Pfeil rechts
3

Ronja00
Hallo alle zusammen,
hab hier gelesen das es vielen so geht mit der Einsamkeit wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.
Bei mir fing es nach der Trennung an. Ich war 38 Jahre mit meiner Frau zusammen sie war meine erste und einzigste Liebe. Zwei sehr Schwerwiegende Ereignisse in unseren Leben haben mein Frau vor vier Jahren so verändert das sie gemeint hat das sie allein bleiben möchte. Psychologische Behandlung hat nicht geholfen also haben wir uns getrennt. Damals hatte ich noch gedacht, na ja hast ja erwachsen Kinder und einen Enkel, ich werd es schon schaffen. Aber es war wohl nix. Die Kinder haben keine Zeit für mich und wenn ich mich nicht melde fragt keiner von Ihnen nach mir. Unsere Kinder sind Heute sehr gut im Leben Aufgestellt und ohne uns wäre es nicht möglich gewesen. Aber ja, ich kenne den Spruch, Kinder sind nie dankbar.
Dann hab ich den einen oder anderen Versuch gemacht eine neue Liebe zu finden. Nur in meinem Alter nicht mehr so einfach hab ich gemerkt. Ich denke auch das meine ganzen Krankheiten und Probleme die ich jetzt hab sind nur deswegen.
Davor war ich voll im Leben immer gut drauf und Krankheiten kannte ich nicht.

Vielen Dank das Ihr mir zugehört habt.

04.12.2023 02:34 • 04.12.2023 #1


2 Antworten ↓


P
Tut mir leid, dass es dir nicht so gut geht. Ich wünsche dir, dass bald wieder bessere Zeiten kommen.

Was deine Kinder angeht, möchte ich dir mitgeben, dass wir erwachsenen Kinder oftmals einer sehr hohen Belastung ausgesetzt sind, gerade, wenn noch ein Kind dabei ist, hat man fast keine Zeit mehr für irgendwas. Schnell ist eine Woche verflogen, ein Monat, ein Jahr. Bestimmt denken deine Kinder an dich und sagen sich, dass sie dich besuchen müssten und dann ist die Woche wieder vorbei.

Ich will es später so halten, sollten meine sich auch nur wenig melden, dass ich einfach stur an ihnen dran bleibe, denn mir wäre das wichtig, den Kontakt gut am Leben zu halten und wenn sie das nicht können, dann mache ich das. Für mich.
Irgendwann kommen dann mal ruhigere Zeiten und es zahlt sich aus, dass man die Kindern nicht aus Versehen abgenabelt hat.

Und für jetzt: mach doch einfach die Dinge, die du gerne bisher gerne gemacht hast, alleine oder mit einem Freund. Auch, wenn du dich überwinden musst, so wird sicher dennoch etwas Schönes dabei herumkommen.

04.12.2023 08:38 • x 2 #2


Ronja00
@Pauline333
Danke Pauline für deine schönen Worte. Ja mit einem Freund oder alleine? Allein Mach ich es jetzt schon das dritte Jahr von vier Jahren. Die Freunde haben sich nach und nach verabschiedet nachdem bei Beziehung mit meiner Frau vorbei war. Es waren die Männer von meiner Frau ihrer Freundinnen. Ob das wohl anstecken könnte haben die wohl gedacht. Ihr Frauen seit in Sachen allein sein etwas flexibler als wir Männer, das ist eine Tatsache. Klar könnte ich meine Kinder anrufen aber sie sind so voll im Berufsleben das ich die wenige Zeit die sie mit Ihrer Familie verbringen können nicht unbedingt stören möchte. Mir würde ein Anruf oder eine WhatsApp schon reichen wenn die kommen würde um zu fragen wie es mir geht. Meine Frau hat es da etwas besser denn sie wohnt nicht weit entfernt von ihnen.
Na ja, es ist wie es eben ist.
Ich möchte versuchen noch einmal ganz von vorne zu beginnen, eine Andere Stadt, eine andere Gegend und vielleicht auch einen neue Liebe.
Wünsche dir einen tollen Tag

04.12.2023 11:30 • x 1 #3





Dr. Reinhard Pichler