Wir kennen uns seit etwa 14 Jahren und waren immer ineinander verknallt. Nur wusste es der jeweils andere nie, weil wir es beide nicht ausgesprochen hatten und vom jeweils anderen dachten, dass man in der friendzone stecken würde.
Nach 4 Jahren ohne Kontakt, traf ich ihn zufällig in einem Club. Wir beide waren total geflasht und so glücklich uns wiederzusehen. Jedoch hatten wir beide zu der Zeit eine andere Beziehung, weshalb wir nur ab und zu schrieben.
Vor etwa einem Monat trafen wir uns ganz spontan ohne Hintergedanken und sind seitdem total ineinander verknallt und schweben, wenn wir uns sehen, auf Wolke 7.
Nun das Problem: Er hat noch keinen richtigen Job, arbeitet jedoch viel ehrenamtlich um sich weiterzubilden, um seinem (für mich utopischen) Jobwunsch näher zu kommen. Er arbeitet so viel, dass er unter der Woche und sonntags bis spät abends durcharbeitet. Wir haben uns dadurch ab und zu mal unter der Woche am Abend und samstags gesehen. Dazu kommt, dass er in einer anderen Stadt wohnt (ca. 1 Stunde entfernt).
Dadurch dass er so viel unterwegs ist, meldet er sich kaum bei mir.
Er ist aber auch ein Mensch, der mir offen sagt, dass er diesen Kontakt nicht zwingend braucht. Er ist generell ein eher rationaler Mensch der aber auch immer das Positive in allem sieht und dadurch sehr sorglos ist.
Ich bin da das absolute Gegenteil. Durch meine Kindheit geprägt, leide ich unter Verlust-und Zukunftsangst. Seine Art und sein Leben ziehen mich einerseits an und begeistern mich. Andererseits macht mir diese Unsicherheit unglaubliche Angst.
Wir haben uns gestern lange darüber unterhalten. Er sagt mir weiterhin, dass er mir nicht sagen könne wie sein Leben aussehen wird. Das einzige was er versprechen kann ist, dass er für einen Job nicht noch weiter wegziehen würde, weil er in meiner Nähe sein möchte.

Ich merke aber dass es mir zu wenig ist. Ich möchte ihn häufiger sehen und mehr Kontakt haben. Mir macht die Vorstellung Angst, dass so unsere Beziehung auf Dauer aussieht. Ich bin auch nicht mehr die jüngste und möchte irgendwann Kinder haben. Er gibt sich wirklich Mühe mir meine Angst zu nehmen und ruft/schreibt mich an wenn er kann und sucht immer nach Möglichkeiten mir ein gutes Gefühl zu geben. Ich denke mir auch, dass ich es so gerne einfach ausprobieren möchte und dann ja sehen werde, was passieren wird. Weil die Zeit die wir gemeinsam haben ist wunderschön und wir beide fühlen das gleiche. Aber ständig überfallen mich wieder diese Angstgefühle und ich möchte einfach fliehen und alles beenden, damit ich keine Angst mehr haben muss.

10.11.2019 22:52 • 11.11.2019 #1


3 Antworten ↓


Lottaluft
Ich denke wenn am Anfang schon klar wird das die Vorstellungen von beiden so auseinander gehen wie sie es bei euch tun sollte man es vielleicht einfach lassen
Das hat für mich auch nichts mit vor Angst fliegen zutun.wenn man merkt es gibt schon am Anfang Reibung ändert die sich halt in den seltensten Fällen habe ich mit der Zeit gelernt

10.11.2019 22:57 • #2



Hallo Laura-J,

Panik bei neuer Beziehung

x 3#3


Ich glaube, dass Deine Anziehung durchaus so hoch zu sein scheint, dass man auch von Liebe von seiner Seite sprechen kann. Was ist Liebe? Liebe ist Anziehung. Wir Menschen ziehen uns unterschiedlich stark an. Aufgrund Deines Beitrages glaube ich zu wissen, dass er Dich liebt. Das geht daraus hervor, wie Du Euer Zusammentreffen schilderst, aber auch seine Aussage ist mitentscheidend, dass er in Deiner Nähe bleiben will, um hier einen Job zu finden. Manche Leute lieben einen Menschen, ohne es selbst richtig wahrzunehmen. Das scheint bei ihm der Fall zu sein. Denn er fokussiert all seine Kraft auf die Jobsuche. Es kann also durchaus sein, dass er die Jobsuche deshalb so vehement vorantreibt, weil er annimmt, als Arbeitsloser Dir nicht genug bieten zu können. So wie Du seine Charactere schilderst ist das durchaus im Bereich des Möglichen. Hast Du schon einmal in diese Richtung gedacht? .

11.11.2019 15:43 • #3


Gleichklang
Hallo Laura,

Herzlich Willkommen hier im Forum.

Sag mal nur eine Frage vorweg:

Zitat von Laura-J:
Jedoch hatten wir beide zu der Zeit eine andere Beziehung, weshalb wir nur ab und zu schrieben.


Seid ihr nun jeweils getrennt also single oder noch in Beziehungen?

Generell verstehe ich dich sehr gut, da ich genau in so einer fast gleichen Beziehung bin und sowohl Verlustangst kenne wie auch Kinderwunsch, ich bin allerdings 5Jahre älter. Da tickt die Uhr immer langsam etwas lauter. Kenne deine Gedanken.

Ja, was möchte ich dir gerne dazu sagen. Offen und ehrlich zu sprechen, über Wünsche, Gedanken, Zweifel und Sorgen ist immer wichtig. Nicht zu viel denken und hoffen, mehr Offenheit. Um nicht durch das Denken/träumen zu viel Zeit verstreichen zu lassen.

Eure Zukunft hätte nur eine Chance, wenn du eines Tages zu ihm ziehst oder? Hab ich das richtig verstanden. Überlege dir gut oder wie gesagt rede mit ihm darüber, wie du dich in seiner Gegenwart fühlst, wie es dir geht, wenn ihr mehr Zeit miteinander verbringt, was er für dich tut. Nicht nur sagt, auch macht anhand von Taten. Aber abgesehen von ihm, überlege dir, was du dir von deinem Leben wünschst und inwiefern er dort hinein passt. Nicht sein Leben NUR nach einem Partner richten. Sich da irgendwie quasi so sein Mittelweg basteln, sodass es dir gut geht.

Ganz viel Glück

11.11.2019 17:28 • #4





Dr. Reinhard Pichler