2

Hallo Forengemeinde,
ich habe mich hier angemeldet um herauszufinden was Außenstehende über meine Situation denken. Bin über jede offene Meinung und jeden Ratschlag dankbar.

Es geht um meine Partnerschaft die seit 3,5 Jahren besteht. Ich liebe meine Partnerin sehr und zeige ihr das auch täglich. Im Grunde hat sie keinen Grund eifersüchtig oder misstrauisch zu sein.

Es geht darum, das sie in gewissen Situationen sehr Eifersüchtig reagiert und ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll. Vielleicht liegt es auch an mir. In manchen Dingen kann ich ihr wohl zustimmen, habe aber noch soviel Ego, um zu entscheiden, was ich mache oder auch nicht. Mit wem ich Kontakt halte und mit wem nicht.

Es geht um folgendes.

Vor meiner Beziehung mit ihr lernte ich auf einer Singlebörse eine Frau kennen, mit der ich aktiven Kontakt übers Internet/SMS hatte/habe.
Ich muss sagen, von ihr aus war deutliches Interesse vorhanden, ein Treffen lehnte ich aber zur damaligen Zeit ab. Hatte einfach keinen freien Kopf, auch wenn sie mir äußerlich doch zusagte. Der intensive Kontakt tat uns gut, wir redeten über Sorgen, Probleme und Beziehungen und es entwickelte sich eine schöne Online-Freundschaft die mir sehr wichtig ist.

1,5 Jahre nach diesem Kennenlernen ging sie eine Partnerschaft ein, nachdem ich immer wieder ein persönliches kennenlernen umging.

Kurze Zeit später lernte ich dann meine jetzige Freundin kennen.

Der Kontakt zur Bekanntschaft lief weiter ohne Probleme.

Die Probleme fingen dann an, als ich spontan und ohne nachzudenken ein Treffen mit dieser Dame vereinbarte. Es ging darum das ich etwas für sie besorgte, geht um ein gemeinsames Hobby, und es ihr an einem Samstag Nachmittag nach hause brachte.

Das Treffen war – sagen wir mal – angespannt. Ich spürte, das da von ihrer Seite mehr war und bereute in diesem Moment schon meine Entscheidung.
Es passierte nichts, wir redeten über viele Dinge, und das war es.
Nach etwa einer Stunde fuhr ich wieder heim und einige Stunden später erreichte mich dann ihre Nachricht, sie fände es schade das es erst jetzt zu einem Treffen kam und nicht in der damaligen Zeit, als wir beide noch Single waren. Sie würde wohl mehr empfinden, als ihr recht ist.

Natürlich ist man als Mann in solch einer Situation geschmeichelt und genießt.

Daraufhin rief ich sie an und klärte die Situation, das ich mit meiner Partnerin glücklich bin und nichts riskieren möchte. Sie akzeptierte das und meinte, sie wolle auch keinen Streit anzetteln und es wäre alles in Ordnung.
Daraufhin schränkte ich den Kontakt ein wenig ein.

Wegen meines schlechten Gewissens erzählte ich meiner Partnerin von dieser Situation.
Sie war ganz ruhig, hörte sich das an und anscheinend war das Thema für sie dann auch erledigt als ich erwähnte das ich den Kontakt zur besagten Frau erst einmal abbrechen werde.

Monate später hat sie dann durch Zufall einen Chatverlauf mit dieser Frau gesehen-ich hantierte gerade mit meinem Smartphone-
Ihre scheinbare Akzeptanz war auf einmal wie weggeblasen und sie machte mir eine Szene, weshalb ich sie über diesen Kontakt nicht informierte.

Auf der einen Seite verstand ich sie, auf der anderen Seite ist es doch meine freie Entscheidung mit wem ich Kontakt halte.

Meistens geht’s um gemeinsame Hobbys, Familie aber auch Partnerschaft, wenn wir miteinander schreiben.

Um die Situation zuhause etwas zu entspannen, habe ich meine Bekannte auf FB gelöscht und ihr auch die Situation erklärt. Sie kann meine Partnerin nicht verstehen, akzeptiert aber meine Entscheidung.

Mit meiner Partnerin sprach ich mich aus und versprach ihr, den Kontakt komplett abzubrechen.

Ich muss gestehen, ganz ist der Kontakt nie wirklich abgebrochen. Meine Internetbekanntschaft meldet sich immer mal wieder über SMS.

Nun hat meine Freundin vor wenige Wochen durch eine ihrer Bekannten erfahren das ich über ein anderes Netzwerk wieder in Kontakt mit ihr stehe. Streit vorprogrammiert.

Jetzt habe ich ihr gesagt, ich lasse mir da nicht mehr reinreden und finde ihr verhalten kindisch und unreif.

Dieser Kontakt bedeutet mir wirklich sehr viel. In schwierigen Zeiten hatten wir uns gegenseitig unterstützt und Mut gemacht. Auch wenn von ihrer Seite noch ein Funken Hoffnung da ist und sie sich mehr vorstellen kann, möchte ich diesen Kontakt nicht aufgeben.

Ist das Misstrauen, die Eifersucht meiner Partnerin gerechtfertigt?
Wie schätzt ihr die Situation denn ein?

22.06.2017 10:59 • 17.07.2017 x 2 #1


5 Antworten ↓


FeuerWasser
Ich kann beide Seiten verstehen und finde auch jeder hat auf seine Weise Recht! Ja, jeder kann frei entscheiden mit er sich abgibt. Ich finde die Unsicherheit deiner Freundin in der Sache auch verständlich denn es ist schon etwas seltsam als erwachsener Mann eine Bekanntschaft von einer Singlebörse aufrecht zu erhalten und zwar den Kontakt einschränken aber sich dennoch nicht klar distanzieren. Wofür brauchst du den Kontakt zu dieser Frau? Hast du keine Freunde mit denen du dein Hobbie teilen kannst? Gibt es keinen Verein oder sonstiges wo du dein Hobbie ausleben kannst, warum muss es diese Frau sein? Ich als Frau würde mich schon auch etwas hintergangen fühlen, würde mein Partner mit einer praktisch Fremden, mir unbekannten Person, die ich nicht einschätzen kann, über unsere Partnerschaft reden. Da fehlt meines Erachtens ein gewisser Respekt und die Loyalität der Partnerin gegenüber. Das zeigt sich auch darin, dass du sie belügst um mit der Frau weiterhin via SMS in Kontakt bist. Natürlich ist da Streit vorprogrammiert und spätestens dann auch völlig zurecht. Man muss sich da schon fragen was dir wichtig ist und wo du stehst.


Seltsam finde ich persönlich aber auch deine Internetbekanntschaft die direkt nach dem ersten Treffen und dem Wissen, dass du in einer Partnerschaft lebst ihr Interesse an dir offeriert. Das sie das Verhalten deiner Freundin nicht nachvollziehen kann, glaube ich sofort, sie will ja die Verbindung aufrecht erhalten weil sie auf dich steht. Ich finde, du solltest mal tief in dich gehen, eine Standortbestimmung machen wo du dich emotional aufhältst und eine klare Entscheidung treffen. Schreibst du weiterhin mit der Bekannten hast du ein dauerhaftes Reibungspotential mit der Partnerin und wirst damit auf kurz oder lang die Beziehung aufs Spiel setzen.

Vermutlich wäre es anders gewesen hättest du von Anfang an mit offenen Karten gespielt, dich klar distanziert, würdest klar hinter der Partnerschaft stehen und hättest diese Dame deiner Freundin offiziell vorgestellt. So sind das stetig irgendwelche Heimlichkeiten.

22.06.2017 11:22 • #2


la2la2
Hey,
laut Profil bist du 44 - sofern das stimmt, wird deine Freundin vermutlich Ü30 sein.
Zitat:
und anscheinend war das Thema für sie dann auch erledigt als ich erwähnte das ich den Kontakt zur besagten Frau erst einmal abbrechen werde.

Hier scheint das Problem anzufangen. Du hättest ihr besser nicht gesagt, dass du den Kontakt abbrechen willst. Zum einen ist es deine Sache, ob und mit wem du in Kontakt stehst, so lange es zu keinem intensiveren "Körperkontakt" kommt. Zum anderen wird sie hellhörig, wenn du wegen ihr den Kontakt zu einer Freundin abbrichst.
Zitat:
Ihre scheinbare Akzeptanz war auf einmal wie weggeblasen und sie machte mir eine Szene, weshalb ich sie über diesen Kontakt nicht informierte. Auf der einen Seite verstand ich sie, auf der anderen Seite ist es doch meine freie Entscheidung mit wem ich Kontakt halte.

Hättest du ihr damals nicht gesagt, dass du den Kontakt abbrechen willst, wäre es hierzu nie gekommen. Leider ist man immer erst hinterher schlauer.
Zitat:
Mit meiner Partnerin sprach ich mich aus und versprach ihr, den Kontakt komplett abzubrechen.
Nun hat meine Freundin vor wenige Wochen durch eine ihrer Bekannten erfahren das ich über ein anderes Netzwerk wieder in Kontakt mit ihr stehe. Streit vorprogrammiert.

Hoffe du kannst nachvollziehen, warum deine Partnerin jetzt so ein Theater macht. Wenn du 3x sagst, dass du den Kontakt abbrichst, aber es nicht tust, wird deine Partnerin jetzt vermutlich auch nicht glauben, dass nur "Freundschaft" war und kein Fremdgehen stattgefunden hat.

22.06.2017 11:30 • #3


Hallo , ich habe mich hier angemeldet um mal die eine oder andere Meinung zu bekommen.
Die ganze Geschichte von vorne.
Ich habe meinen jetztigen Mann vor 30 Jahren kennengelernt, wir waren beide noch mit anderen Partnern verheiratet. Nein wir hatten keine Beziehung miteinander wir waren nur Nachbarn. Zu der Zeit ein Hin und wieder Hallo, wie geht`s ? Mehr war nicht. Dann habe ich mich von meinem damaligen Mann getrennt , er sich von seiner Frau. Er hat eine andere Kennengelernt. Ich hatte auch einen anderen Partner. Durch Zufall haben wir uns im Internet wieder getroffen und auch unterhalten. Ich war von meinem zweiten Partner schon getrennt ( er war Spielsüchtig). Haben hin und wieder mal einen Kaffee getrunken, er hat sich darauf von seiner zweiten Frau scheiden lassen, ( angeblich hat sie gesoffen).Die Chemie hat damals , meiner Meinung nach gepasst, also sind wir zusammen gezogen. Haben zwei Jahre später auch geheiratet. Wir sind jetzt 5 Jahre verheiratet. Es ist zum junge Hunde kriegen. Ich verzweifel hier.

Als erstes: Mein Pc war kaputt, ich wollte meine Mails abfragen und bin an seinen gegangen. Habe meine Mails gelesen . Aber in seiner Favoritenleiste einige Zeichen von Websiten gesehen , die mir nicht bekannt vorkammen, da dachte ich , ach guck mal drauf was das ist. Neugierde halt. Oh , der Herr hatte sich auf Datingportalen angemeldet. Das hat mich geschockt, verständlich. Dann habe ich mal in seine Mails reingeschaut. Ganz frisch geschrieben , an eine Dame: " Liebe ........., der Urlaub sei dir gegönnt , du hast in dir verdient. Würde gerne mit kommen aber geht ja nicht. Liebe Grüße .......
Als ich ihn drauf angesprochen habe, sagte er mir den Namen dieser Dame hätte er schon mal gehört, aber er weis nicht mehr wo. Auf die Datingportale , tja aus neugierde. Ja ne ist klar.

Dazu muss ich schreiben: mit mir in den Urlaub möchte er nicht, weil er nicht in Muslimische Länder fahren möchte ( blöde ausrede). Habe auch schon gesagt , dann fahre ich alleine. Ne dann kann man sich ja gleich trennen. Vorschläge kommen keine.

Er geht 4 Stunden arbeiten als Landschaftsgärtner auf 450 Euro ( Vorruheständler ) wenn er um 12 nach Hause kommt muss er sich erstmal 2 Stunden hinlegen , weil kaputt. Dann geht er mit dem Hund ne halbe Stunde oder auch ne Stunde, danach stopft er seine Zig., dann geht er mit dem Hund noch mal eine halbe Stunde , danach ist Fernsehen angesagt. Sonst nix. Reden ist nicht. Oder besser nicht viel. Beim Fernsehen ist FB Kommentare schreiben angesagt. Reden gleich null. Wenn ich Telefoniere , auch mal 2 Stunden , komische Blicke. Und möchte wissen was man sich so zu erzählen hat. Wenn ich zu meiner Tochter fahre , möchte er das ich ihm bescheid gebe das ich angekommen bin , wenn ich mal länger bleibe, möchte er informiert werden. Wenn ich in nicht informiere , ruft er an wann ich denn komme?
Letztens bin ich nur Zig. holen gefahren, da hab ich jemanden getroffen, bißchen gequasselt, war 40 Minuten außer Haus, da ist er mit dem Auto die Gegend abgefahren und hat mich gesucht. Da ich mein Handy nicht bei hatte. Begründung: Ich hätte ja in den Graben fahren können( auf der Strecke ist niergend wo einer. Oder ich hätte einen Unfall haben können?
Das habe ich ihm verboten , mich zu gängeln und mir hinterher zu spionieren. Habe ihm auch gesagt das es bißchen zu weit geht.
Antwort war: Ich mache mir sorgen. Ich sagte ihm, das ich mit der derzeitigen Situation unglücklich bin, das mir vieles Fehlt.
Da bekame ich ( zum 4 mal) die Antwort: Dann musst du dir eine eigene Wohnung suchen? .

Jetzt meine Frage an euch: Wie kann ich das ganze verstehen? Es wieder spricht sich doch ? Oder seh ich da was falsch?

Besten Dank im voraus.

Viele Fehler drin die dürft ihr auch alle gern behalten .

29.06.2017 10:07 • #4


Ich kann Dir dazu nur sagen, dass wenn schon so ein Problem vorliegt, dass Du Dich davon verabschieden kannst, dass es wieder alles in Ordnung kommt. Ob Sie zurecht eifersüchtig ist, kann ich dir nicht abschließend sagen, weil man sich das Recht ja auslegen kann
Wenn Du dich geschmeichelt fühlst, wenn dich eine andere anbaggert, gibst Du ihr theoretisch schon einen grund. Für andere ist es harmlos und schnell vergessen. Für eifersüchtige nicht und jeden Anlass werden Eifersüchtige nutzen, um mit Dir zu streiten. Wenn Deine Freundin nicht gerade fest entschlossen ist, an der Eifersucht zu arbeiten, bzw. Dir einredet, Du seist der Grund für alles, kann ich Dir nur sagen, dass das Spielchen immer so weitergehen wird, solange du Kontakt zu der anderen Person pflegst. Und wenn irgendwann ein neuer Kontakt kommen würde, wirst du dann immer wieder die gleichen Probleme mit deiner Freundin haben. Im Grund kannst Du nur überlegen, ob Du auf Dauer damit leben willst wie es ist und dich arrangieren oder Du suchst Dir eine neue Partnerin.

Auch die Frage, ob das Spionieren gerechtfertig ist, legt sich jeder eh immer aus. Irgendwann wirst du merken, dass es keine Rolle spielt, ob Leute im Forum dir überall zustimmen. Die gleichen Probleme mit deiner Freundin wirst Du dann immer noch haben und erst Ruhe haben, wenn Du deine Kontakte zu der Frau wirklich abbrichst. Je nach eifersuchtsgrad, errechnet sich deine Freundin recht früh aus, dass die Frau eine gefahr für die Beziehung sein könnte und dann bringt dir die ganze Diskutierei mit deiner freunin auch nichts mehr. Theoretisch wäre ihre eifersucht sicherlich behandelbar, nur die Einsicht für die ganzen Details müssten von ihr kommen und da kann Dir kein Therapheut den zugang verschaffen. Die werden auch sagen, dass Sie selbst hilfe suchen muss. Solange Sie dich als den Übeltäter ihrer Eifersucht siehst, hast Du keine Chance, deine bekanntschaft durchzusetzen. Es wird immer ein Streitthema bei euch werden.

Vielleicht kann Dir jemand eine Strategie verraten, wie man Einsichten bei anderen Menschen implantieren kann. Ich wüsste da leider auch nichts, aber du Bist damit nicht allein. Meines Wissens nach kann man andere Menschen eben nicht ändern. Dass können nur sie selbst. Vielleicht hilft da beten, bis etwas positives geschieht


Übrigens: den Vorwurf, dass du deine Freundin hintergehst, wirst du dir wahrscheinlich immer am ende anhören müssen, wenn du dich mit einer anderen gut verstehst, weil deine freundin dann immer von dir verlangen wird, dass du den kontakt abbrichst. Am Ende darfst Du mit keiner frau befreundet sein, mit der du dich gut verstehst. Wenn keine kinder im spiel sind oder sonst nichts großartiges in der beziehung hängt, würd ich an deiner Stelle eine andere Frau suchen.... wenn ihr zusammenwohnt würd ich auf das bisschen geld schei.

03.07.2017 11:05 • #5


Hallo TimTim,
erstmal Danke, dass du so offen schreibst.
Ich bin selbst sehr eifersüchtig und habe gerade eine Therapie gestartet, um daran zu arbeiten. Alles, was ich nachfolgend schreibe, ist also nichts, womit du dich zwangsläufig identifizieren oder was du annehmen musst, aber es ist für dich vielleicht interessant, wie ein eifersüchtiger Mensch (also ich) deine Lage beurteilt:
Andere Frauen im Leben des Partners können generell ein heikles Thema sein. Bei mir ist es zumindest so. Da kommen viele Faktoren zusammen: Wie sieht die Bekannte/Kollegin/Freundin aus? Sieht sie vielleicht sogar besser aus als ich? Ist sie sein Typ? Könnte er sie attraktiv(-er als mich) finden? Und eben auch: Über welche persönlichen Dinge kann er mit ihr sprechen?
Du findest sie attraktiv und du kannst mit ihr über viele persönliche Dinge reden/schreiben. Für mich wäre das bereits ein No-Go . Dazu kommt, dass du sie wegen der Internetbekanntschaft mehrfach angelogen hast, was für mich ebenfalls mindestens einen riesen Streit zur Folge hätte. Für Eifersüchtige werden sofort Kopfkinos gedreht: Du verheimlichst den Kontakt und deine Freundin denkt sich, dass da mehr hinter stecken MUSS, sonst könntest du ja offen darüber reden. Du lügst sie an und tickerst hinter ihrem Rücken über andere Messenger. Das ist wirklich schon ziemlich hart – auf jeden Fall in den Augen einer eifersüchtigen Person. Ich kann nachvollziehen, warum du es gemacht hast (denn so viel Selbstreflektion habe ich schon), aber trotzdem finde ich das Verhalten schon sehr egoistisch und auch nicht sehr wertschätzend. Weder deiner Internetbekanntschaft, noch deiner Freundin gegenüber. Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr mich das als deine (eifersüchtige) Freundin verletzen würde.

Du schreibst, dass dir die Internetbekanntschaft in schwierigen Zeiten Mut gibt/gab und ihr auch vor deiner aktuellen Beziehung viel Last miteinander geteilt habt. Dass ihr auch über eure aktuellen Beziehungen schreibt. Aber sollte es nicht ein Ende haben, dass du mit ihr „Lasten teilst“, über deine „Beziehung sprichst“ und sie dafür zuständig ist, dir „Mut zu machen“? Du hast doch nun eine Partnerin, die diese Aufgabe übernehmen sollte. Wozu genau „brauchst“ du die Internetbekanntschaft noch? Kannst du mit deiner Freundin nicht über solche Dinge sprechen oder möchtest du es nicht?

Für mich klingt es wirklich sehr nach emotionalem Betrug und auch das ist eine wirklich verletzende Geschichte. Natürlich braucht jeder Freunde, um sich mal auszuheulen und bestimmte Dinge auch mal abseits vom eigenen Partner aufzuarbeiten. Aber muss das mit jemandem sein, der sich zu dir hingezogen fühlt? Von dem du weißt, dass er deine Partnerin scheinbar bis auf’s Blut reizt? Auch der Internetbekanntschaft tust du damit wahrscheinlich keinen Gefallen. Jeder, der mal unglücklich verliebt war, kann verstehen, wie sie sich dabei fühlen muss. Jemanden so nah zu wissen und doch nicht haben zu können.

Alles in allem finde ich dein beschriebenes Verhalten diesbezüglich wie gesagt etwas zu egoistisch. Du tust den beiden weh, kannst aber selbst keine richtige Stellung beziehen. Ich gehe davon aus, dass deine Freundin dir letztendlich mehr bedeutet, als deine Internetbekanntschaft. Diese wird lediglich dazu „da“ sein, dich emotional aufzufangen, dein Buddy zu sein und dass du dich geschmeichelt fühlst, weil sie dich gern hätte. Wenn ich du wäre würde ich den Kontakt zu deiner Internetbekanntschaft tatsächlich abbrechen. Sowohl ihr, als auch deiner Freundin zuliebe. Natürlich besteht die Gefahr, dass deine Freundin sich dann ein anderes Feindbild zulegt und dir wieder das Leben schwer macht. Letztendlich aber hast du eine weiße Weste und kannst ihr dann immer noch eine Therapie vorschlagen oder dich eben auch trennen. Wenn du den Kontakt nicht beenden möchtest – was ich ebenfalls verstehen kann – muss mit deiner Freundin ein ehrlicher Austausch stattfinden. Keine Lügen, keine Heimlichtuerei. Nur so kann sie sich ggf. damit abfinden oder Hilfe suchen, um es zu können oder – so traurig ich das auch finden würde – sich vielleicht auch trennen.

So oder so ist es glaube ich keine Frage der Schuld, sondern nur, wie ihr alle und auch vor allem du, damit umgeht. Ich wünsche dir auf jeden Fall sehr viel Glück und Kraft.

17.07.2017 16:13 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag