» »


201718.10




1, 2, 3  »
Hallo,
Ich habe mir überlegt irgendwas zu planen an weihnachten und silvester, das es nicht so einsam ist.
Familie hab ich nichtmehr freunden will ich mich dann auch nicht aufdrängen und ja ich wollte mal einige anregungen haben bevor ich am ende vom jahr suizid begehe da mixh die einsamkeit langsam auffrisst.
Verwandtschaft von mir als ich die letztes jahr angerufen habe dachten ich wär schon tot oder im knast oder sonst was krasses.
Und da ich mich auf niemand verlassen kann, naja und es echt schwierig ist leute kennenzulernen,
Brauch ich eibige anregungen was ich mit 22 alleine machen kann.
Letztes Jahr hat mich ein ehemaliger Kumpel aus Mitleid zu seiner familie eingeladen aber ich war spürbar uberwünscht hab mich auch nicht wohl gefühlt.
Und da alle freunde die ich jetzt noch habe in beziehungen sind oder mit familie feiern stehe ich wie jedes jahr, und das seit ich 18 bin alleine da, keiner wo einen aufmuntert mit einem zeit verbringt usw.
Google hat nix gescheites hervorgebracht und jetzt bin ich an dem punkt gewesen gestern mir eine suizidanleitung abzuschreiben die wirklich funktioniert, aber da hatte ich eine starke depressive phase. Und naja ich bin wie man so schln sagt "nah am wasser gebaut" und halte es nicht länger aus alleine die ganzen feiertage zu verbringen oder nur aus mitleid irgendwo eingeladen zu werden.
Zu geschwistern kann ich nicht da ich da nicjt erwünscht bin.
Was gibt es also für möglichkeiten ausser sich das leben zu nehmen um diese schändliche zeit hinter sich zu bringen? Bin auf antworten gespannt
Danke schonmal im vorraus.
Mfg

Auf das Thema antworten

44 Antworten ↓



269
219
  18.10.2017 03:33  
Hallo,
Feiertage sind doch auch bloss Tage wie alle anderen auch. Ich weiss dir erscheint das Leben Momentan sinnlos und du siehst keinen Ausweg mehr, aber sei dir bewusst, dass du nicht der einzige bist, dem es so geht. Tausende von Menschen haben es wieder aus dem Depressionsloch geschafft und das wird auch dir gelingen. Mir ging es doch auch mal so, ich hatte echt keine Lust mehr auf den ganzen schei. und wollte einfach nicht mehr weiterleiden. Aber solche Gedanken sind halt völlig normal bei einer Depression, man denkt zwar von sich selber, dass man es niemals anders sehen wird und hinterfragt auch ob man denn jemals überhaupt glücklich war, doch so funktioniert unser Gehirn nunmal während einer Depression.

Schau das Leben ist doch eine einmalige Chance, wir kommen auf die Erde und dürfen tun was wir wollen. Es ist wie ein einmaliges Computerspiel, das wir alle spielen dürfen. Und ja manchmal ist das Spiel halt beschissen, manchmal läufts nicht so wie wir es gerne hätte, aber deswegen diese einmalige Chance gleich fortzuschmeissen ist doch echt schade. Ja es ist dein gutes Recht dir dein Leben zu nehmen und ich finde diese Option sollte man jedem offen lassen. Ich lasse auch mir selber die Option offen mir das Leben zu nehmen falls irgendwann einfach nichts mehr geht und es keinen Ausweg mehr gibt, ist doch eigentlich noch befreiend zu wissen dass man da jederzeit Aussteigen kann wenn man möchte. Aber da du ja weisst, du kannst jederzeit Aussteigen wenn du willst, wäre es doch eigentlich noch interessant zu sehen wie weit man kommt. Einfach mal zu schauen ob es vielleicht doch noch einen Weg gibt. Was wäre wenn die Depression plötzlich vorbei geht und du dann Freude am Leben hast. Du hast ja nichts mehr zu verlieren, also lohnt sich doch der Versuch. Viele behaupten, Menschen brauchen Tiefpunkte um wirklich glücklich zu sein und ich stimme da zu. Schau, du sitzt jetzt womöglich in dem tiefsten Loch deines Lebens, aber ab da geht es nur noch bergauf. Ich weiss du hast die Kraft dich da durchzubeissen und du wirst als einer der stärksten Menschen dabei herauskommen. Als jemand der diese ganze schei. überstanden hat, jemand der am Abgrund stand und keinen Ausweg mehr sah, aber der sich einfach gesagt hat, "mist it, nicht mit mir, ich hol mich da wieder raus."

Ich finde du hast extrem viel Potential und wirst dein Leben wieder auf die rechte Bahn lenken können. Du hast so viele gute Qualitäten, leider hast du halt viele schlechte Dinge erlebt die dich beeinflusst haben. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass du keine Menschen findest die dich nicht so mögen wie du bist. Viel Kraft und alles Gute.

Danke2xDanke


2145
26
1089
  18.10.2017 05:01  
Es gibt auch an Heiligabend oft einige Lokale die auf haben. Ich kenne welche, die auch an Weihnachten abends da hin gegangen sind. Es gibt ja recht viele Menschen, die Weihnachten alleine sind oder mal vor ihrer Familie Abstand brauchen, dass sie da einfach mal raus müssen. Vielleicht wäre das ja was für dich.

Danke2xDanke


  18.10.2017 05:10  
Hallo.

Ehrlich gesagt sollte man sich wegen so was nicht verrückt machen. Obwohl ich deine Gedanken zT verstehe. Für mich sind Weihnachten und Silvester Tage wie alle anderen auch. Mit dem schönen Nachgeschmack, dass ich da keine Schule habe. Mehr aber auch nicht. Dementsprechend tue ich das was ich sonst auch immer tue.
Mein Vorschlag wäre vlt dass du unter der Rubrik "Treffpunkt" mal fragst ob es jemanden ähnlich geht und er vlt Lust hat was zu Unternehmen. Falls du dir ein Treffen zutraust. Zeit zum kennen lernen hättest du ja.
Ansonsten würde ich überlegen was ich denn immer gerne mache um mich abzulenken. Einen Film schauen oder eine Serie suchten, lesen oder etwas schreiben. Was leckeres kochen. Und vlt trotzdem an Silvester kurz rausgehen. Ich glaube du findest schon was. Aber Suizid sollte es defintiv nicht sein. Klingt vlt "romantisch" an Silvester( hab auch mal mit dem Gedanken gespielt) Aber das kann wirklich nicht die Lösung sein, die dir hilft. Glaub mir.
Ich hoffe das war irgendwie hilfreich.

LG



9548
10
6218
  18.10.2017 05:30  
Weihnachten und Silvester sind für mich auch immer sehr schwierig. Ich bin einmal weggefahren, in ein Berghotel, aber das war noch trister, weil außer mir nur Paare und Freundinnen dort waren. Mache ich nicht mehr.

Danke1xDanke


  18.10.2017 06:00  
Es gibt diverse Veranstaltungen und z.b Silversterpartys, sogar für die Singles, z.b hier bei uns in Wien gibt es so was. Vielleicht wäre es was für Dich?
Einfach rausgehen , da bist Du nicht allein, eventuell sogar neue Leute kennenlernen, die gleiche Probleme mit der Einsamkeit haben.

Danke1xDanke


10339
62
4132
  18.10.2017 06:12  
-Bates hat geschrieben:
Hallo.

Aber Suizid sollte es defintiv nicht sein. Klingt vlt "romantisch" an Silvester( hab auch mal mit dem Gedanken gespielt) Aber das kann wirklich nicht die Lösung sein, die dir hilft.
LG


Das ist so selten das DÄmlichste was ich seit langer Zeit hier gelesen habe. Der Mensch ist einsam und du schreibst was von romantischem Suizid am Neujahrstag, zu viel Sterntaler geguckt oder was?

Ich kann das gut verstehen, denn Weihnachten ist nun mal anders als andere Tage und es ist ja so, dass viele Kneipen ab 18:00 Uhr nach dem Gottesdienst geöffnet haben bis morgens und auch Speiselokale und wenn man sich unters Volk mischt, dann vergeht die Zeit sicherlich auch viel schneller. Der falsche Weg wäre es alleine zu Hause zu bleiben und bei "Freunden aufdrängen"? Wenn es Freunde sind, dann ist es kein Aufdrängen, dann ist es ein Akt der Vernunft dahin zu gehen oder von denen ein Akt der Höflichkeit und Freundschaft. Ein Freund von uns wird auch Heilig Abend zu unserer Familie vielleicht kommen, denn seine Tochter hat an ihm auch eher nur Interesse wenn es was zu helfen gibt, das sage ich ihm natürlich so auch nicht. Und ich finde es einfach wichtig, dass man gerade an solchen Tage nicht alleine ist. Silvester ist ein Sauffest wie jedes andere, da ändert sich nicht wirklich was. Vor 2 Jahren haben meine Frau und ich um 22:00 Uhr bereits geschlafen und vorher gut gegessen und Loriot geschaut.

Wie wäre es denn mit einem Kurztrip in den Urlaub, Städtereise , Galadinner in einem Hotel mit Übernachtung, dann wirste eh zu Leuten an einen Tisch gesetzt und hast Gesellschaft. Mach dir doch einfach eine schöne Zeit und nicht zu viele GEdanken um das Alleinesein und und und und........ Ein Jahr habe ich mal Silvester mit 2 Kisten B. alleine daheim gehockt, das war vielleicht ein Rausch

Danke1xDanke


  18.10.2017 06:39  
Ich verstehe dich, einsamundallein. Der Rat, dass man diesen Feiertagen nicht so viel Bedeutung schenken soll, ist zwar gut gemeint und auch grundsätzlich die richtige Richtung, aber nicht einfach, da man von allen Seiten mit der Pseudo-Festtags-Stimmung konfrontiert wird.

Dann etwas alleine zu unternehmen, wird bestimmt hart, weil man nicht ausblenden kann, gerade alleine zu sein.
Den Vorschlag, hier im Treffpunkt Leute zu finden, finde ich gar nicht so schlecht, weil ich glaube, dass du auf jeden Fall Leute um dich rum brauchst, die dir auch Aufmerksamkeit schenken und dich nicht nur aus Mitleid dulden.

Gerne werfe ich auch noch mal die App Spontacs in die Runde. So 2-3 Wochen vor Weihnachten tauchen da schon die ersten Aktivitäten von Leuten auf, denen es genauso geht.

Danke1xDanke


5987
5
4065
  18.10.2017 08:38  
Man könnte an einem christlichen Feiertag vielleicht so etwas absurdes tun wie einen christlichen Gottesdienst besuchen. Vielleicht ergibt sich daraus ja sogar Inspiration.

Ansonsten fällt mir dazu ein, dass es bei uns (und woanders wahrscheinlich auch) an Heiligabend eine Feier für Alleinstehende von einer gemeinnützigen Organisation gibt. Die freuen sich sicher über ehrenamtliche Helfer oder man geht einfach als Gast hin.

Außerdem könnte man aus den Not eine Tugend machen und arbeiten gehen. Nebenjob suchen und sich für Weihnachten und Sylvester freiwillig melden. Aushilfe an der Tankstelle, Gastronomie oder so. Da werden immer Leute gesucht.

Danke1xDanke


1347
8
an einem sicheren Ort
1604
  18.10.2017 08:47  
@Galgenmännchen genau das ist der Punkt. Wir sind so sozialisiert, dass diese Feiertage speziell der Familie oder Menschen, die einem nahestehen gewidmet sind. Es sind also "Feier"-Tage an denen die Gemeinschaft, Gemeinsamkeit eine besondere Rolle spielt. Tage die nicht alltäglich verbracht werden, die vorbereitet werden und für die meisten etwas Besonderes sind. Geht man in dieser Zeit raus unternimmt man alleine etwas, wird es einem irgendwie immer etwas schmerzlich vorgeführt. Egal ob man jetzt auf dem Weihnachtsmarkt ist, Gesprächen zuhört, was Leute vorhaben, unternehmen, in den Geschäften die Weihnachtseinkäufe, Kinder mit ihren Eltern beobachtet, im Konzert, in der Kirche ist, überall spielt die Gemeinsamkeit an diesen Tagen eine Besondere Rolle. Und seien es nur die Nachbarn, die entweder wieder alle zu ihren Verwandten gefahren sind oder Besuch haben. Das alles jetzt einfach auszublenden ist ein gutgemeinter Rat, funktioniert aber bei mir überhaupt nicht! Ich werde ständig mit solchen Sinneseindrücken konfrontiert und kann mich diesen, auch wenn ich es wöllte, nicht entziehen. Für die meisten alleinstehenden Menschen haben diese Tage einen bitteren Beigeschmack. Da ihnen ihr Alleinsein indirekt vorgeführt wird. Und auch hier im Forum sind seit Jahren, immer wieder regelmäßig genau diese Themen in der Weihnachtszeit zu finden: Einsamkeit und Feiertage, was tun? Irgend jemand bringt das Thema immer. Scheint auch heute, wo immer mehr Menschen keine Familie und Freunde haben, ein größeres Problem als früher zu sein.

Danke2xDanke


  18.10.2017 13:09  
Danke für die Antworten.
Ich habe mal nach singlereisen geschaut und leider reicht mein geld nicht um 2000 euro für eine reise von 3 tagen zu bezahlen...an den feiertagen halt... und ja ich trau mich auch nicht in die kneipen, auch wenn ich gern neues erlebe.
Ich habe bisjetzt in meinem Leben immer nur durch dritte andere Menschen kennengelernt und naja das ich bei einem ehemaligen Kumpel eingeladen war hat er mir wirklich nur gesagt danach das es aus mitleid war weil ich niemand habe.
Hier wo ich wohne in der strasse sind viele kneipen lokale pizzerias gaststätten und bars aber wenn ich mich an die bar setze und 1 B. trinke so ganz allein die vordtellung was andere dann denken das ich assi wäre... und hinter meinem rücken geredet wird das ist echt ein extremes gefühl.
Und in die disco geh ich zwsr gern oder allgemein auf partys aber ich weiss auch nie wie man jetzt an weihnachten oder silvester menschen anspricht und mit denen in ein unverbindliches gespräch zu kommen...naja und ich denke nicht das soviel jugendliche oder so in meinem alter hier angemeldet sind aus meiner gegend daher traue ich mich auch nicht hier in den treffpunkt was reinzuschreiben... ich bin echt ein umgänglicher mensch aber ich fühle mich isoliert von der aussenwelt und wenn ich jetzt mal angenommen in ein lokal gehen würde, würde ich mich noch einsamer fühlen wie ich eh schon bin da ich nicht auf menschen zu gehen kann weil ich echt schlechte erfahrungen gemacht habe... und naja ich war bis jetzt ausser das eine mal als mich der kumpel von damals eingeladen hat immer in der kirche an weihnachten aber nichtmal mehr das bringt mir die erfüllung.
Ich dachte immer so wie man zu anderen ist bekommt man es zurück und ich habe auch jedes weihnachten einem obdachlosen der hier immer vor einem laden sitzt ein 50er zu weihnachten geschenkt das er auch weihnachtsmarkt besuchen kann usw... aber anscheinend hasst mich der liebe gott so arg das ich langsam auch dadran den glauben verliere und als ich dann wieder depressiv wurde, naja hab ich nach unsinnigen methoden gesucht mir das leben zu nehmen.
Also es ist echt extrem da ich nichtmehr weiss was ich tun soll...hier ist auch eine weinstube die an weihnachten geöffnet hat und an silvester aber da sitzen immer nur paare drin und meistens ist es auch dann die oberschicht, andere menschen werden dort nur herablassend behandelt/angeschaut/ angesprochen



  18.10.2017 13:46  
Dieses Problem mit Weihnachten und Silvester kenne ich leider auch sehr gut. Weihnachten etwas allein unternehmen macht absolut keinen Spaß und Anschluss findet man da auch nicht, weil nur Familien unterwegs sind.
Wenn du dir Urlaub allein zu traust solltest du das eventuell ausprobieren. Muss es denn eine Fernreise für 2000 sein? Es gibt schon Städtereisen sehr viel günstiger.

Danke1xDanke


10339
62
4132
  18.10.2017 14:10  
Einsamundallein hat geschrieben:
Hier wo ich wohne in der strasse sind viele kneipen lokale pizzerias gaststätten und bars aber wenn ich mich an die bar setze und 1 B. trinke so ganz allein die vordtellung was andere dann denken das ich assi wäre... und hinter meinem rücken geredet wird das ist echt ein extremes gefühl.


Häää? Die, die da sitzen sind selber alleine und betrinken sich. Ihr könnte euch zuprosten auf die Einsamkeit und schon seid ihr zu Zweit Prost^^

Danke2xDanke


1
Hessen
1
  18.10.2017 14:18  
Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit, dass du an Weihnachten und Silvester dir einfach einen schönen, entspannenden Abend für dich machst. Deinem Hobby nachgehst, dir selbst ein gutes Essen machst. Dazu vielleicht ein Glas Wein (oder was man eben so mag) und einen schönen Film schaust. Einfach etwas tun, was dir gut tut, woran du Freude hast. Gegebenenfalls mal bei einem alten Freund/eingeschlafenen Kontakt anrufen und ein 'Frohes Fest' wünschen (Ist vielleicht etwas unkonventionell, aber ich persönlich würde mich zum Beispiel sehr freuen, wenn mir das passieren würde)

Danke1xDanke


3001
116
Ruhrgebiet
2509

Status: Online online
  18.10.2017 14:37  
Was ist mit ehrenamtlicher Arbeit, vielleicht irgendwo wo Obdachlose oder Kinder oder sowas betreut werden. Bahnhofsmission vllt. Ich kenne die Möglichkeiten nicht. Du bist dann in Kontakt mit Menschen und tust etwas Gutes und Sinnvolles - was nicht nur Anderen ein gutes Gefühl gibt, sondern auch dir.

Danke1xDanke



5987
5
4065
  18.10.2017 14:54  
Das ist ein guter Gedanke von Hazy. An Sylvester zum Beispiel haben Tiere sehr viel Angst. Vielleicht gibt es im Tierheim eine Art Notdienst von Ehrenamtlichen, die bei den Tieren bleiben.

Danke2xDanke


  18.10.2017 15:21  
Also ich muss sagen bin an den von dir genannten Feiertagen zwar nicht allein.
Bei mir ist das trotzdem voll komisch.
Man kann in einer Masse Menschen stehen und sich trotzdem einsam und allein fühlen.
Wisst ihr wie ich das meine?
Bei mir gibt es halt auch diese Silvesterpartys wo ich auch mit Kollegen hingehe. Diese gehen halt alle in Begleitung ihrer Frauen.
Und wenn es dann halt null Uhr ist, nimmt jeder seine Frau in den Arm.
Naja und das fehlt mir dann schon ziemlich.
Klar ich steh nicht allein da, hab meine Hopfenkaltschale inner Hand.
Aber wooow das ist doch auch nichts.
Halt komisch bei mir, jemand der mich dann in den Arm nimmt und alles gute wünscht würde doch schon reichen.

Danke1xDanke


  18.10.2017 15:34  
Einsamundallein hat geschrieben:
naja und ich denke nicht das soviel jugendliche oder so in meinem alter hier angemeldet sind aus meiner gegend daher traue ich mich auch nicht hier in den treffpunkt was reinzuschreiben...


Okay, den Gedankengang kenne ich zwar sehr gut. Aber denken ist nicht wissen. Ein Versuch ist es immer wert. Und vlt wirst du ja überrascht:)

Ich hoffedu findest noch was passendes^^

Danke2xDanke


  18.10.2017 16:23  
Wie ich finde was passendes?



3001
116
Ruhrgebiet
2509

Status: Online online
  18.10.2017 16:32  
Einsamundallein hat geschrieben:
Wie ich finde was passendes?


Auf was bezogen? Kontakte oder Ehrenamtliches?



Auf das Thema antworten  45 Beiträge  1, 2, 3  Nächste



Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser


Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Depressionen


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Alleine fühlen obwohl nicht alleine und falsche Freunde

» Einsamkeit & Alleinsein

6

1350

07.11.2016

Alleine im Alter Feiertage alleine NIE WIEDER!

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

7

5441

07.02.2016

ÄVPS alleine sein, aber auch alleine sein wollen

» Einsamkeit & Alleinsein

64

7920

07.07.2016

Weihnachten

» Kummerforum für Sorgen & Probleme

164

8180

14.12.2008

Weihnachten

» Agoraphobie & Panikattacken

10

1298

24.12.2011


» Mehr ähnliche Fragen