Pfeil rechts

B
Hallo
Ich fahre am 3.11 auf kur oder ich soll jetzt fahren für 3 Wochen . Ich fahre mit meinen Kindern das ist auch etwas tolle aber ich habe verdammt Angst. Angst vor der Einsamkeit, allein unternehmungen zu machenn und tolle sache ohne meinen Partner zu erleben. Es hört sich betimmt total sch*** an aber ich kan jetzt schon kaum noch denke oder etwas tolles erleben mit meinen Kindern. Ich selbst setzte mich auch unter druck das mich die sache bald auf frisst. Der schmerz am Strand alleine spazieren gehen oder die Nächte alleine in einer fremden umgebung es tut verdammt weh. Wenn ich die Kur aber absage stehe ich als blöde da. Ich möchte sie ja auch eigendlich machen aber anderer seits kann ich nicht. Ich fühle mich so sch*** das ich nach 2 Jahren nicht rauchen wieder anfange.
Ich bin jetzt mit meinen Partner 6,5 Jahre zusammen waren bis her gerade mal 2 Wochen von einander getrennt und das noch nicht einmal zusammen hängent. Er würde auch die Wochenenden hin kommen aber das erste halt nicht und omit wäre ich 9 Tage erst einmal allein und ob ich mich auf die ganze einlasse fällt mir sehr schwer. Ich weiß nicht was ich machen soll. Da mein großer Sohn auch probleme hat seinen Papa los zu lassen bin ich ziemlich überfordert und kann ihn nicht auffangen wenn er weint muss ich es auch tun. Was verdamt ist richtig? Ich denke es gibt keine andere lösung ich muss wohl fahren egal was das für schmerzen werden.
Lieben grüß Biene27

20.10.2010 10:03 • 21.10.2010 #1


4 Antworten ↓


H
Hallo Bine27,

du bist aber doch nicht alleine , du hast deine Kinder dabei !!

LG Hummel

20.10.2010 19:15 • #2


A


Allein in die Kur

x 3


N
...und in der Kur kannst du dir dein Thema genaustens anschauen!

Lieben heißt, Loslassen können!!

Viel Mut und liebe Grüße!

20.10.2010 21:19 • #3


T
Ergänzung: Es gibt einen Unterschied zwischen Einsamkeit und Alleinsein. Mal alleine sein ohne sich einsam zu fühlen halte ich für sehr wichtig. Du bist doch deine eigene Persönlichkeit, auch wenn du möglicherweise bisher kaum entdeckt hast, was diese Persönlichkeit ausmacht.


Von dem was du geschrieben hast klingt das so, als wäre diese Kur eine gute Sache. Erfreue dich

Aber eines musst du ganz sicher nicht: Fahren. Und du bist absolut in Ordnung, wenn du das nicht tun solltest. Von den wenigen Informationen die ich habe, würde ich dir aber dazu raten. Es wird seinen Grund haben, warum du diese Kur machst. Um etwas zu ändern kann es zudem sehr hilfreich sein, die Umgebung zu wechseln.
Soviel dazu.

Wünsche dir alles Gute mit deiner Entscheidung

21.10.2010 12:45 • #4


A
hallo Biene,
sieh nach vorn und nicht zurück. Ihr alle, deine Kinder, dein Partner und vor allem du selbst werdet dann ganz vieles mit anderen Augen sehen und eure Bindung wird stärker. Mach dir kein schlechtes Gewissen und sehe auch den Stunden des Alleineseins etwas entspannter entgegen, denn du bist ja nicht verlassen, sondern nur mal ein wenig für dich.

Ich bin gerne für mich allein und würde viel geben für Tage allein an einem Strand zu sein, auf dem Wasser oder irgendwo in der Natur. Naja, ich bin so ein Camperherz, daß selbst im Sommer noch draussen unter den Sternen vor dem Zelt schläft oder im Wald auf einem Baum hängend ganz der Natur lauscht.

'Keiner da, ist wunderbar!' Familie ist aber auch was schönes, leider aber klettern mir meine Töchter immer hinterher. Ist schwer, denen zu entkommen. Und mein Enkelsohn ist der Oberknaller. Er wird im November erst 3 und führt sich auf, wie der Herrscher hier. 'Oooooomaaaaaaaa, koooommmmm!' ist so sein Lieblingsslogan. Ich bin hier ständig auf der Flucht.

Ich hoffe, du konntest über meinen Erfahrungsbericht zumindest etwas schmunzeln? Laß es dir auf der Kur gut gehen und spann mal aus.

Grüsse

21.10.2010 13:13 • #5





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler