Pfeil rechts

Hallo,

ich bin 25 und komme trotz Lektüre usw nicht raus...
Vor 6 Jahren hatte ich noch eine tolle funktionierende Beziehung - bis mich der Rappel gepackt hat nach ^1 1/2 Jahren, und ich ihn soweit gebracht habe auch zu denken es ist besser SChluss zu machen. Ich muss dazu sagen, ich hatte mit 15 meine erste Depression/Panikattacke, was über 2 Jahre ging. Nach der Trennung von IHM wieder 1/2 - 1 Jahr. Bei ersterem war ich in Psychologischer Behandlung, beim zweiten Mal habe ich es alleine und mit Büchern hingekriegt.

Aber ich kann seitdem keine Beziehung mehr eingehen. Ich finde jemanden toll, verliebe mich schnell, sobald er kein Interesse hat und ich kämpfen kann/muss bzw er mit mir spielt ist zwar der Leidensdruck groß aber ich bin verliebt und bereit alles zu geben, Sobald aber Gegeninteresse da ist fange ich nach einigen Wochen an alle Fehler zu sehen, Probleme herbeizubeschwören, andere Männer anzuflirten, auch mal zu knutschen usw.
Dennoch will ich die Nähe, die Geborgenheit, kann mich aber nicht auf ein wahres JA einlassen. Wenn wie im aktuellen Fall dann nach 5 Wochen von meiner Seite wieder Schluss war, ich froh war, dann vermiss ich ihn...dann schreibt man sich wieder zusammen, sieht sich,, ich bin glücklich, aber kann immer noch nicht JA sagen. Weil ja immer noch dies und das und jenes nicht stimmt. Ich kann nicht JA sagen ich kann aber auch nicht NEIN sagen. Habe soviele Stimmen in mir die schreien, dass ich die einzelne nicht hören kann, nicht hören kann was sie mir sagen will.

Ich will jemanden an meiner Seite haben, aber ein Ja wir sind zusammen lässt mich innerlich aufbäumen und wild bocken, wie ein Pferd dem du zum ersten Mal den Sattel auflegst. Flucht...

Aber ich will wieder wahre Gefühle, Nähe, Glücklichsein, eine RICHTIGE Beziehung ohne Ego Trip (ich mach am WE was ich will, Pferd, usw, und habe nur Zeit für den Partner wenn ich eben grade will)

In dem Buch JEIN! Bindungsängste erkennen und bewältigen wird das beim Partner als Emotionaler Kontrollverlust. Um bei dem Beispiel zu bleiben: er versucht zu kämpfen, ich kann sagen was ich will, er will es nicht wahrhaben, dass ich emotional hochgradig gestört bin und ihn nur verletzen und enttäuschen werde, weil ich im Moment da nicht rauskomme.

Aber ich will...Will mich langfristig verlieben und binden. Ich weiß es liegt nicht an den Männern, sondern an mir...Singledasein hat zwar seine Vorteile - für so ein Psycherl wie mich - aber es ist nicht... Ich hoffe hier, wie damals auch bei den PA´s einen Weg zu finden...Ob mit dem aktuellen Mann oder einfach nur, damit ich in Zukunft eine Beziehung eingehen kann. Denn irgendwann geht es nicht mehr wie jetzt, und ich will nicht weiter ein Schlachtfeld hinterlassen -.-

14.03.2011 22:27 • 17.05.2011 #1


9 Antworten ↓


Mir geht es ähnlich, hatte bei Beziehungsversuchen nur nicht mit anderen geknutscht .

Ich wünschte, ich würde einer Frau begegnen, mit der ich auf einer Wellenlänge wär. Ich hatte das schon mal, vor langer Zeit, aber aus Gründen eines damals aus der Unerfahrenheit heraus überbewerteten Problems beendete ich einst diese Beziehung. Es scheint, als will deshalb seitdem nix mehr klappen.

Und so leb ich in dem Dilemma, den natürlichen Wunsch noch zu haben - denn den kann man nicht wirklich unterdrücken - wissend, dass er höchstwahrscheinlich aber nicht mehr erfüllt werden wird.

Vielleicht komm ich aufgrund meines Alters besser klar damit als du, denn ich kann mich inzwischen eher mit den Dingen abfinden.

Bei dir aber ist noch viel Zeit dazu und vielleicht begegnet dir der Mensch, mit dem du sein möchtest ja doch noch, oder nochmal - also weiter versuchen... die Zeit war vielleicht nur noch nicht reif genug.

16.05.2011 01:24 • #2



Verdammt zur Einsamkeit?!

x 3


Hallo...

hmmm, Charisma... so lange DU nicht weißt, was Du wirklich möchtest, wird es mit einer festen Beziehung wohl schwierig werden. Wenn Du Angst vor zuviel Nähe hast und denkst, Du müsstest durch einen Partner auf zuviel verzichten, dann wird sich auf Dauer kein Mann halten.

Das geht nicht, dass Du einfach machst, was Du willst und wozu Du Lust hast. Eine Beziehung heißt machmal auch Verzicht, Kompromisse eingehen und Rücksicht auf die Wünsche des Partners nehmen.

Vielleicht ganz einfach die Zeit für Dich noch nicht reif dafür. Heute feste Bindung, morgen neeee lieber nicht, ist nicht... Da fühlt sich jeder Mann auf den Schlips getreten und nimmt reiß aus. Manchmal merkt man erst, was einem jemand bedeutet, wenn es längst zu spät ist und man ihn verloren hat.

Ich wünsche Dir viel Glück...

Marie

16.05.2011 15:42 • #3


Hallo Marie,


hab noch nie verstanden wie man mit Leidenschaft Menschen glücklich machen kann.

Irgendwas scheint in dieser Welt verkehrt herum zu sein.

Wie wäre es denn mit Freudenschaft?


Ich hoffe du kannst diese nicht bös gemeinte Anmerkung verzeihen.

16.05.2011 19:27 • #4


Hallo Jobe,

ich habe geschrieben: Ich führe die Feder mit Leidenschaft......

Meinst Du, ein bisschen Leidenschaft im Leben wäre schädlich? Ich denke nicht. Das Wort Freudenschaft ist mir nicht geläufig... Das heißt, jetzt schon...

Keine Angst, ich verstehe Spaß...

16.05.2011 21:53 • #5


Danke, doch es ist ursächlich auch ein ernstes Thema (Religion kapitalistische Arroganz = SM)...

16.05.2011 22:17 • #6


Hmmm?? Was meinst Du denn jetzt?

16.05.2011 22:45 • #7


Naja, irgendwann habe ich mich gefragt was die Ursache für *beep* ist und wieso so viele Menschen eben auf Leidenschaft stehen, statt auf Freudenschaft.

16.05.2011 23:43 • #8


Das kann ich Dir auch nicht beantworten... Da solltest Du dann doch mal diese vielen Menschen fragen...

17.05.2011 07:04 • #9


(in sich multikomplex widersprüchliche Religion kapitalistische Arroganz = SM)

17.05.2011 14:45 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler