Pfeil rechts
58

Ibreaktogether
Zitat von OBIKO:
Ja , man muss es realistisch sehen. Manchmal ist es dann doch auch Liebe.

Der Umkehrschluss gilt in jedem Fall: Es dürfte nur ganz wenige Frauen geben, die sich für eine Beziehung wirtschaftlich verschlechtern. Und wenn doch, sind sie meist innerhalb kürzester Zeit wieder zurück. Das gilt auf der ganzen Welt. Freiwillig ärmer macht sich niemand.

15.11.2020 21:44 • #61


NIEaufgeben
Zitat von OBIKO:
Es ging hier um Frauen von den Philippinen.

Das ist völlig egal von wo sie kommen...
Es sind nicht alle gleich

15.11.2020 21:45 • x 1 #62



Dating trotz Corona

x 3


NIEaufgeben
Mein Gott bin ich froh das mir Geld absolut egal ist...

15.11.2020 21:45 • x 3 #63


Mariebelle
Ich denke verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Laendern aus Europa,wie zB Italien,Spanien,Oesterreich und die CH,werden keine so grossen kulturellen Unterschiedlichkeiten/Einkommensdifferenzen zu ueberwinden haben,wie es zB zwischen einer Frau aus den Phillipinen u einem deutschen Mann sein koennte.
Ja,es gibt auch hochgebildete /auslanderfahrene Maenner u Frauen in den Phillipinen,die auch ggfs einen deutschen Partner/Partnerin suchen,das ist gar nicht von der Hand zu weisen.

15.11.2020 21:46 • #64


OBIKO
Zitat von NIEaufgeben:
Das ist völlig egal von wo sie kommen...Es sind nicht alle gleich
Das stimmt. Ich kenne mich aber in diesem Thema sehr gut aus. Ungefähr 70 Prozent dieser Ehen gehen hier leider schief. Die meisten dieser Frauen nehmen einfach einen Mann , ganz egal auch wenn dieser 30 ...40 Jahre älter ist Hauptsache weg von der Armut.

15.11.2020 21:49 • #65


NIEaufgeben
Zitat von Mariebelle:
Ich denke verschiedene Menschen aus unterschiedlichen Laendern aus Europa,wie zB Italien,Spanien,Oesterreich und die CH,werden keine so grossen kulturellen Unterschiedlichkeiten/Einkommensdifferenzen zu ueberwinden haben,wie es zB zwischen einer Frau aus den Phillipinen u einem deutschen Mann sein koennte.Ja,es gibt auch hochgebildete /auslanderfahrene Maenner u Frauen in den Phillipinen,die auch ggfs einen deutschen Partner/Partnerin suchen,das ist gar nicht von der Hand zu weisen.

Ich denke davon hast du nicht genug Ahnung....

Zwischen der CH und I sind es Welten.....

Aber egal..ich bin raus hier...
Ich wünsche allen noch einen schönen Abend

15.11.2020 21:50 • x 1 #66


Mariebelle
Ich habe in D gelebt und meine Mutter in der Schweiz.
Also etwas verstehe ich davon schon. Wie immer kommt es auf die Region u Ausbildung/Job an.

15.11.2020 21:51 • #67


Ibreaktogether
Zitat von OBIKO:
Das stimmt. Ich kenne mich aber in diesem Thema sehr gut aus. Ungefähr 70 Prozent dieser Ehen gehen hier leider schief. Die meisten dieser Frauen nehmen einfach einen Mann , ganz egal auch wenn dieser 30 ...40 Jahre älter ist Hauptsache weg von der Armut.

Ich kenne mich ziemlich gut mit dem Verhalten von Brasilianerinnen in D aus. Letztes Jahr sagte mir ein deutscher Pfarrer eines brasilianischen Kirchenablegers in Frankfurt, dass es dort auf dem Standesamt schon mehrere Standesbeamte gibt, die sich mehr oder weniger offen weigern, Brasilianerinnen zu verheiraten. Die dürfen das tatsächlich ablehnen und an andere Beamte weiterleiten, z.B. Beamtinnen, denen das egal ist. Ist kein Witz. Aber wenn das rauskommt, wäre es natürlich Rassismus. Aber unter der Hand wissen viele, was da läuft.

Natürlich heißt es gleich wieder: Bitte nicht verallgemeinern! Warum eigentlich? Es geht doch nur um Mehrheiten, und nicht um Alle.

15.11.2020 21:52 • x 1 #68


OBIKO
Man(n) kann es immer so oder so sehen. Fakt ist das immer mehr Deutsche Männer Frauen aus anderen Ländern bevorzugen.

15.11.2020 21:56 • x 1 #69


Mariebelle
Ich kann das verstehen.
Ich habe selbst einen auslaendischen Mann geheiratet.

15.11.2020 21:58 • x 1 #70


Ibreaktogether
Zitat von OBIKO:
Man(n) kann es immer so oder so sehen. Fakt ist das immer mehr Deutsche Männer Frauen aus anderen Ländern bevorzugen.

Hier in P sind von den 10% Frauen auf der Seite wiederum 95% Brasilianerinnen angemeldet. Wenn kein Corona wäre, wäre der Strom nie abgerissen. Eine davon sagte mir vor kurzem, dass durch den Einfluss der Hunderttausenden Brasis hier die Portugiesinnen ihr Verhalten in den letzten 15 Jahren drastisch geändert hätten. Plötzlich sahen sie sich gezwungen, die Beine zu rasieren, sich ordentlich zu schminken, oder gar Schönheits-OPs vornehmen zu lassen. Leider sind auch Piercings und Tattoos mitgekommen, was in den Nullerjahren ein absolutes no-go gewesen wäre. Ich vermute mal, der Kulturschock durch Einwanderung von Frauen, OHNE DASS DIESE HEIRATEN MÜSSEN, ist nirgends so drastisch spürbar wie hier. In D hätte man da längst einen Riegel vorgeschoben.

15.11.2020 22:02 • #71


florené
Gehört nicht zum Thema, aber ich wundere mich immer wenn Leute die ach soo toll verheiratet sind, dann so viel Zeit im Forum verbringen. Nach dem Motto bin ja so glücklich verheiratet, aber 8 Std. und mehr online am Tag. Na ja.

Ist ja schrecklich das über die vielen Brasilianerinnen in P zu lesen.

15.11.2020 22:29 • #72


Mariebelle
Das koennte zB daran liegen,dass die Ehepartner arbeiten und man viel freie Zeit hat durch Corona?
Ist doch nicht schlimm.
Besser als die Zeit verzocken .

Das tut mir fuer die Portugiesinnen auch leid,wobei ich denke,dass es da auch sehr viele schoene Frauen gibt.
Aber Konkurrenz belebt ja das Geschaeft.Das ist immer so.
Auch deutsche Maenner sind nicht mehr alle ungepflegt,schlapp o unmodisch.Legen Wert auf Koerper,Geist u Seele.

15.11.2020 22:31 • #73


Ibreaktogether
Es ist hier wie überall auf der Welt: Die Reichen und Schönen sind nur in den Städten zu sehen. Auf dem Land sieht es dagegen ziemlich trostlos aus.

15.11.2020 22:36 • #74


Mariebelle
Zitat von Ibreaktogether:
Es ist hier wie überall auf der Welt: Die Reichen und Schönen sind nur in den Städten zu sehen. Auf dem Land sieht es dagegen ziemlich trostlos aus.
Ja,das kann so sein.Kein Wiederspruch.
Ich war ein Grossstadtkind in D und bin ein city Mädchen hier.
Also,da mag es in der Tat eine Diskrepanz geben,wobei ich denke,fuer jeden Topf gibt es auch einen Deckel.

15.11.2020 22:38 • #75


Ibreaktogether
Zitat von Mariebelle:
wobei ich denke,fuer jeden Topf gibt es auch einen Deckel.

Würdest du das auch einem Chinesen oder Inder sagen, wo hunderte Millionen Frauen fehlen?

15.11.2020 22:40 • #76


Mariebelle
Zitat von Ibreaktogether:
Würdest du das auch einem Chinesen oder Inder sagen, wo hunderte Millionen Frauen fehlen?
In Indien ist die Eheanbahnung i d R ganz anders.
Da waehlen die Eltern die Ehepartner aus und die Familie der Braut muss die Mitgift zahlen,je nach Kaste.
Diese Ehen haben i d R aber nicht Liebe als Grundlage.

15.11.2020 22:42 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Ibreaktogether
Zitat von Mariebelle:
In Indien ist die Eheanbahnung i d R ganz anders.Da waehlen die Eltern die Ehepartner aus und die Familie der Braut muss die Mitgift zahlen,je nach Kaste.Diese Ehen haben i d R aber nicht Liebe als Grundlage.

Ich meinte eigentlich was anderes. Kommst du von selbst drauf? Einfach noch mal lesen.

15.11.2020 22:44 • #78


Mariebelle
Nein,erklaer es mir bitte.

15.11.2020 22:45 • #79


Ibreaktogether
Zitat von Mariebelle:
Nein,erklaer es mir bitte.

Vielleicht denke ich anders als normale Menschen, aber wenn im großen Maßstab sehr viele Menschen mit einer Eigenschaft weiblich fehlen, dann müssen zwangsläufig sehr viele Menschen im kleinen Maßstab mit der Eigenschaft männlich übrig bleiben. Und selbst, wenn sich jeder Einzelne noch mehr anstrengt, so sorgt das allenfalls dafür, dass evtl. andere allein bleiben, aber es ist dann ungefähr so, als wenn in einem Stau jedes Auto mehr Gas geben würde. Es führt zu nichts. Deswegen sollte man einem Chinesen oder Inder nie sagen, es gibt für jeden Topf einen Deckel. Weil es einfach gelogen ist.

15.11.2020 22:49 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler