Pfeil rechts

Mir gehts grad ganz sch....hab gestern meinen Freund abends angerufen und mach mir immer wieder Gedanken weil er ganz oft nicht sofort ans Tel, geht.Mal sagt er er kocht, ist am PC, ....gestern rief er gleich nach meinem Anruf zurück und meinte: er habe es nicht geschafft hinzugehen...ich dreh bald durch, weil ich immer so Angst hab, dass er z:B. grad mit ned anderen tel. oder so...hab starke Verlustängste...Beim Verabschieden meinte er dann: "bis später" was ich auch gar nicht verstand...hat er mich verwechselt? schlimme gedanken...
manchmal häng ich mich an solchen Kleinigkeiten dermaßen auf ,dass ich richtige Panikattacken bekomme...fragen oder mir ihm reden trau ich mich nicht, weil er immer sagte ich solle mehr vertrauen und ihn das sehr entäuscht, dass ich so mißtrauisch bin... wo soll ich hin mit meiner Angst oder spinn ich mir echt nur was zusammen? Könnt mir nie vorstellen, dass er was mit ner anderen hat oder so, da er bald mit mir zusammenzieht und das für ihn das erste Mal mit seinen 46 Jahren aus Liebe heraus ist...Was hab ich nur?

21.03.2010 12:32 • 21.03.2010 #1


2 Antworten ↓


Er hat dich ganz bestimmt nicht verwechselt, wenn er "Bis später" sagt. Er hat einfach eine andere Definition von später als du. Mein Freund verabschiedet sich auch grundsätzlich von mir und Anderen mit den Worten "bis später" - auch, wenn wir uns erst einen Tag später oder eine Woche später wieder sehen.
Am Anfang hab ich ihn ab und zu korrigiert, aber mittlerweile weiß ich, dass das ganz normal ist. Er hat eben eine andere Vorstellung von später als ich. Für mich ist später am selben Tag, für ihn ist später eben irgendwann in der Zukunft.
Wahrscheinlich ist es bei deinem Freund ebenso.

Hast du schon einmal versucht, deine Verlustangst anzugehen?
Weißt du, woher sie rührt? Ich meine, hast du einmal negative Erfahrungen machen müssen, die dich stark geprägt haben?
Prüfst du deine Angst auf ihre Rationalität hin? Dieses Prüfen ist nämlich meistens sehr hilfreich, um wieder zu einer normalen Einschätzung der Situation zu gelangen.

Mir hat es schon bei ganz vielen Dingen geholfen. Vielleicht findest du ja auch ein paar interessante Ansätze und Gedanken dort.

Liebe Grüße,
Bianca

21.03.2010 13:09 • #2


Das tut gut Bianca..ja ich denke ich mach mir wieder viel zu viele Gedanken, kann ich in Dinge so reinverrennen dass es wahnsinn ist und muß meine Ängste unbedingt in der nächsten Therapiestunde klar ansprechen.

Ja es hat viel mit Kindheit, überbehütet sein und nicht erwachsen werden wollen zu tun, zum anderen den Druck immer gespürt zu haben perfekt sein zu müssen und übersteigerten Ansprüchen gerecht werden zu müssen usw.. bin da schon gut an dem Thema dran.

Trotzdem muß ich es meinen Freund auch mal wissen lassen, was mich so plagt, auch wenn er immer sehr entäuscht und trausig ist wenn ich ihm Dinge unterstelle und er merkt dass sich ihm nicht vertraue wo er mich doch so liebt un des keinen Grund gibt, auch keine Anzeichen, dass etwas nicht richtig laufen sollte. jetzt wo wir 4 Wochen vor unserem Zusammenziehen stzehen..ich krieg Schiss...ja Angst vor dem Glück, es könnte doch alles so schön sein und egal was kommt:ich schaffe es , das muß ich mir immer vor AUgen hakten.

Danke Dir für Deine Mail!

21.03.2010 14:10 • #3