1

Hallo liebe Forum Mitgleider,

ich (20) habe folgendes Problem und brauche dringend Hilfe:
Ich war mit einem Dro. Süchtigen zusammen, der jedes Wochenende feiern war ohne Ende. Es hat mich nie gestört es war in Ordnung (das feiern, gehen die Dro. habe ich immer versucht anzukämpfen damit er davon los kommt)
Er hat mich mehrmals betrogen (nicht in Verbindung mit dem feiern) und sich danach von mir getrennt.

Nun bin seid 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich schaffe es nicht das er mal alleine feiern gehen kann. Ich bekomme psychische Anfälle könnte man sagen. Ich bekomme so ein kribbeln in den Zehen, ich weine sofort los, ich werde körperlich und Kreislaufmäßig schwach, ich tippe aggressiv, haue irgendwo gegen. Ich komme mit dem Gedanken nicht zurecht wie er dort feiert und ich ihn nicht sehen kann. Wenn wir zusammen feiern muss ich ständig sehen wo er ist und was er tut. Ich mache mir krankhafter weise sogar nun schon Gedanken über seinen Junggesellen Abschied. Ob da eine *beep* sein wird die für ihn tanzen wird. Es ist krank und nicht auszuhalten.
Wir haben immer Streit wenn er alleine weg will. Mein Kopf sagt immer das ich ihm einfach viel Spaß wünschen soll, weil wir dann keinen Streit hätten. Aber meine Finger sind wie hypnotisiert ich kann es nicht kontrollieren und schreibe sofort wie blöd ich das von ihm finde. Mache ihm ein schlechtes Gewissen bis er einknickt. Tollen Abend hatte er dann. Mir geht es danach ebenfalls grauenhaft.
Ich kann es aber nicht abstellen obwohl ich es wirklich will! Weil es ja ganz normal ist getrennt feiern zu gehen allein auf Geburtstagen wo vielleicht nur die Männer eingeladen werden.
Ich möchte mir doch einfach nur helfen lassen aber ich weiß nichtmal was das ist was ich habe...
ich glaube einfach nur das ich mit einer Behandlung weiter kommen würde zu einem guten Schritt für die Zukunft.
Ich weis nichtmal wie es mein Freund aushält. Deshalb möchte ich versuchen mir helfen zu lassen um uns einfach eine schönere Beziehung zu ermöglichen.
Ich würde mich freuen wenn sich jemand meldet der eine Lösung hat.
Liebe Grüße
- Emy

24.12.2018 23:00 • 20.03.2019 #1


7 Antworten ↓


mehr
Du brauchst doch keine Behandlung. Die Lösung kennst du doch offensichtlich schon, nur willst du sie halt im Moment nicht akzeptieren. Das geht fast allen so. Dabei kann dir auch keiner helfen. Leb einfach weiter so gut du kannst. Das findet sich schon alles.

25.12.2018 00:14 • #2


FeuerWasser
Du willst halt mit Zwang eine Beziehung am Laufen halten die längst tot ist. Wenn man in innerhalb einer vertrauensvollen Partnerschaft mehrfach sexuell betrogen wird muss auch eine gewisse Eifersucht nicht wundern. Da liegt es halt an dir daraus die Konsequenzen zu ziehen oder die Situation auszuhalten so wie sie ist.

03.01.2019 00:17 • #3


Miami
So wie ich es lese war ihr Ex so schräg drauf

und der jetzige muss drunter leiden ... ?

03.01.2019 00:45 • #4


Johnny271090
Zitat von Miami:
So wie ich es lese war ihr Ex so schräg drauf

und der jetzige muss drunter leiden ... ?


Man handelt halt nach Erfahrungswerten.
Ich bin da genauso. Die Denkweise sieht wiefolgt aus: Lasse ich ihn alleine etwas unternehmen?

Ja -> er sucht sich eine Andere
Nein -> er sucht sich jetzt erst recht eine andere

So sieht es bei den meisten aus, die ich gefragt habe.

Stellt sich ja nur die Frage, wieso man Angst haben sollte, die Partnerin/den Partner zu verlieren.

26.02.2019 12:33 • #5


Hallo Emy!

Dein Beitrag ist zwar schon ein paar Wochen alt, aber ich glaube nicht, dass die Situation so hoffnungslos ist, dass du aufgeben solltest.
Im Prinzip beruhen die Panikattaken ja auf Verlustangst - du hast Angst, dass er beim Feiern eine Frau treffen könnte, die ihm den Kopf verdreht, in die er sich entweder verliebt oder mit der er dir fremdgeht, oder?
Wenn dem so ist, dann gilt es ja in erster Linie dich mit deiner Verlustangst auseinanderzusetzen, um zukünftig vertrauen zu können und gelassen zu bleiben, wenn dein Freund feiern gehen möchte.
Ich kann dich durchaus verstehen, denn auch ich war mit einem Dro. Jungen zusammen (der war kein Mann!), der mir mit seiner Ex-Freundin fremdgegangen ist. Er nahm immer Dro. und war absolut feierwütig und ich habe in meiner neuen (jetzt schon 3.5 Jahre alten) Beziehung bemerkt, dass mich das Thema Verlustangst genau in diesen Situationen verfolgt. Auch mir fiel es anfangs schwer, meinem Freund einfach einen schönen Abend zu wünschen und nicht daran zu denken, was alles passieren könnte, wenn er feiern geht. Vor allem hatte mein aktueller Freund damals den Ruf, bei den Frauen sehr beliebt zu sein und hatte vor mir etliche ONS, das hat die Sache für mich natürlich nicht erleichtert.
Ich habe irgendwann für mich realisiert, dass die Verlustangst und die Eifersucht mein Problem ist und eigentlich wenig mit ihm zu tun hat. Ich habe mich durch Bücher schlau gemacht und viele Podcasts zum Thema Selbstvertrauen angehört, wodurch das Thema Eifersucht & Verlustangst (was ich auch für dein aktuelles Thema halte) für mich klarer und greifbarer wurde. Tatsächlich ist es ein langer aber lohnenswerter Prozess, sich mit sich selbst und seinen spezifischen Ängsten auseinanderzusetzen, denn wenn man erst mal ein gewisses Selbstvertrauen aufgebaut hat merkt man, dass man sich selbst als Mensch nicht über den Partner definieren sollte und gewinnt ein großes Stück Unabhängigkeit, die meiner Meinung nach jeder Mensch, auch in einer Beziehung, wahren sollte. Heißt: Wenn du dein Glück und dein Selbstvertrauen unabhängig von deinem Partner begründest, dann kannst du verstehen, dass auch er das so tut und dass er einfach das Bedürfnis hat, feiern zu gehen und es keinen Anlass gibt, sich Sorgen zu machen (immerhin war es dein Ex, der dich betrogen hat und nicht er!)
Die Wahrheit ist doch, es gibt für nichts eine Garantie und wenn jemand den anderen betrügen will, dann wird er es tun, ob er nun feiern geht, oder nicht.
Und noch eine Wahrheit, die ich für mich gefunden habe ist, dass mein Freund sich glücklich schätzen kann, jemanden wie mich zu haben und er sich sicherlich nicht in einem Nachtclub in Alk. Zustand unsterblich in eine andere verliebt oder mir fremdgeht. Ich habe beschlossen, daran zu glauben, weil Vertrauen die einzige Möglichkeit ist, glücklich zu sein. Und wenn es doch passieren sollte, dann soll es so sein, und dann hätten wir es garantiert nicht durch Misstrauen und Eifersuchtsanfälle verhindert
Alles Gute dir!

LG,
mindful

19.03.2019 16:08 • x 1 #6


Veritas
Emy ist emygriert.

20.03.2019 00:08 • #7


Wahrscheinlich

20.03.2019 10:47 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag