Pfeil rechts
4

Ich bin fast 30 Jahre verheiratet und habe 4 Kinder. Seit eingier Zeit zieht sich meine Frau immer mehr als Liebespartnerin zurück, lebt mit mir, als wäre ich ihr Bruder oder ein WG-Mitglied.
Ich renn hinter ihr her, versuche Nähe herzustellen, kaum Reaktionen. Ab und zu eine flüchtige Umarmung.
Ab und zu auf mein Drängen hin auch kurzer Sex, aber danach abruptes Ende, Bett abziehen, alles putzen, alles geht weiter, als hätte es den Sex nicht gegeben.
Wenn ich mit ihr darüber reden will, dann sagt sie, dass das alles so nicht stimmt und dass alles nicht mit mir zu tun hätte, sie käme halt mit dem Älterwerden nicht zurecht und alles sei doch so gut.
Ich bin verzweifelt. Ich fühle mich soo einsam. Ich hätte Zärtlichkeit so dringend nötig.
Was soll ich nur tun? Mein Magen drückt, ich bin traurig, ich komme nicht raus. Ihr ist das alles gleichgültig.
Inzwischen hätte ich keine Skrupel mehr, einen Seitensprung zu begehen, um endlich mal wieder als Mann wahrgenommen zu werden und mich als Mann zu fühlen. Aber auch dazu habe ich bisher keine Gelegenheit gefunden...
Trennen will ich mich eigentlich nicht, habe auch Angst vor noch mehr Einsamkeit und auch vor den ganzen folgen einer Trennung. Was soll ich nur tun?

21.04.2017 23:19 • 22.04.2017 #1


6 Antworten ↓


Hallo AGM,

herzlich Willkommen hier im Forum.

Wie alt/jung ist denn deine Frau, das kann alles an den Wechseljahren liegen.

Einfach mal googlen.

Es kann sich wirklich der ganze Mensch verändern, es hängt alles mit den Hormonen und deren Umstellung zusammen. Etwa so, wie in der Pubertät.

Zähle nur mal ein paar Dinge auf, die ich selber erlebe zur Zeit bzw schon überwunden habe.

*Starke Stimmungsschwankungen
*Gewichts -Zu bzw. Abnahme
*Lustlosigkeit/Antriebsschwäche
*Angstattacken
*Panikattacken
*Herzrasen
*Hautveränderungen
*körperliche Beschwerden Gelenke z.B.

Wenn es zutrifft, dass deine Frau in den WJ ist, dann kümmere dich bitte gut um sie.
Zeige Verständnis und denke nicht gleich an Fremdgehen nur wegen dem Sex, du hast doch sicher zwei gesunde Hände, sry.

Wenn man 30 Jahre verheiratet ist und sich liebt, sollte doch eigentlich das gemeinsame Durchstehen dieser Phase des Lebens eine Selbstverständlichkeit sein.

So sehe ich das jedenfalls.

Kann natürlich jeder machen, wie er es für richtig hält.

LG

22.04.2017 00:03 • #2



Bald 30 Jahre verheiratet und plötzlich so einsam

x 3


http://www.t-online.de/lifestyle/gesund ... rauen.html

Hier ein Link für dich, es gibt da unendlich viele.

*Schwindel
*Hitzewallungen

etc...

Ich hatte mal eine sehr gute Seite, wo wirklich alle möglichen Symptome aufgeführt waren, aber den muss ich erst suchen.

Es kann natürlich auch ein rein psychisches Problem sein.

Reden sollte man auf jeden Fall und evtll. zusammen zum (Frauen)Arzt gehen.

Nur so als Tipp.

22.04.2017 00:23 • #3


Danke für Eure Nachrichten. Mine Frau ist 53 und hat die Wechseljahre eigentlich schon hinter sich.
Sie behandelt alles nur mit Homöopathie, Schulmediziner lehnt sie ab, geht auch nicht hin.
Alles reden hilft nichts, weil sie sagt, sie empfindet das alles ganz anders, wir machen doch genug, wir haben es doch schön miteinander,... - aber für mich ist es die Hölle. Ich bin ihr Mann und nicht ihr Bruder. Und immer nur selbst Hand anlegen, das kann es auch nicht sein

22.04.2017 00:45 • #4


Mm..

Schwierige Sache dann, in der Tat.

Und Paartherapie lehnt sie dann auch ab?

Das wäre natürlich schade.

Ihr Männer habt es schon nicht leicht mit uns Frauen.

Leider bin ich kein Psychologe, deshalb vllt nur ein Tipp noch von mir, wie ich es versuchen würde.

Wenn du es ihr genauso sagst, wie du es hier geschrieben hast, was sagt sie dann?

Ist sie sich Deiner so sicher, dass sie deine Sorgen einfach so wegbügelt?

Kannst du sicher sein, dass sie dich noch liebt?

Wie gesagt, wir sind hier alle nur Laien.

Deshalb empfehle ich dringend eine Paartherapie, zumindest ein erstes Vorgespräch, ob diese Sinn macht.
Die Therapeuten haben da ja ein Auge für, ok, manche auch eine große Geldbörse. Das muss man dann abwägen.

Ich würde dir gerne helfen, aber das kann ich nicht.

Sicher bekommst du hier in den nächsten Tagen noch andere Antworten, die dir mehr helfen.

Ich wünsche dir und deiner Frau trotz Allem alles Gute!

Eins noch, ob die WJ mit 53 schon abgeschlossen sind, das glaube ich eher nicht.
Meine eine Tante ist 61 und hat Hitzewallungen vom Feinsten.

LG

22.04.2017 01:34 • #5


Plumbum
Zitat von AGM:
Wenn ich mit ihr darüber reden will, dann sagt sie, dass das alles so nicht stimmt und dass alles nicht mit mir zu tun hätte, sie käme halt mit dem Älterwerden nicht zurecht und alles sei doch so gut.


Da liegt der Hase im Pfeffer. Sie hat Dir doch gesagt wo das Problem liegt, sie kommt mit dem Älter werden nicht klar. Vermutlich fühlt sie sich nicht mehr hübsch genug, denkt Du schläfst nur noch aus Gewohnheit mit ihr aber nicht weil Du sie immernoch begehrst? Du musst ihr klar machen, was sie Dir auch nach all den Jahren noch bedeutet. Was weiß ich.... bring ihr einfach so mal Blümchen mit. Geh mit ihr tanzen. Führ sie in ein feines Restaurant aus. Oper...Theater...Kino... Fahr mit ihr übers Wochenende weg und verwöhn sie. Was habt ihr gemacht/unternommen als ihr noch jünger ward?
Sie muss mal raus aus dem ganzen Hausfrau- und Muttertrott. Und sich ihrerseits mal wieder als Frau fühlen. Du kennst Deine Frau. Mach was draus!

Und noch was... 30 Jahre seid ihr verheiratet....30! Und jetzt hat Deine Frau einmal ein Problem und alles was Dich interessiert ist v.ögeln... nicht die feine englische... Vielleicht solltest Du dich zur Abwechslung mal um sie kümmern... Deine Frau ist nicht da um ausschließlich Deine Bedürfnisse zu "befriedigen".

Von einem Seitensprung würde ich Dir dringend abraten! Du machst damit mehr kaputt als Du je wieder gut machen könntest.

Liebe Grüsse
Plumbum

22.04.2017 01:55 • x 4 #6


Zieh dich doch auch zurück, und überdenke mal dich selbst das tut auch mal ganz gut. Und Sex sollte keine Gewohnheit sein...

22.04.2017 04:45 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler