Pfeil rechts

Hallo Leute, ich schildere euch nun einfach mal meinen Fall und bin sehr gespant auf eure ehrliche Meinung. Vielen Dank schon mal!


Ich bin allerdings keine supereifersüchtige Zicke, ich bin eigentlich überhaupt nicht zickig oder so. Ich greife meinen Freund auch nicht an und mache ihm auch keine Vorwürfe. Weil ich weiß, dass er ein von Grund auf guter mensch ist und mich wirklich liebt. Und auch unser Liebesleben ist super, da kann man wirklich nichts kritisieren. Ich habe aber dennoch festgestellt, dass in mir manchmal so eine innere Angst hochkommt, er könnte doch eine andere toller finden als mich, da er ein sehr offener Mensch ist, sehr sympatisch ist und auch sehr süß aussieht. Er kommt einfach super bei allen Menschen an und darunter sind natürlich auch hübsche Frauen. Und ich versteh mich selbst nicht, er sagt mir jeden Tag von sich aus, dass er mich liebt, er macht mir komplimente, er liebt mich wirklich und das weiß ich auch. Er hat mich seiner ganzen Familie vorgestellt, nimmt mich immer überall hin mit und will mich immer an seiner Seite haben. Und trotzdem werde ich manchmal traurig, wenn diese Angst in mir hochkommt, und deswegen bin ich hier, um herauszufinden, wie ich sie loswerden und meine Beziehung entspannt geniessen kann. Ich bin ja schon soweit, dass ich mir sage: Hey, Du bis eine tolle Frau, und deswegen ist er auch mit Dir zusammen und mit keiner anderen. Das ist ja wohl die größte Bestätigung,die ich kriegen kann.

Ich erzähl euch mal eine Situation.
Wir saßen im Flieger (ich muss dazu sagen, da ich unter Flugangst leide, war ich nicht gerade lustig drauf, sondern einfach angespannt und habe nur gehofft, den Flug hinter mich zu bringen.)
Direkt vor uns saßen zwei Mädels (ich bin der Meinung, dass die, die vor ihm saß die hübschere von den Beiden war). Auf jeden Fall haben sie ein Bild von sich zusammen gemacht und mein Freund fand es anscheinend lustig der, die vor ihm saß mit seiner Hand Hasenohren zu machen. Ich fand das nicht lustig. (lag entweder an meiner Anspannung oder meiner Eifersucht). Die Mädels haben das dann natürlich auf dem Bild gesehen, sich umgedreht und gelacht, da mein Freund aber so getan hat als wäre nichts passiert und stur in meine Zeitschrift geschaut hat, habe ich dann natürlich die Situation aufgelockert, gelächelt und mich so in der Art für ihn entschuldigt und dabei die Augen verdreht und den Kopf geschüttelt. Ca eine halbe Std. später hat SIE sich einen Schal über den Schoß gelegt und das Eine Ende des Schals kam zu uns nach hinten durch. Mein Freund hatte wieder Flausen im Kopf (er ist eigentlich schon ein sehr erwachsener Mann) und hat mich gefragt, ob er mal daran ziehen soll, fand er wohl lustig. Ich fand es wieder einmal überhaupt nicht lustig und habe ihm gesagt, er soll sie in Ruhe lassen. Das hat er dann auch gemacht. Und noch eine halbe Stunde später ungefähr, lag ihr Schalende dann ein wenig auf dem Boden, er hob es auf und sagte zu ihr Entschuldigung! Entschuldigung! (und wollte ihr sagen, dass ihr Schal auf dem boden liegt), mir reichte es dann aber. Mein Herz fing an zu klopfen und ich wurde traurig und sauer und ließ seine Hand los, weil ich verletzt war. Ich konnte es nicht fassen und fragte ihn, warum er denn unbedingt jede Gelegenheit nutzen muss, um mit ihr (oder ihnen) in Kontakt zu treten, und wenn er sowas schon neben mir macht, was er dann bitteschön macht, wenn ich nicht dabei bin. Er verstand meine Reaktion nicht und sagte, er hätte es nur gemacht um mich abzulenken, er hätte diese Späße nur wegen mir veranstaltet. Ich sagte daraufhin aber, dass er das sicherlich nicht gemacht hätte, wenn dort zwei junge Männer sitzen würden und keine Mädels. Das verstand er auch nicht. Dann war alles ok, ich hatte ein schlechtes Gewissen, nahm seine Hand wieder und entschuldigte mich und sagte ihm, dass ich unter großem, Stress stehe und deshalb vielleicht so empfindlich reagiere. Und dann war alles gut, am nächsten Tag machten wir eine superschöne Radtour und alles war schön. bis auf mein Inneres. Denn ich merkte, wie mich diese Situation im Flieger immernoch beschäftigte und ich habe ihn am Abend noch einmal darauf angesprochen. Ich habe ihm gesagt, dass ich immernoch darüber nachdenke und mich frage, ob ich wirklich überreagiert habe und wie er das sieht. Er meinte ja. Dann habe ich ihm diese Situation aus meiner Perspektive erklärt und ihn gefragt, wie er es finden würde, wenn vor uns zwei hübsche Männer sitzen und ich das gleiche abziehe. Ob es ihn nicht stören würde, dass ich ständig versuche mit ihnen in Kontakt zu treten. Er hat dann eingelenkt und meinte," doch ich glaube schon, dass es mich stören würde, aber nur, WENN ich denken würde, dass Du flirtest..., und ich HABE nicht geflirtet und hatte es auch nicht vor. " und er hat sich trotzdem entschuldigt.
Wie seht ihr das? Ganz ehrlich? Ich habe übertrieben, oder? ich weiß. Aber mir stellt sich trotzdem die Frage warum er das "braucht"? Es kann keinesfalls an mangelnder Bestätigung liegen, denn die bekommt er zu 1000% von mir.

Naja, und nun beschäftige ich mich intensiver mit mir selbst, weil ich nicht möchte, dass dieses Angstgefühl (woraufhin ich ihn dann gleich körperlich ablehne) nicht mehr auftaucht, weil ich mir ja seiner Liebe sicher bin. Ich glaube ich bin auch ein wenig von der Welt "verseucht". Überall hört man von Seitensprüngen, Affären und es wird schon teilweise als normal abgetan. Das macht mir so eine Angst, weil ich nun mal an die wahre Liebe und Treue glaube und das keineswegs normal finde. Und mein Schatz glaubt auch daran, sagt er jedenfalls. Er ist in einer intakten Familie großgeworden mit viel Liebe, und genau das Gleiche wünscht er sich auch mit mir. Er würde am liebsten sofort Kinder mit mir haben, ständig redet er davon, dass ich die Frau seiner Kinder werden soll. (Ich möchte allerdings erst mein Studium fertigmachen und dann kanns losgehen ;o))

Andererseits hört man immerwieder, dass es der Urtrieb der Männer ist, ihre Samen überall zu verstreuen, daher habe ich Angst, dass er vielleicht fremdgehen könnte, OBWOHL er mich wirklich liebt und auch unser Liebesleben super ist. Ich weiß, das ist unlogisch, aber... Wir haben uns allerdings hoch und heilig gegenseitig versprochen uns immer die Wahrheit zu sagen, und uns auch zu sagen, wenn uns etwas fehlt... so, dass es eigentlich gar nicht erst so weit kommen kann. Einerseits beruhigt mich das ja total, und dann hört man doch wieder von Fällen, wo die Frau dachte, es wäre alles in allerbester Ordunung und sie aus allen Wolken gefallen ist. Mir kam dann die Idee, das diese Männer dann wohl einfach selbst ein großes Problem haben und es nicht an der Frau liegt. Schade, oder? Frau muss einfach Glück haben, und einen Mann ohne "Problem" haben. Im Endeffekt sind die ja dann viel schlimmer dran, denn sie müssen mit dem schlechten Gewissen leben und damit klarkommen, dass sie der Frau, die sie lieben ins Gesicht lügen und sie hintergehen. Mich persönlich würde das fertig machen... Was meint ihr dazu??


Wie hättet ihr an meiner Stelle im Flugzeug reagiert? Und was mich interessiert: hättet ihr nicht den Gedanken: "Wenn er sowas schon macht, wenn ich dabei bin, was macht er dann erst, wenn ich nicht dabei bin?". Ich glaube, das was mir am meinsten Angst eingejagt hat, ist die Tatsache, dass die Initiative wirklich von IHM ausging. Warum macht er das??

Liebe Grüße
Sevilla

16.04.2009 17:47 • 27.04.2009 #1


5 Antworten ↓


Hallo Sevilla,

laut Statistiken gehen ebenso viele Frauen wie Männer fremd.
Ich musste eben grinsen...Was hat Mann davon seinen Samen überall hin zu verstreuen. Das könnte ganz schön teuer werden

Die grundsätzliche Frage aber ist, ob wir Menschen eigentlich für die Monogamie gemacht wurden. Wenn ja, warum gehen so viele fremd? Oft denken wir immer über den Partner nach der fremd gehen könnte. Was ist mit einem selbst? Man könnte doch auch mal in Versuchung kommen. Nur weil ich einen Partner habe, heißt das ja nicht, dass ich gleichzeitig blind geworden bin.

Liebe Grüße
Insomnia

16.04.2009 18:06 • #2



Fremdgehen obwohl man LIEBT und nichts vermisst?

x 3


Hallo Sevilla,

die Beispiele die du beschrieben hast, könnten gut von meinem Partner sein. Dies ist etwas, dies mich am Rande der Verzweiflung brachte. Ich kann dich sehr gut verstehen, denn man denkt immer, der andere baggert rum. Mir ging es vielfach so und meiner hat es nie verstanden, was sich da bei mir abspielt,obwohl er sich so einige grobe Schnitzer geleistet hatte.

Nun ich habe seine Persönlichkeit inzwischen weitgehend so angenommen. Ich weiß, ihn kann ich nicht ändern, so muss ich entweder die Konsequenz ziehen und mich trennen oder eben damit zurecht kommen.
Ich habe mir inzwischen auch einen anderen Blickwinkel zugelegt, d. h. ich gehe nicht davon aus, dass er von denen was will, sondern er ist ein sehr kontaktfreudiger und kommunikativer Mensch und er spricht ja nicht nur hübsche, sondern auch nicht so Gutaussehende oder ältere Frauen oder Männer an, halt einfach Menschen. Wobei er auf Frauen schon sehr reagiert, aber ich beobachte auch andere Männer und merke da ist er kein Einzelfall. Und letztendlich habe ich nicht das Recht im vorzuschreiben mit wem er redet oder zu wem er freundlich ist etc.
Es fällt mir immer wieder mal schwer dies umzusetzen, aber es gelingt mir schon sehr oft und wird mir sicher immer öfter gelingen.

Zu deinen Fragen im anderen Tread, wie ich dies mit dem Focus meinte. Also ich gehe auch alleine zum Tanzen oder mit Kolleginnen auf ein Fest, fixiere mich nicht mehr so auf das was er so macht, sondern konzentriere mich wieder mehr auf mich und unternehme auch was mir Spaß macht. Da wurde er zwischendurch auch sehr eifersüchtig, aber es hat mir letztendlich keine Genugtuung verschafft, da ich nur Vorwürfe und Unterstellungen hörte und mich ständig rechtfertigen musste etc. Dies war sehr nervenaufreibend, aber andererseits hat er mal spüren müssen, wie sich dies anfühlt, wenn der andere weggeht und man zu hause sitzt und grübelt. Als ich ihm schilderte, wie ich Angst habe, meinte er immer, da ist doch nichts, da brauchst du dir keine Sorgen machen etc. Nun sieht er es ein bisschen anders und geht inzwischen nicht mehr soooo oft weg. Ich geh ab und zu weg und genieße es dann auch, wenn ich mich mal mit anderen Männer unterhalte und ab und an auch mal flirte. So sehe ich, dass dies einfach nur gut tut, aber nichts mit der Beziehung zu tun hat.

Wünsche dir, dass du auch einen Weg findest, besser damit umzugehen.

Liebe Grüße
Erfolg

16.04.2009 23:12 • #3


Hi,
der Thread ist schon älter, möchte mich aber auch mal zu wort melden.
Ich habe beide Seiten kennengelernt. Ich bin auch ein sehr kommunikativer Mensch. Ich liebe es einfach rumzuquatschen. Ich bin neugierig auf andere Menschen und sehr interessiert an anderen Lebensmodellen, -wegen etc.

Für meinen Mann war das das "rote Tuch". Wir hatten uns genau auf grund dieser meiner Eigenschaften kennengelernt und sie haben sicher auch zu unserem Lieben beigetragen.
Seit wir verheiratet sind, sind alle diese Eigenschaften unpassend und ich bekam es immer wieder zu spüren, war hinter allen Männern her, die man sich nur denken kann. Zum Teil grenzte es schon an Beleidigung meines Geschmackes. Nach ein paar Jahren hatte ich keine Männerbekanntschaften mehr und hielt mich vor allen zurück. Es hätte ja immer wieder Theater geben können. Und jede meiner Eigenschaften wurde immer mehr runtergemacht als negativ.

Es ist wohl der Gedanke gewesen, dass das was einst meinen Mann "angelockt" hatte nun auch anderen als Verführung dienen könnte.
Dass ich nur ihn liebe und er für mich völlig in Ordnung war, konnte er scheinbar nicht glauben. Ich dachte damals, ich könne irgendwie damit leben und habe aber angefangen Dinge zu vermeiden, auch meine Kontaktfreudigkeit, Offenheit etc. zurückzuschrauben, um ihm zu zeigen, dass er Vertrauen haben kann.
Ich sehe das heute als großen Fehler an, weil ich mich selbst zurückgedrückt habe.

Dann verkehrte sich das Ganze. Er zog sich emotional zurück, alles wurde auf meine Person geschoben.
Und irgendwann wurde ich dann eifersüchtig. Liebesentzug, nur noch wenn er wollte. Gleichzeitig Heimlichkeiten, etc.
Inzwischen habe ich das Gefühl, dass ich "nicht genüge".

Ich denke, dass eben auch äußere Situationen mitspielen. Aber was Insomnia schreibt stimmt auch, irgendwoher kommen diese Gefühle und sie sind alt.

Ich kann nur sagen, dass er kein Vertrauen in mich hatte, weil er auch kein Vertrauen ins sich hatte. Dann hat er meines missbraucht. Und nun habe ich kein Vertrauen mehr in ihn und auch nicht in mich.

Ich versuche mich im Augenblick auch auf mich zu besinnen, um der Denk- und Eifersuchtsspirale entsagen zu können.

23.04.2009 20:04 • #4


Hi Kishti,

ja, die Situation kann sich umkehren und so weiß man dann auch wie es dem Partner damit ging. Ich persönlich fand es lehrreich, Gefühle von beiden Seiten aus kennenzulernen.

Du hast was ganz wichtiges angesprochen. Liebesentzug.
Auch das kennen viele aus ihrer Kindheit und empfinde die meisten als das Schlimmste was in einer Beziehung passieren kann.
Liebesentzug ist aber in meinen Augen Erpressung: Handelst du nicht so wie ich will, gibts keine Kuss mehr oder keinen Sex.
Letzteres machen Frauen sehr gern...

Man muss dabei aber bedenken, dass dem Entziehendes das Ganze genauso weh tut, denn er entzieht sich die Liebe ebenfalls.

Beide müssten auf der Stelle aufhören, sich gegenseitig weh zu tun. Ihr müsstet wieder aufeinander schauen...

LG Insomnia

24.04.2009 17:38 • #5


Hi Insomnia,
du hast recht. Ich konnte allerdings manchmal nicht die Erwartungen meines Partners an Liebe etc. so erfüllen, wie er es gerne gehabt hätte.
Daher wurde mir die Liebe entzogen und er stellte die Bedingungen.
Später fing er an sich für andere Frauen zu interessieren und mit Heimlichkeiten, so dass ich noch dichter wurde.
Es war wie ein Teufelskreis.
Mit dem aufeinander schauen ist es sehr schwierig, wir leben getrennt, waren wieder näher und dann als es mehr ans "Eingemachte" ging, ist wieder große Distanz zwischen uns. Dadurch werde ich nun eifersüchtig. Erstens, weil ich schon mal die Erfahrung gemacht habe (War allerdings bei seinem Auszug) und zweitens, weil jede emotionale Nähe abgeblockt wird.
Ich versuche gerade mich auch etwas zu distanzieren.

27.04.2009 17:43 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag