Pfeil rechts
4

20.04.2010 08:37 • 18.12.2020 #1


24 Antworten ↓


gm, manuel.

herzlich willkommen in diesen forum. lies dich hier etwas ein, und wirst sehen, es geht einigen ähnlich. sicher gibt es einge hier die auch aus deiner nähe sind und sich auch einsam fühlen.
aber auch wenn man nicht aus deiner umgebung ist, dann wirst du hier nette leute treffen können.

alles gute.

20.04.2010 08:43 • #2



Einsam in München

x 3


Hallo Manuel,

hab deine Nachricht gelesen und wir beide haben einiges gemeinsam. Nur die Ehe nicht....
Ich bin auch ganz neu hier und ähnlich wie du versuche ich etwas gegen mein "Problem" zu tun.
Vielleicht magst du ja mal zurückschreiben, dann können wir uns ein bisschen unterhalten. Ich würde mich freuen.

Liebe Grüße,

Arsinoe

23.04.2010 07:02 • #3


Hallo Arsinoe,

An diesem Wochenende findet zufälligerweise genau in München ein Forentreffen statt:

treffpunkt-f36/fruhlingsfest-munchen-feiern-bierzelt-t27632.html

Schau doch mal vorbei wenn du Lust hast

Liebe Grüße,
Bianca

23.04.2010 07:11 • x 1 #4


philo72
Liebe Forengemeinde,

ich bin neu hier und teile wohl das Schicksal der meisten Mitlesenden – Einsamkeit... Wenn ich mich kurz vorstellen darf: Ich bin männlich, wohne nördlich von München, bin 40 Jahre alt, Ingenieur und würde mich über Kontakte zu Menschen freuen, die etwa in meinem Alter sind und ebenfalls in der Nähe von München wohnen.

Der Hauptgrund für meine Einsamkeit ist schnell genannt: Schüchternheit wegen einer Sprechbehinderung. Vor etwa einem Jahr war ich in Logopädie wg. Stottern (habe ich von Kindesbeinen an), und es wurde auch rasch viel besser. Vor ein paar Monaten hat man fast nichts mehr davon gemerkt – bis auf ein paar kleine Wortblockaden, für die ich eine kurze Pause ließ oder die ich mit einem "äh" überspielte. In der Logopädie konnte ich sogar Vorträge vor mehreren Personen halten, die mir anschließend zu dem erstaunlich guten Sprechfluss gratulierten. Dann jedoch ging die Beziehung zu meiner Freundin in die Brüche, und ich hatte außer ihr so gut wie keine Freunde. Mein einziger Schulfreund wohnt ca. 200 km weit weg, so dass ich ihn nur etwa 1-2 Mal im Jahr sehe.

Wie gesagt, es gibt Zeiten, da fällt das Stottern fast gar nicht auf, und Perioden, da ist die Ausprägung deutlich. Es hängt immer von der Situation ab, der Tagesform, dem Selbstwertgefühl... Momentan leide ich unter der Einsamkeit sehr, vor allem an den Wochenenden, und daher hat sich mein Sprechfluss auch wieder deutlich verschlechtert.

Hier in München echte, gute Freunde (und nicht nur oberflächliche Bekannte) zu finden, ist nicht einfach, zumal ich wegen meines Stotterns halt auch Hemmungen habe. Meist setze ich mich selber unter Druck, weil ich einerseits in der Kommunikation perfekt sein möchte (das hat wohl auch etwas mit meinem akademischen Hintergrund zu tun) und andererseits von Leuten, die mich nicht kennen, nicht als "dumm" abgestempelt werden möchte. Viele Leute stört es nicht, und dank des oskarprämierten Films "The Kings Speech" sind die Vorurteile geringer geworden. Aber ich habe schon die bescheuertsten Reaktionen erlebt – auch bei der Partnersuche, was das Ertragen der Einsamkeit für mich nicht leichter macht...

Um Kontakte zu anderen Münchnern zu knüpfen, habe ich mich bei den "Münchner Singles" angemeldet, aber das ist häufig kaum mehr als ein "Jahrmarkt der Eitelkeiten". Dauerhafte Freunde oder gar Beziehungen zu knüpfen, ist selbst dort nicht einfach.

Inzwischen bemerke ich, dass mir die Einsamkeit immer mehr die Luft zum Atmen nimmt. Dinge, die mir früher Spaß machten, haben für mich keine große Bedeutung mehr. Morgens aufzustehen, um in die Arbeit zu gehen, fällt mir zunehmend schwerer. Tagsüber fühle ich mich meist bleiern, und die Erledigung meiner Pflichten wird oft zur Qual. Inzwischen verursacht die Einsamkeit auch körperliche Beschwerden (hoher Blutdruck, Magen-Darm-Beschwerden, Schmerzen in den Händen, Kopfweh...). Manchmal grübele ich oft stundenlang darüber nach, auf welchem Weg ich aus der Isolation herauskommen könnte. Vereinzelt hatte ich auch schon Suizidgedanken, die umzusetzen für mich als Chemiker ein leichtes wären. Aber der Selbsterhaltungstrieb ist doch am Ende stärker – und man hat ja nur ein Leben, das kurz genug ist... irgendwie sollte man es, seiner Kostbarkeit wegen, doch genießen.

Um endlich wieder "nach vorn" zu schauen und andere Menschen – vorzugsweise aus dem Münchner Raum und in meinem Alter – kennenzulernen, die ebenfalls einsam sind und die an meinem Stottern keinen Anstoß nehmen, habe ich mich hier angemeldet. Vielleicht ist ja sogar die eine oder andere sympathische, vorurteilsfreie und einsame Frau dabei? Ja, ich weiß, dies ist keine Singlebörse und schon gar kein Wunschkonzert, aber träumen darf man ja noch...

Eigentlich bin ich für so Vieles zu begeistern: Kino, Schwimmen, Sauna, Essen gehen, Spazieren gehen, Fahrradfahren, Stadtbummel, gute Weinlokale, Museumsbesuche, Bowling, Reisen... Im Sommer bin ich gerne am See, und ich liebe die Sonne und das Meer. Und ich würde gerne mal etwas total Aufregendes machen – z.B. Fallschirmspringen oder einen Tauchkurs. Aber alleine macht das alles so gar keinen Spaß

Falls also jemand Zeit und Lust hat, bitte melden!

Ganz liebe Grüße, philo72

26.01.2012 20:19 • #5


kalina
Hallo Philo,

ich hab` Dir eine PN geschrieben.

Gruß

28.01.2012 12:01 • #6


Hallo philo72,

Ich schick dir auch mal ne PN.

mfg

28.01.2012 16:44 • #7


19.01.2014 15:37 • #8


Katja40
Hallo isi1

ich wohne ca 35 Km außerhalb von München in einem kleinen Dorf. Aber manchmal fahre ich nach München, habe dort eine Tante und auch manchmal einfach so zum Einkaufen.
Ich liebe diese Stadt sehr, aber ob ich dort würde wohnen wollen, weiß ich nicht.
Nur in dem Kaff in dem ich lebe ist man noch zehnmal so konservativ und spießig. Man kann dort auch ganz schön allein sein, wenn die einen nicht akzeptieren.

Viele liebe Grüße
Katja40

19.01.2014 16:13 • #9


hei,

wohn auch in münchen. bin zwar erst 15 (fast 16), aber ich bin jetzt schon verdammt einsam und fast am verzweifeln. Also weiß ich genau wie du dich fühlst. ich hab so ziemlich jeden tag Selbstmordgedanken und ritz mich hin und wieder. ich weiß dass das in dem alter eig zu früh ist aber ich mach mir da echt sorgen. und dieses Standard gelaber wie: du bist zu jung um dir sorgen zu machen" kotzt mich einfach nur an.

Versteh dich

16.04.2014 22:46 • #10


Lorarius
ja hier in München einsam zu sein ist ja leider normal auf grund der arroganten geselschaft und der überheblichkeit .ok beides das gleiche denke das hauptproblem ist das hier viel jop und party peoples unterwegs sind ,hier gehts viel darum den gut bmw zu fahren und die teueste wohnung zu haben ! und offen zu sein ISI1 ist denke ich in der stadt am amfang ein fehler !
EUD : Die Selbstmordgedanken lässte bitte sein ! mein (tiefdenkender onkel) sagte mal zu mir das Selbstmord nichts bringt ausser papiergram und irgendwie hatt er recht !

16.04.2014 23:37 • #11


Hm. Mag sein. Aber nich für mich. Und die gedanken einfach so sein zu lassen is leider nich so einfach. Sonst würden sich auch weniger menschen umbringen. Ich sehe einfach keinen sinn im leben. Ich mein wenn ich jetz schon nich mehr kann bzw. Will, wie soll ich dann noch 60 jahre so weiter machen. Ich sag jetz einfach mal nur so, dass es 60 oder 70 sind. Es is nich besonders einfach ein ganzes leben lang so einsam zu vebringen.

17.04.2014 00:05 • #12


boomerine
Ja in München kann man die Ellbogengesellschaft kennen lernen, ich, ich, und nochmals ich, wer da nicht mitspielt ist außen durch, kann ich leider auch ein Lied davon singen, wenn du da kein Geld hast, oder einen BMW fährst, bist du unten durch. Und das finde ich für München sehr bescheiden. boomerine

18.04.2014 17:52 • #13


Hi Isi,
tut mir leid, dass Du Dich so einsam fühlst. Kenne München, hab zwar ein Stück zu fahren (wohne in der Nähe von Landshut) aber ab und zu stürze ich mich ins Großstadtgetümmel.. um dann froh zu sein, wieder fahren zu können
Und die Gesellschaft kann überall frostig sein..
Hast schon mal überlegt, Deine Zelte dort abzubrechen?
Wenns Dir nicht guttut...
Liebe Grüße..

18.04.2014 18:20 • #14


28.06.2017 02:10 • #15


veggie1965
Hallo,

ich hätte schon Interesse, Dich kennenzulernen, schließlich bin ich auch meist einsam, in Augsburg. Habe gerade Urlaub, bin begeisterter Radler, 51 Jahre. Hast Du Interesse, melde Dich bitte bald!

Gruß Richard

28.06.2017 08:11 • #16


Hi Lumpie,
ja München ist da leider eine schwieriger Stadt, wenn man sich einsam fühlt und arbeiten ist da ja auch nicht wirklich eine Alternative, na ja ein bisschen, aber da ist dann auch noch das Loch,wenn man nachhause kommt..ich wohne auch in München. Hast Du denn noch Familie? Meine Mutter ist letztes ja gestorben..ich habe auch keine Angehörigen mehr, die sich großartig kuemmern..eine schwierige Zeit..man muss lernen damit zu Recht zu kommen..vielleicht willst Du ja ein bisschen schreiben? Liebe Grüße Tatjana

29.06.2017 23:07 • #17


17.12.2020 22:05 • x 2 #18


Hallo ich wollte noch ergänzen. Ich bin eher ein ernster Mensch, auch wenn ich mal lachen kann. Das geht alles nur bei Vertrauen. Deswegen möchte ich erstmal länger schreiben. Vielleicht fühlt sich ja jemand angesprochen. Mir ist es egal ob Du viel Geld hast oder ob Du eine psychische Krankheit hast solange man Dir vertrauen kann und sich wohl bei Dir fühlen kann. lg

18.12.2020 13:30 • #19


Hoffnungsblick
Hallo positivyesno, willkommen hier!

Zitat von positivyesno:
Mit Mitläufern und Buchreligionenfanatikern kann ich nichts anfangen.


Das finde ich gut.

Religion scheint dir wichtig zu sein. Aber weißt du überhaupt, was du glaubst?

Zitat von positivyesno:
Ich habe eine heimliche Beziehung zu einem Mönch


Darf man fragen, in welcher Form die heimliche Beziehung besteht?

Zitat von positivyesno:
Ich suche daher auch keine Beziehung da mein Herz vergeben ist.


Wenn das für dich so stimmt dann ist es ja okay.



Könnte es sein, dass du in manchen Dingen eher exclusiv bist? Individualität ist etwas Kostbares. Aber es kann dann manchmal sein, dass einem dann nur wenige Menschen verstehen können.

Zitat von positivyesno:
aber fühle mich absolut nicht geliebt


Kann es sein, dass du reale Liebe aus Angst vor Ablehnung vermeiden willst bzw. dir einen Menschen ausgesucht hast, der dich gar nicht lieben kann oder will, weil er ja Mönch ist?

Sicher, es gibt spirituelle Liebe zwischen hochentwickelten Menschen. Aber das ist das Gegenteil von Krankheit, sorry.
Du schreibst, dass du psychisch krank bist.
Wäre es da nicht zunächst gesünder, erst mal den Fuß auf den Boden zu bekommen ?
Willst du von einem realen Menschen geliebt werden und dich geliebt fühlen? Oder ist es eine gegenseitige sprituelle Liebe? Aber dann würdest du dich ja geliebt fühlen.
Sorry, ich verstehe nicht ganz, was du willst bzw. warum du von deiner Liebe zu einem Mönch schreibst, wenn du doch Freunde suchst?

18.12.2020 15:16 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler