Pfeil rechts

hallo,

ich bin relativ neu hier - versuchs mal zusammen zu fassen...

- ich habe soziale ängste und mittlerweile auch mittelschwere depression
- ich habe einen freund. bin dafür auch dankbar, wirklich. ohne ihn wäre ich tot, zumindest dachte ich das schon oft. das alles alleine, hätte ich wohl kaum überlebt.
- aber ich fühle mich trotzdem oft sehr schlimm. heute ganz schlimm. alles ist schwarz.

es geht um ablehnung. und die angst vor ablehnung. alles glaube ich, hat damit zu tun. aber egal, wie sehr ich mich bemühe und handle: alles stürzt immer wieder zusammen (außer im internet, z.b. hier). ich werde ständig abgelehnt... ich war zwei jahre lang total isoliert, sah fast nur meinen freund. ich sah ein, dass das schlecht ist und raffe mich seitdem immer wieder auf, öffne mich, baue vertrauen auf und gehe auf menschen zu. und dann:

- ein neuer freund sagte, er brauchte mich nur, als es ihm schlecht ging. distanzierung, der mensch ist weg.
(er sprach von seelenverwandtschaft. und dann das. mit meiner schwester kann er übrigens immer.)
- eine freundin beteuert, dass sie mich mag. aber sie sagt immer, sie hätte zu tun. sie geht aber auf party, etc.
(als gäbe es sie nicht. sie ist nicht da. obwohl sie nur 10 min. weg wohnt. nichtmal zeit zum telefonieren.)
- eine bekannte betont, ich solle mich doch auch an sie wenden, wenn was ist und sie fände das gut.
(dann tat ich es. sie hatte keine zeit und sagte, sie meldet sich nächste woche. nichts passierte.)
- meine vermieterin sagt zu all dem letztens: "aber ich bin ja immer da - du kannst doch zu mir kommen!".
(ich tat es. dann simse ich "kaffee?". sie simst "morgen vielleicht". und dann nichts. aber ich höre, sie ist da.)

natürlich gebe ich nie gleich auf. aber das sind nur einzelne beispiele. bis auf die vermieterin, erlebte ich mit jedem einzelnen mehrere solche situationen. bis ich mich irgendwann total abgelehnt und unwichtig fühle.

der erste war egoistisch. tut sauweh, aber ok. aber die anderen: bieten bzw. beteuern die evtl. nur soviel aus einem helfersyndom heraus an? weil es dann ja nie bzw. kaum klappt. als ob sie eigentlich nicht wollen/können. aber es nicht sagen, aus angst, es könnte mir schaden, vielleicht weil sie wissen, dass ich depressiv bin?

es ist, als würde man mich nur noch mit der depression bzw. den problemen/ängsten sehen. ich fühle mich kaum noch als mensch gesehen. obwohl ich versuche, das allen zu zeigen. dass ich ich bin. und man mit mir auch spaß haben kann. aber bsp:

- ich bin bei meiner schwester. ich habe spaß. am nächsten tag eine ewig lange mail von ihr, wo sie sich hundert mal für irgendetwas entschuldigt, das ich gar nicht wahrnahm. alles war ok. dann sowas. das ist so anstrengend.
- meine mutter und ich haben endlich mal spaß. dann interpretiert sie tränen in mich hinein, die ich gar nicht hatte! und schreibt dann ewig lange mail, ich soll nicht traurig sein, keine kinder zu haben. ich will gar keine!

manchmal denke ich, ich stehe im irrenhaus. und es liegt an den anderen. aber weil andere mit anderen können und ich davon weiß, tut es halt sauweh und ich denke dann doch, alles liegt an mir. es ist wie ein teufelskreis: ich habe schon so viele menschen verloren. dabei sagen viele (z.b. im web), ich sei lieb. also warum?

ist das, weil die in der realen welt nicht mit menschen umgehen können, die ängste oder depressionen haben? gibt es jemanden unter euch, der nicht-betroffene freunde hat und das gut klappt? wärt ihr so lieb sein und würdet mir erzählen, was ihr denkt, warum das bei euch gut klappt? erzählt ihr denen evtl. nichts von euren problemen? oder hat jemand sonst irgendeinen rat? oder sieht etwas, das ich nicht sehe?

das alles wirkt sich massiv aus. ich bin auch schon länger arbeitslos. auch aus angst eben wieder etwas falsch zu machen, von dem ich nicht weiß was. und abgelehnt zu werden.

ich wäre euch sehr dankbar für antworten, ganz liebe grüße und alles gute bei euch! kiwi

30.08.2010 20:33 • 31.08.2010 #1


5 Antworten ↓


Hallo Kiwi,

erstmal möchte ich dich herzlich Willkommen heißen
Als ich soeben deine Zeilen las, wurde mir ganz traurig ums Herz . Eigentlich weiß ich gar nicht so recht was ich dir schreiben soll............ich weiß nur, daß ich gerade ganz doll mit dir mitfühle!
Einige deiner beschriebenen Situationen kenne ich auch.Hab auch soziale Phobie und Depris, dazu noch starke Errötungsangst . Denke, ich bin es nicht wert, daß man mich mag........mir zuhört.........sich für mich interessiert......daß ich von nix ne Ahnung habe!

Ich wünsche mir schon lange so sehr eine Freundin oder wenigstens ein paar lose Konakte aber meine Erkrankung hindert mich total daran. Du bist da schon einen Schritt weiter, du versuchst es wenigstens . Da kannst du stolz drauf sein!

Es ist verdammt schwer Freunde zu finden.....du brauchst nur mal im Forum für Einsamkeit zu lesen. Da haben hier total viele mit zu tun.

Ich hab mal ne zeitlang ausprobiert wenn mich jemand fragt wies mir geht einfach "beschissen" zu antworten.......ich hätte auch gar nix sagen können....keine Reaktion
Dasselbe hab ich auch schon im Restaurant mim Kellner gemacht: hats geschmeckt? Ich:Nein....hat der total überhört
Ich glaub, die meisten Leute interessieren sich gar nicht wirklich für einen. Hab auch schon die Erfahrung gemacht, daß sich Leute von mir abgewendet haben weil ich Psyche hab.........als wenns ansteckend wäre ,dumme Gesellschaft eben! Mach dich also bitte nicht fertig nur weil der großteil der Menschen so oberflächlich ist.

Ich drück dich jetzt einfach mal und hoffe, daß es dir bald besser geht. Ganz, ganz liebe, aufmunternde Grüße schickt dir mad angi

30.08.2010 21:28 • #2



Ablehnung, Teufelskreis, Leid, warum? Mach ich alles falsch?

x 3



Zitat von Kiwi:
sondern dass, was am einfachsten ist: sozialpädagogik (bitte nicht lachen, das ist ein ehrenwerter beruf!).

Da will ich jetzt mich direkt mit einverstanden erklären.

30.08.2010 21:33 • #3


@mad angi: danke, liebe mad angi! du bist aber auch sehr mutig, was du schon ausprobiert hast mit dem "beschissen" und dem "nein" zum kellner. nur leider ernüchternd.
aber hey, du machst doch bestimmt auch therapie, oder? wie arbeitet denn dein therapeut bzw. deine therapeutin mit dir daran?? wir müssen doch irgendwie weiterkommen?!

@alle: aber irgend etwas müssen andere doch wirklich anders machen?? nur was???

nicht nur, dass andere gesund sind, nix an der psyche haben oder so. es gibt ja auch gesunde und unoberflächliche menschen, die auch so ihre eigenarten haben und trotzdem unoberflächliche freunde haben und das auch hält. wo nicht jeder gleich wegrennt, wenn der andere mal nicht so ist, wie es einfach wäre. ich will mir nicht einreden, dass alles an mir liegt, aber irgend etwas muss ja anders sein, oder?? wer hat eine idee, was das wäre??

@saidndone: wie meinst du das? habs nicht kapiert. dass sozpäd einfach ist oder ehrenwert oder beides? versuche gerade etwas ernsthaftes daraus zu ziehen oder wars nur spaß?

liebe grüße an euch, kiwi

@alle: gerne weitere erfahrungen, ideen, egal was. ich zerbreche mir echt den kopf. ätzend.

danke!

31.08.2010 00:52 • #4


huhu kiwi,

vieles kommt mir bekannt vor. ehemalige kollegen die mich anmailen um in kontakt zu bleiben und sich dann nicht mehr melden.
ich denke (zumindest bei mir) ist meine erziehung schuld. meine mutter wollte mich nicht verlieren und hat mich bis 20 eingesperrt. keine feiern, keine freunde, kein ausgehen, auf keinen fall jemanden mitbringen, kein taschengeld. an meinem 18 geburtstag war ich allein zu hause.

diese oberflächlichkeit anderer menschen widert mich fast an, doch ich kann sie nicht ändern.

wenn du depressiv bist dann wirst du das auch irgendwie ausstrahlen - mehr oder weniger.

wenn ich wieder einen job habe, dann möchte ich in eine selbsthilfegruppe gehen und es mal mit einem verein versuchen.

ich weiß es ist sehr schwer einen wirklichen freund zu finden - ich finde es gut dass du weitermachst. vielleicht machst du nichts falsch aber die anderen? wie gefällt dir dieser gedanke.

liebe grüße
dirk

31.08.2010 10:15 • #5


Zitat von Kiwi:
@saidndone: wie meinst du das? habs nicht kapiert. dass sozpäd einfach ist oder ehrenwert oder beides? versuche gerade etwas ernsthaftes daraus zu ziehen oder wars nur spaß?

Siehst Du, ich hab einen gesetzlichen Berufsbetreuer zum Abgewöhnen zum höchsten Pauschaltarif (mit Fachausbildung/Studium), der kapiert auch nix. Ich nehme an, weil er vorsätzlich nix kapieren will.

31.08.2010 17:28 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler