Pfeil rechts
1

Rockzee

20.08.2011 15:15 • #41


Hi Rockzee,.
also dein Freund hat dir nie Anlass zur Eifersucht gegeben. Eigentlich bist du glücklich mit ihm ?
Aber du machst dir Sorgen,weil er eventuell doch auf Abwege geraten könnte ?
Dein Ex hat dir wirklich übel mitgespielt. Aber....es war dein Ex ,der dich verraten und mit deinen Gefühlen gespielt hat.Nicht dein Partner. Es ist immer sowas von schwer,Vergangenes und die Gegenwart voneinander zu trennen .Wie kommst du eigentlich darauf,dass er"was besseres als dich " findet? Was wäre deiner Meinung nach besser ?. Ich habe ein super Beispiel für eine für die breite Aussenwelt nicht so nachvollziehbare Beziehung. Hugh Jackman und seine Frau. Sie ist um einiges älter als er. Auf jeden Fall niemand,den man in der Fantasie an seine Seite gestellt hätte.Aber dieser berühmte Mensch führt eine ganz normale Beziehung. Er lässt seine Ehe nicht einmal von der Presse infrage stellen.Ich sag es mal so. Was ist so schwer daran,zu glauben,dass der Partner einen für den schönsten und interessantesten Menschen der Welt hält ?Jede Mutter empfindet ihr Kind als das schönste Kind der Welt. Partner ,oder Ehemänner die lieben empfinden ihre Frauen,,Freundinnen ,Partnerinnen als die schönsten Frauen der Welt. Umgekehrt empfinden Frauen ihre Männer/ Lebensgefährten ebenso.Er ist dann der stärkste,mutigste und beste Mensch im Universum. Vielleicht ist es einfach nur so,dass wir nicht nur dem eigenen Urteil,sondern sogar dem Urteil unserer Partner misstrauen.Vielleicht sind wir erstmal alle Fantasiegestalten,die sich in der Beziehung bewähren und wirklich zum Traum-oder Alptraumpartner werden.
Ich fand mal Jürgen Prochnow gut. Nicht gerade das Sexsymbol schlechthin.
In diesem Sinne. Liebe Grüsse

20.08.2011 15:51 • #42



Krankhaft eifersüchtig - ist dies heilbar? Erfahrungen

x 3


Hallo Rockzee!

Ich stimme da in Allem, was Lynn geschrieben hat überein.

Zitat:
ist es bei mir schon krankhaft?
Die Frage ist doch nicht, ob jemand anderer Deine Eifersucht als krankhaft empfindet. Für Dich ist sie ein riesiges Problem, dass Dich und Deinen Partner belastet. Ich finde das reicht schon, um zu versuchen, etwas dagegen zu unternehmen. Du hast in Deiner Vergangenheit Verletzungen erlitten, die nicht so richtig heilen wollen. Nun hast Du Angst, dass sich das wiederholt. Ich empfinde das als normal.

Ich stell die Frage mal anders herum. Wärest Du eher bereit, Dir Gedanken um Deine Eifersucht zu machen, wenn Dir jemand sagte, sie wäre krankhaft? Warum ist diese Einordnung der Eifersucht wichtig für Dich?

Zitat:
legt sich das wieder?
Wenn Du es schaffst zu vertrauen, wirklich von ganzem Herzen zu vertrauen und Deine Wunden ausgeheilt sind, dann ja. Solange der Schmerz der Vergangenheit Dich in der Gegenwart begleitet, wird es sich wohl nicht legen.

Zitat:
was kann ich machen?
Mir fallen da einige Dinge ein. Zum Beispiel könntest Du versuchen, Dich selbst zu mögen. Stell Dich vor nen Spiegel, lächle Dich an und sage Dir: "Ich liebe mich!" Klingt total komisch, ich weiß. Aber wenn Du es oft und lange genug machst, hat das positive Auswirkungen auf Dein Selbstwertgefühl, vielleicht auch auf Dein Selbstbild. Du kannst Dir auch sagen, dass Du es Wert bist, dass Dein Partner Dich liebt. Oder Du sagst Dir: "ich vertraue ihm". Alles Positive kann helfen. Wichtig ist die Häufigkeit, die ständige Wiederholung.

Lieber Gruß und einen schönen Sonntag
Sven

21.08.2011 07:32 • #43


Guten Morgen Lynn!

Ich finde das, was Du geschrieben hast, total klasse!

Zitat:
Ich habe ein super Beispiel für eine für die breite Aussenwelt nicht so nachvollziehbare Beziehung. Hugh Jackman und seine Frau. Sie ist um einiges älter als er. Auf jeden Fall niemand,den man in der Fantasie an seine Seite gestellt hätte.Aber dieser berühmte Mensch führt eine ganz normale Beziehung. Er lässt seine Ehe nicht einmal von der Presse infrage stellen.
Auch wenn ich sonst nicht so für solche Beispiele zu haben bin, weil sie sich so schnell überholen können, das war mal ein richtig Gutes!

Zitat:
Ich sag es mal so. Was ist so schwer daran,zu glauben,dass der Partner einen für den schönsten und interessantesten Menschen der Welt hält ?Jede Mutter empfindet ihr Kind als das schönste Kind der Welt. Partner ,oder Ehemänner die lieben empfinden ihre Frauen,,Freundinnen ,Partnerinnen als die schönsten Frauen der Welt. Umgekehrt empfinden Frauen ihre Männer/ Lebensgefährten ebenso.Er ist dann der stärkste,mutigste und beste Mensch im Universum.
Das finde ich sooo schön!

Zitat:
Vielleicht ist es einfach nur so,dass wir nicht nur dem eigenen Urteil,sondern sogar dem Urteil unserer Partner misstrauen.Vielleicht sind wir erstmal alle Fantasiegestalten,die sich in der Beziehung bewähren und wirklich zum Traum-oder Alptraumpartner werden.
Das sind total tiefgründige Gedanken, die mir so völlig neu sind. Irgendwie scheint mir das so einleuchtend und treffend! Das muss ich erst einmal sacken lassen und darüber nachdenken. Echt Toll!

Danke Lynn!

LG Sven

21.08.2011 07:41 • #44


Guten Morgen...

wer hat schon eine Antwort darauf, wo "krankhafte" Eifersucht beginnt?

Ich denke mal, dass ein bisschen Eifersucht etwas völlig "Normales" ist - ansonsten wäre ein Partner dem anderen wohl eher egal.

Wenn das "Urvertrauen" verletzt wurde, dann ist es schwierig Vertrauen wieder in geregelte Bahnen zu lenken. Vielleicht helfen dann Gedanken in die Richtung, dass einem nichts gehört auf dieser Welt und alles freiwillig ist. "Liebe" ist eine unserer stärksten und tiefsten Gefühle. Wir möchten nicht, dass das verletzt wird. Und doch bleibt es manchmal nicht aus. Die Angst jemanden zu verlieren - auf welche Weise auch immer - sollte jedoch nicht das gemeinsame Leben beherrschen und vielleicht die Beziehung zerstören. Wenn "Vermutungen" nicht bestätigt werden, fühlt der Partner sich eingeengt.

Schenke Deinem Partner Vertrauen.

*Es ist einfach "was" zu finden, aber es ist schwierig "DAS" zu finden*. Ein Spruch von mir, den ich meiner Tochter mit ins Leben gegeben habe.

Ich wünsche Euch einen angenehmen Tag...

Ganz liebe Grüße

Marie

21.08.2011 09:58 • #45


Erstmal will ich meinen Vorschreiben sagen, dass es echt tolle Antworten waren die auch mir wiederum geholfen haben meine Eifersucht aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Auch ich habe eigentlich keinen wirklichen Grund eifersüchtig zu sein und bin es trotzdem (natürlich gibt es auch zu meiner Eifersucht eine gewissen Story) aber wenn ich ganz ehrlich bin dann gibt mir mein Partner so viel liebe und keinen Grund dafür das ich soooo eifersüchtig sein muss.

Und weiti6611 hat es ja schon geschreiben aber auch du selbst hast es ja schon erkannt.
Unsere Eifersucht liegt eigentlich darin, dass wir uns nicht selbst richtig lieben.

Ich habe auch immer angst, dass er was besseres findet wie mich. Und weitig6611 hat so recht, wieso denke gerade ich (wo ich mich doch so sehr lieben müsste) das ich nicht gut genug bin für meinen Partner bin. Wenn er mich nicht so lieben würde wie ich bin dann wäre er nicht mit mir zusammen.

Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass das Vertrauen erwidert wird oder dabei am Ende eine glückliche Beziehung heraus kommt. Es gibt nur die Einsicht und die Garantie, dass ohen Vertrauen nichts wachsen kann.
Man muss dieses Wagnis eingehen!

21.08.2011 14:35 • #46


Rockzee
hmm vorher wars ja noch nicht so schlimm, nur seitdem wir den fremdverschuldeten unfall hatten, habe ich eine narbe im gesicht, und am bein, und kann seit einem jahr nicht mehr das machen, was andere zwanzigjährige machen.

es wird zwar irgendwann schon wieder gehen das ich party machen kann, wieder sport machen kann us, aber es wird halt einiges an zeit dauern. und da denk ich mir immer, warum er noch mit mir zam ist, wenn er was soviel besseres haben kann? ich habe durch den unfall panikattacken, eine herzneurose, und ich denle auch schon leichte depressionen. ich weiss das es im moment einfach nicht einfach ist mit mir.

soviel zum thema...

danke für die vielen antworten!

und mit obs eine krankheit ist wollte ich wissen, ob es bei mir verständlich oder noch "normale" eifersucht ist, oder ob es schon psychologisch oder so behandelt werden muss.

lg

21.08.2011 17:29 • #47


Hi Rockzee!

Zitat:
und mit obs eine krankheit ist wollte ich wissen, ob es bei mir verständlich oder noch "normale" eifersucht ist, oder ob es schon psychologisch oder so behandelt werden muss.
Die Entscheidung wirst Du selber treffen müssen, denke ich!

Ich habs nur mit Eifersucht und ihren Ursachen zu tun. Das reicht mir oft schon. Ich stelle mir vor, dass bei Deiner Geschichte Dein Leidensdruck sehr groß sein muss. Panikattacken, Herzneurose, vielleicht Depressionen und die Eifersucht. Das ist ein ganz schönes Paket, dass Du da mit Dir herumschleppst.

Ich sage es mal so. Wenn Deine Leiden eine nachhaltige Auswirkung auf Deine Lebensqualität haben, dann kann es bestimmt nicht schaden, sich professionelle Hilfe zu suchen! Wenn Du immer wieder Bauchschmerzen bekämst, dann würdest Du doch auch irgendwann zum Arzt gehen, oder?

Lieber Gruß
Sven

22.08.2011 11:53 • #48



Hallo Leute ich wollte euch nur wissen lassen das ich heute die Überweisung für den therapeuten bekommen habe jetzt muss ich nur noch einen finden


Gruß Maik

01.09.2011 15:26 • #49


Hallo Maik!

Ich freu mich für Dich und drücke Dir die Daumen, dass Du ganz schnell einen Platz bekommst!

LG Sven

01.09.2011 16:05 • #50


06.10.2011 13:34 • #51


Hallo Knutschi...

hmmm, ich würde mir an Deiner Stelle ernsthaft Gedanken machen, ob diese "stressige" Beziehung das Richtige für mich ist. Wie lange willst Du ihm denn hinterher schnüffeln? Ein Leben lang? Wenn die Vertrauensbasis gestört ist, spreche ihn darauf an. Nur so kann er etwas dagegen tun.

Ehrlich gesagt, wäre mir das alles viel zu anstrengend. Das Hundertprozentige wird es wohl nicht geben. Aber, man muss sich auch nicht alles antun - einfach nur aus Angst davor, nicht allein zu sein. Man muss ja auch nicht allein bleiben, wenn es mit einem Partner nicht funktioniert hat.

Wenn Du zu misstrauisch bist, dann mache eine Therapie, damit Du Deine - vielleicht unbegründete - Eifersucht in den Griff bekommst.

Liebe Grüße

Marie

13.10.2011 08:49 • #52


Hallo Marie van Klant =)

danke für Deinen Rat...ich habe in der letzen Zeit weniger das Bedürfnis, ihn zu kontrollieren, weil er mir klar gemacht hat, dass es nichts gibt, wovor ich Angst haben sollte. Er tut alles, damit ich mich wohl fühle und unsere Beziehung läuft besser als jemals zuvor =)

24.11.2011 13:48 • #53


17.01.2012 23:08 • #54


Hallo Blümchen01,
willkommen im Forum.
Du fragst was mit dir los ist, du weißt es doch schon... du bist eifersüchtig.
Die Sache mit deinem Freund der nicht mehr leben wollte ist schon echt krass, hoffe du fühlst dich dafür nicht verantwortlich, war seine und nur seine Entscheidung.
Eifersucht hat in den meisten Fälles etwas mit Verlustangst zu tun. Durch deine traumatische Erfahrung hast du unterbewußt wahrscheinlich wieder große Angst deinen Partner zu verlieren. Selbstvertrauen hat auch nicht mit gutem Aussehen zu tun, hast du ja selber schon gemerkt. Man selbst empfindet sich ja eben nicht so. Mit der Therapie bist du auf dem richtigen weg. hast du für die Wartezeit die Möglichkeit dich einer Freundin / Verwandten etc. an zu vertrauen? Mir hilft es immer sehr wenn ich meine Ängste mit jemanden teilen kann.
Ansonsten kann ich dir nur raten nicht sooft daran zu denken dass dein Freund etwas mit anderen anfangen könnte. Er ist bei dir und liebt dich. Wenn es nicht so wäre könntest du es auch nicht ändern. Du kannst niemanden zwingen dich zu lieben und ein leben lang bei dir zu bleiben. Liebe ist eine Sache zwischen zwei Menschen, jeder gibt soviel er kann und jeder nimmt soviel er braucht

Ich wünsche dir alles Gute
zelot

18.01.2012 22:59 • #55


hast du für die Wartezeit die Möglichkeit dich einer Freundin / Verwandten etc. an zu vertrauen?





Und um die Frage zu beantworten, ich bin vor nem halben Jahr alleine in eine große Stadt gezogen und wollte mit der Vergangenheit abschließen. Naja und wirkliche Freunde habe ich hier nicht.Das sind halt alles nur Studenten mit denen ich nichts privat zu tun habe. Ich versuche mich bis zum Besuch zusammen zu reißen und nicht mehr so oft an solche Sachen zu denken,auch wenn es sehr schwer fällt .

Danke

Liebe Grüße

Blümchen

19.01.2012 05:44 • #56


Hallo Blümchen01,
das find ich gut, dass du dich zusammen reißen möchtets.
Der Vergleich hinkt vielleicht etwas, aber es ist so ähnlich wie das Rauchen aufgeben.
Wenn du es wirklich willst, dannn schaffst Du das auch
Ich drück die die Daumen und denk an dich.
Alles Liebe
zelot

22.01.2012 15:44 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Blümchen,

der Weg mit der Eifersucht ist nicht einfach... ich gehe ihn auch gerade! Aber es stimmt, mit der Zeit wird es besser. Ich muss zwar auch wie du noch auf den Therapieplatz warten, aber mir haben Gespräche mit anderen und vor allem auch die entsprechende Lektüre sehr geholfen. Ich möchte diesen Weg auch konstant weitergehen, weil ich merke, dass es mir gut geht bzw. viel besser geht, als noch vor 2 Monaten.

Alles Gute für dich!

Jan

22.01.2012 18:53 • #58


Hey Jan
das motieviert mich gerade sehr. Welche Lektüren kannst du mir empfehlen. Es ist echt schwer sich zusammen zu reisen. Erst recht wenn man in dem Moment eine riesen Wut verspührt und gerade zu gegen sich selbst kämpfen muss. Ich will aber einfach nur wieder so wie früher werden und so langsam habe ich das Gefühl auch mein Partner kann nicht mehr mit mir, was ich auch verstehe, wenn ich sehe wie ich jedesmal reagiere. Ich möchte einfach neimanden Schaden erst recht nicht mit meinem Verhalten. Und wenn es wirklich sein muss, dann muss ich Ihn gehen lassen, damit er glücklich wird. Naja eigentlich wollte ich nur mal fragen welche Lektüren ich lesen könnte. Ich will mich ändern und das steht fest.

lg

23.01.2012 19:14 • #59


Hey Blümchen,

also ich hab "Eifersucht" von R.Merkle jetzt drei Mal gelesen Ich hab mich in vielen Situationen an das Buch erinnert und meine Gedanken auch geändert - somit auch die daraus resultierende Reaktion.

Zu mir hat mal jemand gesagt: "Lieben heißt, den anderen zu akzeptieren, zu unterstützen und die Zeit mit ihm zu genießen" "Wahre Liebe heißt, den anderen dann gehen zu lassen, wenn der gemeinsame Weg zu Ende ist und nicht mit aller Gewalt an der Ist-Situation festzuhalten."

Das hat mich anfangs mal sehr entsetzt, aber es stimmt. Und ich möchte heute auch nicht mehr zurück in die alte Situation. Ich hab mich verändert und bin froh darüber, auch wenn ich immer noch ab und zu grüble. Das ist ganz normal und ändert sich auch nicht von heute auf morgen.

Du bist bereit etwas für dich zu tun. Sag dir das auch immer wieder. Du willst dich für DICH ändern und nicht für deinen Freund. Denn falls ihr euch mal trennen solltet, weißt du, dass du für DICH und somit für euch alles versucht hast und dich nicht versucht hast für IHN zu ändern. Das macht es anfangs nicht unbedingt leichter, aber mit einem gewissen Abstand erkennt man das und fühlt sich trotzdem gut.

Es gibt schließlich keine Ewigkeitsgarantie.

Du bist definitiv auf dem richtigen Weg und dein Freund wird merken, dass du etwas für dich und deine Einstellung tust. Er wird auch wieder entspannter werden. So blöd es sich auch anhören mag: Grübel nicht so viel Denk positiv und setz dir kleine Ziele, z.B. in einer gewissen Situation nicht mehr nach deinem alten Muster zu reagieren, sondern anders. Anfangs ists echt komisch, aber man kanns wirklich lernen.

viele Grüße

24.01.2012 12:51 • #60



x 4


Pfeil rechts