Hallo

ich habe das große Problem vor anderen Menschen zureden. Immer mit der Angst ich blamiere mich, sage das falsche oder tue das falsche.
Ich weiß nicht mehr was ich tun soll.
Ich bin zuhause , gehe nicht raus, kann nicht auf andere Menschen zugehen, nicht mal auf die eigene Verwandschaft, kann auch nicht telefonieren, egal mit wem.
Mein Onkel war bei mir zuhause und er hat mir schwere Vorwürfe gemacht, aber konnte ihm nicht mal die Meinung sagen. Ich lasse alles über mich ergehen.
Als ich noch mit meinem Ex-Mann verheiratet war,durfte ich nichts. Er hat gehalten wie in einem Käfig, keine Freunde, keine Kontakte, nichts. Ich durfte nicht mal alleine zu Frisör.
Und nun habe ich wieder geheiratet, aber ich kann meinem jetztigen Mann noch nicht mal die Meinung sagen, geschweige denn irgendwo hin gehen, egal ob aufs Amt oder sonst wo?
Es geht nicht. Wenn ich etwas gefragt werde muss immer mein Mann für mich antworten. Traue mich nicht mal Bewerbungen abzuschicken aus Angst das Vorstellungsgespräch kommt vielleicht.
Mein Vater hat immer einen Satz zu mir gesagt als Kind,
Dick; DUMM; und GEFRÄßIG . und mein EX-Mann hat immer gesagt, du kannst nichts, du hast nichts, du bist nichts.
Ich verzweifle daran. Was soll ich machen?
Vielleicht weiß jemand einen Rat.
Gruß
Samson

11.06.2009 22:26 • 14.06.2009 #1


6 Antworten ↓


Zitat von Samson:
Was soll ich machen?

Auf jeden Fall nicht nochmal heiraten, solange das so ist.

11.06.2009 22:59 • #2


Titel: Angst zu reden

Willkommen im Forum Samson!
Ok,dann schreiben wir zuerst mal.
Du scheinst Dich ja sehr unterbuttern zu lassen,das ist nicht richtig.
Erst wenn Du Dich trennst wirst Du da wohl rauskommen,und so langsam selbstbewußt werden können.
Denen würd ich zeigen,zu was dick,dumm und gefräßig alles imstande ist.
Aufstehen kämpfen es ist noch nicht zu spät
Liebe Grüße

11.06.2009 23:12 • #3


Liebe Samson,

laß dir dass bloss nicht alles einreden.Als erstes würde ich mir
professionelle Hilfe suchen,d.h. deinen Hausarzt aufsuchen, der
wird dann weitere Schritte einleiten. Zweitens würde ich eine
Selbsthilfegruppe in deiner Nähe zu deiner Problematik aufsuchen.

Wünsch dir viel Erfolg dabei.

11.06.2009 23:33 • #4


Richtig! Es ist doch ganz offensichtlich das diese Probleme schon sehr früh ihren Ursprung haben und deswegen brauchst du Hilfe die du auch bekommst wenn du es willst!
Am besten ersteinmal jemanden anvertrauen den du hast.Irgendwen muss es ja geben und falls nicht gehe zu deinem Hausarzt!
Du brauchst keine Angst zu haben.Er muss dich so akzeptieren wie du bist und das macht er auch!Es ist wichtig so schnell wie möglich Hilfe in Anspruch zu nehmen.Eine Therapie ist da sicher sehr sinnvoll und hilfreich.


Viel Glück für deine Zukunft.

12.06.2009 00:09 • #5


also, was ich nicht verstehe, ist, daß du nichts machen kannst,
nicht reden kannst, etc., aber geheiratet haste.

wie haste das denn zustande gebracht, bei deiner phobie?

LG
rose

12.06.2009 17:51 • #6


ich würde dir raten mit deinem Mann zusammen erst einmal kleine Dinge im Leben zu meistern du kannst jeden Tag üben zb gehe erst einmal zum Bäcker und hole jeten Morgen Brötchen da musst du ja reden!Frage deinen Mann warum er dich geheiratet hat er soll die Positiven Dinge die er an dich liebt sagen .Schau jeden Morgen in den Spiegel und rede mit Dir sage dir selber wie einzigartig du bist lobe dich selber was du an Dir selber so toll findest

14.06.2009 15:40 • #7





Dr. Reinhard Pichler