Pfeil rechts

Hallo,

ich bin heute das erste mal in meinem Leben bei solch einem Forum und möchte euch gerne um Rat bitten.
Ich habe mir in den letzen Tagen sehr viel mit Eifersucht beschäftigt und auch darüber gelesen und bin neben meiner Erfahrung - Beziehung sehr darüber entsetzt, wie die Eifersucht eine Beziehung zerstören kann, wie einen selbt als Person und die Beziehung zum Partner, den man über alles geliebt hat.

Ich habe mich vor knapp 2 Wochen von meinem Partener getrennt, er ist gegangen, da er er dies als Mittel für einen Liebesbeweis gesucht hat, dass ich ihm hinterher rennen müsste und ihn bitten soll, dass er bleiben soll und so würde er endlich sehen, dass ich ihn Liebe, anscheinend machen dies Frauen, die ihre Männer lieben aber ich habe das nicht getan und ihn gehen lassen obwohl ich ihn über alles Liebe. Ich bin nämlich der Meinung, wer liebt und mit seinem Partner sein Leben verbringen will, würde niemals sowas ausprechen und seine Sachen packen und die geliebte Person verlassen, obwohl er das nicht möchte. Das ist für mich ein Vetrauensbruch und muss wieder aufgebaut werden, denn wer das mal auspricht, überlegt darüber nach und spielt mit dem Gedanken und wird dies dann bei jedem Streit als Mittel benützen um den Partner zu verletzen und der andere muss dann betteln um die Liebe und um den Partner. Das geht doch nicht, wo führt das hin das ich meinen Partner jede paar Tage beruhigen muss, wenn die Situation kommt und betteln geh nicht, wenn er sich eine Zukunft mit mir vorstellt, mich heiraten will, Kinder mit mir haben will und mich über alles liebt, dass soll ich noch bettel, Liebesbeweis, dass er nicht gehen soll, dass muss er doch wissen, dass man sich nicht so verhalten darf und man das nicht sagen soll. ich hasse solche Situationen und das vertrauben bricht zum Partner.
Ich Liebe ihn noch immer aber ich weiss, dass wir keine Zukunft zusammen haben werden, da die extreme Eifersucht zwischen uns steht und ich bin ausgelaugt von unseren Steitiereien, die aussschliesslich wegen der Eifersucht entstanden sind und immer nur beweisen, dass ich ihn Liebe und das ich treu bin.
Ich vermisse ihn und Liebe ihn über alles. Er war das was ich mein lebenlang gesucht habe und es dann auch gefunden habe. Ich habe eine Tochter in die Bziehung gebracht und er hat sie als seine angenommen. Ist zu uns beiden gezogen und waren glücklich, alles schien Ideal zu sein aber dann kam der Tag wo es anfing mit der Eifersucht. Wir waren nur siebe Monate zusammen und dann musste er zu einen Auslandseinsatz-Soldat für sieben Monate in ein sehr gefährlichen Krisenland und daran hat er sehr gelitten. Er wollte um keinen Preis gehen, da er uns beide nicht verlieren wollte, kam aber um den Einsatz nicht herum. Er heulte und bangte um unsere Beziehung, dass ich ihn verlassen würde, einen anderen finden würde in dieser Zeit und nicht auf ihn warten würde. bevor der Tag kam, dass er gehen muss, hatten wir schon streiteren und Vorwürfe, dass ich ihn betrügen würde und das am Arbeitsplatz die meisten Affären stattfinden und ich bestimmt nicht dazu nein sagen könnte. Ich durfte nicht alleine Weg, musste ihn über jeden Schritt bescheid sagen und sobald ich das nicht getan habe, hat er mich klein gemacht, dass ich ihn nicht Liebe, so war es dann auch während dem Auslandeinsatz. Er drohte mit Selbstmord, schlug sich selber, schlug mit dem Kopf gegen die Wand und dann auch zweimal mich, beschimfte mich mit sehr schlimmen Wörtern und wiederholte immer wieder, dass ich ihn nicht Liebe, ich musste ihm immer ich liebe dich sagen, händchen halten sobald wir immer wohin gegangen sind usw. Eine Frau, die ihren Lebenspartner liebt, würde alles für ihn tun, dass waren seine Worte. Das war irre, dass schlimmste an meiner Geschichte ist, dass er ein super Mensch ist und wir uns super verstanden haben und uns nur wegen der Eifersucht gestritten haben, da er immer am zweifeln war und mich ständig kontrolliert hat und den ganzen Tag über nur ich liebe dich hören wollte, sobald ich das nicht gesaht habe gab es Zoff und wir stritten uns nur deswegen. Es gab niemal Streit wegen was anderem, kleine Meinungsverschiedenheit. Er war alles was ich mir wünschte aber er laugte mich mit seiner Eifersucht aus. Sobald ich ihm nicht in die sms nicht rein geschireben habe ich liebe dich oder mich nicht in 2-3 Stunden gemeldet habe, gab es Zoff. Er sagte immer wieder er ist von mir bessesen und hat Angst mich zu verleiren weil er mich so liebt. Er heulte und war am Ende mit den Nerven im Auslaneinsatz. Er rufte mich ständig an und machte mich fetig, dass ich ihn nicht Liebe, nicht zur Seite stehe und ihm keine liibevolle Frau wäre, da ich wiedermal keinen Liebsschmalz in die SMS reingeschrieben habe. Ich konnte dann schon selber nicht mehr, auch die Ruhe nicht behalten und wir stritten uns nur noch.Ich habe ihm gesagt, dass er profesionelle Hilfe braucht und das die Beziehung kaputt gehen würde. Aber er liess sich nicht helfen, da er im Auslandeinsatz war. Ich war verzweifelt und wusste das es nur moch schlimmer würden werde, da er nach seiner Rückkehr die Hand gegen mich hob und ich Angst vor ihm hatte. Ich Liebe ihn noch immer aber kann ihn nicht helfen, dewegen habe ich ihn gehen lassen. Er ist ein toller Mann ohne diese Eifersucht. Ich habe jetzt Schuldgefühle und die schlimmen Bilder vor mir, dass ihm nicht geholfen habe und weil ich ihn noch immer Liebe und denke, dass wenn ich vielleicht bei ihm geblieben wäre er sich nach der Zeit geändert hätte. Er versprach mir sich zu ändern und das es besser werden wird, ich solle Geduld haben und ihn nur Lieben. Es waren Schreie nach Liebe, die man aber nicht sätigen konnte. Aber die Angst vor den Ausbrüchen, Sebstmordbrochung und das ständige kontrollieren wo ich bin und die Beschuldigungen das ich untreu wäre und die schlimmen Demütigungen waren schon zu oft, dass ich mein Leben und meiner Tochter auf Spiel setzte, dass er mich psyhisch krank macht und ich auch nicht mehr die Kraft habe, dies zu bekämpfen. Als er einmal mit seinem Kopf mehrmals auf die Wand schlug, war ich geschockt und sauer, dass ich in der Situation nicht mal wusste wie ich handeln sollte. Ich durtfe nicht mal einen Artzt anrufen als er zusammenbrach, da er gesagt hat, das er mit letzter kraft abhauen würde und er sich nie mehr blicken lässt und wenn er daran sterben würde, durfte ich keinen Artzt anrufen. Ich weis, dass das nicht richtig war aber ich hatte Angst und gab nach.
Zum Glück lässt er mich jetz in Ruhe. Jeder sagt mir, sei froh das du ihn loss biest, denn das würde nur moch schlimmer werden und soll ein neues Leben ohne ihn beginnen und ihn vergessen.

Ich möchte gerne eure Meinung wissen und ob das jemand auch erleb hat. Danke!

28.11.2010 11:20 • 05.12.2010 #1


10 Antworten ↓


@ Samantha31

leider passiert das immer mehr. Solche menschen wollen den Partner unter druck setzen und geben alles dran diese Partnerschaft unter "Kontrolle" zu haben.
Nun da er Soldat ist wird man vom Vorgezetzen so permanent kontrolliert und das hat er in seiner Laufbahn gelernt und gibt es weiter.
Meiner meinung ist lass Ihn erstmal in Ruhe und wieder zu sich kommen.

28.11.2010 11:48 • #2



Beziehungsende durch extreme Eifersucht

x 3


Hallo Adler74,

danke, für deine Meinung und es interessant zu sehen wie andere Menschen darüber denken. Doch Tatsache ist, dass man in der Liebe nicht versucht seinen Partner zu verletzten, sobald man das einmal tut, tut man dies immer wieder. Nach einer Beziehung bleiben immer die Fragen offen warum, was hätte ich besser bzw. anders machen können, warum kam es zum Streit, hätte man den Streit verhindern können... Mit dem quäle ich mich gerade auch. Es ist schwer eine Beziehung im Gleichgewicht zu halten, besonders wenn man jemanden an der Seite hat, der nicht bereit ist etwas für die Beziehung zu tun und dann die Schuld auf einen anderen zu schieben. Frauen können immer wegstecken, Männer sind gleich beleidigt.

28.11.2010 14:31 • #3


Eine Beziehung aufrecht zu erhalten ist schwer und verlangt eine ganze menge ab.
Aber ich möchte behaupten das es auch Männer gibt die alles versuchen um diese Beziehung zu erhalten.
Bei mir war es anders, ich hatte eine Beziehung wo ich Frau und Tochter liebte (nicht meine Tochter). Wir waren 9 Jahre zusammen, habe alles gemacht für diese Beziehung aber letztendlich hat sich diese Frau für einen etwas Jüngeren endschieden.
Es gibt Partnerschaften da klappt es und diese Beziehung gehen Jahre lang und andersrum klappt es nicht.
Wer seine Partnerin Liebt und Glücklich ist macht auch was, aber wenn man in der Beziehung nicht mehr Glücklich ist sollte man reden und genau DAS machen viele nicht.

28.11.2010 15:01 • #4


Hallo Samantha31,


jeder erwachsene Mensch ist für seine Handlungen selbst verantwortlich.
ER ist für SEIN Handeln verantwortlich.
Von daher brauchst du ihm gegenüber ganz gewiss keine Schuldgefühle zu haben!

Du hast in deiner Gutmütigkeit seiner emotionalen Erpressung nachgegeben,
die dich aber seelisch nur in Teufels Küche gebracht hat.

Du bist für dich und deine Tochter verantwortlich,

darum schließe ich mich deinen Leuten an die sagen, sei froh dass er weg ist
und denke sogar, du hast Glück dass er "so einfach" gegangen ist

Liebe Grüße,
Liesjen

28.11.2010 19:06 • #5


Hi Samantha31,

Ich find´s toll, dass du ihn hast gehen lassen, viele schaffen das nicht.
Du hast in erster Linie Verantwortung für dein eigenes Leben und das deiner Tochter, er ist erwachsen.

Alles Liebe,
Fia

28.11.2010 22:49 • #6


Hallo,

danke an euch alle! Es hilft mir diese Kommentare zu lesen und habe wenigsten so nicht das Gefühl, dass ich alleine bin. Es ist mir schon schwer gefallen, diese langen Zeilen zu schreiben und dann dies ins Forum rein zu stellen.

Es fehlt mir nur schwer mich damit abzufinden, dass mein Ex eigentlich ideal wäre, wenn er nicht diese Probleme hätte! Ich werde mich damit abfinden müssen, dass wir keine gemeinsame Zukunft haben werden und das wir getrennte Wege gehen werden. Mein Leben ist jetzt wieder auf den Kopf gestellt.

Was meint ihr, wird er bei seiner Neuen auch ein solches Verhalten haben oder wird er ganz anderer sein? Meint ihr solche Menschen können sich ändern?

Danke!

29.11.2010 22:08 • #7


Er könnte bei seiner Neuen auch so sein, muss aber nicht.
Aber in erste Linie solltest du dich um deine Tochter und du Dir selbst darüber gedanken machen.

30.11.2010 11:00 • #8


Hallo Samantha31,


darüber traurig sein für eine Weile ist doch ok.


Das wäre schon komisch wenn du nicht traurig darüber wärest,
dass du dich von dem Mann getrennt hast der ohne diese Krankheit der Richtige für dich gewesen wäre.

Solange ER nicht einsichtig ist,
hat er keine Veranlassung sich anders zu verhalten.

Das liegt nicht an den Personen die mit ihm zusammen sind.

Liebe Grüße, Liesjen

30.11.2010 15:08 • #9


Hallo,

danke für eure Antworten!

Ich sehe, dass viele im Forum sind, sich die Geschichten durchlesen aber leider keine Kommentare abgeben.

Ich weis nicht wie meine Geschichte zu Ende geht, sie ist zwar schon am Ende aber wie ich in paar Jahren darüber denken werde und ob ich ihn überhaupt mal wieder sehen werde und wie sein Leben verlaufen wird.

Ich möchte nur gerne wissen, wie er sich fühlt und ob es ihm leid tut und leid tut, dass wir uns getrennt haben. Kann ein Mann mit so was leben und glücklich eine neue Beziehung eingehen? Er akzeptierte meine Tochter als seine und jetzt interessiert er sich gar nicht für sie, nicht einmal beim Auzgug hat er sich nicht von ihr verabschiedet. Kann ein Mann, dass so schnell vergessen und einfach weiterleben als ob sie niemals kannte?

04.12.2010 23:26 • #10


Hallo
Manche Männer können das hab ich auch schon erlebt


Lg.eva

05.12.2010 01:10 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag