Pfeil rechts
1

04.06.2013 12:05 • #61


Herzlich Willkommen!

Ich habs gelesen
Allerdings kann ich dir auch keine guten Ratschläge geben
Ich selbst kenne mich mit Eifersucht nicht gut aus, weil ich gar kein eifersüchtiger Typ bin.
Aber das Thema komm hier oft auf, daher wirst du sicherlich jemanden zum Austausch finden.

Alles Gute!

06.06.2013 05:06 • #62



Krankhaft eifersüchtig - ist dies heilbar? Erfahrungen

x 3


Das ist ja nicht viel aber trotzdem danke, aber bin doch richtig hier oder?Na ja da mus ich wohl sowieso allein raus.

06.06.2013 17:22 • #63


Ja, es gibt auch ein eigenes Eifersuchts-Unterforum

eifersucht-f60/

06.06.2013 17:27 • #64


Ohhhhh ok dann kein Wunder das ich hier keine Antworten finde oder kriege,
danke =)

07.06.2013 13:00 • #65


29.10.2013 15:58 • #66


ich finde DU solltest dich fragen ob ER der richtige ist?!

wenn einer der freunde meines partners zu mir sowas sagen würden wie hast du es nötig, ihm ein kind anzuhängen, bin ich mir sicher, dass mein partner zu dieser person den kontakt abbrechen würde, ohne dass ich das verlangen müßte. dein partner steht nicht mal zu dir. er läßt es zu, dass andere dich bloßstellen.

die aussagen wegen nilpferd usw sind aller unterstes niveau. sei mir net bös aber in welchem ghetto hast du den aufgegabelt? ihr scheint einen sehr lieblosen aber auch oberflächlichen kontakt zu haben. du hast euer kind auf die welt gebracht! das verdient ja wohl etwas mehr respekt?! DU hast dich den ganzen strapazen der schwangerschaft unterzogen. nicht er. da kann es nun mal passieren, dass man keine modelmaße mehr hat. wie oberflächlich ist das denn?

um die krankhafte eifersucht würde ich mir an deiner stelle weniger gedanken machen. eher um deine selbstliebe! du läßt dich wie der letzte dreck behandeln. willst du so eine beziehung? und willst du so einen umgang deinen kindern vorleben? tut mir leid wenn meine worte hart waren. aber ich kann nicht nachvollziehen wie man in so einer beziehung bleiben kann, in der man so abgewertet wird. du solltest dir mehr wert sein. und nach liebe klingt das für mich nicht

29.10.2013 17:06 • x 2 #67


kiowa
Gebe meiner Vorrednerin in jeder Beziehung recht!
In welche kleingeistige,pubertierende Welt bist Du denn da geraten?

29.10.2013 18:10 • x 1 #68


Entschuldige, aber für mich klingt dein Freund und sein Umfeld wie mega Ars.....
Von dem hätte ich mich wohl schon recht zeitig verabschiedet. Allein bei den Sprüchen und dem Verhalten das er an den Tag legt. Und ich muss doch leider mal ehrlich fragen, ob eure Tochter geplant war.... denn das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Er ist nicht nur oberflächlich und steht nicht zu dir, er ist noch dazu überhaupt nicht bereit irgendwas an Verantwortung zu übernehmen geschweigeden sich zu binden. Ihm hätte vor der SS doch klar sein müssen, dass so ein Familienleben kein Leben mehr mit jedem We Party ist. Sicher muss man nicht auf alles verzichten, aber anders als ein Junggeselllenleben ist es dennoch.
Ihr habt offenbar extrem unterschiedliche Auffassungen von Liebe, Familie, Lebens und Zukunftsplanung, dass ich mich wirklich wunder, was euch zusammen gebracht hat und zusammen hielt (abgesehen jetzt von der Tocher und der Angst ganz allein zu sein).
Wenn man mit den Freunden absolut nicht klar kommt, dann läuten bei mir meist schon die Alarmglocken, weil sich dann die Welten meist viel zu extrem unterscheiden, damit das langfristig etwas werden kann.
Ich hab nicht den Eindruck, dass es hier wirklich um Eifersucht geht, sondern um Angst am Ende alleine da zu stehen, weil du ingsheim wohl doch weißt, das ihr zusammen nicht glücklich seid und es wohl auch nicht werdet :S Dir gehts ja nämlich schon echt schlecht in der Beziehung und Situation und ihm gefällt es offenbar auch nicht.

29.10.2013 18:24 • x 1 #69


Danke für eure Ehrlichkeit. Tatsächlich war die Kleine nicht geplant und tatsächlich war meine Schwangerschaft ein Grund, an mehreren Punkten nicht einfach die Tür zuschlagen zu können. Es gibt nicht nur diese Seite an ihm. Er ist auch ein guter Partner und ein sehr liebevoller Papa. Doch ich merke schon, dass ich mich zu meinem Nachteil verändere an seiner Seite.
Vorallem solche Selbstzweifel hatte ich vorher nicht. Dank eurer Worte werde ich nun noch einmal gestärkt auf die Beziehung schauen und mir wieder mehr erlauben. Er hatte mich gebeten nicht immer so wütend zu werden (mittlerweile werde ich nur noch traurig, wenn seine Sprüche kommen, weil ich mir die Wut - ihm zuliebe - untersage), viele Themen, in denen ich eindeutig im Vorteil bin (weil ich die studiert habe), möchte er mit mir auch nicht behandeln, weil er sich so unterlegen fühlt. Wie gesagt, meine Freunde sind weit weg... Ich habe mich an seiner Seite etwas aufgelöst. Das soll sich wieder ändern! Und wenn die Beziehung dem nicht stand hält, dann ist das eben so.
Danke!

31.10.2013 09:25 • #70


Das ist ein guter und richtiger Ansatz wie ich finde. Wenn er dich wirklich liebt/lieben würde, könnte es auch nicht in seinem Interesse sein, dass es dir schlecht geht.
Es ist schon ganz richtig, dass du nun wieder mehr auf dich selber achten willst. Und wenn er etwas sagt, was dir nicht gefällt, dann sage ihm das. Ruhig, aber direkt. Zb ganz einfach, dass dich manche Äußerungen verletzten und du dir wünscht, dass er dich mit Respekt behandelt und so etwas sein lässt.

31.10.2013 15:27 • #71


13.06.2014 09:15 • #72


Eifersüchtig ist man dann, wenn man Besitzansprüche über den Partner stellt und in allen möglichen anderen Menschen eine Bedrohung sieht, man könnte ersetzt werden - ferner ist es ein Zeichen, dass du ihm nicht vertraust. Du scheinst dir selbst keine Stabilität geben zu können, deshalb suchst du sie in deinem Partner. Doch wenn ich dir eines sagen kann, dann, dass keine Eifersucht der Welt ihn davon abhalten wird, wenn er sich tatsächlich für jemand anderen entscheiden sollte. Daher ist das Tamtam mit der Eifersucht völlig zwecklos, wenn es darum geht, die Beziehung zu erhalten - im Gegenteil, sie frisst sich wie Säure durch jedes Fundament und wenn die Beziehung nicht wegen einer anderen Frau kracht, dann irgendwann wegen der Eifersucht.

Dem Partner Vorschriften zu machen, wen er anschauen darf und wen nicht, ist völlig daneben. Er gehört dir nicht und trotzdem ihr eine Beziehung habt, ist und bleibt er ein eigenständiger Mensch mit eigenen Bedürfnissen. Und jemanden, den man in einen Käfig setzt, der wird erst recht versuchen, daraus auszubrechen. Menschen haben viele Bedürfnisse. Und es ist ein Irrglauben, dass man alle Bedürfnisse in einer einzigen Person abgedeckt findet. Lass ihm seinen Freiraum und selbst entscheiden, was er tut - Liebe kann man so oder so nicht erzwingen. Mit Eifersucht erst recht nicht, denn die erreicht höchstens das Gegenteil. Wenn er nicht freiwillig bei dir bleibt, wird er es noch weniger, wenn du die Gitter um ihn enger ziehst. Und je mehr du ihm verbietest, desto reizvoller wird das Verbotene auch.

13.06.2014 09:50 • #73


Dubist
naja und du hast noch nie einer Frau auf den Hintern geschaut, ich meine so rein zufällig?
Ich denk mir da nichts, manchmal schaut man eben wie andere ausschauen.


Du solltest dich glücklich schätzen, wenn dich dein Freund liebt.

Denn:
Eifersucht ist eine Leidenschaft die leidend sucht was Leiden schafft!

13.06.2014 12:56 • #74


Den Spruch haste verhauen. Der ging Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

13.06.2014 13:06 • x 1 #75


Dubist
Zitat von TotalerKrieg:
Den Spruch haste verhauen. Der ging Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.



haha, ok, danke dir

13.06.2014 13:21 • #76


Hallo zusammen,
ich kenne das aber auch gut mit der Eifersucht. Bei mir fängt das auch immer erst nach einer Weile an, wenn ich mit jemandem zusammen bin. Es ist jetzt glaube ich auch ein Jahr her und jetzt bin ich sehr misstrauisch in Bezug auf alle anderen Frauen. Aber ich weiß das das bei mir mit einem geringen Selbstwertgefühl zu tun hat und ich mich zu sehr auf meinen Partner konzentriere. Aber ich schaffe es auch nicht, mich alleine mit mir komplett zu fühlen. Kennt das jemand?

06.08.2014 11:59 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

Dubist
Zitat von Vany891:
Hallo zusammen,
ich kenne das aber auch gut mit der Eifersucht. Bei mir fängt das auch immer erst nach einer Weile an, wenn ich mit jemandem zusammen bin. Es ist jetzt glaube ich auch ein Jahr her und jetzt bin ich sehr misstrauisch in Bezug auf alle anderen Frauen. Aber ich weiß das das bei mir mit einem geringen Selbstwertgefühl zu tun hat und ich mich zu sehr auf meinen Partner konzentriere. Aber ich schaffe es auch nicht, mich alleine mit mir komplett zu fühlen. Kennt das jemand?


Natürlich kenne ich das und viel schwieriger war das ganze.
Wenn der Mann ein bis zweimal im Jahr alleine zum Bruder abhaute.
Er noch eine dumme Kollegin am A-Platz hatte, die dauern dazwischenfunkte und sehr wahrscheinlich in ihn verliebt war und so weiter...


Das war die absolute Hölle! Dieser Zustand kam mir damals vor wie eine Ewigkeit, so zwischen sieben bis acht Jahre!


Aber durchhalten lohnt sich.


Irgendwann wurde auch ich stärker


Und da merkte ich, ich wurde sogar so stark, daß mich vieles nicht mehr sonderlich berührte.



Ich danke dem lieben Gott dafür!



Es ist harte Arbeit, aber es ist nicht unmöglich!


Das ist ein Prozess und auch wie die Beziehung sich verändern kann, kann man sich selber auch verändern.


Herzlichste Grüße

06.08.2014 12:16 • #78


Für wie lange ist er dann immer weg? Wenn es nur eine Nacht ist, geht das ja noch. Aber andere Frage, warum nimmt er dich nicht mit zu seinem Bruder?

Also bedeutet, wenn ich meiner Eifersucht keine Kontrolle über mich gebe, wird es mit der Zeit besser?

06.08.2014 18:01 • #79


Dubist
Zitat von Vany891:
Für wie lange ist er dann immer weg? Wenn es nur eine Nacht ist, geht das ja noch. Aber andere Frage, warum nimmt er dich nicht mit zu seinem Bruder?

Also bedeutet, wenn ich meiner Eifersucht keine Kontrolle über mich gebe, wird es mit der Zeit besser?



Nein, das war deshalb so schlimm, weil es auch damals nicht so gut lief bei uns.
Auch noch die dumme Kollegin an der Arbeit war...
Das war damals.
DAs ist schon lange her.
Zwei Nächte kann die Hölle sein sag ich dir.
wenn man Angst hat und kaum Ablenkung hat.

Es ist Vergangenheit.

Weißt du die Zeit hat da sehr für mich gearbeitet.
Die Leute die gegen mich gearbeitet haben, oder mir böses wollten.
Haben irgendwann sich verabschiedet aus unserem Leben.
Was sehr schön und gut war.


Es ist Geschichte.


Es muß eben zusammen ablaufen.
Gottes Mühlen mahlen, wenn auch langsam.
Dann kann man selber an sich arbeiten.
Und hoffen, hoffen, und hoffen.
Die Macht der Liebe vermag sehr viel

06.08.2014 18:57 • #80



x 4


Pfeil rechts