Pfeil rechts
1

hallo Forum,
wenn mir schon keiner helfen kann ist es zumindest gut mir mal meine Angst von der Seele zu schreiben.Mein Problem ist meine ständige Angst, daß ich meinen (neuen) Freund (Fernbeziehung) verlieren könnte. Es gibt keinen konkreten Anlass für diese Angst aber sie wird immer schlimmer.Je mehr ich mir einrede das alles unbegründet ist umso heftiger wird die Angst.Jede minimale Änderung seines Verhaltens, seiner Stimme oder sonstwas sehe ich als sicheres Vorzeichen der kommenden Katastrophe.Ich kann kaum noch essen, kaum noch schlafen und bewältige meinen Alltag nur noch in Zeitlupe.Mein Freund ahnt davon nichts.Ich traue mich nicht meine Angst zu offenbahren, weil ich ihn nicht abschrecken will.Die Angst raubt mir soviel Kraft daß ich schon total abbaue.Habe tagelang psycholog. Ratgeber gelesen, bin seit einiger Zeit in Therapie aber es ändert sich nichts. Die Angst macht mich fertig. Ich finde einfach den Absprung in die reale --eigentlich heile!!-- Welt nicht mehr. Das muß man sich mal vorstellen.Habe ewig nicht gedacht, daß ich mich nochmal verliebe und jetzt habe ich nichts als *beep* Angst, 24 Std. am Tag.Ich kann bald nicht mehr.
Bin übrigens 45 und seit einigen Jahren getrennt lebend.Vielleicht macht jemand ähnliches durch oder hat einen Rat wie ich von dieser Negativschine weg komme. Schnell wegkomme.
Wäre sehr dankbar.

16.08.2007 16:52 • 01.04.2021 #1


8 Antworten ↓


Hallo

Bei der Sache war ich früher auch total schlimm als ich frisch mit meinem Mann zusammen kam vor über 12 Jahren mußte er mich immer anrufen wenn er Daheim war nachdem er von mir Heim gefahren ist das er bloß nicht noch wo andes hin geht und ne andere kennen lernt.
Irgendwann ging mir das selber auf den Nerv und ich sagte mir immer wieder,wenn er sich in ne andere verliebt dann kann ich das eh nicht ändern,
du kannst niemand zwingen bei dir zu bleiben.
mit der Zeit hörte das dann auf und er geht sogar Samstags Nachts alleine aus wo andere mich fragen ob mir das nix aus macht.
Nein macht es nicht.
Versuch dir das auch klar zu machen Du kannst ihn nicht halten wenn er gehen will dann will er gehen.
Ich weiß es ist schwer! Aber du schaffst das! Klar nicht gleich morgen,aber mit der Zeit klappt das!
Hab vertrauen!

Lg

16.08.2007 17:26 • x 1 #2



Verlustangst-- ständig Angst ihn zu verlieren

x 3


hallo Snoopy_1978

danke für Deine Antwort.Meine Angst ist nicht am "Fremdgehen" festgemacht ,sondern generalisiert.Ich habe Angst davor das es plötzlich einfach "aus" ist.Das er plötzlich seine Gefühle für mich verliert. Warum auch immer. Hört sich dumm an und ist es vermutlich auch. Aber leider nur für die anderen.Ich sitze hier und habe diese schreckliche Angst die mir jede Freude und Kraft nimmt.
Agnes

16.08.2007 18:07 • #3


Liebe Agnes!

Dein Problem kenne ich nur zu gut! Ich habe nämlich exakt die gleichen Ängste! Ich bin mit meinem Freund seit 7 Monaten zusammen und obwohl ich totales Vertrauen zu ihm habe, plagt mich ständig doch die Angst, ihn zu verlieren. Wir haben auch eine Fernbeziehung, er wohnt eine Stunde Autofahrt von mir entfernt (was ja noch akzeptabel ist).
Im Gegensatz zu dir habe ich schon oft mit meinem Freund darüber geredet, wie wichtig er mir ist und ich mir nichts schlimmeres vorstellen könnte, als ihn zu verlieren. Bei mir ist auch noch eine gehörige Portion Eifersucht dabei, so dass ich ständig denke, er könnte eine andre Frau besser finden als mich. Das geht sogar so weit, dass ich oftmals versuche, ihn von meinen Freundinnen abzuschirmen... Ich weiß selbst, dass das total bescheuert ist und es gibt keinen Grund für diese Angst, aber ich bin trotzdem total schnell eifersüchtig.
Auch wenn er mir immer wieder absolut glaubhaft beteuert, dass er nur mich liebt, ich die einzige bin, er mich sogar heiraten würde und lauter solche Sachen, habe ich Angst.

Genau wie bei dir, denke auch ich dass jede Verhaltensweise von ihm ein Vorzeichen für etwas schlimmes sein könnte und muss in alles was er sagt etwas reininterpretieren. Sogar wenn er vorschlägt, dass wir mal etwas mit meiner besten Freundin unternehmen, werde ich eifersüchtig und erfinde jedes Mal neue Ausreden warum es nicht klappt.
Einmal hab ich ihm das gesagt und es verletzte ihn total, dass ich so wenig Vertrauen zu ihm habe. Dabei hab ich ja total viel Vertrauen zu ihm. Ich würde es ihm wirklich nicht zutrauen, dass er mich einfach so sitzen lassen würde und weiß, dass er mich total liebt. Und trotzdem hab ich diese Ängste, es ist furchtbar.
Ich glaube, das hat viel mit Selbstzweifeln zu tun.

Hast du vielleicht in deiner Vergangenheit viele Enttäuschungen mit Männern erlebt? Oder warst du lange einsam? Bei mir ist es nämlich so, deswegen fiel es mir auch voll schwer, mich wieder auf eine Beziehung einzulassen und jemandem zu vertrauen.
Vielleicht solltest du mit deinem Freund mal über deine Ängste reden. Ok, als ich das gemacht habe, war meiner ein bisschen stutzig, weil es keinen Grund dafür gab. Aber ich glaube, es wäre trotzdem wichtig. Zeig ihm, wie wahnsinnig froh du bist, ihn zu haben, wie wichtig er dir ist und wie glücklich du mit ihm bist - ich meine, das musst du ja sein, sonst hättest du nicht solche Verlustängste, oder?
Redet einfach mal drüber! Aber sag ihm nicht: Ich hab irgendwie immer Angst, dich zu verlieren. Sondern vielleicht: "Schatz, ich wollte dir mal sagen, dass du mir total wichtig bist. Ich bin so glücklich und will dich nie verlieren!" Sowas in der Art vielleicht...
Eine Fernbeziehung ist zwar schwer, aber wahre Liebe überwindet auch die größten Distanzen, davon bin ich fest überzeugt!

Liebe Grüße,
Pinxi

16.08.2007 18:35 • #4


hallo ihr,

also ich habe exakt die gleichen Ängste.

hab irgendwie schon geahnt, dass das mit meiner ganzen angsterkrankung zu tun hat, aber wollte es mir irgendwie nicht eingestehen.
ich hab eigentlich 24 stunden angst, er könnte mich aus irgendeinem grund verlassen, eine andere frau besser finden.

grade eben wegen meiner krankheit.weil er mir eben auch immer wieder sagt dass ich etwas dagegen tun soll weil unsere beziehung so den bach runter geht.
er sagt mir zwar auch immer wieder, dass er mich liebt und nur mich will und mich nicht verlässt.
er sagt allerdings aber auch oft, dass es so einfach nicht mehr geht und er nicht mehr kann, aber er nicht will, dass es vorbei ist.
ich bin so eifersüchtig und streitsüchtig durch meine ängste.mache alles noch schlimmer.
sobald er wirklich nur anders spricht, oder sich anders verhält, zumindest in meiner sicht, ticke ich aus und lasse das auch an ihm aus und sage ihm er hätte eine andere oder will mich nicht mehr oder sonstiges.
er ist dann natürlich dann immer völlig überrumpelt und versteht garnichts.
aber ich kann es einfach nicht lassen.
ist echt eine schwere situation.
lg, steffi

22.08.2007 13:06 • #5


Hallo Ihr, mir geht es genau so. Ich habe jemanden kennengelernt und wir haben ubs 1x getroffen. Seitdem chatten wir und telefonieren ab und zu. Ich bin so sensibel, dass ich sofort merke, wenn er sich irgendwie entfernt. Und dann bekomme ich panische Angst, dass er mit einer anderen Frau zusammen ist. Was kann ich dagegen machen? Ich hab sogar Angst, mich überhaupt auf ihn einzulassen. Wir leben 300 km voneinander entfernt. Freu mich auf einen Rat.

15.10.2020 20:27 • #6


OBIKO
Das ist normal bei einer Fernbeziehung
Wie weit ist denn fern ? Einige Hundert Kilometer ? Ich habe mal gelesen das rund 80 Prozent der Fernbeziehungen leider nach (innerhalb) von 2 Jahre scheitern.

15.10.2020 20:30 • #7


Linda87
Hallo
Ich verstehe dich zu gut.Habe dasselbe Problem.Ständig wenn was anders ist denk ich gleich es ist was.Das ist schon sehr anstrengend.Und kräfteraubend.Hab mit meinem Freund schon drüber gesprochen und er sagte mir er hilft mir und ist für mich da..
Aber manchmal kommen die Gedanken so stark das macht mich verrückt.
Was machst du bei solchen Gedanken?
Lenkt du dich ab?
Lg

19.11.2020 13:17 • #8


Hallo

Ich habe gerade das gleich Problem. Ist es bei euch besser geworden?

01.04.2021 08:57 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky