Pfeil rechts

C
Hallo,
ich bin seit gestern hier bei Euch.....
und froh, nich ganz so alleine dazustehen - vll könnt ihr mir mit Tipps helfen , und ich versuch Euch zu helfen....

ich bin 44, wbl, und geschieden. Mein Exmann hat mich nich gut behandelt, was auch zur Folge hat, das das auf andere Menschen zugehen, was mir noch nie leicht gefallen ist, nicht besser geworden ist.

Mein Selbstbewußtsein hat sich erst jetzt ein bissel gebessert, man sagt mir auch, ich bin vom Charakter her kompliziert - woran wahrscheinlich auch das ADHS - ich kann mich nicht lange konzentrieren usw. mit äh herhalten tut.

Wenn ich körperlich krank bin, kann sich der Körper in kürzester Zeit wieder regenerieren.....aber das andere, mit anderen zusammensein, Spaß haben, alles lockerer zu sehen.......sorry, damit tue ich mich sehr schwer.

Natürlich ist es schwierig, für die Umwelt, wenn einer so kompliziert ist, aber ich versuche es ja zu ändern. Blöd ist, wenn man alles 150 % macht, ob Freundschaft oder etwas anderes, obwohl es mit weniger getan wäre.
Freundschaft wird doch nicht enger, wenn man alles so extrem perfekt machen will, sie kann doch nur wachsen durch Zeit, und Hilfe, wenn man das Gefühl hat, der andere braucht einen....
aber nicht ständig klammern.

Das ist das, worunter ich besonders leide. Ich bin sehr gefühlvoll- aber ich glaub, das bricht mir manchmal die Knochen. Ich will nicht klammern, und tue es dauernd.....das ist doch nervig und grausam.
Ich will den anderen nicht besitzen, weil ich keine Beziehung möchte - und tue es doch dauernd.
Hilfe, bei mir ist es derzeit sehr chaotisch.....
für jeden Rat bin ich sehr dankbar.

LG Cira

06.11.2009 13:55 • 10.11.2009 #1


4 Antworten ↓


R
Ich finde du denkst zuviel darüber nach, ob dein Verhalten jetzt gut oder schlecht ist. Sowas gibt es doch eigentlich gar nicht. Wenn du dich immer so verhälst, wie du es für richtig hälst, dann tust du auch das Richtige, auch wenn es andere vielleicht wieder ganz anders sehen. Wenn du etwas nicht machen willst, dann mach es auch nicht. Ganz einfach. Zerbrech dir nicht so sehr den Kopf.

Jeder findet irgendwann Menschen, die einen mögen, wie man ist. Es gibt Leute, die mögen schüchterne Menschen, es gibt Leute, die mögen komplizierte Menschen, es gibt Menschen, die freuen sich, wenn man etwas für sie tut und es gibt auch Menschen, die Anhänglichkeit genießen können, um mich mal auf die von dir erwähnten Mängel zu beziehen.

06.11.2009 14:49 • #2


A


Angst vor Ablehnung und auf andere zugehen

x 3


C
Ja, das glaub ich schon. Stimmt vll wirklich, ich grübel zuviel......und ich kontrolliere mich ständig - ist das jetzt richtig oder falsch, anstatt es einfach lockerer zu sehen.
Das versuchen mir meine wenigen Freunde auch klar zu machen....es ist alles bei mir darauf ausgerichtet, ja keine Fehler zu machen - was natürlich vollkommener Quatsch ist.

Wenn ich die nötige Sicherheit habe - z.B. bei den Freunden, dann kann ich auch ich sein - aber das ist nicht sehr oft, da sie sehr viel arbeiten müssen.

Ich hab Hemmungen, tanzen zu gehen, oder ins Bad oder so......und ich hab dauernd Angst vor vergleichen - das ist doch echt nervtötend.

Ich seh mich selbst als sehr häßlich an, und das mich eben niemand als Liebe möchte.....

LG Cirah

06.11.2009 20:52 • #3


N
Hallo Cira!

Mir war es jetzt grad allein schon eine Hilfe zu lesen, dass es jemandem genauso geht! Du hast mir aus der Seele gesprochen. Der Hang zum Perfektionismus und der ständige Vergleich ist schrecklich. Obwohl andere genauso ihre Fehler haben!
Mir wurde mal gesagt: Stell dir den anderen *beep* und auf der Toilette sitzend vor!

10.11.2009 19:32 • #4


B
Zitat von Cira:
Wenn ich körperlich krank bin, kann sich der Körper in kürzester Zeit wieder regenerieren.....

Die anderen wollen nix mit Dir zu tun haben, weil Du bist ihnen zu unheimlich gesund und scheuen sich, sich mit Dir anzulegen...

10.11.2009 21:59 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler