Pfeil rechts

Hallo,

wir sind seit zehn Jahren zusammen und waren immer wieder mal getrennt. Mein Freund hat insgesamt drei Wohnungen gehabt, was ich immer als Flucht aus unserer Beziehung gesehen und nicht, dass ich ihn dahin getrieben habe. Er ist ein lebensfroher Mensch, leider jemand, auf den die Frauen schnell abfahren, weil er eine ganz nette und lustige Art hat.

Wir hatten öfter schon Situationen, wo die Frauen dann einfach nicht mehr gesehen haben, dass er mit seiner Frau da ist und hemmungslos rumgebaggert haben. Das ist nichts, was ich mir einbilde (zumindest in dem Fall nicht), weil er es mir auch bestätigt hat. Leider ändert er an seinem Verhalten nichts und sagt immer, er denkt sich doch nichts dabei. Ja, er vielleicht nicht, aber die Frauen! Und irgendwann steht mal die Richtige vor ihm und er hat mich vergessen.

Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, dass er mir gestern gesagt hat, dass er so nicht mehr kann. Er habe Angst, krank zu werden, weil er ständig in Grübeleien steckt, weil wir in der Beziehung Stress haben. Aus diesem Grund könne er erst mal nicht zu mir zurückkommen, weil zu viel passiert ist (mein Gezeter, Vorwürfe, Verdächtigungen). Ich finde es ganz schlimm, dass ich es bin, die ihm so weh tut! Er hat wirklich sehr viel für mich getan, was ich nicht wirklich honoriert habe. Im Gegenteil, ich habe das alles als selbstverständlich angesehen.

Ich habe das Gefühl, dass ich all die schönen Dinge, die er für mich tut, nicht wirklich wahrnehme, aber dass ein kleiner Auslöser reicht, um wieder alles in Frage zu stellen und ihn als den Bösen hinzustellen. Was soll ich nur machen? Ich kann ja verstehen, dass er sich zurückziehen und erst mal über uns nachdenken will. Er geht natürlich auch fort, weil er sagt, er sitzt nicht mehr zu Hause rum. Da kann ich mir ja schon vorstellen, wie es da abgeht… Das kann ich nicht nachvollziehen, wenn es einem schlecht geht, wie kann man dann auf die Rolle gehen und sich amüsieren??

Natürlich weiß ich, dass das ganz viel mit mir und meinem fehlenden Selbstbewusstsein zu tun hat. Ich habe auch schon versucht, eine Psychotherapie zu beginnen, aber die Psychologin meinte nach dem ersten Gespräch, dass wir da wohl nicht so harmonieren und hat eine gemeinsame Arbeit abgelehnt. Klasse, da habe ich mich noch schlechter gefühlt und gar keine Versuche mehr unternommen, mir jemand zu suchen. Vor allem, weil es sehr, sehr schwer ist, kurzfristig einen Termin zu bekommen, da die alle überlastet sind.

Ich habe auch in anderen Bereichen Probleme, fühle mich schnell angegriffen, ungeliebt, missverstanden oder missachtet. Das muss endlich aufhören!!

Aber am wichtigsten ist für mich, dass ich mit meinem Freund endlich die Beziehung führen kann, die er verdient hat (und ich auch)!!

23.03.2010 06:50 • 27.03.2010 #1


10 Antworten ↓


Hallo noch mal,

schade, kann mir niemand einen Tipp geben?

Mir geht es wirklich schon körperlich sehr schlecht: Eiskalte Hände, Magendrehen, Übelkeit etc.

Ich kann mich kaum auf meine Arbeit konzentrieren, das darf nicht auch noch den Bach runtergehen!

Habe mir schon eine Entspannungs-CD bestellt, vielleicht hilft die mir über das Schlimmste erst mal weg.

Liebe Grüße
MB

23.03.2010 18:17 • #2



Angst, dass er endgültig geht

x 3


hallo mb
vertrauen ist eine sache , die man aufbauen muß , und das ist nicht so leicht . ich hoffe , ich sage dir jetzt nichts falsches , doch ich habe selbst eine beziehung hinter mir ,nach meiner ehe ,, in der mein partner sehr eifersüchtig war , die habe ich recht schnell wieder beendet .
es ist schwer ,wenn der partner einem immer mißtraut ..die szenen ,vorwürfe usw...du mußt unbedingt versuchen an dein selbstbewustsein zu arbeiten . such dir hilfe ,auch wenn es beim ersten mal nicht geklappt hat .es gibt immer hilfe ,glaube mir , die erfahrung habe ich gemacht . du wirst hier ganz sicher ratschläge und hilfe bekommen . es gibt selbsthilfegruppen usw ...wenn ich ein rezept wüßte ,würd ichs dir gern sagen , aber leider gibt es das nicht . es gibt therapien , such weiter ,gib nicht auf .
lg angsthase

23.03.2010 18:44 • #3


Hallo angsthase284,

danke für deine Antwort.

Ich habe eben bei einem Psychotherapeuten auf Band gesprochen, in der hoffnung, dass er mich morgen zurückruft. Ich hatte beim letzten Mal schon versucht, bei ihm einen Termin zu machen, aber da hatte er eine Wartezeit von mehreren Monaten...

Mir ist ja ganz bewusst, dass ich mich ziemlich ätzend verhalten habe. Heute habe ich all meinen Mut zusammengenommen und ihm eine SMS geschrieben, dass er mit vielem Recht hat und ihm gesagt, was er mir bedeutet. Er hat natürlich nicht das zurückgeschrieben, was ich gerne gelesen hätte. Einerseits mehr als verständlich, weil es ihm auch wirklich schlecht geht, andererseits gebe ich mir natürlich sofort den Film, dass er nun doch eine andere hat. Ich muss dazu sagen, dass ich eine Möglichkeit gefunden habe, seine Anrufe zu kontrollieren. Es macht mich wahnsinnig, aber ichkann nicht anders! Ich schäme mich so! Dadurch weiß ich áber, dass er Kontakt mit anderen Frauen hat, die er in der letzten Zeit kennen gelernt hat (also nach unserer Trennung). Er hat mir gestern sogar davon erzählt, auch, dass er absolut kein Interesse an ihnen hat. Eigentlich weiß ich ja, dass es nur freundschaftlich ist, aber es macht mich trotzdem wahnsinnig!

Ich möchte diesen Mann nicht verlieren, er ist der Einzige, der es überhaupt wert ist, dass ich endlich mal zeige, dass ich ihn liebe. Er hat sich jahrelang danach gesehnt, aber ich habe immer wieder drauf gehauen, anstatt ihm Gutes zu tun, wie er es für mich getan hat!

Was bin ich nur für ein Mensch??

23.03.2010 19:43 • #4


hallo mb
du kannst doch nichts für deine eifersucht ! also stell dich bitte nicht hin und frag dich ,was du für ein mensch bist !! so starke eifersucht ist nicht gesund , und man kann ja was dagegen machen ... sollte es mit dem termin nicht klappen ,versuch es weiter bei einem anderen ,oder frage deinen hausarzt ,der weiß ganz sicher einen ! und erzähl deinem freund davon ,denn für ihn ist es sicher auch richtig schwer . diese ewige kontrolle ,mißtrauen ,vorwürfe usw ,das zermübt einen auf dauer , und man entfernt sich so nach und nach voneinander . auf lange zeit kann man sowas nicht ertragen .
doch du bist auf dem besten weg dahin etwas zu ändern ,dich zu ändern ...und du wirst sehen , hast du erst mehr selbstbewußtsein und vertrauen ,wird es leichter und die eifersucht nicht mehr so stark . vielleicht magst du ja mal googlen,da steht vieles über dieses thema. ich hoffe ,das ich dir die richtigen ratschläge gebe ,denn es wäre schön ,dir zu helfen .
viele liebe grüße

24.03.2010 21:09 • #5


Hallo Angsthase284,

habe heute noch mal bei der Psychologin auf Band gesprochen, leider meldet sie sich nicht. Ich warte noch bis morgen, dann suche ich weiter.

Im Moment geht es mir von Tag zu Tag schlechter. Habe mir jetzt erst mal pflanzliche Beruhigungs-Tabletten besorgt, damit ich es irgendwie aushalten kann... Schließlich muss ich ja auch arbeiten. Gestern hatten wir kurz gesmst, ich hatte ihm geschrieben, dass ich ihn erst mal in Ruhe lasse und hoffe, dass er gefühlsmäßig noch bei mir ist. Er hat geantwortet, dass das natürlich noch so ist, er nun aber erst mal an sich denkt: d. h. angeln, Fahrrad fahren, Joggen, mit Kumpel weggehen...

Auf der einen Seite habe ich natürlich Verständnis, andererseits schnürt es mir den Magen ab, wenn ich mir vorstelle, dass es ihm ohne mich viel besser geht und er sich amüsiert. Noch dazu weiß ich, dass er Kontakt mit einer neu kennen gelernten Frau hat, aber da soll weiter nichts sein. Tja, was nicht ist, kann ja noch werden... Das macht mich wahnsinnig, aber ich kann ja eh nichts machen.

Ich weiß nicht, ob das alles noch Sinn hat und ob ich ihn noch mal zurückgewinne, aber die Therapie möchte ich auf jeden Fall machen, damit es MIR besser geht!

Danke für deine Worte

mb

25.03.2010 14:32 • #6


dein letzter satz war wirklich toll, denn in erster linie solltest du jetzt daran denken ,das es dir besser geht .

vielleicht solltest du dir gleich mehrere psychologen raussuchen und versuchen einen termin zu machen , denn es ist auch immer eine sympathiefrage , ob es funktioniert.
so ist es mir jetz zumindest in der klinik ergangen .
ich drück dir auf jeden fall die daumen ,das es klappt , denn ich hab immer ein wenig angst ,ich könnt dir einen falschen rat geben . nur halt nicht mit aller macht daran fest , denn wenn er sich wirklich anders entscheidet , wirst du es amende doch nicht ändern können , so traurig es ist .
ein klein bissel hoffnung besteht aber ja immer ,also versuch ,das es dir besser geht .
lg angsthase

25.03.2010 22:24 • #7


Ich finde es gut, dass du dein Problem angehen willst; nicht für die Beziehung, sondern für DICH. Das ist richtig so, und das ist die beste Motivation, die man haben kann

Allerdings wirst du, wenn du deine Hoffnungen auf einen Psychologen alleine setzen möchtest, wohl ewig suchen müssen. Therapeuten sind mit Terminen vollgepackt und haben ewig lange Wartelisten, wenige haben Termine frei weil z.B. eine Behandlung gerade abgeschlossen wurde oder ein Patient abspringt oder sie Notfall-Stunden einplanen für recht dringende Fälle. Wenn ein Therapeut nicht zurück ruft, hat er keine Zeit, dann musst du nicht noch mal aufs Band sprechen, sondern kannst die Sache leider Gottes gleich vergessen.
Ich hatte es damals sehr eilig, eine Therapie zu machen, und hab sage und schreibe an die 30 Therapeuten angerufen. Bei jedem aufs Band gesprochen und gesagt, sie sollen zurück rufen, wenn sie Termine sofort und weiterführend frei haben. Das konnten mir von den 30 Therapeuten nur etwa 7 bieten. Nur 7 haben überhaupt zurück gerufen, auf den Rückruf hab ich teilweise bis zu einer Woche gewartet. Am Ende hab ich gleich den ersten genommen, der sich gemeldet hat, und der war super und ich kam gut mit ihm zurecht, er konnte mir auch sehr gut helfen
Also ruf bitte bei mehreren Therapeuten an, wenn du bald Hilfe willst.
Anders geht es kaum noch. Es sei denn man kriegt über den Hausarzt einen termin vermittelt, das klappt oftmals besser als wenn man sich selbst kümmert. Allerdings kennen nicht alle Hausärzte gute Therapeuten.
Bis du deine Therapie beginnen kannst solltest du auch schon mal eigenständig an deinem Problem arbeiten, z.B. mit Hilfe der Ratgeber vom PAL-Verlag, die sind nicht schlecht, helfen auch vielen Betroffenen, wie ich das hier so mitbekommen hab.

Liebe Grüße,
Bianca

26.03.2010 07:06 • #8


Hallo,

ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass ihr euch hier http://www.kvwl.de/patient/beratung/the ... /index.htm (ist hier für Westfalen-Lippe...ansonsten gibt es auch Homepages der anderen Bereiche der Kassenärztlichen Vereinigung) mal melden könntet unter den Telefonnumern. Dort gibt man an, in welchen Orten man Therapeuten sucht und es wird einem per Mail oder Post eine Liste zugeschickt, in der die Therapeuten aufgelistet sind die gerade (oder in naher Zukunft) noch Kapazitäten frei haben. Mir hat das sehr geholfen, schnell(gute) Hilfe zu finden. Ich habe allerdings auch gleich mehrere Termine gemacht. Den ersten hatte ich innerhalb einer Woche. Ein Glück, das mein Hausarzt mir die Adressen genannt hat...ich hätte sonst ewig gesucht.

Ich hoffe, es hilft etwas...

Liebe Grüße

26.03.2010 12:47 • #9


Hallo..
finde ich auch super das Du nun was für Dich tun willst...
Das Verhalten von deinem Freund finde ich auch nicht so dolle....an sich rumbaggern zu lassen wenn Du dabei bist ...finde ich nicht Ok....da müssen klar Grenzen eingehalten werden....
Finde ich auch unmöglich von den Frauen....sowas finde ich unterste Schiene....

Das dein Freund nun Abstand will und sein Leben wieder geniessen will...finde ich keine gute Idee ,so rettet man keine Beziehung, entfernt sich vielleicht noch weiter von einander weg...
Denke jetzt auch einfach nur noch an Dich....erlebe Dinge die für Dich positiv sind....
Ich war nach einer Trennung auch mal vollständig am Boden...obwohl ich ein gutes Selbstbewusstsein habe...war ich ganz unten...
Lasse Ihn ziehn ...wenn Er nicht zurück zu Dir findet....war Er noch nicht der Richtige.

lg.Eva

26.03.2010 15:26 • #10


Hallo ihr alle,

danke für eure Antworten!

Gestern haben sich Gott sei Dank gleich zwei Therapeuten gemeldet, mit denen ich jeweils einen Ersttermin vereinbaren konnte. Einer ist nächste Woche, der andere die Woche darauf. Ich hoffe, dass ich bald die Therapie beginnen kann, denn der Leidensdruck wird immer größer und ich muss so schnell wie möglich aus diesem Loch raus! Natürlich mache ich das in erster Linie für MICH, aber auch für UNS - obwohl ich zurzeit totale Zweifel habe, dass es noch mal was wird.

Vielleicht hat er ja jetzt so richtig Gefallen an seinem freien Leben gefunden, ohne Druck von mir, dass der Weg zurück versperrt ist... Das tut dermaßen weh, dass es mir jede Sekunde den Magen zusammenzieht, mein Kreislauf immer wieder mal versagt...

Gestern habe ich mich mal mit Freundinnen vor die Tür gewagt, aber das war nicht so wirklich gut. Ich habe zwar auch getanzt, aber nach zehn Jahren ist es nicht so einfach, alleine Spaß zu haben. Es fühlte sich nicht richtig an. Natürlich habe ich sonst auch mit anderen Männern getanzt, aber das war irgendwie anders. Ich weiß nicht, ob ihr das verstehen könnt.

Zusätzlich zur Therapie werde ich Hypnose ausprobieren. Ist zwar nicht billig, aber ich muss einfach alles probieren, was geht! Das Buch von PAL hilft mir auch schon etwas, die Dinge klarer zu sehen.

Irgendwie bin ich eine einzige Wunde...
Liebe Grüße

mb

27.03.2010 09:31 • #11



x 4