsse.

Ansonsten habe ich den verdacht das Du Dich eigentlich wohl fühlst so in deienr Rolle. Wenn nicht, dann hättest Du ja schon längst etwas dagegen getan. Also - was willst Du?

Choose

10.12.2008 11:45 • #5


Zitat von Choose:
Hallo Otter76


Ich sags Dir mal so: Mit einem selbstmitleidigen Jammerlappen will kein Mensch eine Bziehung haben. Wer eine Freundin will muss fröhlich sein.


Choose


soll er sich verstellen damit sich irgendeine dahergelaufene, die ins raster passt, mal gerade macht?
das ist so sein leben, er hat seine probleme, unumgänglich. klar, vielleicht ergibt sich hier und da mal irgendwas für ein paar tage, aber raus damit muss er dennoch. und da frauen eigentlich die ganz kalten objekte dieser zeit sind, kommt der große knall genau dann, wenn er sich verstellt.

er kann nicht lachen, also muss er sich mit seinen gefühlen und die der frau arrangieren, und frau ebenso. und wenn da draussen in dieser art nichts rumrennt, ist es nur zu verständlich das er kein bock drauf hat ständig nen affen zu machen weil frauen nur spaß suchen.

dann lieber single.

10.12.2008 12:56 • #6


Frank 007
Ich möchte mich dem nicht anschließen, aber ja, in der Tat, viele Frauen und sicher auch Männer sind heutzutage eher pragmatisch.

Es ist eine einfache Kosten-Nutzenrechnung geworden.

10.12.2008 13:21 • #7


Also,

natürlich sind es seine Probleme und wenn er sich mit diesen Problemen wohl fühlt, kann er diese auch behalten und glücklich damit sein.
Mir scheint es aber so, als wäre er mit seinen Problemen nicht zufrieden und glücklich, also kann er sich überlegen, ob er auf die ein oder andere Weise etwas daran zu ändern ist.

Selbstverständlich gehen heute viele, viele Menschen Beziehungen aus den allermöglichsten Gründen ein. Das ist unser spezielles kulturelles Problem. Bei uns gibt 1+1 nicht 2, so wie es sinnvoll wäre, sondern es ergibt1/2 + 1/2. Leider muß man da erst mal selbst dahinter steigen, denn um uns herum wird doch genau das vorgelebt.

MissErfolg

10.12.2008 13:58 • #8


Hallo !

Je mehr ich hier lese, um so weniger macht mir meine Beziehungsangst zu schaffen.

Danke und liebe Grüsse, Helpness

10.12.2008 16:08 • #9


Hallo !

Je mehr ich hier lese, um so weniger macht mir meine Beziehungsangst zu schaffen.

Danke und liebe Grüsse, Helpness



na also, wirkt doch *g*

10.12.2008 17:41 • #10


Manchmal denke ich so, aber nicht wirklich.

Einsamkeit ist auf die Dauer ein zu hoher Preis für die Beziehungsprobleme die man sich dadurch erspart.

... mal sehen

10.12.2008 18:28 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler