Pfeil rechts
1

LeFi
Hallo an Alle,

so ich habe fuer drei Monaten Tinnitus entwickelt (im Urlaub, na klar!).

Es hat mich riessige Panik gegeben, aber mittlerweiler habe ich alles gut unter Kontrolle. Ich habe micht getraut und bin zum HNO Arzt gegangen. Er meinte ich hore richtig gut und ich kann auch ehrlich sage ich komme klar mit die pfeifen in meinen Ohren. So er hat mir einen pflaenzlicher Mittel gegeben was mehr Blut zu den Ohren bringen und er hat gemeint ich sollte nicht darauf Achten. OK! Dass schafe ich nicht so ganz. Ich monitor meine Tinnitus staendig.

Mittlerweile nehme ich die Medikamente nicht mehr...ich versuche mich zusammenzureissen und ich kann sagen, alles ist OK.

Nur manchmal wandert meine Gedanken und ich moechte mal Fragen ob jemanden hier auch damit zu tun hat. Wie kann ich weniger darauf Achten?

Sonnst schicke ich nur Sonnenschein and euch Alle! Wir haben naemlich ab un zu die glueck ein paar Strahlen zu geniessen.

14.09.2014 15:47 • 15.09.2014 #1


3 Antworten ↓


Schlaflose
Ich habe seit über 25 Jahren Tinnitus in beiden Ohren. Die erste Zeit war furchtbar, denn es war ein sehr lauter ganz hoher Pfeifton. Im Laufe der Zeit ist er leiser geworden, nur wenn ich ein paar Tage zu wenig geschlafen habe oder erkältet bin, wird er wieder lauter. Mittlerweile kommt oft noch ein Brummton dazu, aber nicht permanent. Ich lebe damit ohne Beeinträchtigungen. Ich schlafe sogar immer mit Ohropax, wodurch man den Ton ja besonders stark wahrnimmt. Ich vermisse den Tinnitus sogar wenn ich ihn mal nicht wahrnehme. Dann halte ich mir kurz die Ohren zu, um zu hören, ob er noch da ist.

14.09.2014 16:45 • x 1 #2



Tinnitus - positive erfahrungen?

x 3


MrsAngst
Ich habe seit 4 Jahren auch beidseitig einen tinnitus.
Er ist mit der zeit von alleine leiser geworden außer wenn ich ebenfalls wie schlaflose wenig Schlaf hatte oder erkältet bin. Zusätzlich bei Stress oder bei lauter Umgebung (zb. In einem lokal)
Man gewöhnt sich nach einer Zeit daran. Ich versuche sowenig wie möglich daran zu denken und wenn er mal lauter wird mache ich Musik an und höre darauf.
In lokale gehe ich nur noch mit oropax weil ich danach sonst wieder einen so lauten tinnitus habe.
Ich schlafe mittlerweile nachts nur noch mit Fernseher oder Hörspiel weil ich dss Geräusch zum schlafen nicht mag.

Ich denke damit zurecht zu kommen ist viel kopfsache.

15.09.2014 00:26 • #3


LeFi
Ja. So bis gestern habe ich noch nicht wirklich ueber Tinnitus gesprochen, ausser mit meinem Arzt. Gestern Abend hat es sehr laut gepiepst! So Lustig. Nur weil ich meine Aufmerksamkeit darauf zentriet habe, kommte es lauter als normal vor.

Am Anfang habe ich alles moegliche gemacht, mehr knoblauch und bananen gegessen, eben zum Arzt gegangen, es beobachtet und jetzt ist es kristal klar...nur mit Akzeptanz wird es traeglich.

Ich schaetze nur meine Angst liegt darin dass ich nicht einen Problem uebersehen moechte als ein Kleinigkeit wenn mein Koerper mich Warnsignale schickt.

Vielen Dank fuer die Tolle Antworten!

15.09.2014 08:43 • #4




Dr. Matthias Nagel