Pfeil rechts

Lanieme
Hallu, uhm... Ich moechte gerne einfach reden, ohne irgendwie als Verrueckte abgestempelt oder schraeg bezeichnet zu werden.
Ich hoere 4 Stimmen. Es ist eine aeltere Damen, ein Kind, eine junge Frau und ein Mann. Sie machen mich richtig schlecht zum Beispiel in der Schule, wenn meine Freundin eine 1 geschrieben hat und ic eine zwei, hoere ich gleich "Was kannst du eigentlich?! Du bist zu nichts zu gebrauchen!" uvm. Ich weisz nicht wann ich das letzte mal NICHT geweint habe. Ich habe versucht mich meiner Mutter zu oeffnen. Sie meinte, es liegt an den Buechern die ich lese, aber das glaube ich einfach nicht.
Meine Buecher gehoeren zu meinem Leben und wenn ich irgendwann sterben sollte, werde ich sie mit ins Grab nehmen!
Meine Mutter meinte auch, das sie dasselbe Problem hatte, als sie in meinem Alter war... Aber das ist doch nicht vererbbar... oder doch?

Unter anderem habe ich psychische Schuebe? Ich weisz nicht ob es die richtige Beschreibung ist fuer das was jetzt kommt: Ich weisz manchmal nicht was ich tue. Das heiszt, ich streite mich zum Beispiel mit meiner besten Freundin. Sie sagt etwas was mich nervt und mich wuetend macht und dann... Seh ich alles Schwarz und dann bin ich wieder beim Bewusstsein und ... meine Beste Freundin weint. Ich weisz nicht mal warum. Ihr muesst euch das so vorstellen, wenn ihr schlafen geht und einschlaeft, dann fuehlt es sich doch so an, als haettet ihr nur 5 Mins geschlafen und wacht am naechsten Morgen wieder auf. Ungefaehr so laufen meine Schuebe ab. Ich weisz nicht was das ist und argh..

Noch en Thema was mich beschaeftigt ist der beste Freund meines festen Freundes. Ich bin seit ueber 3 Jahren in einer Beziehung mit meinem Freund und ich liebe ihn ueber alles... Aber sein bester Freund ist so anstrengend fuer mich, das ich ihm sogar den Tod wuensche!
Sie albern rum, in dem sie rumschwulen. Kein Problem mehr damit. Was mich nervt und es entzieht mir jede Menge Kraft, das Er viele Freunde hat. Ich hab 4 Freunde und das ist komplett okei, wobei ich sagen muss, das meine Freunde 'normal' sind waehrend ich psychisch labil bin und es tatsaechlich dazu kommt, das sie mich nicht verstehen oder mich dann auch sogar verletzen ohne zu wissen, dass sie es getan haben..
Es ist so anstrengend, das er sogar an einem Treffen mit Freunden mehr mit Freunden macht, als mit mir. Ich habe mit seiner Mutter drueber gesprochen und sie meinte, das er seit dem Kindergarten ein Herdentier ist und viele Freunde hat.
Als er mich seinen Freunden vorstellen wollte, war ich .. kraftlos. Es hat Spasz gemacht... Aber es hat mich so viel Kraft gekostet, das es mich erdrueckt hat. Ich bekam schwer Luft und hatte das Engegefuehl meiner Lungen, was ich normalerweise in einer Gefahrenssituation habe.
Wenn ich mit meinem Freund und seinem Besten zusammen bin, fuehl ich mich, als waere ich Single. Ohne Mist jetzt. Sein bester Freund kuschelt mit meinem Freund. Am liebsten ... gnaarf.
Jedenfalls fuehle ich mich dann wie das fuenfte rad am Wagen obwohl ICH in einer Beziehung bin. Mein Freund sagt, ich bilde mir das nur ein. Ich weisz es nicht mal ob es eine Einbildung ist oder nicht.
Wie letztens ... Ich wollte mit meinem Freund in die Therme gehen.. Allein .. und er fragt ob er seinen besten nehmen kann und das es mit mehr Leuten viel cooler ist. Warum weine ich gerade? Ich bin so sauer unf frustierend das er Freunde hat.
Ich bin Einzelkind und habe oft alleine gespielt bis dann eine kleine Cousine geboren wurde, aber von Freunden damals... keine Spur. Haengt es vielleicht damit zusammen?

Irgendwann... begann ich, ohne es zu wissen, mir vorzustellen, wie es ist den einen oder anderen Menschen umzubringen und mit vorallem mit welchem Gegenstand. Vorallem den besten Freund. Er faehrt Auto und obwohl ich auch manchmal drinne sasz, bete ich zu gott, da ich religioes bin, das er ein Unfall hat. Mein Leben war mir schon egal seit ich 14 war.
Mir ist es scheisz egal, das mein Freund dann weint und um den Tod seines Besten trauert. Er hat dann ja noch mich Also.. why not?

Mein Freund weisz nicht s von meiner Krankheit. alsu, ich glaube schon das er es weisz, aber er glaubt mir nicht, weil ich mir es seiner Meinung nach es einbilde. Das macht es auch nicht gerade einfach fuer mich, so etwas zu hoeren, aber ... Was soll ich tuen?
Mit seiner Mutter versteh ich mich echt toll. Ich darf sogar Schwiegermami sagen.

Meine vier besten Freunden wissen von meinen Stimmen und gehen so mit mir um, das ich mich icht schlecht fuehle. Auszer eine... Die scheint es darauf anzulegen irgendwie selber sehr komisch zu sein. *seupfz*

So.. Wow. Mir geht es jetzt erstaunlicherweise etwas besser.
Schreibt doch etwas... Sagt man das bei einem Forum?
Es ist immer noch mein erstes Mal und das hier ist gerade mein zweiter Eintrag, ich bitte also um Nachsicht, sollte ich etwas falsch gemacht zu haben.. "

Alsuu.. Bye byee. :3

Grusz Lanieme

02.01.2016 12:20 • 16.01.2016 #1


10 Antworten ↓


Icefalki
Hallo Lanieme, ich habe das Buch "Aufschrei" von Truddi Chase gelesen, die viele unterdrückte Persönlichkeiten hatte.

Ich weiß jetzt nicht, ob du darüber reden willst, aber mit einer multiplen Persönlichkeit zu reden, fände ich ganz interessant.

Man geht ja davon aus, das die Ursprungsperson wegen extremer Gewalt, dissoziieren
musste. War das auch bei dir so?

Und hast du Verbindungen mit deinen anderen Ichs?

Ich weiß jetzt nicht, ob dich das nervt. Und du willst ja einfach nur reden. Ich dagegen möchte was lernen.

Hab hier schon so viel gelernt, aber eine dissoziative Persönlichkeit, oder Multiple war m.E.
hier bewusst noch nicht anwesend.

Und du gehst sehr offen damit um. Also, wenn es für dich ok ist, erzähle uns darüber.

02.01.2016 13:38 • #2



Ich moechte einfach nur reden

x 3


Doiz
Bin dein Link gefolgt,

Ja das ist schon ausführlicher, dass mit dem Kindergarten was du im anderen Beitrag erwähnt hast .... Mal ohne Witz , dass ist noch erschreckender ... Damit sollte man auch nicht hausieren gehen.. Und jeden erzählen (zum eigenen Schutz) außer hier im Forum, Freunden oder Therapeuten. Finde es aber klasse wie offen du darüber reden kannst. Bedeuten die Bücher soviel? Ist es evtl ein Ersatz für dich was du im Leben nicht hast?

Warum hast du noch nicht mit dein Freund darüber reden können? Seit ihr noch nicht solange zusammen? Dan hätte ich auch Angst vor evtl. Ablehnung (aber ok bist 21da geht das Leben auch noch weiter) wenn es was dauerhaftes werden sollte, muss man auch über sowas reden können ... Vllt sogar mit jemanden professionellen der dein Freund auch sensibilisieren kann... Wenn man mir sowas aus heitern Himmel erzählen würde , wär ich auch erstmal am schlucken.. aber weiß ja nicht wie reif/unreif er ist.

Das mit seinen besten Freund hört sich ja nach echter männerliebe an (Scherz,) damit meine ich das wir halt gerne mal so ticken. Vllt denkt er sich auch nichts dabei.

Und das mit den Mordgedanken... Wer hat schon nicht an sowas gedacht? Sich gewünscht der Trottel da gehört überfahren oder sonstiges. Solang es aber auch nur dabei bleibt!

Gruß

02.01.2016 13:49 • #3


Lanieme
Zitat von Icefalki:
Hallo Lanieme, ich habe das Buch "Aufschrei" von Truddi Chase gelesen, die viele unterdrückte Persönlichkeiten hatte.


Ist es mehr ein Roman oder ein Ratgeber? wenn es ein Roman ist, dann wuerde ich es echt gerne lesen. :3


Zitat von Icefalki:
Man geht ja davon aus, das die Ursprungsperson wegen extremer Gewalt, dissoziieren
musste. War das auch bei dir so?


Alsu, wie meinst du das genau? Ob ich selber Gewalt ausgeuebt habe oder ob man an mir Gewalt ausgeuebt hat?
Mhm.. Ich hab mich als Kind oft gepruegelt, weil man mich als Fett bezeichnet hatte und weil ich schon damals irgendwie ein Freak war. Halt, viel gelesen, alleine gespielt und so getan als waere ich ein Junge. Selber an mir Hand angelegt hat keiner. Mein Ex wollte mich mal schlagen, das hat er mir sogar persoehnlich gesagt. Ansonsten war da noch ein Vorfall, aber ... das war eher Zwang.

Zitat von Icefalki:
Und hast du Verbindungen mit deinen anderen Ichs?


Falls du damit meinst, das sie mich an andere Menschen in meinen naeheren Umfeld erinnern, dann lautet die Antwort: Nein.
Ansonsten sind sie dann da, wenn sie merken ich selber bin nervoes. Es ist noch nicht vorgekommen, das das andere ICH meinen Koerper einnimmt.


wenn du weitere fragen hast, gerne her damit. Mich nervt es nicht, ich lebe immerhin schon damit sei 4-5 Jahren.

02.01.2016 14:57 • #4


Icefalki
Das Buch "Aufschrei" ist ein Erfahrungsbericht. Vom behandelten PsYchiater der truddi geschrieben. Muss du unbedingt lesen. Mich hat es damals so faziniert,weil das menschliche Gehirn zu so etwas überhaupt in der Lage ist, um mit dem extremen Missbrauch umzugehen. Ist aber echt hart.


Und ihr kommuniziert miteinander?

02.01.2016 15:13 • #5


Lanieme
Zitat von Doiz:
Bedeuten die Bücher soviel? Ist es evtl ein Ersatz für dich was du im Leben nicht hast?


Buecher sind mein Leben. Ich habe von Kindesbeinen an gerne gelesen. Ich schreibe Rezensionen. Es ist fuer mich ein ganz normales Hobby.


Zitat von Doiz:
Warum hast du noch nicht mit dein Freund darüber reden können? Seit ihr noch nicht solange zusammen?


Wie oben schon geschrieben sind wir schon ueber drei Jahre zusammen und es soll was ernsthaftes werden. Ich habe ihm gesagt, das ich Stimmen hoere und was mich psychisch labil ist und... er ist nicht darauf eingegangen. Ich habe Angst, das er denkt, ich wuerde mir das einbilden. Das wuerde mich wiederum wuetend machen und die Stimmen wuerden wieder anfangen zu reden. Dann koennten ebenfalls die Schuebe losgehen und ich weisz nicht zu was ich faehig bin und was passieren wird.


Zitat von Doiz:
Das mit seinen besten Freund hört sich ja nach echter männerliebe an (Scherz,) damit meine ich das wir halt gerne mal so ticken. Vllt denkt er sich auch nichts dabei.


Wie kann ich dann damit umgehen? Ich hab sogar ihm schon gesagt er solle es unterlassen, aber selbst seine Mutter sagt, er wuerde sich fuer seine Freunde nicht aendern. Wie alsu... lerne ich damit klar zu kommen?



Zitat von Doiz:
Und das mit den Mordgedanken... Wer hat schon nicht an sowas gedacht? Sich gewünscht der Trottel da gehört überfahren oder sonstiges. Solang es aber auch nur dabei bleibt!


Naja aber bei mir laeuft es so ab, das ich mir das im Kopf bildlich vorstelle und ich Anst habe, es koennte real werden.


LG Lanieme

02.01.2016 15:16 • #6


Lanieme
Zitat von Icefalki:
Das Buch "Aufschrei" ist ein Erfahrungsbericht. Vom behandelten PsYchiater der truddi geschrieben. Muss du unbedingt lesen. Mich hat es damals so faziniert,weil das menschliche Gehirn zu so etwas überhaupt in der Lage ist, um mit dem extremen Missbrauch umzugehen. Ist aber echt hart.


Das hoert sich wie Musik in meinen Ohren an.
Gerne werde ich es lesen.
Aach, das es hart ist stoert mich nicht. Wenn du wuesstest, was ich alles lese. xD"



Zitat von Icefalki:
Und ihr kommuniziert miteinander?


Jau.

02.01.2016 15:21 • #7


Icefalki
Und belastet dich das? Das habe ich nämlich noch nicht rausgelesen.

Und es stellt sich mir die Frage, ob du wirklich "gespalten" bist, oder nur Angst vor den zwangsgedanken hast. Die bei Angsterkrankungen eigentlich typisch sind.

02.01.2016 15:39 • #8


Lanieme
Zitat von Icefalki:
Und belastet dich das? Das habe ich nämlich noch nicht rausgelesen.

Und es stellt sich mir die Frage, ob du wirklich "gespalten" bist, oder nur Angst vor den zwangsgedanken hast. Die bei Angsterkrankungen eigentlich typisch sind.


Ich sag mal so... Es ist nicht leicht. Es kostet Kraft und das wirkt sich leider auch koerperlich auf mir aus. Ich werde mehr kraenker als sonst.
Ehrlich gesagt ist es nicht wirklich leicht, das alles hier zu veroeffentlichen, aber Hilfe kann nicht schaden und das was ich habe.. Da nehme ich jede Hilfe an.

Das mit gespalten, dass weisz ich nicht. Ich weisz nur das ich die Stimmen hoere, Schuebe habe, in denen ich mich selbst verliere und bei fast jeder beruehrung einer fPerson ic mir dann bildlich vorstelle wie ich sie umbringe und ich dann Angst habe, das sie real werden.

02.01.2016 18:43 • #9


Icefalki
Meine Liebe, du schreibst nur das, was du möchtest.

Das mit dem umbringen interessiert mich, weil ich in meiner Angstzeit ähnliche Gedanken hatte.

Z.b. Das benützen eines Messers. Die Angst, dass ich das meinen Kindern jetzt reinrammen würde. Quasi, da ich je eh schon so verrückt bin, und die Angst, völlig die Kontrolle zu verlieren, das hat mich beinahe umgebracht.

Ist das bei dir ähnlich?

02.01.2016 21:07 • #10


Lanieme
Zitat von Icefalki:
Z.b. Das benützen eines Messers. Die Angst, dass ich das meinen Kindern jetzt reinrammen würde. Quasi, da ich je eh schon so verrückt bin, und die Angst, völlig die Kontrolle zu verlieren, das hat mich beinahe umgebracht.

Ist das bei dir ähnlich?


Ja, das habe ich auch, aber ich brauche jemanden nur zu berühren, wenn ich mich in einem bösen Zustand befinde und sehe, durch was und wie ich ihn umbringen.

16.01.2016 15:47 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Univ.-Prof. Dr. med. Isabella Heuser