Pfeil rechts
15

minyoongi
Hallo

Ich weiß gar nicht, wo Ich anfangen soll.
Ich war schon seit meiner Pubertät schwierig.
Depressionen und dazu gesellte sich dann meine Angststörung die über die Jahre immer schlimmer und einschränkender im Alltag wurde. Ich habe keine Sozialphobie, sondern eher spezifische Ängste. (Vor U-Bahn fahren z.B. Ist in ner Großstadt natürlich blöd und Freunde haben selten Lust 2 Stunden Bus für eine 5min U-Bahn Strecke auf sich zu nehmen.)

Dazu kam die schwere Krankheit meiner Mutter.
Habe sie von 14 bis 19 gepflegt, bis sie starb.
Dadurch nun extremes Trauma, Krankheitsängste und geholfen mit den Depris hats auch nicht.

Ich hatte immer viele Bekannte und Freunde hier im Ruhrpott. Jedoch bin ich ganz schrecklich im Kontakthalten gewesen, und habe so über die Jahre all meine Freunde verloren .
Meine 2 verbliebenen Freundinnen haben mittlerweile einen Partner, sind beide zu ebendiesem gezogen und der Kontakt hat sich extrem verringert.
Ich weiß einfach nicht, wie Ich Leute kennenlernen soll, habe Ich doch auch so schlimme Minderwertigkeitskomplexe und Sorgen, nicht gemocht zu werden.
Auf Social-Media habe ich fast 300-Tausend Abonennten und unterhalte mich oft mit der Community, aber echte Freunde ersetzt das doch nicht, oder?
Tut mir leid für den Jammer-Thread
Musste einfach mal raus

24.02.2021 01:04 • 10.03.2021 #1


22 Antworten ↓


portugal
Naja, FB & Chaoten ist doch superoberflaechlich,

Ich finde, Du musst an Dir seber erstmal arbeiten Du kannst nicht verlangen, dass die Freunde immer zu DIR kommen, das muss abwechselnd geschehen.

hAST dU denn schon mal eine Therapie deswegen gemacht?

24.02.2021 01:14 • #2



Angststörung hat mir alle Freunde genommen

x 3


minyoongi
Ich habe ja keine Freunde, die zu mir kommen könnten. Und das erwarte ich auch nicht.
Es gibt einfach KEINE, außer 2 Freundinnen die jetzt weit weg wohnen und Familienleben führen.

Es geht eher darum, das Ich keine neuen Leute kennenlerne, und Ich auch nicht weiß wie.
Erhoffe mir ein paar Ratschläge.

Und ja, bin seit 8 Jahren in Therapie.
Aber was soll man sagen? Musste halt meine Todkranke Mutter pflegen als Jugendliche und konnte nicht mit den Freunden feiern gehen. Nun bin ich Anfang 20 und stehe alleine da.

24.02.2021 01:17 • #3


Du bist ja noch relativ jung....deswegen sei nicht traurig....es werden sich für dich noch Gelegenheiten ergeben.
Du könntest überall Kontakte finden...wenn wieder alles geöffnet hat.

Was machst du für eine Therapie..wenn ich fragen darf?

Es gibt demnächst wieder soviel Dinge....die dir Türen öffnen können.....Kultur,Freizeit,Sport,Singlereisen...usw. noch brauchst du Geduld....glaube mir das wird sich ändern....und sich nicht bis zum Ende deines Lebens fortsetzen..

Überlege dir doch selber einmal Dinge die du gerne machen würdest....und dann schalte eine Annonce oder sonstiges....gebe der Fantasie freien Lauf...

24.02.2021 01:48 • x 1 #4


minyoongi
Zitat von Annalehna:
Du bist ja noch relativ jung....deswegen sei nicht traurig....es werden sich für dich noch Gelegenheiten ergeben. Du könntest überall Kontakte finden...wenn wieder alles geöffnet hat. Was machst du für eine Therapie..wenn ich fragen darf? Es gibt demnächst wieder soviel ...


Danke für die liebe Antwort, Annalehna

Ich hoffe wirklich, das Irgendwann wieder mehr Etablissements aufmachen und Ich mal etwas die Soziale Welt erkunden kann .. Danke das du mir so Mut machst..

24.02.2021 01:50 • x 1 #5


cube_melon
So etwas durchzustehen, kann man sich als Aussenstehender nicht vorstellen. Mein aufrichtiges Beileid für deinen Verlust. Das das für dich traumatisierend ist verständlich.

Wenn jemand ein echter Freund ist, nimmt er sehr viel in Kauf. Sicher in der Gruppe ist mit der Einschränkung das schwieriger zu gestalten. Aber auch hier würde ein Freund dich dabei unterstützen die Angst vor der U_-Bahn zu besiegen.
Damit meine ich nicht unbedingt die Konfrontation, sondern Brainstorming, einen Plan entwickeln wie Du das überwinden kannst.
Beispielsweise schauen ob es andere Therapieformen gibt, eine SHG suchen. vielleicht gibt es therapieerfahrene die mit dir das in kleinen, dir angepassten Schritten üben würden. Vllt. bietet die PIA in deinem Landkreis Ex-in an die dich begleiten.

U-Bahn hört sich für mich nach einer größeren Stadt an. Es gibt Nachbarschaftsnetzwerke - vllt. findest Du da Kontakt. Denn ich bin mir sicher Du hast auch menschlich Dinge zu geben.

Freunde muss man nicht immer in der direkten Suche finden. Denn die findet man eben auch über Umwege. Das kann so vieles sein. Bei mir ist das beispielsweise das Online-Gaming, Radtouren, dieses Forum und bis in absehbarer Zukunft auch etwas ehrenamtliche Arbeit.

Ich kann dir nur sagen versuche die Hoffnung zu behalten, dir immer und immer wieder Optionen zu erschaffen und schauen ob sich dir andere Wegen auftun.
Auch wenn wir gerade extreme Beschränkungen im Leben haben. Die sind nicht unendlich. Bis dahin kannst Du selber schon "Vorbereitungen" treffen und dein Leben und Wirkungskreis im Online vergrößern.

24.02.2021 11:22 • x 1 #6


Zitat von minyoongi:
Hallo Ich weiß gar nicht, wo Ich anfangen soll. Ich war schon seit meiner Pubertät schwierig. Depressionen und dazu gesellte sich dann meine Angststörung die über die Jahre immer schlimmer und einschränkender im Alltag wurde. Ich habe keine Sozialphobie, sondern eher spezifische Ängste. (Vor ...


Hey du Ich bin gestern Abend auf dein Beitrag gestoßen und finde es richtig toll dass du hier Rat suchst. Dass mit deiner Mutter tut mir sehr leid! Deine Ängste und deinen Kummer kann ich sehr gut nachfühlen und wünsche dir viel Kraft für die Zukunft! Vielleicht magst du ja schreiben? Ich komme aus dem Ruhrgebiet und fühle mich auch sehr einsam so ganz ohne (beste) Freundin. Mit sozialen Kontakten habe ich große Probleme und dennoch würde ich gern mehr auf andere Menschen zu gehen und meine Ängste bewältigen Ich selbst bin 25 Jahre alt, glücklich verheiratet und bin Mutter einer zuckersüßen Tochter. Eventuell hat man Gemeinsamkeiten und auch eine Mailfreundschaft kann schon sehr schön sein. Würde mich freuen

07.03.2021 15:21 • x 1 #7


Zitat von minyoongi:
Hallo Ich weiß gar nicht, wo Ich anfangen soll. Ich war schon seit meiner Pubertät schwierig. Depressionen und dazu gesellte sich dann meine Angststörung die über die Jahre immer schlimmer und einschränkender im Alltag wurde. Ich habe keine Sozialphobie, sondern eher spezifische Ängste. (Vor ...


Du brauchst fich nicht zu entschuldigen , du bist traurig und willst dich öffnen dss ist in Ordnung.
Du hast so viele follower in insta ?
Das heist man kann sich mit dir unterhalten ubd bist sympathisch.
Warum findest du doch nicht gut genug? ?

10.03.2021 18:10 • #8


kleinpübbels
Zitat von Roterfalke08:
Du hast so viele follower in insta ?
Das heist man kann sich mit dir unterhalten ubd bist sympathisch.

Na komm, als ob man sich da großartig unterhält mit den Leuten ^^

Was nicht heißen soll, die TE sei nicht sympathisch.
Aber diese Internet Freundschaften sind doch eher flach.

Ich komme übrigens auch aus dem Pott.
Kannst also mich auch mal ruhig anschreiben wenn du magst.
Ich nehme es auch nicht übel, wenn der Kontakt mal einschläft, kenne das nämlich selber

Zudem sind die "schwierigen" Menschen erst recht interessant für mich. ^^

10.03.2021 18:24 • #9


Zitat von kleinpübbels:
Na komm, als ob man sich da großartig unterhält mit den Leuten ^^ Was nicht heißen soll, die TE sei nicht sympathisch. Aber diese Internet Freundschaften sind doch eher flach. Ich komme übrigens auch aus dem Pott. Kannst also mich auch mal ruhig anschreiben wenn du ...


Glaub ich dir HAHAHAHHA xD.
Also um so viele kontakte zu haben musst du sympatosch sein das ist fakt.
xD und was im köpfchen haben

10.03.2021 18:26 • #10


kleinpübbels
Zitat von Roterfalke08:
Glaub ich dir HAHAHAHHA xD. Also um so viele kontakte zu haben musst du sympatosch sein das ist fakt. xD und was im köpfchen haben

Dann bin ich unsympathisch und dumm ^^

10.03.2021 18:26 • #11


kleinpübbels
Zitat von Roterfalke08:
Hast du insta ? Und sagst mir nichts :O

Ne hab ich nicht irgendwie hat mich das nie gereizt.

Du weißt doch, wenn hätte ich es dir erzählt.

Wie wir klingen ^^

10.03.2021 18:31 • #12


Zitat von kleinpübbels:
Ne hab ich nicht irgendwie hat mich das nie gereizt. Du weißt doch, wenn hätte ich es dir erzählt. Wie wir klingen ^^


Dann bist du wieder unsympathisch noch dumm.
Das hast du ja harnicht erst versucht.

Ja wie klingeln wir denn haha xD

10.03.2021 18:33 • #13


kleinpübbels
Zitat von Roterfalke08:
Dann bist du wieder unsympathisch noch dumm. Das hast du ja harnicht erst versucht. Ja wie klingeln wir denn haha xD

Das war ja auch mehr ein Witz von mir ^^
Wie wir klingeln? Dongelongelong. Oder eher dingelingeling?
Ich bin grad was doof und entschuldige mich für das off topic

10.03.2021 18:36 • #14


Zitat von kleinpübbels:
Das war ja auch mehr ein Witz von mir ^^ Wie wir klingeln? Dongelongelong. Oder eher dingelingeling? Ich bin grad was doof und entschuldige mich für das off topic


Klingeling ist okay xD

10.03.2021 18:37 • #15


domi89
Watn hier los

10.03.2021 18:55 • #16


domi89
@kleinpübbels wieso?

10.03.2021 20:08 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

kleinpübbels
Zitat von domi89:
@kleinpübbels wieso?

Ach wir blödeln doch nur rum. Will aber der TE nicht den thread zerschießen. Da geht es ja um sie und nicht um unsere Spinnereien

10.03.2021 20:25 • x 1 #18


domi89
Zitat von kleinpübbels:
Will aber der TE nicht den thread zerschießen

Zu spät

10.03.2021 20:30 • x 2 #19


kleinpübbels
"doch jetzt ist es zu spät, zu spät!"
Jetzt singe ich auch noch die Ärzte....

10.03.2021 20:46 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler