Pfeil rechts
58

FeuerWasser
tja

14.11.2020 23:29 • #21


Safira
Ich habe mal irgendwo gelesen dass es Männer gibt die z.b. bei tinder, wo man wischen muss, alles durch Wischen, um alle möglichen Frauen zu erreichen. ist doch bescheuert

14.11.2020 23:30 • #22



Dating trotz Corona

x 3


Ibreaktogether
Ja, man kann nicht gezielt suchen, sondern die einzigen Kriterien sind das Alter und die Entfernung. Irgendwann heißt es dann, es gibt keine mehr. Geht man aber zehn Minuten später wieder rein, erscheinen wieder jede Menge, vermutlich auch Fakeprofile, sonst würde das nicht laufen.

14.11.2020 23:32 • #23


Veritas
Schminke, Photoshop, Haarverlängerungen, unechte Profile usw. - das würde mich alles schon abschrecken wie die Pfanne der Emma-Chefin.

Aber gut, das Du es in diesen Zeiten machst. Wäre Ich auf der Suche, wäre die Coronalage für mich auch nicht ansatzweise ein Hinderungsgrund (Banger haben keine Bange - Späßle ).

14.11.2020 23:44 • x 1 #24


Da muss das Kennenleenen übersprungen werden und sofort geheiratet werden. 1 Haushalt gleich kein Problem

14.11.2020 23:52 • #25


Mariebelle
viel Glueck.ich war heute auch am Atlantic,aber die linke Seite.Ueberall Leute die sich treffen u anbandeln.

15.11.2020 00:01 • #26


Ibreaktogether
Ja, die Luft war schon etwas frisch, aber die Sonne noch voll warm. Fünf Minuten später kann es aus heiterem Himmel regnen oder neblig sein. Echt ungewöhnlich. Und Jogger, Radfahrer, Familien, alle draußen. So ein Klima kann man über den Winter gut gebrauchen. Allein die Seeluft tut meiner Nase und dem Hals gut.

15.11.2020 00:07 • #27


Mariebelle
Tja,ich lebe in Atlantic Naehe du musst wieder nach D.benimm dich u mach das Beste aus deiner Zeit dort.

15.11.2020 00:11 • #28


Yannick
Zitat von Safira:
und das war nicht der einzige. Es gab einige die ich nicht wiedererkannt hätte. Da würde ich mich auch am liebsten wieder umdrehen gleich. also mir reicht jetzt mit diesem Dating Apps. Das ist alles total oberflächlich leider obwohl es eine sehr gute Idee ist

Tja, leider scheinen sich auch in solchen Dating-Apps immer die Falschen zu finden.
Ich bin weiterhin überzeugt, das es da auch echte gibt und auch gute. Und auch was passendes. Man muss es in diesem Riesen-Dschungel von Fakes, One-Nightlern, etc. nur finden.

Dass es sehr oberflächlich verläuft, ist leider nicht von der Hand zu weisen. Aber ich sage immer, beide Seiten geben ja irgendwie durch die Teilnahme an solchen Apps ihre Einverständniserklärung dazu. Und irgendwie ist das Äußere ja nun mal das, was einen oft als erstes anspricht, oder etwa nicht?!
Okay, lernt man jemanden im realen Leben kennen, dann meist über gemeinsame, regelmäßige Zeit. Da entdeckt man auch etwas hinter der Fassade, was halt in diesen Katalog-Apps entfällt, FALLS man - wie viele - eben nur nach dem großen Big Bang sucht.
Man muss solche Apps versuchen lockerer zu nehmen, einfach als eine zusätzliche Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen.
Wenn man schaffen würde, dass man da mal jemand Gleichgesinntes träfe, dann könnte es was werden.

Jetzt hab ich schon verraten, dass meine Erfahrungen leider auch sehr durchwachsen waren bislang.
Tut mir leid @Safira , dass es dir da auch so ergangen ist.

Jetzt aber noch konkreter zu Dating in Zeiten von Corona:
Auch da kommt es weiterhin auf die zwei an, die sich finden durch den Zufall. Ob man es verhalten angehen lässt oder Corona beiseite schiebt, weil man relativ schnell Vertrauen zueinander aufbauen kann.
Ich persönlich könnte da über meinen Schatten springen bzw. meine Angst, wenn ich jetzt eine träfe, die mir sehr, sehr gut gefiele mit ihrer ganze Art, Charakter, ja, auch dem Äußeren und überhaupt allem!

Zitat:
Da muss das Kennenleenen übersprungen werden und sofort geheiratet werden. 1 Haushalt gleich kein Problem

Ich empfehle immer die öffentlichen Verkehrsmittel, auch für Parties! Denn da ist es doch weiterhin egal, ob man mit 100 Haushalten sich gegenseitig ins Gesicht hustet.

15.11.2020 00:35 • #29


Yannick
Zitat von FeuerWasser:
Wir sind nicht mehr im Krieg und ich muss nicht alles menschen mögliche unternehmen um jemanden kennenzulernen. Eine passende Beziehung fällt niemandem in den Schoß, ohne etwas dafür tun zu müssen.

Hm, was hat das mit irgendwelchen Kriegen zu tun?! Da hat man doch eh ganz andere Sorgen als einen Partner fürs Leben zu finden, oder? Also zumindest klang das in Gesprächen mit Menschen, die ich hatte und die einen echten Krieg erlebt haben, danach!

Und irgendwie widerspricht sich das etwas, oder?! Man muss sicher nicht auf Teufel komm raus alles tun, um jemanden kennenzulernen. Aber wenn jemand bereit ist für jemand anderen, wo man das Gefühl hat, der oder die ist es mir wert, 130 oder mehr Kilometer zu fahren, dann tut man schon was für eine passende Beziehung. Und das ist aus meiner Sicht eigentlich lobenswert.
(Ich bin mal 8.000 km geflogen, um eine lauwarme Begrüßung und eine kalte Schulter in den Nächten danach zu bekommen. Aber wenn mir wieder jemand gefiele, würde ich es vielleicht wieder machen. Vielleicht... Weil ich immer weniger verzweifle am Alleinsein, denn es gibt so viele, denen es ja auch genauso geht. Ich würde es machen, wenn mein Herz, mein Gefühl, danach ruft und ich aus voller Überzeugung diesem Gefühl nachgehen möchte!).

15.11.2020 00:44 • x 2 #30


FeuerWasser
Zitat von Yannick:
Hm, was hat das mit irgendwelchen Kriegen zu tun?!

Das musst du den Fragesteller fragen. Er hat das Thema aufgebracht und diese Brücke geschlagen, nicht ich.

Mir ist es im Grunde egal. Meinetwegen fährt er 500km zum Date. Ich halte aber fest, dass ICH das nicht tun würde. Ich wüsste nicht was sich da widerspricht, vielleicht kannst du mir das näher erklären?

Man muss den Willen dazu haben, die Energie, die Zeit und das Geld Bekanntschaften auf große Entfernungen kennenzulernen und diese Bereitschaft hätte ICH nicht.

15.11.2020 20:28 • #31


Mariebelle
Ich denke,dass Maenner da oft sehr viel mehr auf sich nehmen,was dating angeht und dann ggfs auch sehr viel enttaeuschter sind.
Das ist jetzt aber nur meine rein persoenliche Sichtweise ,die ich auch mal von Maenner mitbekomme.

Keine Ahnung,woran das im Einzelnen liegt.

Ich als Frau wuerde auch nicht x km vereisen,um jemand der sehr weit weg lebt zu treffen.Denn das koennte dann ja nur eine LDR werden,mit allen verbundenen Problemen.Wer zieht zu wem,wer wandert ggfs aus etc.
Aber ja,so haben sich auch schon Paare gefunden,das soll es geben.

15.11.2020 20:34 • #32


Ibreaktogether
Fehlt nur noch, dass jemand damit ankommt und behauptet, eine Frau, die 130 km weg wohnt, und auch noch über eine Landesgrenze hinweg, kann ja nur eine Katalogfrau sein. Überhaupt sind Singlebörsen ja nur Kataloge, wo man sich Menschen aussuchen kann, nicht wahr?

Man sieht hier aber wieder deutlich, wie sehr die negativen Grundhaltungen durchkommen: Wäre mir zu weit, was das kostet, Fernbeziehung, nicht mit mir.

In anderen Ländern kämen solche Reaktionen erst gar nicht. Da würde man dem Themeneröffner zumindest alles Gute wünschen. Kosten und Risiken zu nennen, würden da zutiefst befremdlich und abstoßend wirken. Deswegen weiß ich ja schon lange, wo ich mit Sicherheit keine Partnerin suche.

15.11.2020 21:11 • x 1 #33


Mariebelle
Es gibt in meinen Beitrag gar nichts negatives reinzulesen,fang doch bitte nicht schon wieder an. Und ob jemand ggfs eine Fernbeziehung eingeht,ist doch eine ganz individuelle Entscheidung.

15.11.2020 21:12 • x 1 #34


OBIKO
Zitat von Mariebelle:
Ich denke,dass Maenner da oft sehr viel mehr auf sich nehmen,was dating angeht und dann ggfs auch sehr viel enttaeuschter sind.Das ist jetzt aber nur meine rein persoenliche Sichtweise ,die ich auch mal von Maenner mitbekomme.Keine Ahnung,woran das im Einzelnen liegt.Ich als Frau wuerde auch nicht x km vereisen,um jemand der sehr weit weg lebt zu treffen.Denn das koennte dann ja nur eine LDR werden,mit allen verbundenen Problemen.Wer zieht zu wem,wer wandert ggfs aus etc.Aber ja,so haben sich auch schon Paare gefunden,das soll es geben.
es liegt daran das Frauen auf Dating Sites im Internet wenn diese nicht schlecht aussehen, in der Regel 100 Nachrichten am Tag erhalten und viele Maenner vielleicht 5.

15.11.2020 21:14 • x 1 #35


Safira
Zitat von Ibreaktogether:
Man sieht hier aber wieder deutlich, wie sehr die negativen Grundhaltungen durchkommen: Wäre mir zu weit, was das kostet, Fernbeziehung, nicht mit mir.

ja natürlich. Wir haben ja auch alle unterschiedliche Vorstellungen und Bedürfnisse.
Wenn mir jemand erzählen (nur ein Beispiel) oder durchsichern lassen würde, er würde mich für immer mitnehmen in sein Land, wäre das ein sofortiges Absäge Kriterium. Klar mag es Frauen geben die das mitmachen aber eben nicht alle und das sollte man auch respektieren. Diese Unterschiedlichen Meinungen

15.11.2020 21:16 • x 1 #36


NIEaufgeben
Hätten ich und mein Mann damals so gedacht,wären wir heute nicht verheiratet mit Kind....

Wir haben uns damals im Netz kennengelernt,und wohnten in zwei verschiedenen Nationen über 1200km weit entfernt...

Nach 3wochen ist er damals zu mir gereist und ist 10 Tage geblieben...

Danach noch zwei treffen und dann das auswandern und zu ihm ziehen.....

Gott bin ich froh das damals auf mich genommen zu haben und bin jeden Tag dankbar dafür...

Also lasst euch von so lapalien wie Km nicht beeinflussen....

15.11.2020 21:17 • x 4 #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Mariebelle
Zitat von OBIKO:
es liegt daran das Frauen auf Dating Sites im Internet wenn diese nicht schlecht aussehen, in der Regel 100 Nachrichten am Tag erhalten und viele Maenner vielleicht 5.
Das Argument leuchtet mir ein.Aber das kann dir ja auch im rl passieren.
Die Optik ist ja auch erstmal wichtig,damit die Chemie stimmt.
Das heisst aber nicht,dass diese unbedingt an bestimmte Dinge gebunden sein muss.
Da sind die Menschen dann sehr individuell.

15.11.2020 21:17 • #38


Safira
@NIEaufgeben ich glaube wenn ich denken würde das passt, würde ich es genauso machen

15.11.2020 21:18 • x 1 #39


OBIKO
Ich habe zwei Bekannte wo das Dating 12.000 Kilometer weit weg war und zwar in Asien.

15.11.2020 21:18 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler