Entwickler
In einer Beziehung gibt es immer eine(n), die/der mehr liebt als der/die andere. Und die sind normalerweise auch eifersüchtiger als der Andere.

19.06.2018 03:04 • x 1 #461


Habe schon Beziehungen gelebt die ohne Eifersucht ganz prima funktioniert haben. Wer mich kennt weiß ich habe Augen im Kopf aber treu bin ich trotzdem.

Mal ein nettes Wort oder ein Kompliment nimmt jeder gerne an. Tut ja auch dem Selbstbewusstsein gut.

Doch deswegen muss man ja nicht gleich fremd gehen.

Wenn kein Vertrauen da ist, kann man es auch gleich bleiben lassen

19.06.2018 04:23 • #462



Hallo Liebelein,

Krankhafte Eifersucht - Therapie, Kontrollzwang & Heilung

x 3#3


Zitat von LOYAL90:
Solche Menschen werden jede Beziehung zerstören und danach im Selbstmitleid versinken obwohl sie selber daran schuld sind.
Ich selber bin auch so und bin zur Zeit in Therapie und hoffe ich bekomme es los..



Hi. Bin aktuell auch so. Eifersüchtig auf eine neue Freundschaft weiblich meiner Frau. Krass aber Kopf kreisen verlustangst Gedanken
Welcher Arzt ist da der richtige. Was machst du für eine Therapie?

12.09.2018 21:05 • #463


Wenn jemand sich in jemand anders verliebt passiert das sowieso. Ob man Eifersüchtig ist oder nicht.

So was geschieht nunmal im Leben. Eifersucht ist der denkbar schlechteste Weg jemanden zurück zu gewinnen.

Denn das endet in Vorwürfen und die hört niemand gerne und bringt keinen weiter. Entweder eine vernünftige Aussprache oder sich neu orientieren.

Gibt nicht nur eine Frau auf der Welt.

Miteinander über Probleme reden bevor es zur Trennung kommt wäre sinnvoll.

Nur wer redet dem kann geholfen werden.

12.09.2018 21:15 • x 1 #464


FeuerWasser
Zitat von Peppolino:
Wenn jemand sich in jemand anders verliebt passiert das sowieso. Ob man Eifersüchtig ist oder nicht.

...oder gerade WEIL man so eifersüchtig ist und den Partner mit dieser Art weg treibt. Ich würde keinen Partner haben wollen der mir alles Schlechte zutraut und jedes Augenzwinkern in Frage stellt.

Attraktiv macht man sich damit mit Sicherheit für niemanden.

26.09.2018 11:06 • x 1 #465


So ist es. Es ist weder anziehend noch attraktiv wenn einem jemand ständig etwas unterstellt was nicht den Tatsachen entspricht. Es ist einfach abstoßend widerlich und verletzend.

Man wird für etwas bestraft was man nicht getan hat und auch nicht vor hatte.

Wer das Theater 2 Jahre lang mitgemacht hat, der geht freiwillig. In eine eigene Wohnung.

Oder eben man findet einen Partner oder eine Partnerin die einem das gibt was Grundlage einer jeden Beziehung ist. VERTRAUEN !

Das ständige Gezeter und die ständigen Verdächtigungen und immer wieder dasselbe schon gefühlte 10000 mal todgequatschte Thema, die zig mal gesagten Worte " Ich liebe Dich, es gibt keine andere " kommen einem irgendwann vor wie eine leere Farce.

Sinnlos.

Wenn es nur noch um ein Thema in der Beziehung geht nämlich Eifersucht, stirbt alles andere mit der Zeit in einem ab.

Das ist keine Liebe, das ist Folter. Irgendwann ist man so fertig das man geht. Egal wohin. Hauptsache weg.

Natürlich haben es dann andere Frauen leichter die nicht krankhaft eifersüchtig sind.

Denn diese armen kaputten Männer lechzen ja förmlich nach einer Liebe in der Vertrauen die Grundlage ist. Nach einer Frau die anziehend attraktiv ist nicht nur vom Aussehen her sondern von iher Art her. Keine Eifersucht. Nicht ständig dieses Gezeter. Statt dessen Unternehmungen Fröhlichkeit Ausgelassen sein, interessante Unterhaltungen führen. Endlich auch wieder Spass am und beim Sex haben.

Denn so sollte es sein.

Kein Wunder das( Mann) sich bei so einer Frau wohler fühlt.

26.09.2018 11:22 • x 1 #466


Coru
Mein Ex hat mich mal besucht, weil er dachte vielleicht versteck ich jemand anders im Schrank .

26.09.2018 12:48 • #467


17.10.2018 17:59 • #468


FeuerWasser
Ich würde dir dringend anraten einen Psychiater und Psychotherapeuten aufzusuchen. Das was du beschreibst klingt tatsächlich sehr extrem. Ich habe auch den Eindruck, dass du generell keinen guten Umgang mit dir selbst hast und ich vermute, dass du von dir selbst auch keine hohe Meinung hast. Anders kann ich mir das nicht erklären, dass du derart an einem Mann fest hältst der dir gegenüber handgreiflich wird. Diese Eifersucht scheint eher symptomatisch aufzutreten, als Nebenkriegsschauplatz. Du musst dich selbst schützen und du musst dein Kind schützen, das muss für dich oberste Priorität haben. Für ein Kind ist sind solche Zustände eine Katastrophe. Er kann sich nicht wehren, nicht eingreifen, nicht davon laufen. Er ist der Situation schutzlos ausgeliefert. Du hast jede Möglichkeit deine Sachen zu packen und in ein Frauenhaus zu gehen und das würde ich dir auch anraten. Dort arbeiten ua auch Sozialpädagogen und Sozialarbeiter die dir sicherlich weiterhelfen können.

17.10.2018 18:47 • x 1 #469


Ich habe wirklich keinerlei Selbstwertgefühl...

17.10.2018 19:08 • #470


kalina
Ich kann Dir nur raten, eine stationäre Therapie zu beginnen, alles andere wird nicht ausreichen.
Wenn Du es Dir zuliebe nicht schaffst, dann mach das Deinem Kind zuliebe. Dein Kind leidet sicherlich auch unter diesen Umständen.

17.10.2018 21:39 • #471


Lillymaus
Das was ich da gelesen habe ist echt krass! Ihr tut euch beide gegenseitig überhaupt nicht gut.und fuer das Kind ist das eine absolute Katastrophe das alles miterleben zu müssen. Du musst dringend was an deiner jetzigen Situation ändern, sonst wird das ganz böse enden! Und diese Gewalt deines Mannes geht ja mal gar nicht! Und das er Moslem ist,spielt keine Rolle. Mein Freund ist auch Türke aber schlägt mir nicht die Nase blutig oder mein Auge blau oder sonst was. Aber ich verstehe was du meinst mit das mit Frauen anders umgehen. Tu mir einen Gefallen, denk nicht an die schei. Eifersucht oder an deinen Mann sondern in erster Linie an dein Kind!Ich habe selber ein Kind, und ich schei. auf alles Hauptsache meinem Kind geht es gut und kann in Ruhe und glücklich aufwachsen.du hast nur zwei Möglichkeiten :entweder ihr trennt euch oder du arbeitest an deiner krassen Eifersucht sonst wird das kein gutes Ende nehmen und am meisten leidet dein Kind! Denk mal drüber nach

18.10.2018 22:51 • #472


03.08.2019 00:44 • #473


guteFee
Zitat von Fräulein_Fpunkt:
Ich denke mir Dinge wie "Er lernt seine hübsche Kollegin jetzt besser kennen und merkt wie schrecklich ich bin" "


Du weißt es eigentlich selber!

Auch wenn es krankhaft ist liegt es in deiner Hand daran zu arbeiten.

Keine Beziehung hält das lange aus, wenn man sich immer für alles rechtfertigen muss.

Wenn Du deine Beziehung retten willst, musst Dir klar werden dass dieses Verhalten genau dazu führen wird, wovor Du am meisten Angst hast!

Er ist nicht dein Besitz und seine Gefühle kannst Du weder erzwingen noch kontrollieren .

Ich spreche aus Erfahrung und mache Dich auf diesen Spruch aufmerksam, wo wirklich die Wahrheit dran hängt.....
Zitat:
Wenn Du jemanden liebst lass es los...Kommt es zu Dir zurück gehört es Dir. Kommt es nicht zurück, hat es Dir niemals gehört!

03.08.2019 07:48 • x 1 #474


soleil
Eifersucht hat NICHTS mit dem Partner und ALLES mit dir und deinem tiefen, inneren Selbstwert zu tun.
Du bist nach deinen eigenen Angaben ja schon sehr reflektiert. Du beschreibst auch eine Situation aus deiner Kindheit, die (ein) Auslöser für deine jetzige krankhafte Eifersucht sein könnte.
Der Ursprung der Eifersucht wird immer in der Kindheit gelegt, es ist die Angst vor dem Verlust der Eltern im frühen Kindheitsalter.
Wenn wir nun älter werden, tragen wir aber genau diese Angst und emotionale Abhängigkeit immer noch in uns herum. Es ist fast schon unglaublich, wie stark uns solche Kindheitskonditionierungen prägen.
Psychologen sagen: Die ersten 2 Jahre eines Kindes formen sein gesamtes restliches Leben!
Denn nun wird klar: Die Eifersucht hat nichts mit deinem Partner, sondern alles mit dir und deinem Inneren zu tun.
Der Partner mag zwar der Auslöser für die Eifersuchts-Gefühle sein, den Nährboden dafür aber bereiten wir selber. Und zwar in Form eines angeknacksten Selbstwertgefühls.
Mit einem gesunden Selbstwert verschwinden gleichzeitig auch viele Selbstzweifel und damit auch die Gedanken und Gefühle rund um Verlust- und Trennungsangst.
Eine Person mit einem starken Selbstwert weiß, dass sie selber klar kommt, mit oder ohne Partner mit oder ohne Eltern.
Wenn dich das Eifersuchtsgefühl überkommt, dann versuche diesen Zustand sofort zu erkennen und dagegen zu manövrieren. Das Schlimmste was dir in dieser Situation passieren kann ist, dass dich das Eifersuchtsgefühl überwältigt, du nicht mehr klar denken kannst und vom Gefühl bestimmt wirst. Das führt oft zu negativen Aktionen deinerseits (wie bereits geschehen) und oftmals auch zu bleibenden Schäden in der Beziehung.
Wenn du also merkst, dass sich ein Gefühl der Eifersucht in dir bildet, dann mache sofort gedanklich einen Schritt zurück, atme tief in deinen Bauch und werde dir wieder bewusst, woher dieses Gefühl wirklich kommt (aus deiner Kindheit) und wer dafür verantwortlich ist (DU!).
Es kann hier oft helfen, kurz die Augen zu schließen und dabei zu versuchen, die Schultern, den Nacken und die Gesichtsmuskeln zu entspannen. Körperliche Entspannung ist der Schlüssel und die schnellste Methode, um solchen Gefühlen (das gilt übrigens nicht nur für Eifersuchtsgefühle sondern auch für alle anderen negativen Emotionen) den Garaus zu machen.
Sage dir an diesem Punkt innerlich: Ich weiß, wer ich bin. Ich kenne meine Stärken und ich weiß auch, was mein Partner an mir hat. Es gibt keinen Grund, eifersüchtig zu sein und dann versuche deine Atmung bewusst zu vertiefen und dich gleichzeitig wie oben beschrieben zu entspannen. Noch mal: Entspannung ist DIE schnellste Methode, um Eifersuchtsgefühle zu bekämpfen bzw. erst gar nicht entstehen zu lassen.

Änderst du nichts an deinem Verhalten, wird dein Freund irgendwann die Reissleine ziehen und verschwinden.
Daher tust du gut daran, DIR zuliebe und um die Beziehung zu retten, an DIR und deiner Einstellung etwas zu verändern.
Eine Therapie wäre meines Erachtens nicht das schlechteste.

03.08.2019 08:21 • x 3 #475


Danke für eure Antworten! Mir tut es richtig gut mal Rückmeldung von jemandem zu bekommen.


Zitat von soleil:
Mit einem gesunden Selbstwert verschwinden gleichzeitig auch viele Selbstzweifel und damit auch die Gedanken und Gefühle rund um Verlust- und Trennungsangst.


Von diesem Ansatz weiß ich bereits und versuche auch täglich an meinem Selbstwert zu arbeiten. Ich bin sehr ehrgeizig in meinem Job, habe Hobbys, gehe zum Sport und treffe mich mit Freundinnen. Das sind so die gängistens Dinge, die ich bisher gelesen habe, um sein Gefühl zu verbessern. Leider sehe ich damit keine Erfolge. Ich als Einzelperson fühle mich stark, relativ Attraktiv, interessant und intelligent. Ich denke auch allein würde ich mein Leben meistern können. Mein Beziehungs ich ist allerdings nicht so stark.

Ich finde mich zwar gut, aber durch den Vergleich mit anderen fange ich wieder an zu zweifeln. Dann wenn ich von außen "beurteilt" werde, dort wo ich mit Menschen verglichen werde oder wo einfach jemand Fremdes in diese Beziehung einwirkt fühle ich mich unbedeutend und klein.
Was für eine Möglichkeit gibt es denn wenn es um mein "Wir" Selbstwertgefühl geht, dieses zu verbessern. Bisher denke ich, dass ich Bestätigung von meinem Partner brauche, in Form von Liebesbekundungen. Ich fange dann an zu zweifeln, wenn er mir nicht sagt dass er mich attraktiv findet und daran messe ich dann meinen Selbstwert innerhalb der Beziehung. Wo kann ich denn bei dieser Problematik ansetzen?

03.08.2019 09:28 • #476


soleil
Zitat:
Ich finde mich zwar gut, aber durch den Vergleich mit anderen fange ich wieder an zu zweifeln. Dann wenn ich von außen "beurteilt" werde, dort wo ich mit Menschen verglichen werde oder wo einfach jemand Fremdes in diese Beziehung einwirkt fühle ich mich unbedeutend und klein.
Was für eine Möglichkeit gibt es denn wenn es um mein "Wir" Selbstwertgefühl geht, dieses zu verbessern. Bisher denke ich, dass ich Bestätigung von meinem Partner brauche, in Form von Liebesbekundungen. Ich fange dann an zu zweifeln, wenn er mir nicht sagt dass er mich attraktiv findet und daran messe ich dann meinen Selbstwert innerhalb der Beziehung. Wo kann ich denn bei dieser Problematik ansetzen?

Ich denke es gibt kein "Wir" Selbstwertgefühl. Das einzige was du stärken und verbessern solltest ist DEIN Selbstwertgefühl. Wenn dieses vorhanden ist, verlangst du automatisch nicht mehr nach einem "Wir" Selbstwertgefühl. Dann hast du auch keine Selbstzweifel mehr und forderst von deinem Partner auch nicht ständig Liebesbekundungen und Bestätigungen durch ihn an deiner Attraktivität etc. pp. Also: wenn DEIN Selbstwert o.k. ist, ist er es auch innerhalb einer Beziehung.

03.08.2019 09:44 • #477


FeuerWasser
Zitat von Fräulein_Fpunkt:
Mein Beziehungs ich ist allerdings nicht so stark.

Es gibt genauso wenig ein Beziehungs-Ich wie ein Selbst-Ich.

Das du dich alleine besser fühlst ist verständlich denn alleine hast du keine Konkurrenz, alleine musst du dich nicht mit anderen vergleichen, musst es niemand anderen Recht machen, bist in keiner Belastungssituation mit der du adäquat umgehen musst. De facto bist du nicht stark wie du denkst.

Eine Beziehung sollte eine Draufgabe sein, das i-Tüpfelchen aber kein Partner kann dir ständig sagen "du bist toll", "du bist die Beste", "ich liebe nur dich". Kein Mann kann dir Gefühle vermitteln die dir von Grund auf fehlen und dafür ist ein Partner auch nicht zuständig. Es ist deine Aufgabe und wenn du nicht vorwärts kommst und Hilfestellungen via Onlineportale oder der zig Nachschlageseiten zu wenig sind, wäre es eine Überlegung wert, einen Therapeuten zu kontaktieren der mit dir die Ursachen ergründet und behebt.

03.08.2019 17:27 • #478


Zitat von FeuerWasser:
einen Therapeuten zu kontaktieren der mit dir die Ursachen ergründet und behebt.



Ich würde ja gerne eine Therapie machen, nur steht mir der Amtsarzt im Weg (wie oben erklärt). Daher suche ich nach Konzepten, Übungen, konkreten Tipps um die Situation erstmal für mich zu "bearbeiten". Ich denke der Austausch in einem Forum ist da ja ein guter erster Schritt.

Ich brauche vor allem Hilfe dabei, aus der Gedankenspirale auszubrechen. Mich nicht von den Gedanken auffressen zu lassen und diesem Sog zu entkommen.

04.08.2019 10:36 • #479


Hallo Frau F.,

was Du beschreibst - also Deine Gefühle und Dein Verhalten gegenüber Deinem Freund erinnern mich an mein Problem, das ich hier auch als Thema eingestellt habe. Mir geht es gerade mit Kolleginnen - und besonders der einen - so. Am liebsten würde ich auch immer wissen, was er wann mit wem tut nur um dann komisch zu reagieren, wenn er von ihr oder anderen berichtet. Ich finde es total schlimm, weil es ja auch mich selber einschränkt, mir Energie absaugt, die ich für mich brauche und unser Verhältnis nachhaltig stört. Im Moment versuche ich, gar nicht zu reagieren - also er berichtet, dass "X." etwas gesagt hat, ich reagiere nur auf den Inhalt. Dass mir das Herz aus den Ohren klopft, sieht er hoffentlich nicht. Wenn er mich doch fragt, ob etwas ist, lüge ich im Moment, indem ich sage, dass ich wegen einer anderen Sache bedrückt bin - es bringt einfach nichts, wieder und wieder davon anzufangen. Aber weg ist es leider dadurch nicht. Ich kann nur meistens die Verheerungen in der Beziehung verhindern. Und die Hinweise von Soleil, wie man in dem akuten Moment sich selber zur Ruhe bringen kann, werde ich versuchen zu berücksichtigen.
Schreib doch mal wieder, wie es Dir inzwischen geht.
Alles Liebe derweil

21.08.2019 14:43 • #480