Hallo,

hat jemand gute erfahrungen mit Natürlichen Mittel bei Reizdarm (Durchfall). Ich denke da an Akupunktur/ Akupressur, Hömöopathi oder andere.

Gruß

Eberhard

19.06.2000 08:32 • 12.04.2009 #1


9 Antworten ↓


Hallo Eberhard

Ich probiere im Moment Fussreflexzonenmassage aus. Ich besuche die
Stunde nächste Woche zum dritten mal und wahrscheinlich zum
letzten mal. Bei den beiden Therapiestunden hatte ich einen Tag später
starke Schmerzen und hatte danach Durchfall. Meine Therapeutin
meinte dann, dass das natürlich nicht der Sinn der Sache sei und hat
mir deshalb wieder abgeraten.

Gruss
Jsabelle

23.07.2000 15:03 • #2


Hallo Eberhard,

habe schon homöopathische Mittel, die es in jeder Dro. zu kaufen gibt, ausprobiert. Einigermassen empfehlenswert sind die "Abtei Magentropfen", welche ein wenig die Schmerzen und auch das Rumoren lindern.
Dann habe ich noch gehört, probiert habe ich es noch nicht, dass Kreuzkümmel helfen soll. Ein Teelöffel auf ein Glas Wasser.

Alles Gute und viele Grüße

susi

26.07.2000 12:24 • #3


Hallo Eberhard,

das neue Medikament heißt Lotronex (Wirkstoff: Alosetron) und ist verschreibungspflichtig. Es ist schwierig einen Arzt zu finden, der es verschreibt. Viele Ärzte lehnen die Verantwortung ab, neue Medikamente die es noch nicht auf dem Deutschen Markt gibt zu verschreiben. Zur Zeit wird es noch aus den USA importiert und kostet 350 DM. Es gibt Kassen, die schon die Kosten dafür übernehmen. Du bekommst Lotronex über die internationale Apotheke, andere Apotheken sind zu teuer.

Siehe auch neues Thema: Lotronex

Gruß
Elke

04.09.2000 08:56 • #4


Hallo,

ich bin neu hier und eure Antworten zu dem Thema sind schon ein paar Jährchen her, aber vielleicht kann mir jemand schreiben, der Erfahrungen mit Lotronex gemacht hat.

Gibt es das Medikament zwiscgenzeitlich auch in Deutschland ? Wie hat es bei euch gewirkt ?

Vielen Dank schonmal für eure Antworten

28.06.2008 10:21 • #5


Hallo,
gibt es hierzu schon was neues? Habe zwar selber mal im Internet gesucht, aber nichts mehr aktuelles gefunden...
Kann mir da jemand bitte weiterhelfen??
Wie komme ich da dran?
Liebe Grüsse, Shirley

05.02.2009 18:33 • #6


Hallo Eberhard,

ich schwöre auf indische Flohsamenschalen! Gibt es supergünstig, rein natürlich, regulieren bei Durchfall und Verstopfung, keine Nebenwirkungen, wenn, nur positive . Ich nehme sie jetzt über ein Jahr und fühle mich super. Konnte davor teilweise nicht mehr das Haus verlassen und hatte auch schon tausend andere "Mittelchen" und Methoden ausprobiert. Habe darüber schon im Forum geschrieben. Du kannst mir auch gerne eine Nachricht für weitere Infos schicken.

LG Glühbirne

10.03.2009 10:50 • #7


Ich habe jetzt auch erstmals ein paar Tage lang Flohsamenschalen genommen und bin davon begeistert.

Vor ein paar Jahren habe ich es mit den ganzen Flohsamen probiert und das war absolut nix. Aber die "Schalen" sind wirklich Spitze.

http://www.onmeda.de/lexika/heilpflanzen/flohsamen.html

Sie wirken nicht nur normalisierend in jeder Richtung, sondern wirken insgesamt wohltuend.

Wieso das eigentlich "Schalen" heißt, ist mir bisher nicht klar, denn die Flohsamen sind eigentlich von außen schwarz, dann müssten die Schalen auch viel schwärzer sein, die sind aber ganz hell.
Nicht einmal in der Apotheke konnte man mir diese Frage beantworten. Soweit ich bisher ergoogeln konnte, handelt es sich einfach um sehr fein gemahlene Flohsamen.

Das Wort "Schalen" hat mich jahrelang davon abgehalten, diese zu nehmen, da ich noch die harten schwarzen und für mich völlig nutzlosen oder eher sogar unangenehmen ganzen Flohsamen in "bester" Erinnerung hatte. Aber jetzt kann ich sie noch nur wärmstens empfehlen.

10.03.2009 11:10 • #8


Leide seit meinem 18 Lebensjahr unter Reizdarm. Versuchte bisher durch allerlei Diäten mein Übel in den Griff zu bekommen. Viele Auslassversuche (Nahrung die meinen Argwohn erweckten streichen) führten kurzfristig zum Erfolg. Doch nach ca. 2 Wochen war ich am Ausgangspunkt angelangt.

Jetzt gute 30 Jahre später habe ich mit Rohmilch ( direkt vom Bauernhof ) völlig überraschend einen unerwarteten Erfolg. Ca. 0,5 Liter am Tag haben bei mir zu einer verblüffenden Besserung geführt. Meine Denkweise war immer, ich vertrage dies oder jenes nicht. Die Nerven / Belastung spielen eine große Rolle. Nun durch Zufall hilft mir ein Stoff, den die Molkereien offenbar aus den anderen Milchprodukten erfolgreich rausfiltern, bzw. kaputtkochen.

Dies ist mein erster Beitrag in einem Forum. Ich hoffe einfach, daß es evtl. noch einen Menschen gibt, dem dieser Tipp helfen kann. Also bitte bei Nachahmung mit kleinen Mengen beginnen. Bei mir trat nach etwa 2 Wochen eine Besserung auf.

Gute Besserung!

12.04.2009 21:38 • #9


Hallo,

informiert euch mal über Propolis. Ich kenne eine Frau mit einer chronischen Darmerkrankung die damit gute Erfolge erzielt hat.

LG Insomnia

12.04.2009 21:42 • #10




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag