Pfeil rechts

H
Hallo

Ich wusste nicht, wo ich es sonst hätte posten sollen.
Manche Dinge sind von der Natur klar geregelt,
ich habe folgende Informationen dazu gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sexuelle_Selektion

Liebe Grüsse, Helpness

28.03.2009 11:39 • 01.04.2009 #1


58 Antworten ↓


C
Und ich habe gestern Galileo gesehen, das Heldengen War auch interessant.
Obwohl ich mir ziemlich vieler intuitiver Verhaltensmuster ( von mir ) bewusst bin. Hab das selber mal analysiert, war auch interessant.
Grüssli
Wilma

28.03.2009 12:25 • #2


A


Natürliche Selektion

x 3


Ginchen
hy

wir dürfen aber eines nicht vergessen, alles sehr umstritten, nichts bewiesen, eben vermutungen.
es würde nun zu weit führen das länger auszuholen, aber der mensch ist mehr als nur die summe seiner gene. das weiß auch die wissenschaft mittlerweile. es ist nur viel bequemer irgendwelche gene verantwortlich zu machen als die nebulösen wahrheiten dahinter zu erforschen..

umärmelung

28.03.2009 12:33 • #3


C
Die Gene sind halt EIN Baustein, wann und wie sie zum Tragen kommen / aktiviert werden, ist sehr unterschiedlich, aber der Mensch ist schon recht heftig in der Gewalt von Neuronen, das kann man sicher kaum noch abstreiten.Das Emotionale Gehirn ist sensationell und weit weg vom Bewusstsein...sollte man annehmen und doch sind sie gekoppelt. Ein SEHR aufwändiges Thema.
Grüssli
Iris

28.03.2009 12:38 • #4


F
Ja,und ich kämpfe mit der Praxis

28.03.2009 13:38 • #5


H
Es gab einmal eine Sorte Flugsaurier (habe den genauen Namen nicht griffbereit), die haben sich einmal im Jahr auf einer ganz bestimmten Inselgruppe getroffen, um sich einen Partner zu suchen und sich zu Paaren (Knochenfunde belegen das).
Diejenigen Männchen, die dort keinen Partner(in) gefunden haben, sind danach auf der Insel zurückgeblieben um zu sterben (auch wenn sie ansonsten noch sehr gesund waren).

Ich selbst habe ein kleines Flugsauriertattoo auf meinem rechten Oberarm (das einzige übrigens).

Liebe Grüsse, Helpness

28.03.2009 16:02 • #6


H
Schade, dass ernste und interessante Themen oft so schnell im Sand versickern ...

30.03.2009 16:41 • #7


I
Hallo Helpness,

deinen post versteh ich nicht so ganz. Bist du der Meinung, dass die Natur dafür sorgt, dass du dich nicht vermehrst?

LG Insomnia

30.03.2009 18:49 • #8


H
Hallo Insomnia

In meinem speziellen Fall ist es wohl weniger die Natur selber.

Aber diese ganze Problematik war schon öfter Thema hier im Forum, und sie kann vielleicht auch für einige Menschen Informationen zum besseren Verstehen von Partnersuchproblemen und ähnlichem enthalten.

Liebe Grüsse, Helpness

30.03.2009 19:09 • #9


I
Achso. Ich tu mich nur schwer, Flugsaurier und Vögel mit dem Menschen zu vergleichen.

30.03.2009 19:39 • #10


H
Soooooo gross sind die wirklichen Unterschiede nicht

30.03.2009 19:43 • #11


I
Hm..ich versuch mal drüber nachzudenken

30.03.2009 20:27 • #12


C

Das ist ein Thema, was uuuuuuuuuuunglaublich viele Facetten hat und man braucht das Interesse und auch ein wenig Wissen, um darüber zu philosophieren
*Kopf qualm*


Grüssli
Iris

30.03.2009 20:51 • #13


I
Also das mit den Flugsaurieren und Menschen krieg ich nicht so auf die Reihe

Aber Gedanken warum man sich einen bestimmten Partner sucht, schon.

1. Pheromone sagen einem, ob jemand genetisch zu einem passt
2. Da ja eigentlich alles auf Nachkommenschaft rausläuft (also im natürlichen Sinne), achten wir Menschen auf bestimmte Attribute wie Körperbau aber auch sozialer Status (letzteres eher auf Frauen bezogen)
3. Pathologisch: Man sucht sich einen Partner mit dem man eine frühere ungute Beziehung nachspielt, um sie im besten Fall verarbeiten zu können. Deswegen geraten auch viele Betroffenene aus gewalttätigen Familien später an ebensolche Ehemänner.

Hab ich nun das Thema verfehlt?

LG Insomnia

30.03.2009 21:22 • #14


H
Hallo und guten Morgen

Die Sache mit den Flugsurier ist ein Beispiel aus einer BBC TV Documentation, welches mir (persönlich) zu diesem Thema schon vor sehr vielen Jahren zu denken gegeben hat. Diese Tiere sind (aus früher Jugendzeit) so eine Art Wappentier für mich. Es gibt in der Natur aber noch viele ähnliche Beispiele.

Der Punkt 3 von Insomnia ist aber auch eine sehr interessante Sache, vielleicht sogar gerade hier im Forum für viele noch wichtiger.
Warum suchen sich Menschen nach, traumatischen Beziehungserfahrungen, in der nächsten Beziehung wieder ähnliche Partner?
Im Zusammenhang mit Co-Alkoholismus (ist auch auf alles andere übertragbar) habe ich mich einmal für eine Diplomarbeit mit diesem Thema umfangreich befassen müssen.
Ich selbst hatte zwar noch nie wirklich einen Lebenspartner, aber wenn ich einmal Zuneigung zu einem anderen Menschen aufbaue, dann scheine auch ich mir Personen zu suchen, die meine emotionale Hilflosigkeit/Verlustangst spüren, und mir dann gerade in dieser Wunde extrem wehtun (Wiederholung meines Eltern/Kind Beziehungstraumatas).

Liebe Grüsse, Helpness

31.03.2009 06:09 • #15


C
Nr. 3 ist klassisch
und die BEgründung hat Insomnia schon gegeben, die anderen Dinge stimmen auch, also Thema nicht verfehlt
Interessant ist auch, was das kognitive und das emotionale Gehirn dazu sagt bewertet und aktiviert.
Grüssli
Iris

31.03.2009 07:55 • #16


F
Weil bekannte Muster,eine scheinbare Geborgenheit geben??

31.03.2009 07:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

H
Hallo

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich jetzt unbeliebt mache, aber etwas mehr steckt da schon dahinter.
Ich habe vor wenigen Jahren bei der wissenschaftlichen Auswertung von 4 narrativen Interwiews mit bertoffenen Frauen mitgewirkt, sowie mich fachlich mit dieser (für mich damals auch neuen) Materie befasst.

Liebe Grüsse, Jörg

31.03.2009 09:16 • #18


C
Was denn noch? Und HEY, du bist ja schon zurück
Grüssli
Iris

31.03.2009 09:26 • #19


H
Ja, bin leider schon zurück, steht in kurzform in einem der Häuschen.

Was es zum Thema noch gibt ?
Bei Intesesse kann ich gerne 170 Seiten Diplomarbeit posten.

Liebe Grüsse, Helpness

31.03.2009 09:44 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler