Pfeil rechts
8

MornMeril
Hallo was macht ihr bei Schlafstörungen? Ich habe schon sehr lange welche und würde gerne wissen was ihr macht. Gruß MornMeril

13.03.2017 16:44 • 01.04.2017 #1


29 Antworten ↓


C
Probiere mal Baldriantropfen für die Nacht, ansonsten kann ich aus persönlicher Erfahrung nur sagen, einfach früher hinlegen, damit man insgesamt länger Zeit dafür hat, Schlaf zu finden. Sprich wenn du 10 Stunden dich hinlegst, hast du eine höhere Chance auf 8 Stunden Schlaf zu kommen.

13.03.2017 16:58 • #2


A


Schlafstörungen bei Depressionen

x 3


MornMeril
Hallo Danke mit Baldrian habe ich es schon mal probiert aber das schmeckt ja so eklig. Ich kann momentan solange im Bett bleiben wie ich will da ich Urlaub habe. Es heißt ja das man sich erst schlafen legen soll wenn man wirklich müde ist aber selbst wenn ich das mache bin ich sofort wieder wach. Ich weiß nicht ob das wieder so extrem ist weil ich jetzt vielleicht weniger ausgelastet bin aber es ist einfach nur nervig.

13.03.2017 17:10 • #3


C
Es gibt auch Baldriantabletten.
Es hat definitiv etwas damit zu tun, dass du nicht so viel zu tun hast am Tag.
Du solltest dir etwas im Urlaub suchen, worauf du echt Bock hast es zu machen.

13.03.2017 17:16 • #4


Schlaflose
Ich habe seit über 30 Jahren Schlafstörungen und nehme seit 18 Jahren schlafanstoßende Antidepressiva und bei Bedarf auch mal eine Schlaftablette. Alles andere nicht-chemische wirkt bei mir nicht, ebensowenig Entspannungstechniken u.ä.

13.03.2017 17:39 • x 3 #5


---Jessy---
Ich kenne das.
Wenn ich mal ein paar Tage am Stück durchschlafe also nur in der Nacht, ist es ein extremes Glücksgefühl für mich. Da kann ich dann ordentlich Kraft tanken.
Ich habe mir ein lavendelsäckchen ins Bett gelegt. Das soll beruhigend wirken. Ich weiß nicht ob es Einbildung ist, aber es funktioniert immer wieder mal ganz gut damit.

13.03.2017 19:49 • #6


SAMUZ
Zitat von ---Jessy---:
Ich kenne das.
Wenn ich mal ein paar Tage am Stück durchschlafe also nur in der Nacht, ist es ein extremes Glücksgefühl für mich. Da kann ich dann ordentlich Kraft tanken.
Ich habe mir ein lavendelsäckchen ins Bett gelegt. Das soll beruhigend wirken. Ich weiß nicht ob es Einbildung ist, aber es funktioniert immer wieder mal ganz gut damit.



Ich mache dies auch

13.03.2017 19:54 • #7


---Jessy---
Hilft dir das gut?
Gibt es noch etwas, was du machst um besser oder gut zu schlafen?

13.03.2017 19:57 • #8


Natty
Wenn ich nicht einschlafen kann und grübel oder aufwache und grübel hilft mir White Chestnut (Bachblüten-Tropfen), 4 Tropfen direkt auf die Zunge. Die Rescue-Tropfen helfen mir überhaupt nicht.

Liebe Grüße
Natty

13.03.2017 20:39 • #9


MornMeril
Das mit den Bachblüten muss ich auch mal ausprobieren. Lavendel soll auf jeden Fall beruhigend wirken allerdings bin ich extrem empfindlich bei Gerüchen und bekomme schnell Kopfschmerzen. Snief hab ein beruhigungs wohlfühl Kuscheltier aus der Apotheke geschenkt bekommen. Da ist ein Kräuterkissen ( auch mit Lavendel drin) das man erwärmt. Nach dem Erwärmen musste das Tierchen leider für eine komplette Woche mein Schlafzimmer verlassen snief.

13.03.2017 21:20 • #10


yellow_belly
Hallo MornMeril,
und wenn Du es nun mal, wenn auch nur für eine kleine Weile, mit chemischen Mittel versuchst. Bei mir hat das Mirtazapin sehr gut geholfen. Das soll auch in niedriger Dosierung sehr gut schlafanstoßend wirken. Aber ich hatte halt lieber die Chemie, als gar keinen Schlaf.

13.03.2017 23:09 • #11


MornMeril
Ich hab schon bestimmt drei Jahre irgendein Mittel zu Hause aber ich traue mich nicht es zu nehmen. Es heißt doch das man am nächsten Morgen trotzdem total ko ist oder nicht? Gruß MornMeril

14.03.2017 21:14 • #12


Trixie90
Hallo MornMeril
Du könntest um mal gut durch schlafen zu können, ohne Angst vor einem Überhang am nächsten morgen eine Tablette vomex nehmen.
Die ist eigentlich gegen Übelkeit und erbrechen macht aber sehr müde.
Wenn ich absolut nicht schlafen kann, nehme ich lieber mal eine vomex anstatt schlafmittel.
Davon hatte ich noch nie einen Überhang und es ist nicht direkt so eine keule wie ein schlafmittel.
Liebe grüße

14.03.2017 21:25 • #13


MornMeril
Oh Danke schön das hört sich echt gut an.

14.03.2017 21:31 • #14


Natty
Hallo MornMeril,

ich war mal in einem Schlaflabor. Ich kann normalerweise überall einschlafen. Aber daaa natürlich blöderweise nicht. Eine Betreuerin dort sagte mir, ich könne notfalls eine Schlaftablette nehmen. Ich müßte die aber noch vor 24:00 Uhr nehmen, damit ich Morgens dann beim Aufstehen um 6:00 Uhr nicht noch weiter müde bin.

Also wichtig ist, ausreichend lange Zeit zum Schlafen zu haben, wenn man eine normale Schlaftablette nimmt. Also nicht erst 4 Stunden vor dem Aufstehen nehmen.

Liebe Grüße
Natty

14.03.2017 21:38 • #15


Schlaflose
Zitat von MornMeril:
Es heißt doch das man am nächsten Morgen trotzdem total ko ist oder nicht?


Das hängt davon ab, welches Mittel du hast und in welcher Dosierung es ist. Ich bin normalerweise morgens nicht ko, wenn ich ein Schlafmittel nehme. ich bin froh, wenn es überhaupt wirkt.

15.03.2017 14:34 • #16


S
Hallo,
Durch den Schichtdienst kann ich seit ein paar Jahren nach der Nachtschicht nicht einschlafen.
Habe vieles ausprobiert (pflanzlich, chemisch)
Ich kann nur mit einer richtigen Schlaftablette einschlafen, weil die nicht so lange wirken und ich beim Aufwachen wieder fit bin.
Wenn ich nur wenig Nächte habe, komme ich mit dem Gewissen auch gut hin, denn eigentlich bin ich gegen abhängigmachende Substanzen.
Aber 1-3 x pro Monat finde ich jetzt nicht ganz so dramatisch. Ich hoffe das ich in ein paar Jahren keine Nächte mehr machen brauche.
ich hatte mich eine zeitlang so da rein gesteigert das ich regelrecht krank wurde.
Ängste, aggressive Gedanken, Schwindel, Ohnmachtsgefühle etc.

Zum Glück kann ich mich jetzt so distanzieren das ich das als eigenständiges Problem ansehe.

Falls ich mal abends nicht einschlafen kann, sage ich mir beruhigende Dinge. Ich kann auch mal mit nur 4 Stunden den Frühdienst bewältigen und schlafe dann halt die nächste Nacht besser.

Ich hätte nie gedacht das der Schichtdienst so Probleme mit sich bringt. Ich bin erst 38 und müsste noch 30 Jahre in der Pfege arbeiten.
Ich darf da gar nicht dran denken...

15.03.2017 16:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

---Jessy---
Das wird dich auf Dauer nicht glücklich machen und schon gar nicht deine Probleme lösen.

Hast du schon einmal daran gedacht den Arbeitsplatz zu wechseln? Die Pflege ist weitläufig und es gibt unterschiedliche Bereiche, gibt es mit deiner Qualifikation vielleicht auch eine Tätigkeit in dem Bereich wo du nicht in solch einen schichtdienst hast?

15.03.2017 17:03 • #18


B
Bei mir wirkt das AD Aponal bisher am besten zum einschlafen. Hatte davor auch schon alles durch was es gibt.

15.03.2017 17:04 • #19


S
@---Jessy---

Alles in allem ist der Fachbereich wo ich arbeite super und es gibt eine Ambulanz und Tagesklinik.
Längerfristig gesehen möchte ich dann dort hin, wenn eine Stelle frei wird. Ich habe das Glück im öffentlichen Dienst zu arbeiten.

Falls es mir gesundheitlich wieder schlechter gehen sollte würde ich irgendwann eine Umschulung in Betracht ziehen oder in ein paar Jahren eine Nachtdienstbefreiung abgeben.

Im Moment genieße ich es das es mir psychisch besser geht und ich die Nachtschichten irgendwie schaffe.

15.03.2017 17:20 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl